News aus aller WeltNeues aus aller Welt

22.01.2011, 08:08 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

JETZT IST ER WIEDER CHEF

Das Luxus-Leben des Google-Chefs Larry Page


LARRY PAGE SO LEBT DER NEUE GOOGLE-CHEF Seine neustes Baby: die Yacht „Senses“

Jetzt hat er sein Baby wieder...
Google-Gründer Larry Page sitzt wieder am Steuer seines Konzerns. Vor zehn Jahren wurde ihm mit Eric Schmidt als väterlicher Berater, ein Außenseiter vor die Nase gesetzt. Grund: Die Google-Investoren machten sich Sorgen, ob Page das rasant wachsende Unternehmen überhaupt führen kann.

Offenbar ist er jetzt, mit 37 Jahren, in der Lage dazu.

„Tägliche Aufsicht durch Erwachsene nicht mehr nötig“, twitterte der bisherige Chef Schmidt (55), kurz nachdem Google die Bombe platzen ließ.
Schmidt betonte in einer Stellungnahme, Larry sei bereit für den Posten des CEO. Zudem machte er deutlich, dass Page, der zweite Firmengründer Sergej Brin und er in den vergangenen Jahren alle Entscheidungen gemeinsam getroffen hätten und dieses Triumvirat auch in Zukunft Bestand haben solle.
WER IST EIGENTLICH LARRY PAGE?
Rückblende: Geboren wurde der Internet-Freak am 26. März 1973 in Michigan. Das Faible für Computer wurde ihm von seinen Eltern in die Wiege gelegt, beide unterrichteten an der Michigan State University Informatik.
In einem Interview erinnert er sich an seine Kindheit. „In unserem Haus herrschte eigentlich immer ein irres Durcheinander aus Computer-Teilen und irgendwelchen Magazinen.“ Er habe sich schon mit zwölf Jahren das Ziel gesetzt, irgendwann große Dinge zu erfinden.
Eine Legende: Page soll in jungen Jahren einen Drucker aus Lego-Steinen gebaut haben.
Computerinteressierte Kids gibt es viele – aber wer von ihnen wird schon zum „King of Search“ mit einem geschätzten Vermögen von aktuell 17,5 Milliarden Dollar?
Die magische Formel, auf der das heutige Milliardengeschäft Google aufbaut, fand er zusammen mit Sergej Brin nach deren Begegnung 1995.
Google-Kenner sagen, dass von den beiden Gründern Page schon immer eher den Hang erkennen ließ, das Unternehmen zu leiten. Dass Brin nun in der Rolle des „Chefvisionärs“ aufgehen soll, scheint diese These zu bestätigen.
Genauso wie Brin ist Page allerdings medienscheu und skandalfrei, sodass man nur wenig über den Tech-Milliardär weiß.
Einige interessante Details gibt es allerdings doch!
Sein Faible neben Google gehört der grünen Technologie. Page investiert in Windkraft und Elektrofahrzeuge. Seine Villa in Palo Alto soll vollkommen ökologisch gebaut worden sein, berichten örtliche Medien. Einblicke? Fehlanzeige!
Und noch eine Schwäche hat er: für seine Frau, die Biologin und Stanford-Absolventin Lucy Southworth.
Im Dezember 2007 heirateten beide auf der Privatinsel Necker Island des britischen Milliardärs Richard Branson – einem engen Freund.
Eine teure Hochzeit.
Weil nicht alle der 600 Gäste auf eine Insel passten, wurde die Nachbarinsel Virgin Gorda gleich dazu gemietet, die Gäste mit einer privaten Fähre transportiert.
Hochzeits-Gäste waren unter anderem: U2-Sänger Bono und die Clintons.
Page hat einen Hang zum Maritimen.
Im vergangenen Jahr kaufte sich der Workaholic eine 45-Millionen-Dollar-Jacht zum Ausspannen.
Das knapp 60 Meter lange, auf den Namen „Senses“ getaufte Boot hat insgesamt 10 Luxus-Kajüten an Bord, die allesamt von Star-Designer Philippe Starck eingerichtet wurden. Zu den weiteren Annehmlichkeiten zählen ein Hubschrauberlandeplatz und ein Jacuzzi. Eine 14-köpfige Crew kümmert sich um die Wünsche des Multimilliardärs und dessen Familie.
Die Pages sind mittlerweile zu dritt. Ende 2009 wurde Page Vater eines Sohnes.
SEIN HERZ FÜR SEINE MITARBEITER
Larry Page hat offenbar ein Herz für seine 24 000 Mitarbeiter.
Auf dem Nasa-Gelände im Silicon Valley bekommen die Googler eine eigene Stadt, mit Wohnungen, Fitnesscentern, Kindergärten und Büros. Wie groß das Projekt werden soll, darüber herrscht noch Stillschweigen.
Außerdem gibt es für die Angestellten ab diesem Jahr 10 Prozent mehr Gehalt. Immerhin.
Der Vorstand genehmigte sich übrigens ein Plus von 30 Prozent.
Das Gehalt, das sich Page und Co-Gründer Brin auszahlen, soll sich jährlich auf einen Dollar belaufen!
ABER: Page ist einer der Haupteigner von Google. Der inzwischen auf mehr als 200 Milliarden Dollar gestiegene Marktwert des Internetkonzerns hat sie längst zu Multimilliardären gemacht.
bild.de





22.01.2011, 08:20 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BUNDESAGENTUR FÜR ARBEIT

Hartz-IV-Empfänger doppelt so oft krank!



Die Zahl der arbeitsunfähig gemeldeten Hartz-IV-Empfänger ist innerhalb von zweieinhalb Jahren dramatisch gestiegen – von 151 560 auf 241 892!
Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor, die BILD vorliegen. Demnach lag der Krankenstand Anfang 2008 noch bei 3 %, bei der letzten Erfassung im August 2010 aber schon bei 5 %! Bei Arbeitnehmern liegt der Schnitt bei drei Prozent.
Gründe laut BA: Zum einen gelten 330 000 Leistungsbezieher als „gesundheitlich eingeschränkt“, zum anderen führe die härtere Strategie des „Fordern und Fördern“ offenbar zu mehr Krankmeldungen.

5 ODER 35 EURO MEHR?

Hartz-IV-Streit immer heftiger

Der Streit um die Neuregelung der Hartz IV-Sätze wird immer heftiger!
Der „Paritätische Wohlfahrtsverband“ warf Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) vor, zu tricksen:
Sie habe den Maßstab für die Berechnung des Existenzminimums verändert, deshalb müsse der Hartz-IV-Satz statt um 5 um 35 Euro im Monat steigen – auf 394 Euro.
Von der Leyen wies die Kritik zurück und erklärte, ihr Ministerium habe „sauber und transparent“ gerechnet.
Die Ministerin zu BILD: „Wir sollten uns nicht mit immer neuen Wunschrechnungen aufhalten, sondern mit einem zügigen Abschluss der Verhandlungen dafür sorgen, dass die bedürftigen Kinder endlich ihr Bildungspaket bekommen.“

NOCH NIE GAB ES SO VIELE KLAGEN

Hartz-IV-Wahnsinn!


Richter Dr. Marcus Howe (42) gestern hinter Aktenbergen in seinem Büro im Sozialgericht an der Invalidenstraße

Berlin – Die Aktenberge auf den Tischen stapeln sich, die Zahl der Verfahren erreicht jedes Jahr neue Rekordwerte. Und ein Ende ist nicht in Sicht...

Beim Sozialgericht in Berlin, Deutschlands größtem Sozialgericht, wurden im vergangenen Jahr 31 776 Hartz-IV-Klagen eingereicht!
NEUER REKORD DES BERLINER HARTZ-IV-WAHNSINNS!
2005, im ersten Jahr von Hartz IV, gab es „nur“ 6950 eingereichte Klagen. In den vergangenen sechs Jahren stiegen die Zahlen dramatisch. 2009 lag die Zahl bei 26748, jetzt stieg sie noch einmal um rund 5000 an (+20 %).
ALLE 16 MINUTEN ERREICHT DAS GERICHT EINE NEUE HARTZ-IV-KLAGE!
Und wegen der anstehenden Hartz-IV-Reform rechnet Gerichtspräsidentin Sabine Schudoma (51) auch in diesem Jahr mit neuen Rekordzahlen.
Schudoma: „An der Nordsee folgt auf die Flut die Ebbe, am Sozialgericht Berlin steigt die Klageflut Tag und Nacht. Das Gericht müsste ein Jahr schließen, um die Aktenberge abzuarbeiten.“
72 Prozent aller Verfahren am Sozialgericht betreffen mittlerweile Hartz IV. In etwa zwei Drittel der Fälle geht es u. a. um die Anrechnung von Einkommen, Unterkunfts-Kosten, die Rückforderung zu viel bewilligter Leistungen.
Um der Klageflut Herr zu werden, wurde die Zahl der Richter in den letzten Jahren massiv aufgestockt: Arbeiteten 2004 60 Richter am Sozialgericht, sind es heute 126! Allein 2010 wurden 24 weitere Stellen besetzt. 70 Richter beschäftigen sich ausschließlich mit Hartz IV – ein Richter schafft rund 450 Verfahren pro Jahr.
Hartz IV – der Wahnsinn geht weiter...
bild.de




22.01.2011, 08:26 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TANKER-DRAMA AUF DEM RHEIN

War es der Fluch der Loreley?


Gekentert: Der Chemietanker „Waldhof“ liegt auf der Seite, das Wasser steht fast bis zur Reling. Erste Schiffe dürfen jetzt wieder an der Unglücksstelle vorbeifahren

St. Goarshausen – Gekentert liegt der Chemietanker „Waldhof“ vor dem Loreley-Felsen (Rheinland-Pfalz) im Wasser. Vor neun Tagen havarierte das 110 Meter lange Schiff im Rhein. Jetzt kann die Bergung noch Wochen dauern – und an Bord lagern 2400 Tonnen Schwefelsäure!

Wie konnte es zu dem Unfall kommen? Passanten, die sich die Bergungsarbeiten ansehen, fühlen sich an eine alte Sage erinnert.

WAR ES DER FLUCH DER LORELEY?

Die Sage erzählt von der Wasserfrau Loreley, die, am Rheinufer sitzend, sämtliche Seefahrer mit ihrem goldenen Haar und ihrem Gesang ablenkte und so in den Tod lockte. Der deutsche Dichter Heinrich Heine verfasste 1824 ein Gedicht darüber, dass die Loreley weltberühmt machte.
Auch im Fall der gekenterten „Waldhof“ bleibt mysteriös, warum das moderne Tankmotorschiff (1250 PS) am 13. Januar kenterte. Uwe Rindsfüßer von der Einsatzleitung zu BILD: „Es gibt dazu bisher keine Untersuchungen oder Vermutungen. Die Unglücksursache ist unklar.“ Von vier Mann Tanker-Besatzung werden zwei vermisst.
Das Wrack zu heben wird eine Mammut-Aktion. Drei Schwimmkräne werden benötigt. Und die Zeit drängt: Weil sich im Flussbett eine tiefe Mulde um das Schiff gebildet hat, droht der Tanker abzurutschen.
Die Ladung der „Waldhof“ kann brandgefährlich werden. Sollte Wasser in die Edelstahltanks im Schiffsbauch gelangt sein, wird die Säure darin stark ätzend, frisst sich durch das Metall.
Laut rheinland-pfälzischem Innenministerium gibt es jetzt zwei Möglichkeiten. Plan A: Der Havarist wird durch die Kräne gedreht, die Säure abgepumpt. Wenn das nicht klappt, greift Plan B: Die „Waldhof“ wird angebohrt und die Säure mit 50 Litern pro Sekunde „kontrolliert“ in den Rhein gelassen.
Greenpeace-Sprecher Kai Britt: „Die Auswirkungen sind schwer abzuschätzen. In der Nähe des Schiffes würde es sicher zu einem großen Fischsterben kommen.“
bild.de




22.01.2011, 08:34 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VON WEGEN „BACK FOR GOOD“!

Take That – jetzt doch bald wieder ohne Robbie?

BARLOW MACHT ANDEUTUNGEN, WILLIAMS IST MAL WIEDER ALLES ZU VIEL...


„TAKE THAT“ DIE BAND DAMALS UND HEUTE Robbie Williams (links) hat schon wieder genug von Take That – und Gary Barlow (rechts) spricht von einer Vierer-Band...Take That macht\'s mal wieder spannend!

„Back For Good“, also „zurück für immer“? Von wegen! Take That ist frisch vereint und eigentlich schien endlich alles gut zu sein bei der berühmtesten Boy-Group der Welt. Jetzt gibt\'s aber schon wieder Chaos: Angeblich macht die Band jetzt doch wieder zu viert weiter – ohne Robbie Williams (36).

Gary Barlow (40) sagte in einem Interview in London: „Ich sehe unsere Zukunft als Vierer-Band... Ich weiß, dass wir jetzt wieder mit Rob zusammen sind, aber ich sehe Take That generell als Vierer-Band.“ Das berichtet der britische „Mirror“.
Keine neuen Töne, aber doch überraschende. Robbie war schon immer das schwarze Schaf der Formation. Bereits 1995 war er ausgestiegen, hatte eine Solo-Karriere gemacht. Das Aus für TT! Barlow, Mark Owen [38], Jason Orange (40) und Howard Donald (42) hatten sich 2005 zunächst ohne ihn wieder zusammen getan. Ein für 2009 geplantes Komplett-Comeback sagte Robbie kurz vor knapp ab. Erst 2010 kam es zu der von den Fans lang ersehnten Reunion, inklusive neuem Album („Progress“) und geplanter Welt-Tournee.
Jetzt soll Williams die Lust auf Boy-Group schon wieder vergangen sein. Der britische „Daily Star“ meldet: Der Hype um die Band werde ihm zu viel.
Die Fans sind also mal wieder im Ungewissen: Selbst, ob Robbie nach wie vor bei der großen Comeback-Tour dabei ist, soll in den Sternen stehen...
bild.de




22.01.2011, 08:39 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

AUTOBIOGRAFIE DES SCHLAGERSÄNGERS

Matthias Reim: Verdammt, war ich pleite!


MATTHIAS REIM BILDER DES SCHLAGERSTARS Seit 6 Jahren ist Matthias Reim mit Sarah Stanek verheiratet. Mit Romy, 2, und Romeo, 5, leben sie auf Mallorca

Schlagersänger Matthias Reim (53, „Verdammt, ich lieb dich“) schwebte im Pop-Himmel (5 Mio. verkaufte CDs) – und ertrank später fast im Strudel seiner Schulden: 13 Millionen Euro!
Montag erscheint seine Autobiografie „Verdammt, ich leb noch“ (südwest Verlag, 14,99 Euro), in der er mit sich selbst abrechnet.
Matthias Reim: „Ich war ganz unten. Tiefer, als ich je war. Ich war weg vom Fenster, eine Altlast, ein Ex-Star. Pro Auftritt bekam ich von meinem Manager 200 Mark Taschengeld in die Hand gedrückt. Bei einem Konzert waren nur zwölf Zuschauer gekommen, ich sang trotzdem. Immer wieder tauchten Gerichtsvollzieher auf, um Gagen zu kassieren.“
Auch gesundheitlich hatte das Folgen. Reim: „Mein Körper rebellierte, mein Immunsystem brach zusammen, ich magerte ab.“
Der Sänger war durch dubiose Geschäfte seines Ex-Managers in die Schuldenfalle geraten. Erst eine Insolvenz konnte ihn retten. Seit 2010 ist er schuldenfrei.
bild.de




23.01.2011, 02:04 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BLITZEIS-CRASH AUF EINER BUNDESSTRASSE BEI VECHTA

Zwei Freundinnen, unzertrennlich bis in den Tod


BLITZEIS-CRASH ZWEI FREUNDINNEN, UNZERTRENNLICH BIS IN DEN TOD Retter bargen die Freundinnen aus dem Wrack. Die Mädchen waren zu schwer verletzt, starben noch am Unfallort

Sie waren beste Freundinnen und seit Jahren unzertrennlich. Jetzt hatten beide sogar gemeinsam eine Ausbildung als Zahnarzthelferinnen gefunden, wollten ins Leben starten. Doch ihre Träume endeten Freitagabend auf der B 69.
Es war 21 Uhr, als sich Katharina K. und Anastasia V., beide 20, in den dunkelgrünen VW Polo setzten und sich in Lohne bei Vechta (Niedersachsen) auf den Weg Richtung Oldenburg machten.

Wahrscheinlich war es extrem glatt, als ihr Auto auf einer Brücke auf der B 69 in Höhe Abfahrt Bokerner Damm ins Schleudern geriet. Der entgegenkommende Audi konnte nicht mehr ausweichen und bohrte sich in den Innenraum des Autos, in dem die beiden jungen Frauen saßen.
Katharina und Anastasia starben noch am Unfallort. Die drei Insassen des entgegenkommenden Audis kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Vor der ehemaligen Schule der beiden Mädchen versammelten sich gestern viele Freunde und Mitschüler, ganz Lohne trug Trauer.
bild.de




23.01.2011, 02:12 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

PEGEL HÖHER ALS 2006

Elbflut steigt auf Rekordhöhen

HÄUSER VOLLGELAUFEN +++ REKORDMARKEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN, NIEDERSACHSEN UND MECKLENBURG-VORPOMMERN


Mit dem Kajak durch Magdeburg – der Stadtpark steht unter Wasser

Lauenburg – Norddeutschland im Bann des Hochwassers: Die Elbe steigt und steigt, übertrifft sogar Rekordmarken des Jahrhunderthochwassers von 2006! Erst für Donnerstag wird mit einem spürbaren Rückgang gerechnet.

Besonders dramatisch ist die Lage im schleswig-holsteinischen Lauenburg. Die Erdgeschosse von 15 bis 20 Häusern sind bereits voll gelaufen, das Wasser steht direkt an den Außenwänden der Häuser in der historischen Altstadt.
Der Pegel erreichte 9,14 Meter, lag damit zwei Zentimeter über dem Höchststand im Jahr 2006. Im Laufe des Abends und der Nacht wird ein neuer Höchststand von 9,22 Meter erwartet.
Bürgermeister Harald Heuer (CDU): „Diese Prognose stimmt uns betrüblich.” Es seien Vorkehrungen für einen Pegel von 9,20 Meter getroffen. Der Ort hofft, dass einige Zentimeter mehr auch zu schaffen sind.
Rund 100 Helfer sind im Einsatz, zudem hat die Feuerwehr 40 Pumpen an Privathaushalte verteilt. Bewohner seien bereits in die oberen Stockwerke gezogen, sagte Heuer. Die Stimmung bei den Betroffenen sei angespannt aber gefasst.
Auch in Niedersachsen wurden Elb-Rekordwerte gemessen. In Hitzacker stand der Pegel am Samstagmittag bei 7,67 Meter und damit vier Zentimeter über der Flut von 2006.
Die Altstadt von Hitzacker war beim Hochwasser von 2002 überflutet worden – mehr als 30 Millionen Euro wurden seitdem investiert, erst vor gut zwei Jahren waren Mauer und Schöpfwerk fertig.
Jetzt kriechen die Elb-Fluten in Niedersachsen wieder langsam und unersättlich an Deichen, Bäumen und Häusern empor, ein bis zwei Zentimeter in der Stunde. Das Wasser fließt in die Keller, mancherorts steht es schon im Erdgeschoss.
Besonders bedroht ist Alt Garge, ein Ortsteil von Bleckede im Landkreis Lüneburg. Rund 150 Feuerwehrleute entlang der Behelfsdeiche füllen immer neue Sandsäcke. „Wir haben massiv Kräfte zusammengezogen”, sagt Carsten Schmidt von der Freiwilligen Feuerwehr in Bleckede. „Die provisorischen Deiche müssen an mehreren Stellen verstärkt werden.”
In Mecklenburg-Vorpommern wurden ebenfalls Rekordwerte für das Elbhochwasser gemeldet. Der Pegel stand am Samstag in Dömitz bei 6,70 Meter und damit sechs Zentimeter über dem Rekordhochwasser von 2006.
In Boizenburg erreichte das Wasser den Höchststand von 6,80 Meter. Mehr als 100 Wachen kontrollierten den Zustand der Deiche.
bild.de




23.01.2011, 02:22 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SCHOCK AM FRANKFURTER FLUGHAFEN

Bus rast in Menschenmenge – junge Frau (26) stirbt


SHUTTLE-BUS RAST IN MENSCHENMENGE: 1 TOTE, 5 VERLETZTE Schock am Frankfurter Flughafen: Ein Bus rast in eine Menschenmenge – ein Mensch kommt ums Leben, fünf werden verletzt

Frankfurt – Schock am Frankfurter Flughafen! Ein Bus ist offenbar ungebremst in eine Menschengruppe gerast. Ein Mensch kam dabei ums Leben, fünf wurden verletzt. Der Busfahrer erlitt einen Schock, wird in einem Krankenhaus behandelt.

Die Gruppe aus Fraport-Mitarbeitern war auf dem Weg zu Lufthansa-Cargo, wartete an einer Haltestelle am Tor 25. Dann rauschte der Shuttle-Bus über den Bürgersteig heran, rammte ungebremst gegen eine Straßenlaterne. Personen wurden von ihm überrollt, gerieten unter den Bus.
Sie mussten befreit werden. Zwei Menschen wurden „schwerst verletzt“, drei leicht. Die Leichtverletzten saßen im Bus. Einige Wartende kamen mit dem Schrecken davon.
Eine 24-Jährige wurde so schwer verletzt, dass sie kurz nach dem Unfall starb, berichtet die Polizei.
Bei der Toten handle es sich um eine junge Frau, die bei der Lufthansa-Frachttochter Lufthansa Cargo ein Praktikum gemacht habe, sagte ein Firmensprecher. „Das Unternehmen ist zutiefst betroffen.“
Mit einem Rettungshubschrauber wurde eine schwerverletzte Person in eine Spezialklinik geflogen.
WIE KAM ES ZU DEM DRAMA?
Weshalb der Bus in die Gruppe fuhr ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen und könnten noch einige Tage dauern.
Neue Erkenntnisse erhoffen sich Ermittler von der Vernehmung des Busfahrers. Außerdem nimmt ein Sachverständiger den technischen Zustand des Busses genauer unter die Lupe.
Für einen Anschlag oder eine Amokfahrt gibt es keine Anzeichen. Ein Schwächeanfall des Fahrers sei nach Angaben von Polizei-Sprecher André Sturmeit auch unwahrscheinlich. Die Ermittler gingen von einem technischen Defekt oder einem Fahrfehler aus.
Es handelt sich um eine Buslinie, die Beschäftigte des Flughafens transportiert. Alle Verletzten sind Mitarbeiter des Flughafens.
Die Haltestelle liegt auf dem sogenannten Airportring, einer öffentlichen Straße, die um den Flughafen in Frankfurt führt. Gegen 8.20 Uhr passierte das Unglück.
bild.de




23.01.2011, 02:28 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

UNFALL-DRAMA BEI „WETTEN DASS..?“

Gutachten entlastet ZDF


Am 4. Dezember 2010 war „Wetten, dass..?“-Kandidat Samuel Koch in der Show schwer gestürzt

Thomas Gottschalk (60) und das ZDF dürfen aufatmen! Ein externes Gutachten entlastet den Sender nun vom Verdacht, am Horror-Unfall des Wetten, dass..?-Kandidaten Samuel Koch mitschuld zu sein. Das berichtet der „Spiegel“.
Die Expertise habe kein Fremdverschulden bei der Wette mit Sprungfedern feststellen können.
Nach Informationen des „Spiegel“ kommt der Leiter des Instituts für Biomechanik und Orthopädie der Deutschen Sporthochschule Köln, Gert-Peter Brüggemann, in seiner Bewertung zu dem Schluss, dass weder der Vater, der bei dem Unglückssprung das Auto fuhr, noch den Mitarbeitern der Sendung Versagen vorgeworfen werden kann.
Das ZDF präsentiert am kommenden Mittwoch die Ergebnisse der Prüfungen des schweren Unfalls in der „Wetten, dass ..?“-Sendung vom 4. Dezember 2010.
In der Show war Wettkandidat Samuel Koch gestürzt und zog sich schwere Verletzungen an der Halswirbelsäule zu. Er ist seitdem gelähmt.
Das ZDF hatte danach Prüfungen der Unfallursache und der Sicherheitsvorkehrungen in Auftrag gegeben.

ES WAR DER VIERTE UNFALL IN 29 JAHREN „WETTEN,
Am 5. Dezember 2009, stürzte Gottschalks Co-Moderatorin Michelle Hunziker bei der Außenwette in Bremen mit einem Motorroller – sie rappelte sich wieder auf. Im Oktober 2008 versuchte der US-Amerikaner James Foster in mit einem BMX-Rad über ein Einfamilienhaus zu springen. Er stürzte und kam mit einem gebrochenen Bein ins Krankenhaus.
Im Februar 2005 schlug sich Thomas Gottschalk an einem Spielzeug-Lastwagen aus Plastik die Lippe auf. 15 Millionen Zuschauer mussten mitansehen, wie ein Blutstrahl an seinem Kinn herunter rann.
bild.de




23.01.2011, 02:37 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SUPERNOVA-EXPLOSION IM ALL

Bekommt die Erde eine zweite Sonne?


BEKOMMT DIE ERDE EINE ZWEITE SONNE? Wenn Beteigeuze in einer Supernova endet, dann würde der sterbende Stern einige Wochen lang für ein wahrhaft astronomisches Highlight sorgen

Berlin – Beteigeuze ist der zweitgrößte Stern der Milchstraße – ein sogenannter Roter Riese. Inzwischen aber verliert er immer mehr an Masse, könnte als Supernova verglühen. Die Folge: ein gewaltiges Lichtspektakel. Von der Erde aus wären zwei Sonnen zu sehen, wochenlang wäre es in der Nacht taghell, berichtet das australische Nachrichtenportal „news.com.au“.
Wissenschaftler spekulieren bereits seit rund einem Jahr über das Ende des Riesensterns. Er ist 662 Mal größer als unsere Sonne.
Anfang 2010 fanden Experten helle Flecken auf der Oberfläche von Beteigeuze, der sich 600 Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild des Orion befindet.
Die Flecken, deren Abstand größer ist als der zwischen Erde und Sonne, entwickelten sich im Inneren des Sterns durch aufsteigendes heißes Gas. Das bedeutet, dass Beteigeuze seinen nuklearen Brennstoff langsam verbraucht hat und damit sein Ende naht.
Wann allerdings einer der hellsten Sterne am Himmel explodiert, kann keiner der Wissenschaftler voraussagen. Es kann schon in diesem Jahr soweit sein, kann aber auch noch Millionen Jahre dauern.
Wenn Beteigeuze in einer Supernova endet, dann würde der sterbende Stern einige Wochen lang für ein wahrhaft astronomisches Highlight sorgen, denn die Helligkeit der Sonne würde um das Millionenfache übertrumpft.
Dr. Brad Carter, Physik- Professor an der University of Southern Queensland kündigte gegenüber „news.com.au“ an, dass es im Falle der Supernova-Explosion wochenlang keinen Nachthimmel mehr geben würde.
Für die Menschen bestünde angeblich keine Gefahr. Carter: „Nach der Explosion regnen winzig kleine Neutrino-Partikel auf die Erde nieder. Diese werden durch die Erde hindurch strömen. Und zwar ohne dabei einen Schaden anzurichten.“
bild.de




24.01.2011, 09:11 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VON HA SCHULT IN MADRID GEBAUT

Dieses Hotel ist echt (aus) Schrott!


SO EIN SCHROTT! DAS „SAVE THE BEACH“-HOTEL IN MADRID BESTEHT AUS ZWÖLF TONNEN MÜLL Noch bis zum 23. Januar kann es täglich von 11 bis 19 Uhr besichtigt werden, der Eintritt ist frei

So ein Schrott! Auf der zentral gelegenen Plaza del Callao in Madrid (Spanien) steht neuerdings ein Hotel, das komplett aus Müll besteht. Das Schrott-Hotel ist zwar nur temporär – bis 23. Januar kann man dort jedoch auch übernachten.

Zwölf Tonnen Müll stecken in dem Häuschen, das immerhin Platz für fünf Doppelzimmer bietet. Die Wände sind aus Holz, die Außen- und Innenwände jedoch über und über mit alten Socken, Plastiktüten, zerbeulten Dosen und Stofffetzen überzogen. Eine knallbunte Tapete aus Abfall.
Etwa 30 bis 40 Prozent des verwendeten Unrats wurde an 24 verschiedenen Stränden Europas angespült – und vergangenen Sommer von Freiwilligen eingesammelt. Am dreckigsten, so Rosa Piqueras, eine Sprecherin des Projekts, waren dabei die Strände in Süditalien. Der Rest des Abfalls stammt von Mülldeponien und Flohmärkten.
„Save the Beach Hotel“ heißt die ungewöhnliche Herberge, die bereits im Juni 2010 in Rom gezeigt wurde, und will aufmerksam machen auf die Verschmutzung der Weltmeere. Dieses Ziel verfolgt auch der „Architekt“ des Hotels, der deutsche Aktionskünstler HA Schult. „Wir leben im Zeitalter des Mülls – und wir riskieren, selbst Müll zu werden“, so der Künstler.
Jeden Tag zwischen 11 und 19 Uhr kann das Strandgut-Hotel besichtigt werden. Das Innere: quietschbunt, die Wände ein einziger Flickenteppich aus Dingen, die unbrauchbar wurden. Zwischen zerliebten Plüschtieren, Puppen und alten Autoreifen dürfen jede Nacht zehn Gäste übernachten – für sie stehen fünf Doppelzimmer und drei Chemie-Toiletten zur Verfügung, fließendes Wasser gibt es nicht. Die begehrten Übernachtungsplätze sind kostenlos – sie wurden im Internet verlost.
Dies ist übrigens nicht die erste kreative Recycling-Idee – im Sommer 2010 sorgte ein holländisches Architekturbüro mit dem Plan für Aufsehen, aus dem Plastikmüll der Ozeane eine künstliche Insel in der Größe Hawaiis zu schaffen.
bild.de




24.01.2011, 09:22 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SCHLUSS MIT ABZOCKE AM GELDAUTOMATEN

So viel kostet Fremd-Abheben ab sofort



Das wurde auch Zeit: Ab Samstag müssen Bankkunden nicht mehr die Katze im Sack kaufen. Beim Abheben an fremden Geldautomaten ist dann nämlich schon vorher klar, wie viel Gebühr fällig wird. Und das Beste: An tausenden Automaten wird das Fremdgehen billiger.

Durch die Einführung des direkten Kundenentgelts zeigen die mehr als 56 000 Geldautomaten in Deutschland ab dem 15. Januar an, was das Abheben kostet.

Was bedeutet das für Bankkunden?
Es kommt immer wieder mal vor: Sie brauchen Bargeld, doch weit und breit ist kein Automat Ihrer Hausbank oder der entsprechenden Institutsgruppe (Cashgroup, Cashpool, Sparkassen-Verbund) zu sehen. Wenn Sie dann bei einer anderen Bank abheben, wird Ihnen künftig angezeigt, was das kosten würde – bevor Sie die gewünschte Bargeldauszahlung bestätigen.
Wenn Ihnen der Preis zu hoch ist, können Sie den Vorgang abbrechen und sich doch auf den Weg zu einem Automaten Ihrer Bank machen.

Warum kommt diese Änderung erst jetzt?
Die Banken entschlossen sich erst zu dieser Lösung, als die Bundesregierung im Sommer mit einem eigenen Gesetz drohte. Deshalb ändert sich jetzt gleich das ganze System. Denn bislang verrechneten die Banken untereinander ein Interbanken-Entgelt: Die Bank, die den Automaten betreibt, stellte der Hausbank einen Preis in Rechnung, den diese dann vom Konto ihres Kunden abgebucht hat. Das war für die Verbraucher meist jedoch sehr undurchsichtig.
Ab sofort wird die Gebühr von der Automatenbank deshalb direkt beim Kunden erhoben.

Wird das Fremdgehen an anderen Automaten jetzt günstiger?
Ja, bei den Privatbanken (11 500 Automaten) wird das Abheben maximal 1,95 Euro kosten. Bei Sparkassen, Volksbanken und Genossenschaftsbanken (44 300 Automaten) gibt es keine einheitliche Gebühr, höchstens werden allerdings fünf Euro fällig. Die Regelung gilt nur für Kunden mit Girocard (früher EC-Karte) und nicht für die Abhebung mit Kreditkarten wie Mastercard und Visacard. Im Ausland wird nach wie vor keine Gebühr angezeigt.

Warum kostet das Abheben bei anderen Banken eigentlich Geld?
Sparkassen-Präsident Heinrich Haasis hatte im vergangenen Jahr gesagt, es könne nicht sein, dass die Sparkassen-Kunden über ihre Konto-Gebühren den Kunden anderer Banken mit wenigen oder keinen Automaten das Netz finanzierten. Denn der Betrieb von Geldautomaten verursacht Kosten: Bargeldbestückung, Sicherheitsmaßnahmen und Anschaffung der Geräte ist nicht billig.
Zum Ausgleich für die Nutzung wird deshalb die Gebühr erhoben.

Übrigens: Die Gebühr erscheint nicht immer per Anzeige am Bildschirm des Geldautomaten.
In einer Übergangsphase könne die Höhe der Gebühr auch „über einen deutlich sichtbar aufgebrachten Aufkleber angezeigt” werden, teilte der Zentrale Kreditausschuss (ZKA) mit. Die Umstellung der Software habe nicht bei allen Automaten bis zum Stichtag 15. Januar vorgenommen werden können. Technische Probleme habe es nicht gegeben, hieß es bei den Verbänden von Sparkassen (DSGV), Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) und Privatbanken (BdB).
Das Verbraucherportal finanzversteher der ING-DiBa richtet ab Samstag einen Geldautomaten-Preisradar ein. Dort können Bankkunden die Gebühren eintragen, die fremde Banken fürs Geldabheben von ihnen kassieren.
So soll endlich mehr Transparenz in den Gebühren-Dschungel kommen. Bereits über 30.000 Geldautomaten mit ihren Standorten (bundesweit!) sind schon erfasst. Sobald jemand den Preis einer Bank für das Geldabheben einträgt, wird dieser für alle Nutzer sichtbar.
bild.de




24.01.2011, 09:36 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

UNFALL-DRAMA AUF DER GORCH-FOCK

Das Todes-Rätsel auf der Gorch Fock

VOR 2 JAHREN STÜRZTE DIE 18-JÄHRIGE MATROSIN JENNY NACHTS ÜBER BORD. JETZT VERMUTET IHR VATER EIN VERBRECHEN


KAPITÄN GEFEUERT In schwerer See: Der Skandal um die Vorkommnisse auf dem Marine-Schulschiff „Gorch Fock“ weitet sich aus, das Schiff wurde zurück nach Deutschland beordert. Jenny Böken [† 18] ging im September 2008 über Bord


KAPITÄN GEFEUERT Die „Gorch Fock“ galt bis zu dem schweren Unfall am 7. November 2010, als eine junge Offiziersanwärterin im Hafen von Salvador da Bahia (Brasilien) aus 27 Meter Höhe aus der Takelage aufs Deck stürzte und starb, als Vorzeigeschiff der deutschen Marine

Die offizielle Untersuchung hat noch nicht einmal begonnen – und doch kommen schon jetzt immer mehr Details über untragbare Zustände an Bord des Marine-Schiffes „Gorch Fock“ heraus.
Nach einem BILD-Bericht am Samstag reagierte Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), enthob den Kommandanten der „Gorch Fock“, Kapitän zur See Norbert Schatz, seines Postens. Am 27. Januar soll ein Ermittler-Team in der argentinischen Hafenstadt Ushuaia an Bord des Schulschiffes gehen.
Ehemalige Offiziersanwärter berichten von sexuellen Ausschweifungen und anzüglichen Spielen an Bord. Eine ehemalige Kadettin nennt die „Gorch Fock“ den „größten schwimmenden Puff Deutschlands“. Seeleute weltweit nenne das Schiff „George Fuck“.
Und es gibt nun auch erneute Zweifel an den Umständen eines Todesfalls, der sich vor zwei Jahren an Bord des Schiffes ereignete. Am 3. September 2008 stürzte die Kadettin Jenny Böken [† 18] über die Reling, ertrank in der Nordsee.
Ihr Vater Uwe Böken fordert jetzt eine Neuaufnahme der Ermittlungen zum Tod seiner Tochter. Er habe gleich nach dem Vorfall den Verdacht gehabt, seine Tochter könnte an Bord sexuell belästigt worden sein, so Böken. „Ich halte es durchaus für möglich, dass Jenny bedrängt wurde und bei einer Rangelei über Bord ging. Ein Unfall macht einfach keinen Sinn. Sexuelle Nötigung habe ich mir von Anfang an als Szenario vorgestellt“, so Uwe Böken zu BILD. Seinen Verdacht teilte Uwe Böken auch den Ermittlungsbehörden mit. Eine „lückenlose Rekonstruktion der Ereignisse“ war laut der ermittelnden Generalstaatsanwaltschaft Schleswig-Holstein allerdings nicht möglich. Unter den Kadetten kursieren schon seit längerem Gerüchte über eine mögliche Straftat.
Böken fordert nun von Verteidigungsminister zu Guttenberg, neue Untersuchungen zu veranlassen. „Wenn er Transparenz will, muss dieser Fall noch einmal untersucht werden.“
BILD liegt eine E-Mail vor, die Jenny Böken 24 Stunden vor ihrem Tod, am 2. September 2008, an ihre Mutter schrieb. In der E-Mail geht es um ein „Gynäkologenproblem“. Sie wollte sich noch am Abend ihrer Rückkehr von der „Gorch Fock“ untersuchen lassen und bat die Eltern, einen Termin für sie zu vereinbaren. Die E-Mail ist in dringlichem Ton verfasst: „Mama, ich MUSS einen Termin bekommen. Ansonsten muss ich Samstagabend ins Krankenhaus und mich dort in der Notaufnahme untersuchen ... Ich weiß, dass das viel verlangt ist, aber ich muss untersucht werden. Erkläre ihm (dem Arzt, Anm. d. Red.) die Lage, ich hoffe, dass er mir helfen wird. Ansonsten weiß ich auch nicht, was ich machen kann ...“
Der Schiffsarzt der „Gorch Fock“ diagnostizierte demnach eine Zyste bei der Offiziersanwärterin. Der Vater von Jenny Böken vermutet hingegen einen anderen Hintergrund und glaubt an eine mögliche Straftat: „Im Lichte der jüngsten Enthüllungen kommt es mir sehr seltsam vor, dass Jenny so schnell wie möglich den Gynäkologen ihres Vertrauens sehen wollte“, sagt Uwe Böken.
Böken über die Mail seiner Tochter: „Ich will endlich wissen, was da wirklich geschehen ist. Ich appelliere an alle möglichen Zeugen, die irgend etwas sagen können und bisher geschwiegen haben, nicht länger den Mund zu halten!“
Die Eltern wollen heute Strafanzeige gegen unbekannt wegen des Verdachts auf sexuelle Nötigung stellen.
bild.de




24.01.2011, 09:41 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VOR DEN AUGEN DER KINDER

Fünffache Mutter erschießt Ehemann


Kriminaltechniker vor dem Wohnhaus in Plochingen: Hinter dieser Tür erschoss Mutter von fünf Kindern ihren Ehemann

Plochingen – Grauenvolles Ehedrama in Baden-Württemberg: In der gemeinsamen Wohnung hat eine Frau (41) in Plochingen ihren Ehemann (†47) erschossen – vor den Augen der kleinen Kinder!

Nach der Bluttat fuhr die 41-Jährige mit ihren Kindern zu ihrer Mutter. Von dort informierte sie die Polizei.
Die Beamten entdeckten die Leiche des Ehemannes in der Wohnung der Familie.
Besonders tragisch: Die Kinder im Alter von sieben Monaten bis zwölf Jahren mussten mit ansehen, wie ihre Mutter den tödlichen Schuss auf ihren Vater abgab, sagte ein Polizeisprecher.
Die Kleinen wurden von Seelsorgern betreut. „Das Erlebnis war sicherlich traumatisch genug”, erklärte der Sprecher. Wo die fünf Kinder nun unterkommen, konnte er nicht sagen.
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die Täterin im Schützenverein, besaß Waffe legal.
Die Frau wurde festgenommen und verhört. „Danach wird sicherlich ein Haftbefehl beantragt”, sagte der Sprecher.
Das Motiv für das Ehedrama war zunächst völlig unklar.
Ob es in der Ehe des Paares kriselte oder ob die Familie finanzielle Probleme hatte, konnte der Polizeisprecher nicht sagen.
bild.de




24.01.2011, 09:48 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KATASTROPHE IM ARABISCHEN EMIRAT

Land unter in Dubai – „The World“ versinkt im Meer


DAS ENDE DER „WORLD“ DAS AMBITIONIERTE BAUPROJEKT DROHT ABZUSAUFEN Grönland, vor der Küste Dubais: Das Anwesen steht dort seit März 2005, soll potenzielle Interessenten von einem Investment überzeugen. Es soll als einziges Haus bewohnt sein

Diese Inseln sollten dem luxuriösen Dubai die Krone aufsetzen. Doch jetzt drohen sie abzusaufen...

Dubai – Das grenzt an einer Katastrophe für das erfolgverwöhnte Emirat! Die künstlich aufgeschüttete Inselgruppe „The World“ droht im Meer zu versinken. Investoren laufen reihenweise davon, Bauherren haben die Arbeiten eingestellt.

„The World“ zählte zu den spektakulärsten Bauvorhaben der arabischen Emirate. Mit 300 in der Bucht von Dubai künstlich aufgeschütteten Inseln wollte man die Erde nachahmen, verkaufte einzelne Länder an gutbetuchte Investoren.
Jede Insel hätte eine maßgefertigte Immobilie mit Millionenwert getragen, wäre nur per Motorboot (oder Helikopter) erreichbar gewesen. Etwa 70 Prozent der Grundflächen sollen verkauft sein.
Doch nun versinkt der Traum im Meer. Die Natur zwingt die Bauherren in die Knie.
Steigende Wasserpegel, mächtige Stürme und das ewige Spiel zwischen (der in der Region schwachen) Ebbe und Flut haben den Sand der Inseln zunehmend ausgewaschen, die Wasserstraßen zwischen ihnen verändern sich durch Verfrachtung von Sand und Schlick ständig.
Selbst die aufwändig im Meer installierten Wellenbrecher (künstliche Riffe), die entlang der äußeren Küste der „Welt“ aufgeschüttet wurden, halten das Meerwasser nicht zurück. Es bröckelt an allen Ecken.
„Die Inseln sinken allmählich ins Meer zurück“, sagte Richard Wilmot-Smith, der für die Firma „Pengiun Marine“ sämtliche Materialtransporte zu den Inseln koordinierte. „The World“ zeige eine „extreme Baufälligkeit“. Und weiter:
„Wir haben unsere Arbeiten eingestellt. Da passiert nichts mehr. Das Projekt ist tot.“

EINZIG GRÖNLAND IST BEWOHNT
Auf der Insel, die das nördliche Grönland nachempfindet, steht das einzige bewohnte Haus. Es gilt als Aushängeschild, wird vom Machthaber Dubais bewohnt und als „Musterhaus“ angepriesen. Ob es weiterhin genutzt werden kann, ist unklar.
Die örtliche Investorenfirma Nakheel, die das ebenso gewagte Großprojekt „The Palm“ (am Strand von Jumeirah) umsetzte, soll etwa 25 Milliarden US-Dollar in „The World“ investiert haben – alles weg?
Graham Lovett, Anwalt bei Nakheel, ist anderer Meinung. Das Projekt sei nicht tot, es befinde sich vielmehr „wegen der globalen Krise in einer Art komatösem Zustand.“ Und weiter: „Das ist ein Projekt, das vollständig abgeschlossen wird.“

FINANZKRISE UND -HAIE NAGEN AUCH AM INSEL-FUNDAMENT
Die Grundstückspreise in Dubai sollen sich binnen eines Jahres halbiert haben. Der Besitzer der Insel „Irland“ (Kaufpreis: 30 Mio. Euro), eine irischer Unternehmer namens John O'Dolan, beging wegen der Finanzkrise Selbstmord. Safi Quarshi, der „England“ für rund 50 Mio. Euro kaufte, sitzt für sieben Jahre in Dubais Knast – wegen Scheckbetrugs.
Auch Prominente sollen in die sinkende Inselwelt investiert haben. Man munkelt, Angelina Jolie und Brad Pitt sollen „Äthiopien“ gekauft haben – vielleicht ist es aber auch nur ein Scherz.
Bleibt abzuwarten, ob den kreativen Ingenieuren ein Rettungsplan für die Inselwelt einfällt, sonst säuft sie wohl endgültig ab.
bild.de




25.01.2011, 00:47 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DIE BRANCHE BOOMT

Wie gut ist ein Job als Zeitarbeiter?


Eine Million Menschen arbeiten in Deutschland als Leiharbeiter

Zeitarbeit boomt wie nie! Knapp eine Million Menschen arbeiten in Deutschland als Zeitarbeiter. Ist Zeitarbeit eine Alternative zu einem normalen Job? BILD klärt über Rechte, Verdienst und Nachteile auf.

Was ist Zeitarbeit?
Zeitarbeit ist Leiharbeit! Der Arbeitnehmer wird von der Zeitarbeitsfirma eingestellt und von ihr an ein anderes Unternehmen verliehen. Seinen Lohn bekommt der Arbeitnehmer von der Zeitarbeitsfirma. Diese erhält dafür von dem Entleiher eine Überlassungsvergütung. Wenn das Arbeitsverhältnis endet, muss die Zeitarbeitsfirma den Leiharbeitnehmer weiter bezahlen oder kann ihn an die nächste Firma weiterverleihen.

Woran erkenne ich eine gute Zeitarbeitsfirma?
Generell gilt: Eine gute Zeitarbeitsfirma kümmert sich um ihre Mitarbeiter. Sie bezahlt nach Tarifverträgen. Die beiden großen Arbeitgeberverbände, die solche Tarifverträge mit den Gewerkschaften abschließen, sind der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (IGZ) und der Bundesverband Zeitarbeit (BZA).
Eine gute Zeitarbeitsfirma entlässt ihre Mitarbeiter zudem nicht gleich, wenn ein Auftrag beendet ist, sondern sorgt für weitere Arbeitseinsätze, hat mehrere Kunden.

Mit wem schließe ich den Arbeitsvertrag?
Arbeitgeber ist immer der Verleiher, also die Zeitarbeitsfirma. Mit ihr wird der Arbeitsvertrag geschlossen.

Wer ist mein Chef?
Leiharbeiter haben zwei Vorgesetzte. Zum einen die Führungskräfte der Zeitarbeitsfirma – sie bestimmen, an wen der Leiharbeitnehmer ausgeliehen wird. Zum anderen die Führungskräfte des Unternehmens, bei dem man jeweils arbeitet.

Bin ich sozial abgesichert?
Ja! Ein Leiharbeitnehmer bezahlt in Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung wie jeder andere Arbeitnehmer ein, erhält die Arbeitgeberzuschüsse.

Was kann ich verdienen?
Das Einkommen ergibt sich aus dem Tarifvertrag. Die allerniedrigsten – seriösen – Einstiegslöhne liegen in Ostdeutschland bei knapp 6,65 Euro, im Westen bei 7,60 Euro. Ein Facharbeiter verdient ab 9 Euro aufwärts.
Achtung: Wenn ein Mangel an bestimmten Arbeitskräften herrscht, wird auch mehr bezahlt. Aber: Im Regelfall ist das Einkommen deutlich geringer als das der Stammarbeitnehmer einer Firma.

Wie viel Urlaub habe ich?
Leiharbeitnehmer haben einen gesetzlichen Urlaubsanspruch wie andere Arbeitnehmer. Der Urlaub ist im Tarifvertrag geregelt. Er beträgt anfangs knapp unter fünf Wochen, steigt im zweiten Jahr auf fünf Wochen und nach fünf Jahren auf sechs Wochen pro Jahr.

Werden Überstunden bezahlt?
Ja! Überstunden müssen bezahlt werden. Ob es für die Mehrarbeit Zuschläge gibt, hängt vom jeweiligen Tarif ab.

Kann mir das Unternehmen, in dem ich arbeite, kündigen?
Nein! Arbeitgeber ist immer die Zeitarbeitsfirma (Verleiher). Nur sie kann kündigen. Der Entleiher kann nur vom Verleiher verlangen, dass er einen anderen Arbeitnehmer schickt. Dann muss der Verleiher für den Arbeitnehmer, der nicht mehr erwünscht oder benötigt wird, einen neuen Entleiher suchen. Aber: Wenn die Zeitarbeitsfirma ihren Mitarbeiter nicht mehr verleihen kann, kann sie ihm auch kündigen.

Muss ich jeden Job annehmen, der mir geboten wird?
Das kann nur im Einzelfall beantwortet werden. Wenn ein Leiharbeitnehmer als Helfer eingestellt wurde, muss er jeden Helferjob erledigen.

Kann mich die Firma, an die ich entliehen wurde, übernehmen?
Ja, der Leiharbeitnehmer kann ein festes Arbeitsverhältnis mit dem Unternehmen beginnen, an das er ausgeliehen wurde. Dazu muss er aber seinen Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma kündigen. Vertragliche Vereinbarungen, die das ausschließen, sind unwirksam.

Von wem bekomme ich ein Zeugnis?
Das bekommt der Leiharbeitnehmer immer von seinem Arbeitgeber, der Zeitarbeitsfirma. Diese muss sich Informationen über die Leistung des Arbeitnehmers vom Entleiher holen.
bild.de




25.01.2011, 00:52 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

17-JÄHRIGE VERGEWALTIGT

Polizei hört Hilfeschreie am Notruf-Telefon


Die Fußgängerbrücke am Seelzer Bahnhof. Auf halber Strecke fiel der Vergewaltiger über sein junges Opfer her

Seelze – Die Fußgängerbrücke vorm Bahnhof von Seelze. Tatort eines brachialen Verbrechens: Ein Vergewaltiger überfiel hier am frühen Samstagmorgen eine 17-Jährige – und die Polizei hörte am Notruf-Telefon alles mit!

Die Jugendliche hatte nach einer Disco-Nacht in Hannover den Zug nach Hause genommen, kam gegen 5.40 Uhr am Bahnhof in Seelze an. Auf dem Bahnsteig sprach sie ein junger Mann an, erkundigte sich nach dem Weg.
Er folgte ihr auf die Fußgängerbrücke, versuchte ihr unter den Rock zu greifen, sie umzureißen.
Die 17-Jährige konnte gerade noch die Notruf-Nummer 110 in ihr Handy eintippen, um die Polizei um Hilfe zu rufen – da warf sie der Gewalttäter schon zu Boden, vergewaltigte sein Opfer.
In der Polizei-Zentrale an der Waterloostraße in Hannover wurden die Beamten Zeugen der Tat: Über das Notruf-Telefon hörten sie die Hilfeschreie der jungen Frau, hörten, wie sie sich verzweifelt gegen den Angreifer wehrte.
Immer wieder fragte der Polizist: „Hallo, wer ist da? Was ist passiert?” Keine Antwort. Ein Polizei-Sprecher: „Wir konnten hören, das was passiert, aber nicht, wo es genau passiert.“
Erst nach mehreren Minuten verstummten die Schreie, die Frau meldete sich: „Ich bin gerade vergewaltigt worden“, stammelte sie ins Telefon.
Sofort schickte die Einsatzzentrale mehrere Streifenwagen zum Tatort. Die Polizisten nahmen den Vergewaltiger noch in Bahnhofsnähe fest. Im Verhör gestand der polizeibekannte Schläger (21) die Tat. Das Opfer liegt im Krankenhaus, wird psychologisch betreut.
bild.de




25.01.2011, 00:57 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

„PULVER-KURT" HORTETE WAFFEN

Sprengstoff-Fund: Rund um die Horror-Scheune spielten Kinder

AUGENZEUGIN BERICHTET


POLIZEI-RAZZIA BEI PULVER-KURT Ein Jeep steht in Becherbach bei Bad Kreuznach in einer Scheune, in der Sprengstoff, Waffen und Munition gefunden wurden

Becherbach (Rheinland-Pfalz) – Der spektakuläre Sprengstoff-Fund in einer Dorfscheune in der Pfalz: Rund um das Areal, auf dem massenweise Waffen und Munition lagerten, spielten Kinder!
Eine schockierte Dorfbewohnerin erzählte Reportern der „Rheinpfalz“: „Wenn ich dran denke, dass noch vor einigen Tagen die Kinder rund um die Scheune gespielt haben, dreht sich mir der Magen um.“
Nicht auszudenken, was alles hätte passieren können!
Denn: In der Horror-Scheune hortete „Pulver-Kurt“, wie der Mann im Dorf genannt wurde, mehrere Dutzend Kilo Sprengstoff, der in seiner Wirkung Nitroglyzerin ähnelt. Kurt N. (62) war ein Waffennarr, sammelte Handgranaten, Maschinengewehre, Panzerfäuste und Minen.
Alleine das Katalogisieren der Waffen wird laut Ermittlern noch einige Tage dauern!
„Die Bürger von Becherbach haben jahrelang auf einem hochexplosiven Pulverfass gelebt“, sagt die Polizei. Die Ermittler sprachen vom „bundesweit vermutlich größten Waffen- und Sprengstoff-Fund bei einem Privatmann“.
Das ganze Dorf musste evakuiert werden: 600 Bewohner verließen für 16 Stunden ihre Häuser. Ferngesteuerte Roboter fuhren zwei Kisten voller Sprengstoff aus dem Dorf, wo Experten sie kontrolliert zündeten. Die Detonation war noch in zehn Kilometer Entfernung zu hören.
Gegen „Pulver-Kurt“ wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz und unerlaubtem Besitz von Sprengstoff ermittelt. Er bleibt auf freiem Fuß, schweigt. Woher das Waffen-Arsenal stammt – unklar.
bild.de




25.01.2011, 01:05 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WEIL DIE VOLLNARKOSE ZU STARK WAR

Jeanette war erst 3 Jahre alt: Zahn gezogen, tot.


Die kleine, süße Jeanette (3) starb bei einer Zahn-OP, weil die Narkoseärztin Fehler gemacht hatte

Wir sehen ein Foto der kleinen Jeanette (3) aus Kamp-Lintfort. Ihre hellwachen Augen funkeln. Das Mädchen hatte sein Leben noch vor sich. Doch kurze Zeit nach dieser Aufnahme war die Kleine tot – es passierte bei einer Kariesbehandlung in einer Zahnarztpraxis...

Der 16. Mai 2007. Weil ihre Milchzähne schlecht waren, musste das Mädchen unter Vollnarkose operiert werden. Ein Routineeingriff. Doch die Narkoseärztin (53) aus Köln machte Fehler. Als die Zahnärztin den Zahn zog, kam es zu Komplikationen.
Die Herzfrequenz des Mädchens stieg an, danach sackte der Kreislauf rapide ab. Dann hörte Jeanettes Herzchen plötzlich auf zu schlagen. Die Narkoseärztin leitete die Reanimation ein. Weil aber kein ausgebildetes Personal da war, musste eine Helferin die Sauerstoffversorgung übernehmen. Der Notarzt konnte nichts mehr machen.
Vor dem Amtsgericht Rheinberg wurde die Narkoseärztin jetzt wegen fahrlässiger Tötung zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Das Verfahren gegen die Zahnärztin war eingestellt worden.
Gerichtssprecher Jürgen Ruby (56) zu BILD: „Nach Einschätzung der Richter hat die Narkoseärztin bei der OP einen falschen Beatmungsschlauch verwendet. Dabei kam es zu einer Sauerstoffunterversorgung.“
Anwalt Hans-Christian Preußler [58] zu BILD: „Jeanettes Mutter, meine Mandantin, ist durch den Prozess emotional sehr aufgewühlt. Die schlimmen Erinnerungen von damals sind Schuld.
Vater Timo (28, lebt getrennt von seiner Frau) denkt oft an seine Tochter. „Das Urteil kann meine Jeanette nicht wieder lebendig machen. Kaum zu fassen, aber sie wäre jetzt schon in der Schule.“
bild.de




25.01.2011, 01:13 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SCHUPPEN STATT SAUS UND BRAUS

So arm lebt Elton Johns Bruder Geoff Dwight


Armer Bruder, reicher Bruder: Geoff Dwight (li.) und sein berühmter Halbbruder Elton John

Elton John (63) scheffelt Millionen, hat Luxushäuser in seiner Heimat Großbritannien, Frankreich und Amerika. Söhnchen Zachary (wurde Weihnachten von einer Leihmutter zur Welt gebracht) kaufte der Millionen-Daddy angeblich kurz nach der Geburt ein eigenes Apartment – eine Kinderstube de luxe.

Da kann man schon mal vergessen, dass der Superstar auch noch einen kleinen Bruder hat, der verarmt in Nord-Wales lebt...

Elton John und Halbbruder Geoff Dwight (43) – die beiden haben denselben Vater – trennen nicht nur 16 Jahre, sondern Welten. Als Geoff fünf Jahre alt ist, ist sein großer Bruder schon ein Star, bringt der Familie Geschenke mit. Dwight selbst gewinnt ein Stipendium, verlässt die Schule aber früh und lässt sich mit den falschen Leuten ein. Als er 18 ist, wird er wegen eines Raubes zu vier Jahren Haft verurteilt.
In den Jahren nach dem Knast hält sich Geoff mehr schlecht als recht mit Gelegenheitsjobs über Wasser. Irgendwann wird das Geld so knapp, dass er sein Heim vermietet und sich im Garten einen Schuppen baut, in dem er ein ganzes Jahr lebt und sich von Essensspenden seiner Freunde ernährt.
Seinen berühmten Halbbruder, von dem er sich wegen dessen öffentlicher Kritik an dem gemeinsamen Vater entfremdet hat, habe er trotz seiner schwierigen Situation nicht um Hilfe gebeten. „Ich wollte das nicht“, erklärte Dwight laut der britischen Tageszeitung „Daily Mail“.
Der Kontakt der Brüder brach schon vor Jahren ab. Und auch wenn Geoff es wollte – mittlerweile sei es sogar für ihn unmöglich, Elton John erreichen zu können. „Ich habe nicht mal seine Telefonnummer“, sagte er der Zeitung.
Während sich der mit Hollywoodstars wie Tom Cruise [48] zum Kaffee trifft und umgerechnet rund 176 000 Euro im Jahr für Blumen verprasst, lebt sein Halbbruder noch heute von der Hand in den Mund. Mit Lebensgefährtin Karen, einem ihrer sieben Kinder und einer Katze bewohnt der 43-Jährige eine winzige Hütte in Ruthin, Nord-Wales.
Doch trotz der Armut – tauschen wolle er sein Leben nicht. „Ich bin lieber Geoff Dwight als Elton John“, versicherte er der „Daily Mail“. Sein großer Bruder tue ihm eher leid. „Er wirkt etwas einsam und traurig auf mich, wie er da in seiner Blase aus Berühmtheit lebt...“
bild.de




26.01.2011, 00:28 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BEHÖRDEN VERMUTEN INFEKTION MIT NORO-VIRUS

Mindestens 16 Kinder im Krankenhaus


16 KINDER IN DIE KLINIK MYSTERIÖSER UNFALL AN FREITALER GYMNASIUM Ein BILD-Leser-Reporter fotografierte den Großalarm am Freitaler Weißeritz-Gymnasium

Freital/Dresden - Riesen-Aufregung Dienstagmorgen im Freitaler Weißeritz-Gymnasium!
Beim Sportunterricht der 7. Klassen verspürten plötzlich ein Großteil der Schüler Übelkeit und Schwindelgefühle.
Die Lehrer alarmierten sofort den Rettungsdienst und Minuten später rückte ein Dutzend Rettungswagen an.
Bislang wurden 16 Kinder in Dresdner Krankenhäuser gebracht.
Als Ursache vermutet der Leitende Rettungsarzt des Landkreises, Ulf Aschenbrenner, Infektionen mit Noroviren. „Alle Symptome sprechen dafür, endgültige Laborergebnisse werden aber erst am Mittwoch erwartet.“
Insgesamt sind 70 Schüler betroffen. Das Gymnasium wurde vorübergehend geschlossen.
Die Schüler der 5. und 7. Klassenstufen hätten sich vermutlich schon früher angesteckt, durch die Anstrengungen beim Sportunterricht sei die Krankheit dann offenbar akut ausgebrochen.
Die Beigeordnete für Schulfragen im Landkreis, Kati Hille, sagte, dass seit Tagen zahlreiche Schüler in dem Gymnasium erkrankt seien. Allein am Montag hatten sich 13 Schüler einer 10. Klasse krankgemeldet. Die erkrankten Schüler aus der Turnhalle wurden am Dienstag umgehend ärztlich betreut und in drei Krankenhäuser in Freital und Dresden gebracht.
Es bestehe aber keine Lebensgefahr, die meisten Kranken seien bereits auf dem Weg der Besserung. Der Landkreis hatte einen Großeinsatz ausgelöst, mehrere Rettungswagen, Polizeiautos und Feuerwehren rasten mit Blaulicht zum Schulgelände.
Die Rettungskräfte waren nach dem Alarm in der Turnhalle davon ausgegangen, dass möglicherweise Schadstoffe in der Luft die Symptome verursacht haben könnten, sagte ein Polizeisprecher. Es seien Luftproben genommen worden, die aber keinerlei Hinweise ergeben hätten.
Der Landkreis hat ein Telefon für Bürgerfragen eingerichtet. Die Schulleitung teilte mit, dass die Schüler aus der Turnhalle strikt von Schülern, die nicht in Kontakt mit Erkrankten waren, getrennt wurden.
Am Dienstagmorgen hielten sich insgesamt 73 Kinder in der Turnhalle auf, neben den betroffenen 16 gab es keine weiteren Erkrankungen. 20 Schülern, die zunächst über ähnliche Symptome geklagt hatten, war offenbar nur die Aufregung auf den Magen geschlagen, vermuteten die Mediziner.
Am Mittwoch soll der Unterricht mit 250 Schülern wie geplant stattfinden. Alle Eltern und Schüler erhielten Aufklärungsblätter mit Informationen zum Norovirus und Hinweisen zu Hygienemaßnahmen. Nach Ansicht von Rettungsarzt Aschenbrenner ist eine Norovirus-Welle in dieser Jahreszeit in Schulen kein außergewöhnliches Ereignis. Mit weiteren Erkrankungen in den nächsten Tagen müsse gerechnet werden.
bild.de




26.01.2011, 00:45 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

FRAU SPRINGT AUS 23. STOCK. SIE STÜRZTE IN EIN TAXI, ÜBERLEBTE

Das Wunder von Buenos Aires


SIE KRACHTE IN EIN TAXI FRAU ÜBERLEBT STURZ AUS 100 METERN HÖHE Ein Helfer steht vor dem Taxi, in das die Unbekannte fiel: Die Frau (33) durchbrach das Autodach, landete auf dem Fahrersitz

Buenos Aires (Argentinien) – Es grenzt an ein Wunder: Eine Frau springt aus dem 23. Stockwerk, ihr Körper kracht in ein Taxi, auf den Fahrersitz – sie überlebt!

Das Sturz-Drama, es passierte am helllichten Tage: Die 33-Jährige ging selenruhig in das Restaurant des Fünf-Sterne-Hotel „Panamericano“ im 23. Stockwerk, berichten Augenzeugen
Sie bestellte sich einen Kaffee, wirkte ganz gelassen. Dann legte die Unbekannte ihre Tasche beiseite, zog ihre Schuhe aus, klettert plötzlich auf die Brüstung – und sprang!
Sturz aus 100 Metern Höhe!
Die Frau fiel auf ein geparktes Taxi, durchbrach das Dach, landete auf dem Fahrersitz – doch sie lebt!
Sie wurde mit Hüft- und Knochenbrüchen in eine Klinik gebracht. Ärzte mussten ihr einen Lungenflügel, eine Niere und die Milz entfernen. Wieso die Frau sprang – unklar.
Der Taxifahrer (39) hatte sein Fahrzeug nur Sekunden vor dem Aufprall verlassen.
Er hatte einen Polizisten gesehen, der seinen Blick nach oben gerichtete hatte. „Wenn ich nicht ausgestiegen wäre, hätte sie mich getötet...“
bild.de




26.01.2011, 00:57 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KRANKE FRAU (70) ZU HAUSE VERHUNGERT

Pflegerin aß Alzheimer-Patientin das Essen weg


Verhungert, weil ihr die Pflegerin das Essen weg aß: Alzheimer-Patientin Ivy McCluskey (70)

Lisburn (Nordirland) – Dieses Schicksal erschüttert Großbritannien: Statt eine Alzheimer-Patientin (70) liebevoll zu Hause zu betreuen, aß eine Krankenpflegerin der Frau das Essen weg. Wenige Monate später starb Ivy McCluskey: Sie war verhungert.

Rausgekommen war der ungeheuerliche Fall nur, weil Tochter Mandy sich wunderte, dass ihre Mutter immer mehr abnahm. Deshalb installierte sie in deren Wohnung heimlich eine Kamera.
Die überführte schließlich die Herzlos-Pflegerin: Jetzt muss sich Patricia Young (54) vor einem Gericht in Lisburn verantworten.
Die Bilder auf der Kamera – eindeutig. Mandy McCluskey wollte ihren Augen nicht trauen, als sie darauf sah, wie die blonde Pflegerin sich ungerührt von dem Essen, das auf einem Tablett bereit stand, bediente. Sie verputzte Rosenkohl mit Kartoffelpüree, löffelte mit Appetit eine Selleriesuppe.
Ihre Mutter lag derweil direkt daneben in ihrem Bett, hilflos, hungrig – und musste mit ansehen, wie das warme Essen, das eigentlich für sie bestimmt war, im Mund von Patricia Young verschwand.
Welchen Horror sie erleben musste, konnte die kranke Frau ihrer Tochter jedoch nicht berichten.
Mandy McCluskey: „Es war eine dieser Krankheiten, vor der meine Mutter immer Angst hatte. Und dass sie von jemandem, der sich um sie kümmern sollte, dann tatsächlich so schlecht behandelt wurde, ist wirklich erschreckend. Mir fehlen die Worte.“
Die Pflegeorganisation, bei der Patricia Young beschäftigt war, feuerte die Frau sofort nach Bekanntwerden der Vorwürfe, entschuldigte sich: Das Verhalten sei natürlich völlig „inakzeptabel“ gewesen. Andere Vorfälle dieser Art soll es jedoch nicht gegeben haben.
bild.de




26.01.2011, 01:03 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DES KAISERS NEUER SCHNEIDER?

Das erste Mal – Karl Lagerfeld benennt möglichen Nachfolger


FRISCHER WIND HAIDER ACKERMANN: KING KARLS NACHFOLGER? Der King und sein Nachfolger? Haider Ackermann und Karl Lagerfeld – zwei Designer, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten...

Pünktlich zum Auftakt der Pariser Modewoche steht King Karl mal wieder im Mittelpunkt. Aber nicht etwa wegen einer sensationellen Chanel-Kollektion, sondern wegen eines Nebensatzes in einem Interview.

Bisher reagierte Karl Lagerfeld (77) auf die Frage, ob er ans Aufhören denkt und wer denn sein Nachfolger sein könne, ziemlich ungehalten. Nicht so bei einem Interview mit der französischen Modezeitschrift Numéro.
Er gab zwar wieder seine Standard-Antwort: „Ich habe einen Vertrag auf Lebenszeit. Also hängt es allein von mir ab, wem ich zum Schluss die Hand reiche.“ Diesmal allerdings mit dem kleinen, aber wichtigen Nebensatz: „Im Moment würde ich sagen, das wäre – Haider Ackermann“. Ein Name, der den meisten wohl nicht geläufig ist.
Der gebürtige Kolumbianer (39) verbrachte seine Kindheit in Afrika. Studierte in Antwerpen Modedesign – brach aber nach drei Jahren ab. Nach einer Designassistenz bei John Galliano (50) wurde Raf Simmons (44) auf seine Entwürfe aufmerksam und unterstützte ihn bei seiner ersten eigenen Kollektion.
Ackermann ist bekannt für seine kunstvollen Drapierungen. Trotzdem wirken seine Entwürfe nie überladen – eher linear. Er schafft den Spagat zwischen clean und verspielt.
Diese Entscheidung würde einen radikalen Richtungswechsel für Chanel bedeuten. Weg von der luxuriösen Opulenz der vergangenen Jahre, hin zu einem eher unaufgeregt, eleganten Stil. Der Look des Hauses Chanel würde sich so verjüngen, ohne seine Exklusivität zu verlieren.
bild.de




26.01.2011, 01:07 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

PREIS-EXPLOSION

McDonald's: Werden jetzt die Burger teurer?



STEIGENDE KOSTEN ZWINGEN FAST-FOOD-KETTE ZUM HANDELN

Die Rohstoffpreise steigen, Lebensmittel werden teurer – die Kosten-Explosion bekommt jetzt auch Fast-Food-Riese McDonald's zu spüren...

Experten sind sicher: Burger und Co. werden demnächst teurer!
McDonald's selbst schätzt, dass sich die Kosten für die notwendigen Lebensmittel in Europa um 3,5 bis 4 Prozent erhöhen werden, wie die „Financial Times Deutschland (FTD)“ berichtet.
Branchenkenner gehen deshalb davon aus, dass die Fast-Food-Kette ihre Menüs teurer machen wird, um die steigenden Lebensmittelkosten auszugleichen.
„Sie werden natürlich versuchen, diese Kosten weiterzureichen“, sagt Peter Jankovskis, Analyst bei Oakbrook Investments, der „FTD“.
BEIM BIG MAC IST BALD AUCH DER PREIS DICK!
Eine weitere Konsequenz: Die Menüs könnten kleiner werden! Auch so könnte der Fast-Food-Riese seine Gewinne konstant halten, schätzen Experten.
Noch setzt die Fast-Food-Kette Milliarden um:
Im Schlussquartal 2010 lag der Reingewinn bei 1,24 Milliarden Dollar! Damit stieg der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent.
Allerdings hat der harte Winter dem Fast-Food-Geschäft zugesetzt – im Dezember ging der Umsatz in Europa zurück, obwohl der Konzern eine Steigerung erwartet hatte.
bild.de




27.01.2011, 00:44 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

LIEFERENGPASS BEI ZULIEFERERN

VW hält die Produktionsbänder an!



Gibt's den so was? VW hält die Bänder an! Mitten im Boom!

Dem Autobauer in Wolfsburg gehen die Teile aus. Lieferanten sind nicht mehr in der Lage, für ausreichend Nachschub zu sorgen. Am Montag werden die Bänder im Stammwerk angehalten.
Die weltweite Nachfrage nach VW-Modellen explodiert. Der Absatzboom in China und den USA beschert dem Autobauer randvolle Auftragsbücher. Das Wolfsburger Werk fährt deshalb auf Hochtouren.
NUN DER LIEFERENGPASS BEI DEN LIEFERANTEN
Kürzlich musste bereits eine Samstags-Sonderschicht abgesagt werden.
Die eintägige Produktionspause bei VW soll den Zulieferern Zeit verschaffen, um mit der Teilevorsorgung nachzukommen. Betroffen sind die Produktionen des Kompaktwagens Golf, des kleinen Geländewagens Tiguan und des Familienautos Touran.
bild.de




27.01.2011, 00:57 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TERROR-ANSCHLAG IN MOSKAU

„Ich war unter Schock, mein Bein brannte"

BILD.DE SPRACH MIT DER VERLETZTEN DEUTSCHEN, DIANA STOTZ (36)


Diana Stotz (36): Sie überlebte den Selbstmordanschlag am Moskauer Flughafen Domodedowo

Der grausame Anschlag auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo.

35 Menschen riss der Selbstmordattentäter in den Tod, darunter den Deutschen Hendrik M. Dutzende Opfer liegen noch immer schwer verletzt im Krankenhaus.
Am Mittwoch gedenkt Moskau der Opfer. Fahnen wehen auf Halbmast, im Radio läuft Trauermusik. Orthodoxe Kirchen, Moscheen und Synagogen haben Gottesdienste organisiert.
Die ersten Verantwortlichen müssen ihren Hut nehmen: Kremlchef Dmitri Medwedew entließ den Moskauer Chef der Behörde für Transportsicherheit.
Inzwischen rätselt Russland über die Hintermänner der Bluttat: Sie gehören möglicherweise einer islamistischen Untergrundgruppe aus dem südrussischen Gebiet Stawropol an. Die Tat könnte eine Racheaktion für ausländerfeindliche Ausschreitungen russischer Jugendlicher im Dezember sein.
HEUTE BESUCHTE BILD.DE DIE BEIM ANSCHLAG VERLETZTE DEUTSCHE
Ein Krankenhaus in Südwesten Moskaus. Vier Verletzte des Anschlags liegen hier. Unter ihnen: eine Deutsche, Diana Stotz (36). Sie stand am Montag zehn Meter entfernt von der Explosion, die 35 Menschen das Leben kostete. Sie wurde zum Glück nur leicht verletzt. Die Ärzte und Krankenschwestern kümmern sich um „unsere Diana“, wie sie sie nennen. Die Chefärztin Oksana Slobina kontrolliert persönlich, wie es ihr geht.
Oksana Slobina zu BILD: „Dianas Zustand ist viel besser. Sie wurde mit Splittern am Unterschenkel verletzt, aber die Wunde heilt sich zu“.

Diana Stotz kommt aus Koblenz, wohnt mit ihrem Mann schon vier Jahre in Moskau.

Wir gehen in Dianas Zimmer, haben Blumen, Zeitungen und Magazine aus Deutschland mitgebracht, wünschen ihr gute Besserung von der ganzen Redaktion. Dianas Gesicht sieht immer noch blass aus, aber sie lächelt.

Wie fühlen Sie sich?
„Ich fühle mich schon viel besser. Hauptsache, dass ich es überlebt habe und hier eine gute Unterstützung bekomme.“

Wie geht es Ihnen in einem russischen Krankenhaus?
„Ich muss sagen, ich bin ganz gut versorgt hier. Ich bekomme jede Hilfe, auch seelische Hilfe, was nach dem Erlebten so wichtig ist. Alle kümmern sich hier um uns, wir sprechen mit Psychologen.“

Warum waren Sie am Montag in Domodedowo?
„Ich musste einen Arbeitskollegen meines Mannes abholen und bin nach Domodedowo gefahren. Ich habe neben dem Asia-Café auf ihn gewartet, als das passiert ist.“

Sie standen ganz nah an der Bombe...
„Ich stand 10 Meter weit von der Explosion! Die Ankunftshalle von Domodedowo ist nicht groß, vielleicht 300 Quadratmeter. Die Leute standen sehr nah aneinander. Viele kamen raus mit dem Gepäck, andere wie ich haben auf jemanden gewartet. Plötzlich hörte ich die Explosion! Das war eher so ein stumpfes Geräusch wie bei einer Rakete oder einem Feuerwerk. Nicht wie im Fernsehen, wenn etwas explodiert und knallt. Es wurde dunkel. Ich habe im ersten Moment gar nicht kapiert, dass es eine Explosion war. Ich dachte, die Elektroleitung ist kaputt gegangen.“

Hatten Sie Angst?
„Ich war unter Schock. Am Anfang habe ich gar keine Schmerzen gespürt. Dann habe ich gemerkt, dass mein Bein brennt. Jemand sagte mir, dass es blutet. Dass es ein Terroranschlag war, wurde mir erst klar, nachdem ich einen Schrei aus der Masse gehört habe: ‚Das ist ein Terroranschlag, das ist eine Explosion!! Versteckt euch alle!‘ Alle haben geschrien und sind gerannt. Ich bin wie viele andere in Richtung der Cafeteria gelaufen, weil es dort weniger Rauch gab. Wir wussten nicht, dass da gar kein Ausgang war! Dort haben wir abgewartet, bis die Sicherheitsleute kamen und uns abgeholt haben.

Wann kam die Hilfe?
„Die erste Hilfe haben wir von Menschen bekommen, die neben uns standen. Jemand hat die Handtücher auf der Theke gefunden, mein Bein damit zugebunden, um das Blut zu stoppen. Die Rauchwolke hat sich verdichtet. Wir haben versucht, uns ganz langsam Richtung Ausgang zu bewegen. Da lagen so viele Verletze und Tote! 30 Minuten später kamen Krankenwagen und Ärzte. Man hat meine Wunden untersucht. Es waren viele Krankenwagen da. Aber es gab auch viele Verletzte, die wirklich dringend Hilfe brauchten, weil sie so viel Blut verloren haben.“

Haben sie den Attentäter in Domodedowo gesehen?
„Nein, die Halle war voll mit unterschiedlichen Menschen. Moskau ist eine Riesenstadt, hier wohnen Leute von ganz verschiedenen Nationalitäten. Und in der internationalen Ankunftshalle gibt es immer viele Ausländer und alle Hautfarben. Ich konnte nicht so genau sagen ob es der oder der war.“

Sie sind schon seit vier Jahren in Moskau. Wollen Sie auch weiter in der Stadt bleiben? Haben Sie Bedenken wegen der Sicherheit?
„Ich bin ein gläubiger Mensch. Was passieren muss, das passiert auf jeden Fall. Ich werde aber ab jetzt solche Menschensammlungen vermeiden. Ich fahre selten U-Bahn. Jetzt werde ich mit einer noch größeren Vorsicht fahren. Vielleicht auch nie mehr. Ich hoffe, dass nach diesem Anschlag alles sorgfältig geprüft wird.“
bild.de




27.01.2011, 01:01 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ADAC SCHLÄGT ALARM

Beim Tanken zahlen wir 2,5 Cent pro Liter zu viel!



Nanu? Der Ölpreis sinkt, der US-Dollar auch, doch das Benzin an der Tankstelle bleibt teuer!
Zu teuer, sagt der ADAC. Berechnungen des Automobilclubs zufolge zahlen wir an der Zapfsäule jeden Tag 4,25 Millionen Euro zu viel. Experte Jürgen Albrecht: „Gemessen an den gesunkenen Preisen für Öl und US-Dollar müsste Benzin im Schnitt 2,5 Cent billiger sein. Allein ein Cent zu viel je Liter kostet die Autofahrer täglich 1,7 Millionen Euro.“
Tatsächlich sank der Preis für einen Liter Superbenzin binnen Wochenfrist nur um 1,2 Cent auf durchschnittlich 1,488 Euro.
bild.de




27.01.2011, 01:08 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KZ BUCHENWALD

Der Fund des Grauens

BILD ZEIGT BISLANG UNVERÖFFENTLICHTE FOTOS VON DER BEFREIUNG VOR 66 JAHREN


Von der SS ermordet. Zur Beerdigung vorbereitete Leichen aus dem Lager Nord Ohrdruf

Sechs Millionen Menschenleben kostete der Völkermord an den Juden. Der heutige Holocaust-Gedenktag erinnert daran. Aus diesem Anlass zeigt BILD 66 Jahre verschollene, bisher unveröffentlichte Fotos von der Befreiung des KZ Buchenwald – erschütternde Dokumente gegen das Vergessen!

Ein vergilbter Briefumschlag. Darin Fotos des Grauens: verwesende, geschundene Körper – die Hinterlassenschaft der SS aus dem Konzentrationslager Buchenwald (bei Weimar). Aufgenommen wurden die Fotos von US-Soldaten, die im April 1945 als Erste die Orte des Schreckens erreichten.
Entwickeln ließen die GIs ihre Amateuraufnahmen von einer Weimarer Fotolaborantin. Die junge Frau machte sich zusätzliche Abzüge und legte sie beiseite. 66 Jahre lang blieben die erschütternden Fotos im Verborgenen.
BILD-Recherchen ergaben, dass die meisten Aufnahmen im Lager Nord des Buchenwald-Außenlagers Ohrdruf entstanden sind. Das KZ diente von November 1944 an zur Unterbringung von Häftlingen und Kriegsgefangenen.
Mehr als 13 000 Menschen vegetierten dort unter unbeschreiblichen Bedingungen: In den für 120 Personen konzipierten Baracken waren bis zu 800 Häftlinge aus ganz Europa untergebracht. Das Stroh, auf dem sie schliefen, war mit Exkrementen, Blut und Ungeziefer durchsetzt.
Die Gefangenen waren Arbeitssklaven, die für Nazi-Diktator Adolf Hitler ein neues geheimes „Führerhauptquartier“ bauten. Das „Sonderbauvorhaben S III“ im nur vier Kilometer entfernten Jonastal wurde, abgesehen von ein paar Kilometern unterirdischer Stollen, wegen des Vormarsches der Alliierten jedoch nicht mehr fertiggestellt.
Als sich Anfang April 1945 die US-Armee näherte, wurde das Lager Nord von der SS hastig geräumt. Die Kranken, die nicht „marschfähig“ waren, wurden kurzerhand erschossen. Nur ganz wenigen Häftlingen gelang es, sich zu verstecken, um so dem Morden zu entgehen.
Als eine Vorausabteilung der 89. US-Infanteriedivision am Nachmittag des 4. April 1945 das Nord-Lager erreichte, fand sie neben einigen wenigen Überlebenden 60 bis 70 Leichen auf dem Appellplatz. Kurz darauf machten Soldaten einer nachfolgenden US-Einheit die hier gezeigten Fotos mit den Toten.
Eine Woche später trafen die US-Streitkräfte im Hauptlager des KZs Buchenwald ein.
bild.de




27.01.2011, 01:14 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

HEILIGS BLECHLE

Heiratsantrag mit 86 Autos


Ungewöhnlicher Heiratsantrag mit 86 Autos

Stuttgart – Autoverkäufer Pierre [28] aus Gerlingen (Baden-Württemberg) parkte 86 Autos zu den magischen Worten „Willst du mich heiraten“ zusammen.
Dann lockte er seine Melanie (25) auf eine Hebebühne, sie las – und schrie: „JAAA!“


Pierre Schwarz [28] und seine Melanie (25) – Hochzeit ist im September
bild.de




29.01.2011, 02:36 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MIRCO

Drei Stunden Todesangst in der Hand des Mörders


GREFRATH FESTNAHME IM FALL MIRCO Mirco († 10) war auf dem Heimweg, als er seinen Mörder traf. Soko-Chef Thiel: „Er muss Todesangst gehabt haben“

145 Tage lang war Mirco (†10) aus Grefrath (NRW) vermisst. 9000 Hinweisen ging die Polizei nach, 80 Ermittler überprüften 1500 VW Passat Kombi.

Dann hatten sie den Täter: Olaf H. (45), ein unscheinbarer Familienvater. Die Hinter­gründe der Tat erklärte die Polizei gestern auf einer Pressekonferenz. Drei Stunden war Mirco in der Gewalt seines Mörders. Soko-Chef Ingo Thiel: „Dabei muss der Junge Todesängste durchlitten haben.“ Anatomie eines unfassbaren Verbrechens.

DAS MOTIV
Angeblich Ärger im Job! Soko-Leiter Ingo Thiel [48]: „Die Tat war ein Ventil für beruflichen Stress.“ Am Tattag wurde Olaf H. von seinem Vorgesetzen angerufen und „zusammengefaltet“, so Thiel. „Da war wohl eine tickende Zeitbombe unterwegs. Es geht bei diesen Tätern darum, einen Menschen in seiner Gewalt zu haben, Macht über ihn auszuüben. Die sexuelle Nötigung ist, wie die Tötung, ein Akt der Erniedrigung.“ Hinweise auf pädophile Motive hätten die Ermittler nicht.

DIE BEWEISE
Im sichergestellten Dienstwagen des Mörders, mit dem er Mirco entführt hatte, wurden Faserspuren entdeckt. Das Landeskriminalamt Hessen fand heraus, dass sie mit denen an Mircos Kleidung identisch waren. Der Sokoleiter: „Es sind an Mircos Kleidung auch Fasern gefunden worden, die wir in das Lebensumfeld des Tatver­dächtigen zurückführen konnten. Wir hatten auch DNA-Material des Tatverdächtigen an der Kleidung des Jungen gefunden.“

DIE TAT
Der gestresste Berufspendler fuhr am 3. September gegen 22 Uhr ziellos bei Grefrath umher, entdeckte Mirco auf einem Feldweg. Thiel: „Mirco ist ein Zufallsopfer gewesen.“
Olaf H. überholte den Schüler, parkte den Passat, stieg aus und befahl Mirco: „Steig von deinem Fahrrad!“ Er zwang Mirco, sich in seinen Passat zu setzen. Thiel: „Der Junge hat das in seinem Schock ohne Gegenwehr getan.“
Mit dem Kind fuhr Olaf H. in ein ca. 16 km entferntes Waldstück. Dort zog er den verängstigten Mirco aus, missbrauchte ihn. Nach dem Übergriff soll Olaf H. gedacht haben: „Den kannste nicht mehr nach Hause lassen.“
Er erwürgte oder erdrosselte den Jungen, ließ die nackte Leiche im Wald liegen. Thiel: „Das Kind ist vermutlich drei Stunden in den Händen des Mannes gewesen.“ Auf dem Heimweg entsorgte der Mörder Mircos Handy und Kleidung am Straßenrand.

DIE FAHNDUNG
Wie Olaf H. genau ins Visier der Ermittler geriet, dazu schweigt die Polizei. Soko-Leiter Thiel: „Technische Methoden waren ausschlaggebend. Es war nicht das Auto, durch das wir auf den Tatverdächtigen aufmerksam geworden sind.“ Vor rund vier Wochen fand die Soko das letzte Puzzle-Teil: Bis Ende September fuhr der Täter einen Passat Kombi B6 als Dienst- wagen.
Das Leasing- fahrzeug, dessen Vertrag ausgelaufen war, war inzwischen stillgelegt und an einen Händler in Luxemburg verkauft worden. Thiel: „Erst als der neue Besitzer das Fahrzeug in Luxemburg angemeldet hatte, konnten wir es wiederfinden. Es wurde am Frankfurter Flughafen gefunden, sollte nach Russland verkauft werden.“ In dem Wagen stellten die Polizisten Faserspuren sicher, überführten so den Täter.

DIE SOKO
Kommissar Ingo Thiel [48] ist selbst Vater und Leiter der Sonderkommission „Mirco“. „Wir kriegen ihn“, sagte er immer wieder, auch als viele an seinem Erfolg zu zweifeln begannen. Die zeitweise 80-köpfige Soko arbeitete Tag und Nacht, machte keine Pause. Thiel: „Annähernd 150 Tage sind hinter uns. Wir haben hoch gepokert, haben gesagt, wir kriegen ihn. Wir können Ihnen jetzt sagen: WIR HABEN IHN!“

DER TÄTER
Der Familienvater war Bereichsleiter bei der Telekom. Er war dreimal verheiratet, hat aus der zweiten Ehe zwei Kinder (17, 13) und aus der dritten Ehe mit Michaela (26) ein Kind (2).
Seit 2006 lebte er mit seiner Familie in einem Einfamilienhaus in Schwalmtal. In seiner Freizeit kümmerte sich Olaf um seine Kinder und den Garten.
Thiel: „Er hat keine Vorstrafen, ist nur wegen Verkehrsverstößen zweimal aufgefallen. Er gilt als treusorgender Familienvater. Seinen eigenen Bereich hat er sehr geschützt.“

DAS GESTÄNDNIS
Am Mittwoch klingelte die Soko Olaf H. um 6 Uhr aus dem Bett. Der Familienvater soll erleichtert gewirkt haben, fuhr wortlos mit den Ermittlern zur Wache. Thiel: „Er hatte schon bei jedem Auto, das vor der Tür stand, damit gerechnet, dass er verhaftet wird, und hatte zwischenzeitlich die Möglichkeit in Betracht gezogen, sich bei uns zu stellen. Aber gehen Sie mal davon aus, dass ein Täter, der einen kleinen Jungen nachts wegzieht, in der Feigheitsskala ganz oben steht. Selbst dazu war er zu feige.“
Nach vier Stunden Verhör knickte der Mörder ein: „Okay ich zeig euch, wo Mirco liegt.“
bild.de




29.01.2011, 02:39 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

3 MILLIARDEN EXTRA

Staat kassiert bei Lohnerhöhungen kräftig ab



Die Konjunktur brummt, viele Arbeitnehmer bekommen endlich mehr Geld – und der Staat hält gleich kräftig die Hand auf!

Die Lohnerhöhungen in diesem Jahr spülen dem Fiskus 2,9 Milliarden Euro Lohnsteuer zusätzlich in die Kasse. Das hat das Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel für BILD errechnet.
Im nächsten Jahr dürfte das Extraplus noch höher ausfallen. Das IfW geht von weiteren 3,1 Milliarden Euro zusätzlichen Steuereinnahmen aus. Hinzu kommt ein Anstieg beim Soli um rund 300 Millionen Euro.
Macht zusammen mehr als 6 Milliarden Euro Extra-Einnahmen – nur weil die Beschäftigten mehr Geld verdienen!
Das sind “heimliche Steuererhöhungen”, schimpft IfW-Experte Alfred Boss. Die Beschäftigten müssten deutlich mehr Steuern zahlen, obwohl die Steuersätze stabil bleiben.
Laut Boss kassiert der Staat verhältnismäßig viel von den Gehaltserhöhungen ab. So dürften die Bruttolöhne je Arbeitnehmer in diesem Jahr voraussichtlich um 2,1 Prozent zulegen, die Lohnsteuerlast im Schnitt aber um 3,8 Prozent.
Grund für diese Entwicklung ist der Verlauf des deutschen Steuertarifs. Auf jeden zusätzlich verdienten Euro müssen Arbeitnehmer einen immer höheren Steuersatz zahlen. In der Spitze gehen von einem Euro 42 Cent direkt an den Staat.
Um die “heimlichen Steuererhöhungen” zu verhindern, muss der Steuertarif jährlich an die Lohnentwicklung angepasst werden, fordert IfW-Mann Boss: “Ansonsten müssen die Arbeitnehmer jedes Jahr überproportional zum Lohnanstieg mehr Einkommenssteuer zahlen.”
Unterdessen ist ein neuer Streit um die künftige Lohnpolitik in Deutschland entbrannt. Die Gewerkschaften wollen wegen der guten Konjunktur in einzelnen Branchen bis zu 7 Prozent mehr Lohn durchdrücken.
Die Unternehmen lehnen das ab. Derartige Gehaltsforderungen seien nicht zu rechtfertigen, so Arbeitgeber-Präsident Dieter Hundt.
bild.de




29.01.2011, 02:43 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

HORROR-CRASH AUF DEM SCHULWEG

Auto in zwei Teile zerrissen – vier Jugendliche tot


Abgetrenntes Heck: Das Unfallauto prallte gegen einen Baum, zerriss in zwei Teile. Drei Jugendliche starben

Lamstedt (Niedersachsen) – Horror-Crash auf dem Schulweg – vier Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren sind tot, ein weiterer Schüler wurde verletzt.

Auf eisglatter Fahrbahn ist am Freitagmorgen ein 18-Jähriger mit dem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Das Auto zerbarst in zwei Teile, das Heck riss ab!
Vermutlich war der Schüler zu schnell unterwegs, ist der Witterung nicht angemessen gefahren. Kurz vor dem Ortseingang Lamstedt (Niedersachsen) verlor er die Kontrolle über den Wagen.
Drei Jugendliche starben am Unfallort, ein 16-jähriger Mitfahrer zog sich schwerste Verletzungen zu und musste in eine Klinik geflogen werden. Der Schüler erlag später seinen schweren Verletzungen.
Der Fahrer wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt und in eine Klinik gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft soll ein Gutachten den Unfallhergang klären.
Bereits am Donnerstagabend sind bei einem Autobahnunfall bei Beelitz (Brandenburg) zwei Menschen ums Leben gekommen.
Ein 22-Jähriger hatte mit seinem Auto einen Fuchs überfahren, war ins Schleudern geraten und blieb quer zur Fahrbahn stehen.
Die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer konnten nicht mehr ausweichen: Zwei Autos und ein Kleintransporter rasten in den Wagen!
Bei dem Aufprall starben der Unfallfahrer und seine 21-jährige Beifahrerin. Zwei 25 und 48 Jahre alte Männer in den drei anderen Wagen erlitten schwere Verletzungen.
bild.de




30.01.2011, 01:23 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SENSATIONSFUND IN DER LAUSITZ

Sie bohrten nach Kupfer und stießen auf Gold

EDELMETALLE IM WERT VON 9 MILLIARDEN EURO ENTDECKT. DIE BERGUNG SOLL 1600 NEUE ARBEITSPLÄTZE SCHAFFEN


GOLDFUND IN DER LAUSITZ Auszubildender Martin Harms arbeitet an dem Bohrturm

Die Lausitz ist wunderschön, aber arm. Fast jeder Fünfte hat hier keinen Job. Das könnte sich bald ändern. Eigentlich sucht die Kupferschiefer Lausitz GmbH (KSL) seit 2008 im Landkreis Spree-Neiße, an der Grenze zwischen Brandenburg und Sachsen, nach Kupfer.

Doch bisher galt der Abbau als unrentabel, weil das Metall zu tief lagert. Da die Weltmarktpreise für das Material steigen, bohrten die Lausitzer jetzt bis zu 1300 Meter tief. Dabei stießen sie zufällig auf eine Goldader, und zwar die größte Deutschlands. 15 Tonnen Gold sollen hier liegen, dazu Kupfer, Silber, Platin, Zink. Geschätzter Gesamtwert: rund neun Milliarden Euro.
Jetzt hofft man in der Lausitz auf einen Job-Boom. 800 Bergleute werden für die Arbeit unter Tage benötigt, dazu noch mal 800 Mitarbeiter für die Verwaltung. „Wir müssen selbst Fachpersonal ausbilden, da in Europa für den Bergbau nicht genügend Arbeitskräfte vorhanden sind“, kündigt Projekt-Ingenieur Frank Sauer an.
Gefördert werden sollen nicht nur die 15 Tonnen Gold, sondern auch die 2,7 Millionen Tonnen Kupfer, die hier in der Erde vermutet werden. Das Metall wird besonders in der Elektroindustrie gebraucht.
In den nächsten Wochen wird das 80 Quadratkilometer große Gebiet seismologisch vermessen, um die genaue Lage der Metalle bestimmen zu können. Ab kommendem Jahr können dann die Vorbohrungen für die ersten Schächte beginnen. Bis das Bergwerk mit voller Leistung läuft, werden noch sieben bis zehn Jahre vergehen.
Von dem Schatz wird die Lausitz lange Zeit gut leben können: Die Vorkommen reichen für etwa 50 Jahre.
bild.de




30.01.2011, 01:28 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TRIEBWAGEN ALS DAMPFLOK

Hier brennt ein ICE der Deutschen Bahn


Weißer Rauch steigt aus dem Triebkopf des ICE. Die Feuerwehr löschte wenige Minuten später mit Schaum. Leser-Reporter Michael Schulyk [28] fotografierte

Die Deutsche Bahn und die liebe Technik! Kurz vor Mannheim brach im Triebwagen eines ICE (Bern-Berlin) Feuer aus, alle Passagiere mussten raus.
Leser-Reporter Michael Schulyk [28] sah den Qualm von seinem Bürofenster aus: „Binnen weniger Minuten war ein Großaufgebot der Feuerwehr vor Ort. Als die Einsatzkräfte die Loktür öffneten, stieg noch mehr Rauch auf.“
Alle Passagiere wurden unverletzt in Sicherheit gebracht, die Feuerwehr löschte 45 Minuten. Brandursache unklar.
bild.de




31.01.2011, 14:33 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TODESDRAMA IN SACHSEN-ANHALT (10 TOTE)

Zeuge belastet den Lokführer des Güterzuges

GEGEN DEN MANN (41) WIRD WEGEN VERDACHTS DER FAHRLÄSSIGEN TÖTUNG ERMITTELT ++ DER VERDACHT: ER HAT EIN HALTESIGNAL ÜBERSEHEN


DER TODESZUG VON HORDORF Das Wrack der Regionalbahn, dahinter der Güterzug: Gegen dessen Lokführer ermittelt nun die Staatsanwaltschaft Magdeburg

Oschersleben (Sachsen-Anhalt) – Die Zug-Tragödie in Hordorf – eine Regionalbahn war frontal in einen Güterzug gekracht (10 Tote). Jetzt ermittelt der Staatsanwalt gegen den Lokführer des Güterzugs!

Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hat gegen den 41-jährigen Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachtes der fahrlässigen Tötung, der fahrlässigen Körperverletzung und der Gefährdung des Bahnverkehrs eingeleitet.
„Der Anfangsverdacht stützt sich unter anderem auf die Aussage eines Zeugen und stellt darauf ab, dass der Lokführer möglicherweise ein Haltesignal überfahren haben könnte“, teilten die Ermittler mit.
Details nannten die Ermittler noch nicht, die Auswertung der Daten dauert noch an. „Nähere Angaben zum Zeugen und zum Inhalt seiner Aussage werden aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht gemacht“, heißt es weiter.
Wann die Bahnstrecke wieder freigegeben wird, ist nicht bekannt.

Die Regionalbahn war in der Nacht auf Sonntag frontal auf den Güterzug geprallt – zehn Menschen starben, 23 wurden verletzt, zum Teil schwer!

Zwei Todesopfer konnten mittlerweile identifiziert werden: Es handelt sich um zwei Männer (63, 74). Die Identifizierung des anderen Leichen dauert noch an.
bild.de




31.01.2011, 14:39 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MIRCOS MÖRDER

Einzelhaft und Todes-Angst im Geheim-Knast


JETZT HAT DER MÖRDER SELBST TODESANGST Killer Olaf H. (45) missbrauchte und tötete sein Opfer – seine DNA überführte ihn

Grefrath – Jetzt hat Mircos († 10) Killer selber Todesangst! Dreifach-Vater Olaf H. (45) sitzt in einem geheimen Knast in Untersuchungshaft.

Er hat eine Einzelzelle, wird rund um die Uhr überwacht.

Grund: Angst vor den Mithäftlingen. Kindermörder stehen in der Knasthierarchie ganz unten.

Deutschland ist geschockt. 145 lang hatte das ganze Land mit den Eltern des vermissten Mirco gezittert, die größte Suchaktion in der Geschichte der Bundesrepublik mit angehaltenem Atem verfolgt.
Tausende Beamte beteiligten sich über Wochen an der aufwendigen Fahndungsaktion. Hundestaffeln, Taucher, mit Wärmebildkameras ausgestattete Bundeswehrjets suchten den Jungen.
Vor zwei Wochen dann der Durchbruch: Ermittler fanden endlich den im Fall Mirco gesuchten VW Passat – es war der ehemalige Dienstwagen von Olaf H. (45).
Mehrere Zeugen hatten das Fahrzeug am Tatort gesehen.
Im Wagen fand die Kripo Spuren des Jungen. Und als Speichelproben von Olaf H. die gleiche DNA aufwiesen wie Spuren an der Unterhose von Mirco, war der Täter endgültig überführt!
Trauer und Entsetzen in Mircos Heimatort Grefrath am Niederrhein. Menschen legen Plüschtiere, Kerzen, Blumen an den Orten der unfassbaren Tat nieder.
Dort, wo ein Zeuge das Auto des Entführers gesehen hatte. Oder am Parkplatz, wo Mircos Kleidung gefunden wurde.
„Es ist traurig, dass Du nicht mehr lebst“, steht in hellblauen Kinderbuchstaben auf einem Blatt Papier.
Auf anderen Zetteln fordern Menschen harte Strafen für den Täter. „Unsere Gefühle, eine Mischung aus Trauer, Entsetzen, Fassungslosigkeit, Wut“, schreibt Grefraths Bürgermeister Manfred Lommetz in einem offenen Brief an die 16 000 Einwohner des Ortes.
Am Donnerstag soll mit einer öffentlichen Trauerfeier des ermordeten Mirco gedacht werden.
Die Beerdigung sei zu einem späteren Zeitpunkt geplant, sagte Pfarrer Norbert Selent von der freikirchlichen Christengemeinde Evangeliumshaus in Krefeld. Mircos Familie gehört zu seiner Gemeinde.
bild.de




31.01.2011, 14:46 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KURS KLETTERT AUF 1,37 DOLLAR

BILD.de erklärt das Euro-Wunder


Festakt zu Ehren des Euro: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) präsentierte am Mittwoch die Zwei-Euro-Sondermünze „NRW – Kölner Dom“

Das Vertrauen ist wieder da! Einen Cent pro Tag, der Euro steigt und steigt. 1,37 Dollar war die europäische Gemeinschaftswährung am Freitagmorgen wert. Tendenz: aufwärts. Europa atmet auf. BILD.de erklärt die Gründe für das Euro-Wunder.

SCHWACHER DOLLAR = STARKER EURO

Der US-Dollar kränkelt vor sich hin. Zuletzt haben selbst robuste Konjunkturdaten – wie etwa die Daten über das steigende Verbrauchervertrauen – die US-Währung nicht mehr beflügelt. Das hat im Verlauf für zusätzlichen Druck auf den Dollar gesorgt und dem Euro geholfen, sagen Analysten.
Am Dienstag überraschten Zahlen aus Großbritannien. Dort ist das Wirtschaftswachstum deutlich geschrumpft – minus 0,5 Prozent. Das Pfund Sterling geriet unter Druck – gut für den Euro.

POSITIVE AUSSICHTEN

Europa dagegen saugt gute Nachrichten auf wie ein Schwamm.
„Die weiterhin positive Konjunkturentwicklung in der Eurozone hat den Euro gestützt”, sagte Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank. Die robuste Konjunkturentwicklung helfe auch den Randländern der Eurozone bei ihrem Defizitabbau. Die „profunden Reformen” in den Schuldenstaaten werden sich laut Hellmeyer im laufenden Jahr auszahlen.
Die Lage an den Anleihemärkten der Eurozone hatte sich zuletzt merklich entspannt. Die EZB reduzierte daher ihre Anleihenkäufe letzte Woche deutlich.
An den Finanzplätzen London und New York setzt sich laut Hellmeyer eine zunehmende positivere Sichtweise auf den Euro durch.
Zudem habe EZB-Präsident Jean-Claude Trichet erneut seine Bereitschaft erklärt, gegen Inflationsgefahren vorzugehen. Der Anstieg des Eurokurses sei gut gestützt, sagte Hellmeyer. „Sobald der Euro zeitweise zurückfällt, finden sich rasch Kaufinteressenten.”

ZOCKER SIND WEITERGEZOGEN

„Ich sehe eine weitere Aufwärtsbewegung des Euro“, sagte ein Händler in Japan. Am Markt waren zuletzt die Hoffnungen gestiegen, dass die Länder des Währungsraums die europäische Schuldenkrise in den Griff bekommen. Zugleich hatten Spekulationen der Gemeinschaftswährung Auftrieb gegeben, dass die Europäische Zentralbank (EZB) wegen der anziehenden Inflation die Geldpolitik straffen könnte.

VERTRAUEN IST IST ALLES

In Rekordtempo hat der Euro-Rettungsfonds seine ersten Milliarden für das hochverschuldete Irland eingesammelt.
Investoren aus aller Welt rissen sich um die von Euro-Staaten garantierte Anleihe mit einem Gesamtvolumen von fünf Milliarden Euro. Künftige Hilfen für Schuldensünder sollen an „harte Auflagen“ gebunden werden, wie EU-Währungskommissar Olli Rehn der FDP-Bundestagsfraktion zusicherte.
bild.de




31.01.2011, 14:50 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

GEKENTERTER FRACHTER IM RHEIN

Neue Probleme bei der Bergung des Säure-Tankers


SCHIFFSUNGLÜCK SÄURE-TANKER AUF DEM RHEIN GEKENTERT Die Bergung des Säure-Tankers „Waldhof“ geht nur langsam voran. Jetzt gab es erneut Probleme

St. Goarshausen – Während der Bergungsarbeiten des vor 13 Tagen auf dem Rhein an der Loreley havarierten Chemietankers „Waldhof“ ist es erneut zu Problemen gekommen.

Zwei der sieben Tanks konnten nicht wie vorgesehen angebohrt werden, da sie größtenteils unter der Wasseroberfläche lagen.
Durch die Bohrungen sollte Stickstoff in die Kammern gepumpt werden, um das hochexplosive Wasserstoffgas aus dem Schiffsrumpf zu drängen. Das „Knallgas“ hatte sich aus der Verbindung von eingedrungenem Wasser und geladener Schwefelsäure gebildet.
Die Bergungsarbeiten sollen am Sonntag fortgesetzt werden. Die B 42 muss dafür erneut zwischen zwischen Sankt Goarshausen und Kaub voll gesperrt werden.
Die 110 Meter lange „Waldhof” war am 13. Januar nahe dem Loreleyfelsen gekentert und liegt auf der Seite. Die Ursache des Unglücks, bei dem zwei Bootsleute ums Leben kamen, ist noch unklar.
bild.de




31.01.2011, 14:57 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

LESER-REPORTER FILMTE ALLES

Fahrgast geklaut! Taxifahrer fährt Kollegen um


Die Bewohner Berlins gelten als herzlich, aber rauh.

Die Taxifahrer Berlins gelten als besonders rauh, sind dafür aber nicht immer herzlich!


Und in diesem Video können Sie zwei Musterexemplare sehen, die sich um einen weiblichen Fahrgast streiten.
Die Vorgeschichte dieser Rangelei ist schnell erzählt: Taxifahrer Nummer eins ist sauer, weil Taxifahrer Nummer zwei eine Frau im Auto hat, die eigentlich per Telefon Taxifahrer Nummer eins bestellt hatte.
Also hielt der Taxifahrer den Kollegen an, riss ihm offenbar die Mütze vom Kopf, beschimpfte ihn und forderte den weiblichen Fahrgast auf, auszusteigen und in sein Taxi zu kommen.
Höhepunkt des Streits: Taxifahrer Nummer zwei will Nummer eins daran hindern, das Weite zu suchen, weil er ihn bei der Polizei anzeigen möchte. Woraufhin Taxifahrer Nummer eins Taxifahrer Nummer zwei kurzerhand gegen die Beine fährt, dass dieser auf die Haube knallt und brüllt: “Hast du ne Meise?”
Die Polizei ermittelt nun in alle Richtungen, mögliche Tatbestände: Nötigung, versuchte Körperverletzung!
Die Fuhre bekamen übrigens beide Taxifahrer nicht. Die Frau aus dem Taxi schnappte sich entsetzt ihre Koffer und verschwand, um sich ein drittes Taxi zu suchen!
bild.de




01.02.2011, 11:59 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NACH ZUG-UNGLÜCK MIT 10 TOTEN

Todesstrecke wird noch 2011 ausgebaut!


ZUG-UNGLÜCK TODESSTRECKE WIRD NOCH 2011 AUSGEBAUT! An der Unglücksstelle ist die Strecke auf 3,8 Kilometern eingleisig

Magdeburg – Jetzt geht auf einmal alles ganz schnell!
Der Ausbau der 58 Kilometer langen Bahnstrecke zwischen Magdeburg und Halberstadt soll noch in diesem Jahr beginnen.
Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (66, CDU) telefonierte gestern mit Bahnchef Rüdiger Grube (59), setzte eilig ein Treffen an.
Daehre zu BILD: „Ich gehe davon aus, dass wir noch 2011 mit den eigentlichen Bauarbeiten beginnen.
So werde ich auch in das Gespräch gehen.“ Denn seit mehr als 65 Jahren hat sich an der Strecke fast nichts getan.
Das eine Gleis hatten die Russen nach dem Zweiten Weltkrieg als Reparationsleistung abgebaut und die DDR hatte es aus Materialmangel nicht wieder aufgebaut.
Damit ist die Bahnstrecke nur noch auf 21 Kilometern zweigleisig, der überwiegende Teil von 37 Kilometern eingleisig.
„Züge können daher größtenteils nur 80 km/h fahren“, so Verkehrsministeriums-Sprecher Harald Kreibich (47).
„Seit 2002 kämpft das Land dafür, dass die Strecke endlich modernisiert und ausgebaut wird.“
Seit 2006 gibt es bereits eine Planungsvereinbarung zwischen Bahn und Land für den Abschnitt von Magdeburg bis Blumenberg – etwa die Hälfte der Strecke bis nach Halberstadt.
Kreibich: „Die Planung umfasst den zweigleisigen Ausbau, damit die Züge 120 km/h fahren können.“
Das Land beteiligt sich freiwillig mit 1,6 Mio. Euro an den rund 9 Mio. Euro Planungskosten.
Damit sollte der Ausbau beschleunigt werden.
Insgesamt kostet die Streckenmodernisierung 60 Mio. Euro
bild.de




01.02.2011, 12:08 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NEUER ÄRGER UM DAS MOERSER ST. JOSEF KRANKENHAUS

Ärztepfusch? Mutter [28] in Klinik verblutet

">
NEUER ÄRGER UM DAS MOERSER ST. JOSEF KRANKENHAUS MUTTER [28] IN KLINIK VERBLUTET Starb bei der Geburt Ihres Söhnchens Louis: Nadine [28]

Moers/Rheinberg – Zärtlich hält Pascal Luthardt (32) seinen Sohn Louis (22 Monate) im Arm.

Mama Nadine [†28] starb kurz nach seiner Geburt. Es passierte im OP des Moerser St. Josef-Krankenhauses. Ausgerechnet in der Klinik, in der ein falscher Frauenarzt sein Unwesen trieb.
Der Witwer erhebt schwere Vorwürfe gegen das Krankenhaus.
LIESSEN ÄRZTE DIE JUNGE MUTTER VERBLUTEN?
Bei der Geburt löste sich ein Teil der Placenta nicht korrekt ab. Die Ärzte und eine Hebamme zogen mehrfach an der Nabelschnur – mit fatalem Effekt. Pascal Luthardt: „Jedes Mal schoss Blut heraus, als ob jemand einen Wasserhahn aufgedreht hätte.
Meine Frau hatte eine Blut-Gerinnungs-Störung. Das war der Klinik bekannt. Sie haben sie einfach verbluten lassen.“
Zu diesem Schluss kommt auch ein Gutachten, das Luthardt eingeholt hat. Denn laut Krankenhaus-Bericht erlitt Nadine eine Lungen-Embolie.
Klinik-Geschäftsführer Heinrich Röwer: „Eine Blutung als Todesursache ist nach unseren Nachforschungen ausgeschlossen. Wir haben uns nichts vorzuwerfen.“
Das Klinikum hat den Fall der Staatsanwaltschaft Kleve übergeben, die ein weiteres Gutachten einholen will.
Pascal Luthardt: „Irgendwann muss ich meinem Sohn erzählen, was bei seiner Geburt passiert ist. Es soll die Wahrheit sein.“
bild.de




01.02.2011, 12:17 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

FALL MIRCO (†10)

Anwältin des Mörders schmeißt hin!

SIE HIELT ES NUR WENIGE TAGE MIT DEM MONSTER AUS


FALL MIRCO (†10) ANWÄLTIN DES MÖRDERS SCHMEISST HIN! Rechtsanwältin Ute Steinbrenner (52) aus Krefeld hat ihr Mandat für Olaf H. wieder abgegeben

Grefrath – Sie hat schon Vergewaltiger und schlimmste Verbrecher vor Gericht vertreten – aber von Mircos (†10) Mörder hatte sie nach wenigen Tagen genug...
Ute Steinbrenner (52), die Anwältin von Olaf H. (45). Nach BILD-Informationen hat sie ihr Mandat gestern bereits wieder abgegeben! Mircos Mörder steht jetzt ohne juristischen Beistand da.
Ein Polizeisprecher bestätigte gestern Nachmittag auf Anfrage: „Olaf H. hat zurzeit keinen Verteidiger.“
Wie BILD aus Justizkreisen erfuhr, hatte Ute Steinbrenner Mircos Mörder beim Hafttermin und im Gefängnis getroffen, lange mit ihm gesprochen. Dabei muss es zum schnellen Zerwürfnis gekommen sein. Die Anwältin selbst wollte sich gegenüber BILD nicht äußern.
Findet Olaf H. keinen neuen Anwalt, wird ihm ein Pflichtverteidiger zur Seite gestellt. Die (reduzierten) Kosten übernimmt der Staat.
Unterdessen wurde Olaf H. gestern weiter von den Ermittlern verhört. Laut Polizei hat er inzwischen auch gestanden, wie er Mirco umgebracht hat. Weil die Leiche völlig skelettiert ist, kann man das schwer nachprüfen. Ein Obduktionsergebnis soll zwar am Freitag vorliegen, aber „wie der Junge ums Leben kam, wird vermutlich nicht mehr zweifelsfrei feststellbar sein“, so Soko-Sprecher Willy Theveßen.
Trotz vieler Spekulationen schließt die Polizei aus, dass Olaf H. zuvor ähnliche Verbrechen begangen hat. Laut Theveßen war die DNA von Mircos Mörder in eine bundesweite Datei eingespeist worden. Eine Übereinstimmung mit bereits vorhandenen Proben hätte der Computer innerhalb von drei Sekunden ausgespuckt, so Theveßen.
Damit gibt es auch keinen Zusammenhang mit dem Fall Claudia Ruf, bei dem erst vor kurzem Gen-Spuren rekonstruiert worden waren.
Für den Trauergottesdienst am Donnerstag in Grefrath wird mit so großem Andrang gerechnet, dass es eine Video-Übertragung nach draußen geben soll. Eventuell wird der Gottesdienst auch im Fernsehen gezeigt. Mircos Familie wird an dem Trauergottesdienst nicht teilnehmen.
bild.de




01.02.2011, 12:23 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SCHON WIEDER!

Zwei Kinder (9, 10) tot nach Schweinegrippe


Starb an Schweinegrippe: Luca S.(10) aus Nüdlingen

München/Berlin – Als sie in die Kliniken eingeliefert wurden, war es schon zu spät: Schon wieder sind zwei Kinder (9, 10) in Deutschland an der Schweinegrippe gestorben!

• Luca S. (10) aus Nüdlingen (Bayern) war wegen seines Übergewichtes zur Kur in der Abspeck-Klinik Gaißach, als er sich mit dem H1N1-Virus infizierte. Klinikum-Sprecher Michel Rodzynek: „Sein Zustand war lebensbedrohlich. Er hatte schwere septische Schocks, akutes Leber- und Kreislaufversagen.“ Der Junge kam in die Städtischen Kliniken nach München, starb dort einen Tag später.
Zwei weitere Kinder sind in der Gaißacher Klinik an Schweinegrippe erkrankt, ihnen geht es inzwischen wieder besser.
• In Schwedt (Brandenburg) erkrankte ein Mädchen (9) an Schweinegrippe. Die Kleine kam mit hohem Fieber und Atemproblemen in die Berliner Charité, wo sie letzte Woche starb.
Das Mädchen hatte keine Vorerkrankungen. Ihre gleichaltrige Freundin hatte sich ebenfalls infiziert, konnte aber laut „Märkischer Oderzeitung“ die Klinik wieder verlassen.
bild.de




01.02.2011, 12:27 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TRAGISCHER UNFALL IN RHEINLAND-PFALZ!

Bundeswehr-Soldaten sterben auf Übungsplatz


In einem solchen Fahrzeug (Typ Mungo) überschlugen sich die Soldaten. Vier wurden in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert, zwei Männer starben noch am Unfallort

Schon wieder ein Unfall bei der Bundeswehr!

Rheinland-Pfalz – Zwei Soldaten sterben bei einem Verkehrsunfall auf einem Truppenübungsplatz. Vier Kameraden wurden teilweise schwer verletzt.

Die Soldaten im Alter von 19 bis 24 Jahren befanden sich nach Polizeiangaben in einem Militärfahrzeug (Typ Mungo), das auf einer abschüssigen Straße aus bisher noch nicht geklärtem Grund von der Fahrbahn abkam und sich überschlug.
Zwei Männer erlagen noch am Unglücksort ihren Verletzungen, vier Soldaten wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht.
Die zuständige Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach habe ein Gutachten zur Klärung des Unfallgeschehens angeordnet, teilte die Polizei in Trier mit.
Die Soldaten gehörten einer Bundeswehreinheit aus dem Saarland an.
ZWISCHENFALL IN AFGHANISTAN GEMELDET
Wenige Wochen zuvor war ein deutscher Soldat bei einem Schießunfall in Afghanistan ums Leben gekommen.
Gestern Abend wurde die Bundestagsfraktion vom Verteidigungsministerium dann über einen weiteren Zwischenfall informiert.
Demnach soll ein Stabsgefreiter einem Hauptgefreiten am vergangenen Freitag während einer Patrouille in Nordafghanistan im Streit die Waffe aus der Halterung gezogen und an den Kopf gehalten haben. Der bedrohte Soldat habe die Waffe „weggeschlagen“.
Der Vorfall sei von Dritten gemeldet worden, berichtete ein Abgeordneter.
Konsequenzen bis hin zur unehrenhaften Entlassung würden geprüft. „Es handelte sich um einen unsachgemäßen Umgang mit der Waffe, der geahndet werden muss“, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin.
bild.de




03.02.2011, 17:53 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

STURMTIEF „LUKAS“ ZIEHT MIT ORKANBÖEN ÜBER DEUTSCHLAND

Nach dem Blitzeis kommt der Sturm

Sturmtief „Lukas“ zieht über Deutschland. An der Küste kann es zu ähnlichen Szenen kommen, wie auf diesem Bild von Saßnitz auf Rügen

Offenbach – Spiegelglatte Straßen im Südosten Deutschlands verursachten Staus und Hunderte Unfälle. Jetzt dreht sich das Wetter: Nach dem Blitzeis kommt der Sturm! Die Temperaturen steigen auf bis zu 13 Grad. Sturmtief „Lukas“ zieht auf.

„Wir rechnen mit Windgeschwindigkeiten von 100 km/h“, warnt Wetter-Experte Frank Böttcher von „Wetterspiegel.de“.
Am Freitag und Samstag gibt es heftigen Wind mit Böen in Sturm- bis Orkanstärke, vor allem an der Nordseeküste und auf den Bergen.
„Der Höhepunkt ist in der Nacht auf Samstag zu erwarten”, sagte Meteorologe Marcus Beyer vom Deutschen Wetterdienst (DWD).
An der Küste müsse mit orkanartigen Böen der Stärke 11, auf dem Brocken im Harz mit Orkanböen der Stärke 12 gerechnet werden.
Frank Böttcher: „Wir gehen davon aus, dass die Fehmarnsundbrücke und die Zugverbindung nach Sylt für Lastkraftwagen gesperrt werden muss.“
Der Sturm lässt am Wochenende nach, die Temperaturen steigen kräftig an. Dazu gibt es im Norden viel Regen, im Süden bleibt es trocken.
Böttcher: „Ab dem 10. Februar wird es dann wieder deutlich kälter. Ein neuerlicher kräftiger Wintereinbruch ist dann möglich, aber zum heutigen Zeitpunkt noch nicht sicher vorhersagbar.“
bild.de




03.02.2011, 17:59 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KRISE IM NAHEN OSTEN

Ölpreis-Schock! Kostet Benzin bald 1,77 Euro?

EXPERTE HÄLT BARREL-PREIS VON 250 DOLLAR FÜR MÖGLICH +++ BENZINPREIS DROHT ZU EXPLODIEREN



Die Lage im Nahen Osten eskaliert. Die Welt zittert vor einem Flächenbrand – der hätte verheerende Auswirkungen, auf die ganze Welt.

Die Gewalt in Ägypten treibt den Ölpreis täglich weiter in die Höhe. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im März kostete heute 103,24 US-Dollar. Das waren 90 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte am Morgen um 62 Cent auf 91,48 Dollar zu.

WOHIN SOLL DAS NOCH FÜHREN?

Wirtschaftsexperten sind uneins darüber, wie hoch der Ölpreis noch steigen wird. Optimisten gehen von moderaten Steigerungen aus, Pessimisten von einem Horror-Szenario.
So erklärte der Chef des unabhängigen Informationsdienstes EnergyComment, Steffen Bukaol in einem Interview mit der „Berliner Zeitung“: „Ich halte 250 Dollar oder mehr als möglich.“ Würde die Ägypten-Krise auf Öl-Förder-Länder wie Libyen oder Algerien übergreifen würde es einen dramatischen Preisanstieg auslösen.
Was das für die Weltwirtschaft bedeuten würde, mag sich keiner ausmalen.
Libyen und Algerien gehören genau wie der Iran zu den größten Ölproduzenten weltweit. Insgesamt wird im Nahen Osten rund ein Drittel des weltweiten Öls produziert.
Krisenherd Ägypten selbst produziert kaum Öl, das Land kontrolliert aber die kürzeste Seeverbindung zwischen Europa und Asien – den 192 Kilometer langen Suez-Kanal. Über ihn läuft fast ein Zehntel des weltweiten Seehandels.
Fakt ist: Steigt der Preis für Rohöl auf 150 Dollar pro Barrel, müssten Autofahrer für einen Liter Super-Benzin, laut einer Berechnung des CAR-Instituts der Uni Duisburg, an den Tankstellen etwa 1,77 Euro ausgeben.
„Wir zahlen jetzt für Brent-Öl eine politische Prämie, die bislang nicht gezahlt wurde“, erklärt Eugen Weinberg von der Commerzbank den jüngsten Preissprung. „Noch fließt das Öl ohne Unterbrechung, und deshalb ist der Aufschlag noch vergleichsweise moderat.“

FOLGEN DES ÖLPREIS-SCHOCKS
• Steigende Preise für Lebensmittel: Steigt der Benzinpreis, vervielfachen sich die Kosten für die Landwirte. Die hätten keine andere Wahl als ihre Rohstoffe extrem zu verteuern. Besonders für arme Länder ein Desaster!
• Unruhen drohen: Schon jetzt eskaliert die Lage in vielen Ländern wegen der hohen Lebensmittelpreise. Steigt der Ölpreis wird sich das noch einmal verschärfen.
• Rezession droht: Für die Weltwirtschaft wäre ein hoher Ölpreis reines Gift. Experten warnen vor einer neuen Rezession.
„Die Weltkonjunktur steht zwar gerade recht gut da, aber diese dauerhaft hohen Zahlen würden der Weltwirtschaft zu schaffen machen“, so die Ölanalystin. Selbst, wenn der Ölpreis nur leicht steigt, würde er den Aufschwung in vielen Ländern abwürgen, heißt es von der Internationalen Energieagentur.
• Airlines gehen in die Knie: Schon jetzt macht der Treibstoff einen großen Teil der Kosten für die Airlines aus. Lufthansa und AirBerlin kündigten unlängst an, deswegen ihre Ticketpreise erhöhen zu müssen. Steigt der Preis weiter, stünden einige Airlines vor dem Aus.
• Autos bleiben stehen: Steigt der Benzinpreis werden viele Bürger ihre Autos stehen lassen. Kein guter Ausblick für die Autoindustrie.

RISIKOFAKTOR SPEKULANTEN
Unabhängig vom Ausgang der politischen Unruhen in Ägypten könnten Finanzinvestoren Öl nun bewusst wegen des höheren Risikos kaufen und hoffen, damit mehr Geld zu verdienen.
bild.de




03.02.2011, 18:11 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DIE ELTERN DES ERMORDETEN MIRCO († 10) ÜBER DEN MANN, DER IHNEN IHR KIND NAHM

„Er muss vom Teufel geritten worden sein“


NACH 145 TAGEN SCHRECKLICHE GEWISSHEIT
VERSCHWUNDENER MIRCO († 11) IST TOT Wenige Wochen nach Mircos Verschwinden wandten sich die Eltern im TV in einem dramatischen Appell an den Täter (Archivbild)

Grefrath (NRW) – Das eigene Kind zu verlieren, ist für Eltern die schlimmste Erfahrung, die sie machen können. Es durch die Hand eines skrupellosen Mörders zu verlieren, der es missbraucht, gequält und weggeworfen hat wie Müll, gibt dem Horror noch eine weitere, furchtbare Dimension.

Die Eltern von Mirco († 10) aus Grefrath erleben diesen Albtraum, müssen den Verlust ihres Sohnes verkraften. Und versuchen, ihr Leben ohne ihn zu begreifen und zu bewältigen.
„Seit dem 26. Januar 2011 haben wir die traurige Gewissheit: Unser Sohn Mirco ist tot“, sagt Reinhard S. Olaf H. hat gestanden, den Jungen am 3. September entführt und ermordet zu haben.
Fast fünf Monate hatten er und seine Frau Sandra zwischen Hoffen und Bangen gelebt.
Kraft gab und gibt ihnen dabei ihr Glaube: Die Familie gehört zur Christengemeinde "Evangeliums-Haus" in Krefeld, die zum Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden gehört.
In der monatlichen Zeitschrift „GEISTbewegt!“ sprechen die Eltern jetzt erstmals über die Zeit der Ungewissheit, die Angst um ihren Sohn – und ihre Zuversicht. Denn sie sind sicher: „Wir glauben, dass Gott Mirco an seine Hand genommen hat, um ihm den Himmel und alle Herrlichkeit zu zeigen. Und wir werden Mirco wiedersehen!"
Worte von Menschen, die auf ihren Gott vertrauen, ihr Schicksal ganz in seine Hände legen.
Während in den ersten Tagen nach Mircos Verschwinden mehr als 1000 Polizisten in und um Grefrath jeden Stein umdrehten, harrte die Familie zu Hause aus: „Wir wollten in den ersten Tagen am liebsten gar nicht mehr das Haus verlassen, weil wir befürchteten, einen wichtigen Anruf oder eine Nachricht zu verpassen“, sagt Sandra S. Immer war da die leise Hoffnung, ihr Sohn kommt zurück...
Auf dem Tisch stand deshalb immer frisch gebackener Kuchen. „Damit auch Gebackenes da ist, wenn der Mirco wieder nach Hause kommt“, sagt die Mutter. „Das war uns irgendwie sehr wichtig.“
Getragen hat sie die große Unterstützung der Gemeinde: „Sechs Wochen lang haben wir uns jeden Abend zum Gebet bei uns im Haus getroffen“, sagt Sandra S. „Wir baten Gott für Mirco und auch für den Menschen, der sein Verschwinden zu verantworten hat.“
Dann wurden die Gebetsabende auf montags und mittwochs gelegt: „Die M-Tage“, sagt sie. „M für Mirco.“
Auch aus der Bevölkerung erfuhr die Familie große Anteilnahme in vielen Briefen. Und selbst aus den USA, Afrika und Irland kamen Anrufe und Emails.
„Gott hat uns in all den Monaten wirklich durchgetragen“, so die Eheleute. „Immer wieder hat er uns getröstet und auch wir durften andere ermutigen. Das hat viele erstaunt und so hatten wir viele, gute Gespräche über die Hoffnung, die wir durch unseren Glauben an Jesus Christus haben.“
Als dann, nach 145 Tagen, die Todesnachricht kam, sei sie auch „irgendwie erleichtert“ gewesen, sagt Sandra S. „Erleichterung, dass wir nun nicht mehr zwischen Hoffen und Bangen leben müssen.“
Über den Mann, der ihnen ihr Kind nahm, sagt sie: „Er muss wohl im wahrsten Sinne des Wortes vom Teufel geritten worden sein. Ein belasteter Mensch, der nicht wusste, wohin mit seiner Last.“
Für Reinhard und Sandra S. undenkbar: „Wir wissen, wohin mit unserer Last, wir bringen sie Gott, jeden Tag aufs Neue.“
bild.de




03.02.2011, 18:22 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

UNGLÜCK NACH MISSGLÜCKTEM AUSWEICHMANÖVER

Hamburger Frachter versenkt indische Fregatte

">
HAMBURGER FRACHTER VERSENKT INDISCHE FREGATTE Rauchwolken stehen über dem Hafen von Mumbai (Indien) – die Fregatte brannte nach der Kollision 15 Stunden lang, bevor sie sank

Hamburg/Mumbai (Indien) – Dramatische Schiffskollision vor der indischen Hafenstadt Mumbai! Ein Hamburger Frachter (23 000 Tonnen) versenkt nach einem missglückten Ausweichmanöver eine indische Fregatte (3000 Tonnen).

Wie konnte das passieren? Die „Nordlake“ von der Hamburger Reederei Klaus E. Oldendorff ist im engen Hafenbecken nahe dem Leuchtturm „Sunk Rock“ auf Kollisionskurs mit dem Frachter „Sea Eagle“. Erst im letzten Moment einigen sich die Kapitäne, wer Vorfahrt hat. Die 180 Meter lange „Nordlake“ zieht scharf nach rechts, rammt dabei das Heck der von der anderen Seite kommenden INS „Vindhyagiri“.
Auf der Fregatte F42 läuft gerade eine Feier der Besatzung mit Frauen und Kindern. Plötzlich kracht der Hamburger Frachter schräg in den grauen Rumpf. Die feiernden Passagiere sehen das Unglück kommen, schreien panisch.
Sofort bricht ein Feuer auf dem 30 Jahre alten Marineschiff aus. Großalarm im Hafen. Kurz darauf schießen rote Schlepper mit Löschkanonen Tausende Liter Wasser ins Feuer auf dem 113 Meter langen Havaristen. Alle Passagiere und Crew-Mitglieder werden gerettet. 15 Stunden dauern die Löscharbeiten. Dann versinkt die „Vindhyagiri“ vollgepumpt mit Löschwasser im sieben Meter tiefen Hafenbecken.
Die indische Zeitung „The Telegraph“ spricht vom größten Verlust der indischen Marine in Friedenszeiten.
Wer ist schuld an der Kollision? Marine-Sprecher Manohar Nambiar im indischen Fernsehen: „Es ist noch zu früh, das zu beurteilen.“
BILD fragte in der Hamburger Reederei nach: Hätte das Unglück verhindert werden können? Ein Sprecher: „Wegen laufender Ermittlungen werden wir uns nicht äußern.“
bild.de




03.02.2011, 19:09 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VERBRAUCHERZENTRALE

Diese Rabatte von Rossmann sind nur Lockvogel-Angebote!

Schnäppchen lieben wir alle. Ein rot durchgestrichenes Preisschild, darunter der aktuelle, günstigere Preis – da macht der Einkauf von Waschmitteln und Deos so richtig Spaß. Aber Achtung: Bei Rossmann sind laut einem aktuellen Test der Verbraucherzentrale Hamburg viele Rabatte eigentlich gar nicht so bombastisch, wie sie dargestellt werden!

Die Verbraucherzentrale hat insgesamt 100 Drogerie-Artikel überprüft. Ergebnis: Bei neun von zehn Produkten der Drogeriekette Rossmann war der „alte“ Preis gar nicht der ursprüngliche Ladenpreis, sondern die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP) – und diese sind meist sehr hoch. Der Rabatt erscheint enorm, der Kunde greift zu.
Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg: „Die unverbindlichen Preisempfehlungen der Hersteller sind Fantasiepreise, die mit der Wirklichkeit im Handel nichts zu tun haben. Verbraucher können sie nicht nachvollziehen, da sie nicht veröffentlicht werden.“
Andere Drogeriemärkte wie Budni, Schlecker und dm greifen laut Verbraucherzentrale nicht zu diesem Trick.
Rossmann jedoch schon – das zeigen zumindest folgende Beispiele der Verbraucherzentrale: Bei den Aufsteckbürste von Oral B „Precision Clean“ wirbt die Drogeriekette in ihrem Flyer mit einer Ersparnis von 13 Euro im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung (UVP), tatsächlich beträgt die Preissenkung aber nur 3,96 Euro im Vergleich zum üblichen Rossmann-Preis. Das Parfum EdT Spray von Puma ist laut Regal-Angaben 53 Prozent günstiger, die tatsächliche Ersparnis liegt aber nur bei knapp 17 Prozent verglichen mit dem Normalpreis.
Übrigens: Verbraucher, die im Geschäft die wahre Ersparnis wissen wollen, können die Sonderangebotspreise am Regal einfach zur Seite schieben und entdecken dahinter den Normalpreis!

VERBRAUCHERZENTRALE DECKT AUF

DIESE RABATTE SIND NUR LOCKVOGELANGEBOTE!


Die „Diadem Seiden-Color-Creme“ von Schwarzkopf ....
.. der vom Hersteller empfohlene Preis (UVP) liegt bei 7,49 Euro, der Angebotspreis bei 3,99. Die vorgetäuschte Ersparnis von 3,40 liegt in Wahrheit bei 96 Cent (bei einem Normalpreis von 4,95 Euro)



Somat Tabs: UVP: 7,79 Euro, Rabattpreis: 4,79 Euro .....
... die angebliche Ersparnis von 3 Euro liegt aber bei 1,16 Euro, da der tatsächliche Verkaufspreis 5,95 Euro beträgt



Vanish Oxi Action: UVP liegt bei 6,49 Euro, der Schnäppchenpreis bei 3,99. Die Ersparnis von 2,50 Euro stimmt nicht, denn der Normalpreis liegt bei 4,95 Euro – der Kunde spart also nur 96 Cent


Listerine: OVP liegt bei 4,99 Euro, der Angebotspreis bei 2,49 Euro. Die Ersparnis von 2,50 ist aber ein Schummel ....
..denn in Wahrheit erhält der Kunde nur 96 Cent Rabatt bei einem Normalpreis von 3,45 Euro



Nivea Visage DNAge Tagescreme: UVP: 13,69 Euro, Angebotspreis: 9,99 Euro. Der Kunde denkt: „3,70 Euro gespart“, ....
... die Fotos zeigen: Es sind nur 46 Cent Ersparnis, denn der übliche Verkaufspreis beträgt 10,45 Euro



Olaz Total Effects Tagescreme: OVP liegt bei 15,49 Euro, der Angebotspreis bei 8,99 Euro (vorgetäuschte Ersparnis: 6,50 Euro)


Wie das Foto beweist, liegt der Normalpreis aber bei 10,75 Euro - der Kunde spart lediglich 1,76 Euro


Oral B Aufsteckzahnbürsten: OVP liegt bei 25,99 Euro, der Angebotspreis bei 12,99 Euro. Angeblicher Rabatt: 13 Euro! Stimmt laut Verbraucherzentrale aber nicht, denn der Normalpreis ist mit 16,95 Euro ausgezeichnet - Ersparnis: 3,96 Euro


Tabac After Shave Lotion: Der UVP liegt bei 23,60 Euro, der Schnäppchenpreis bei 9,95 Euro, aber ....
.... der Kunde denkt, er spare 13,65 Euro – der Normalpreis liegt aber bei 13,95 - er spart in Wahrheit nur 4 Euro


Nivea Deo RollOn: UVP 2,49 Euro, Angebotspreis 1,49 Euro. Der Kunde spart aber nicht wirklich einen Euro ....
... sondern nur 26 Cent, da der Normalpreis bei 1,75 Euro liegt

bild.de




05.02.2011, 13:19 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

GEDENKEN AN OPFER DES ZUGUNGLÜCKS

Trauerfeier für die 10 Toten von Hordorf


ZUGUNGLÜCK DER TODESZUG VON HORDORF Rund 1000 Trauernde nahmen am Samstag Abschied von den Toten des Zugunglücks von Hordorf. Darunter auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Böhmer, Bundesverkehrsminister Ramsauer und Bahnchef Grube

Halberstadt (Sachsen-Anhalt) – Bewegende Trauerfeier für die Opfer des Zugunglücks von Hordorf: Im Dom von Halberstadt nahmen rund 1000 Menschen von den zehn Toten Abschied, unter ihnen Angehörige und Freunde der Opfer.

Zur Trauerfeier gekommen waren auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU), Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) und Bahnchef Rüdiger Grube. Den ökumenischen Gottesdienst gestalteten die Magdeburger evangelische Bischöfin Ilse Junkermann und ihr katholischer Amtskollege Gerhard Feige.
In einer Ansprache erklärte Böhmer: „Wir trauern gemeinsam um die Toten.” Den Angehörigen wünschte er Kraft, „das Geschehen zu verarbeiten und selbst wieder den Weg ins Leben zurück zu finden”.
Die Horror-Nacht des 29. Januar: Ein 580 Meter langer Güterzug, gezogen von zwei Dieselloks, 2700 Tonnen schwer, krachte in den Harz-Elbe-Express, schob den kleineren und leichteren Personenzug einfach von den Schienen.
In den Trümmern starben zehn Menschen. Die Körper der Todes-Opfer: Zur Unkenntlichkeiten entstellt. Drei Tage brauchten die Gerichtsmediziner, um herauszufinden, wer die Toten sind.
Dann war klar: Bei dem Unglück starben vier Frauen und sechs Männer. Neun Opfer kamen aus dem Landkreis Harz. Der 35 Jahre alte Lokführer des Personenzugs stammte aus Schwerin.
Das jüngste Todesopfer ist ein zwölfjähriges Mädchen, bei dem ältesten Opfer handelt es sich um einen 74-Jährigen.
Das traurigste Schicksal: Die kleine Amalia (10) verlor ihre ganze Familie im Todes-Zug!
Amalias Mama Claudia (29), Stiefpapa Alexander (33), Oma Monika (61) und Schwester Jennifer. Sie starb an ihrem 12. Geburtstag!
Wer sind die anderen Todesopfer?
• Rentner Martin B. († 74) aus Halberstadt (Sachsen-Anhalt) wurde als erster Toter der Zugkatastrophe identifiziert. Seine Frau Marianne B. zu BILD: „Martin war an dem Tag nach Magdeburg gefahren, um ein Wasserballspiel zu besuchen. Als er im Zug saß, rief er noch an und sagte: Schatz, ich komme gleich nach Hause.“
• Zugbegleiterin Martina K. († 47, Name geändert) arbeitete seit einem Jahr beim HarzElbeExpress (HEX). Sie hinterlässt einen Ehemann Uwe und drei Kinder (12 bis 22). Die Familie wohnt in einem kleinen Reihenhaus in einem kleinen Dorf in Sachsen-Anhalt.
Am Unglückstag hätte sie um 22.45 Uhr Feierabend gehabt – doch um 22.30 Uhr knallte der Regionalzug mit dem Güterzug zusammen. Sie war sofort tot.
• Auch Lokführer Maik J. († 35) aus Schwerin, der den Unglückszug steuerte, hinterlässt Familie. Der Eisenbahnnarr war seit elf Monaten Lokführer beim HarzElbeExpress (HEX). 2004 heiratete Maik J. seine große Liebe Anja, die beiden haben einen Sohn (9).
bild.de




05.02.2011, 13:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

LIEBES-DRAMA!

Nadine [†18] von ihrem Ex verbrannt


Mordopfer Nadine R.[†18]

Deggendorf – Es war eine zarte Liebe. Sie endete mit einem grausamen Tod!
Nadine war erst 16, als sie für ihren Freund alles aufgab. Die Schule, die Ausbildung zur Bürokauffrau und sogar ihr Elternhaus.
Das verliebte Mädchen riss von zu Hause aus, verließ ihr Dorf und zog zum zwei Jahre älteren Johann, einem Kfz-Mechaniker nach Deggendorf.
Sie mieteten sich in der Stadt ein kleine Wohnung. Nadine jobbte in einem Supermarkt.
Alles steuerte auf eine Katastrophe zu!
Nadine hatte sich erst vergangene Woche nach zwei Jahren von ihrem Freund getrennt.
Die inzwischen 18-Jährige wollte wieder zurück zu ihren Eltern.
Am Montag gab es noch eine gemeinsame Aussprache zwischen Nadine, ihren Eltern und ihrem Ex-Freund.
Danach schrieb Johann S. noch eine SMS an ihren Vater: „Nadine wird nichts mehr von mir hören.\\\\\\\\\\\\\\\"
48 Stunden später war die junge Frau tot... Johann S. (20) vergoss gestern morgen Benzin in der Wohnung und zündete es an.
Dann flüchtete er. Nadine R. verbrannte in der Wohnung.
Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, fanden sie nur noch ihre verkohlte Leiche.
Der Täter wurde kurz danach geschnappt. Er legte ein Geständnis ab. Gegen Johann S. wurde noch gestern abend Haftbefehl wegen Mordes erlassen.
Nadines Mutter (44) weinend: „Erst hat er unsere Tochter von uns entfremdet. Jetzt hat er sie uns für immer genommen.“
bild.de





05.02.2011, 13:35 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BEINAHE-CRASH ÜBER DEM ATLANTIK

Boeing 777 rammt beinahe zwei Militär-Transporter


Archivbild einer Boeing 777: Das Flugzeug hat Plätze für über 300 Passagiere

New York – Über dem Atlantik wäre es beinahe zu einem katastrophalen Flugzeug-Unglück gekommen. Eine Boeing 777 der American Airlines flog nur haarscharf an zwei riesigen Militärmaschinen vorbei!

Wie die „New York Post“ berichtetet, war der American Airlines Flug 951 am 20. Januar gegen 21.30 Uhr Ortszeit vom New Yorker Kennedy Airport aus gestartet.
Eine Stunde später der Beinahe-Crash: 130 Kilometer südöstlich von New York tauchten plötzlich zwei Militärtransportmaschinen vom Typ C17 auf!
Alarm in der New Yorker Zentrale des amerikanischen Luftfahrtamtes und an Bord des American-Airlines-Fliegers. Mit einem Höhenabstand von nur 60 Metern donnern die Maschinen aneinander vorbei!
Nur mithilfe des automatischen Ausweichsystems an Bord des Passagierflugzeuges und Anweisungen der Fluglotsen konnte die Kollision noch verhindert werden.
Laut Luftüberwachung waren seitlich etwa 600 Meter Platz.
Die Ursache für den Beinahe-Crash: menschliches Versagen.
Die Behörden gehen davon aus, dass sowohl ein Fluglotse in Long-Island als auch der Pilot des Passagierflugzeugs Fehler gemacht haben.
bild.de




05.02.2011, 13:43 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ER WIRD VON DER POLIZEI ÜBERWACHT

Gefährlicher Kinderschänder in Berliner Jugendhotel erwischt

NACHBARN IN SEINER HEIMATSTADT DEMONSTRIERTEN GEGEN IHN


ER WIRD VON DER POLIZEI ÜBERWACHT
GEFÄHRLICHER KINDERSCHÄNDER IN BERLINER JUGENDHOTEL ERWISCHT Kinderschänder Karl D. [58] vergewaltigte und quälte drei Mädchen. Er wird seit zwei Jahren von Polizisten rund um die Uhr bewacht

Berlin Moabit – Von seinem letzten Wohnort haben ihn die Nachbarn mit ihren Protesten vertrieben. Jetzt tauchte der gefährliche Kinderschänder plötzlich in der Hauptstadt auf. Und wurde ausgerechnet in einem Jugendhotel erwischt!

Bis Februar 2009 saß Karl D. [58] im Knast. Er hatte drei Mädchen (14-15) brutal vergewaltigt! Doch die Richter wollten ihn nicht für immer wegsperren, obwohl er laut Gutachten immer noch als gefährlich gilt.
Da zog er zur Familie seines Bruders in Nordrhein-Westfalen. Die Nachbarn lebten in Angst.
Gestern meldete sich dann ein Berliner bei BILD, erzählte empört, dass der Sex-Täter in die Nähe eines Seniorenwohnheims in Moabit gezogen sei. „Nachts standen Zivilpolizisten vor der Tür, am Tage Funkwagen. Wir haben Angst!“
Dann meldete die „Morgenpost“: Karl D. sei bereits am Mittwoch mit einem Zug am Hauptbahnhof angekommen, wo er von Zivilpolizisten erwartet wurde. Er sei zwei Stunden mit einem Rad durch Berlin gefahren, habe kurz die Stadt verlassen, sei dann zurückgekehrt.
Und wurde dann von Polizisten erwischt, als er sich in ein Jugendhotel in Moabit einmieten wollte!
Jetzt wohnt der Kinder-Vergewaltiger in einem Heim der Stadtmission (spezialisiert auf Strafgefangenenhilfe) – 200 Meter vom Jugendhotel entfernt.
bild.de




05.02.2011, 13:49 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VON PIRATEN GEKAPERTER DEUTSCHER FRACHTER „BELUGA“

Zwei Seeleute an Bord hingerichtet

EIN BESATZUNGSMITGLIED BEI FLUCHTVERSUCH ERTRUNKEN


Archivbild: Der Frachter „Beluga Nomination“ (132 m) war auf dem Weg von Malta ins südkoreanische Masan. Sieben Besatzungsmitglieder sind noch an Bord

Bremen – Zwei Exekutionen und ein Todes-Drama bei einem Fluchtversuch: Szenen unfassbarer Brutalität an Bord des von Piraten gekaperten deutschen Frachters „Beluga Nomination“. Die Reederei des Schiffes berichtet von drei toten Besatzungsmitgliedern bei einem missglückten Befreiungsversuch in der vergangenen Woche.

Ein Patrouillenboot der Seychellen und eine dänische Fregatte hatten das Feuer auf den Frachter eröffnet, mindestens ein Pirat wurde dabei getötet. Zwei Besatzungsmitgliedern gelang in einem Beiboot die Flucht.
Aber der Befreiungsversuch misslang – und die Piraten übten blutige Rache.
Zwei Seeleute wurden von den Piraten exekutiert!
Die Reederei bestätigte am Freitagabend außerdem, dass der Leitende Ingenieur ertrunken sei, nachdem er auf der Flucht vor den Piraten über Bord gesprungen war.
Angaben zum Alter oder zur Nationalität der drei Toten wollte die Beluga Shipping nicht machen. Zunächst hatte die Reederei gehofft, dass es nur einen Toten gegeben hatte.
Jetzt teilte sie mit: „Wir sind erschüttert, betroffen und entsetzt über die Vorfälle. Die Brutalität und Grausamkeit der Entführer ist schier unfassbar und wir trauern gemeinsam mit den Angehörigen und der Familien der drei Opfer.”
Die Reederei hält regelmäßigen telefonischen Kontakt mit der Besatzung. Den sieben noch an Bord verblieben Besatzungsmitgliedern gehe es den Umständen entsprechend.
Eine konkrete Lösegeldforderung der somalischen Piraten, die das Schiff im Indischen Ozean seit rund zwei Wochen in ihrer Gewalt halten, gibt es offenbar weiterhin nicht.
Beluga Shipping will künftig privates Sicherheitspersonal einsetzen, um seine Schiffe besser vor Piraten zu schützen. Einige Frachter wurden inzwischen auch kurzfristig umgeleitet, um Angriffen zwischen dem Horn von Afrika und den Seychellen zu entgehen.
bild.de




14.02.2011, 13:15 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BEI REES (NORDRHEIN-WESTFALEN)

Horror-Unfall auf der A3: Eine Tote


Horror-Unfall auf der A3 bei Rees – eine Frau stirbt, sechs weitere Personen kommen zum Teil schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser

Rees/Nordrhein-Westfalen – Horror-Unfall auf der A3 in der Nähe von Rees in Nordrhein-Westfalen. Eine Frau (39) kam ums Leben, sieben Menschen wurden zum Teil schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Darunter auch drei Kinder, teilte die Polizei mit.
Zwei Autos waren auf der Autobahn Richtung Köln aus noch ungeklärter Ursache gestern Abend zusammengestoßen. Beide Autos standen nach dem Crash quer zur Fahrbahn, zwei Personen wurden dabei verletzt.
Kurz darauf raste ein weiteres Fahrzeug in die Unfallstelle. Bei dem Aufprall wurde die Beifahrerin so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb.
Der Fahrer (37) und weitere Insassen des Autos – darunter drei Kinder im Alter von einem, zwei und drei Jahren – kamen schwer verletzt in Krankenhäuser.
Es bestehe keine Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher zu BILD.
Die A3 wurde für fünf Stunden komplett gesperrt.
bild.de




14.02.2011, 13:43 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ABSCHLEPPEN, ANZEIGEN

Die häufigsten Rechtsirrtümer im Verkehr



Was gilt im Verkehr, was dürfen Autofahrer? Da geht die Meinung am Stammtisch häufig weit an der Gesetzeslage vorbei. AUTO BILD und BILD.de klären auf.

Ist ein Polizist nur im Dienst, wenn er seine Mütze aufhat? Macht ein Schreibfehler im Bußgeldbescheid das Knöllchen ungültig?
Das Handy am Steuer – auch verboten, wenn man gar nicht telefoniert?

BLITZEN AM ORTSSCHILD
Blitzen am Ortsschild gilt nicht?
Das stimmt nicht generell. Richtlinien der Bundesländer regeln den Abstand. Auch Messungen am Ortsschild können verwendet werden.

ZETTEL NACH PARKREMPLER
Ein Zettel mit der Telefonnummer an einem beschädigten Wagen reicht aus.
Falsch: Man muss warten und versuchen, den Fahrer zu ermitteln oder die Polizei über den Schaden informieren.

SCHULD BEI AUFFAHRUNFALL
Wer auffährt, hat immer schuld.
Stimmt nicht. Wenn etwa der Vorausfahrende den Folgenden bewusst einbremst, haftet der Vordermann. Im Zweifel entscheidet das Gericht.

RECHTS ÜBERHOLEN IST IMMER VERBOTEN
Falsch: Eine Kolonne mit Tempo bis 80 km/h darf rechts vorsichtig überholt werden.

MINDESTTEMPO 60 KM/H
Auf der Autobahn ist mindestens Tempo 60 Pflicht.
Stimmt so nicht: Fahrzeuge, die die Autobahn benutzen wollen, müssen nur mindestens so schnell fahren können. Situationsbedingt darf es oft nur langsamer sein.

PARKLÜCKE FREI HALTEN
Eine Parklücke darf man frei halten.
Nein: Weder durch Beifahrer noch durch Gegenstände darf ein Parkplatz blockiert werden. Wer den Platz benötigt, etwa für den Umzug, muss die Platzsperrung bei der Gemeinde beantragen.

NUR MIT MÜTZE IM DIENST?
Stammtischparole: Ein Polizist ist nur mit Mütze auf dem Kopf im Dienst.
Unsinn: Auch ohne die hat er alle Befugnisse. Und außer Dienst ist er (wie alle) zu Hilfeleistungen verpflichtet.

FLIPFLOPS AM STEUER
Falsch, nichts davon ist ausdrücklich verboten. Allerdings sind die richtigen Schuhe wichtig, um sicher zu fahren.

FALSCHER NAME IM BUSSGELDBESCHEI
Ein Falsch geschriebener Name im Bußgeldbescheid, dann ist das Schreiben vom Amt gleich komplett ungültig.
Falsch: Für dessen Wirksamkeit reicht es aus, dass der Betroffene erkennen kann, wer gemeint ist.

POLIZIST IM DIENST
Unfallwagen müssen so lange stehen bleiben, bis die Polizei kommt.
Irrtum: Bei nur geringem Schaden muss die Unfallstelle so schnell wie möglich geräumt werden. Vorausgesetzt, das ist gefahrlos machbar.

WINTERREIFEN
Im Winter muss bei Minusgraden immer mit Winterreifen gefahren werden.
Nein, wenn die Straße frei von Schnee und Eis ist, sind auch Sommerreifen erlaubt. Die Außentemperatur ist dabei irrelevant.

WAS DARF ICH AM STEUER?

Darf ich ohne T-Shirt fahren? Nur im BH? Gibt es einen Unterschied bei Männern und Frauen?
Wolfgang Tings, Verkehrsanwalt des ACE (Auto Club Europa): „Männer dürfen ganz oben ohne fahren, Frauen auch im BH. Frauen, die ganz oben ohne fahren wollen, müssen daran denken, dass niemand im Straßenverkehr andere ablenken und dadurch gefährden darf.“ Nackte Brüste könnten da zum Problem werden!

Darf ich ohne Hose fahren? Gibt es hier einen Unterschied bei Männern und Frauen?
Petra Schmucker, Verkehrsrechtsexpertin beim AvD Automobilclub von Deutschland e.V.: „Ja, man darf es. Da gibt es keine Kleidungsvorschriften in der Straßenverkehrsordnung. Der Fahrer muss sein Fahrzeug nur sicher beherrschen.“
Wolfgang Tings: „Ganz ohne Hose – kommt drauf an. Im Auto wird es wahrscheinlich niemand sehen. Auf dem Motorrad oder dem Fahrrad könnte es allerdings schnell Erregung öffentlichen Ärgernisses sein. Also sollte man es lieber lassen.“

Und ganz nackt?
Wolfgang Tings: „Es gilt im Grunde das Gleiche wie beim Fahren ohne Hose – und bei Männern kommt noch das besondere Risiko dazu, dass das als exhibitionistische Handlung strafbar sein könnte.“
F. Roland A. Richter, Verkehrsexperte: „Frauen werden wegen Zeigefreude nicht bestraft. § 183 Strafgesetzbuch sieht für Männer aber eine Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr vor, wenn sie eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigen.“

Muss ich beide Hände am Lenkrad haben? Reicht eine? Darf ich freihändig fahren?
Wolfgang Tings: „Jeder muss sein Fahrzeug jederzeit sicher führen können – das geht freihändig natürlich nicht. Grundsätzlich muss man aber nicht immer beide Hände am Lenkrad haben. Wie soll man sonst den Gang einlegen?“
Petra Schmucker: „Hier gilt: Sie müssen das Auto sicher fahren. Sicher wäre beidhändig, würde ich sagen. In der StVO steht, dass Krafträder NICHT freihändig gefahren dürfen.“

Darf ich mit Flip-Flops, Birkenstocks oder High-Heels Auto fahren?
Wolfgang Tings: „Wer sich ernsthaft zutraut, auch damit sein Auto sicher führen zu können, mag es versuchen – beim Unfall wird einem aber daraus sicherlich ein Mitverschulden beziehungsweise grobe Fahrlässigkeit angelastet werden. Also lieber feste Schuhe benutzen.“
Petra Schmucker: „Man muss sich die Frage stellen: Kann man barfuß eine Notbremsung durchführen? Bei Berufsfahrern gibt es Vorgaben wie \'festes Schuhwerk`.“

Darf ich Sonnenbrille und Sonnenhut aufsetzen?
Wolfgang Tings: „Sonnenbrille und Sonnenhut sind umfassend zu empfehlen, solange man den Straßenverkehr uneingeschränkt sehen kann – und manchmal schützen sie sogar davor, auf dem Radarfoto erkannt zu werden.“

Darf ich als Fahrer rauchen?
Petra Schmucker: „Ja, laut StVo. Aber ich muss meine Aufmerksamkeit beim Autofahren belassen. Man muss jederzeit sein Fahrzeug unter Kontrolle haben. Unvorsichtiges Aufheben einer heruntergefallenen Zigarette kann zum Beispiel grob fahrlässig sein. Das spielt bei der Unfallschadensregulierung eine Rolle.“

Darf ich am Steuer eines Pkw etwas trinken?
Petra Schmucker: „Ja – wenn es nichts Alkoholisches ist. Allgemein gilt: keine Ablenkung vom Verkehrsgeschehen, dass Fahrzeug muss unter Kontrolle bleiben.“
Wolfgang Tings: „Im Grunde ja – Fahranfänger unter 21 Jahren und die, die noch in der Probezeit sind, dürfen als Fahrer aber keinen Alkohol trinken. Der Sicherheit wegen sollten aber auch alle anderen die Sache mit dem Alkohol lassen.“

Darf ich während der Fahrt als Fahrer essen? Gibt es Unterschiede, was ich essen darf?
Wolfgang Tings: „Im Grunde darf man im Auto alles essen – solange man das Auto noch sicher steuern kann. Wer ein Eis isst, sollte also lieber eines am Stiel nehmen als eines, das man mit dem Löffel isst.“

Darf ich ein Navigationssystem bedienen?
Wolfgang Tings: „Ja – es sei denn, es ist im Handy integriert. Dann gibt\'s Punkte wegen der Benutzung des Mobiltelefons, auch wenn es im Moment eigentlich als Navi benutzt wird.“

Darf ich Sex während der Fahrt haben?
F. Roland A. Richter, Jurist und Verkehrsexperte: „Die Straßenverkehrsordnung verbietet, dass jemand, der am Steuer sitzt, gleichzeitig ein Nümmerchen schiebt. Nach § 1 Absatz 2 StVO hat sich jeder Verkehrsteilnehmer so zu verhalten, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird. Das passt mit Sex am Lenkrad nicht zusammen. Wer fährt, muss dem Straßenverkehr die volle Aufmerksamkeit geben. Sonst ist das eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 1000 Euro bestraft werden kann.“

Was, wenn ich nackt angehalten werde? Kann man mich belangen?
Wolfgang Tings: „Kommt auf den Einzelfall an – wenn es Erregung öffentlichen Ärgernisses oder gar eine exhibitionistische Handlung war, droht Ärger mit der Staatsanwaltschaft (§§ 183, 183a des Strafgesetzbuches).“

Hat Sex während der Fahrt Auswirkungen auf meinen Versicherungsschutz, wenn es kracht?
Wolfgang Tings: „Das Risiko, dass man grob fahrlässig oder gar vorsätzlich gehandelt hat, wenn es zum Unfall gekommen ist, ist sehr groß – und das führt dazu, dass die eigene Versicherung nur noch einen Teil des Schadens bezahlt – wenn überhaupt.“
bild.de




14.02.2011, 13:49 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SOHN ODER STIEFTOCHTER

Wer erbt Peter Alexanders Millionen?

DER SÄNGER UND ENTERTAINER VERSTARB AM SAMSTAG IN WIEN


39 Spielfilme, rund 600 Fernsehauftritte, 500 Schallplatten: Peter Alexander ist ein Ausnahmekünstler

Peter Alexander († 84) nahm 120 Schallplatten auf, spielte in 60 Filmen und moderierte 600 TV-Shows. Er verdiente ein Vermögen.

Wer erbt nach seinem Tod seine Millionen und die schöne Villa in Wien-Grinzing?
Alexanders geliebte Tochter Susanne („Susi“) war im März 2009 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Zu seinem Schwiegersohn hatte Peter Alexander offenbar danach keinen engen Kontakt mehr. Herbert Haidinger (49) soll wieder geheiratet haben, weshalb er angeblich in Ungnade fiel.
Zu seinem Sohn Michael Neumeyer (47) schien das Verhältnis zuletzt nicht wirklich innig gewesen zu sein.
Der gelernte Bankkaufmann ging vor einigen Jahren als Immobilienmakler pleite und geriet wegen Verdachts auf schweren Betrug in die Schlagzeilen.
Erst als er sich das Erbe von Mama Hilde auszahlen ließ, konnte der Sohn seine Schulden von fast vier Millionen Euro abtragen.
Als Michael letzten Sommer in Tirol zum dritten Mal heiratete, war sein berühmter Vater nicht dabei. Aus einer früheren Ehe von Michael stammen Peter Alexanders Enkel Marlene (22) und Philip (20).
Peter Alexander könnte jedoch auch seine Stieftochter Ingeborg (60) bedenken. Ingeborg stammt aus der ersten Ehe von Peters Frau Hilde.
Bevor Hilde mit Peter Alexander zusammenkam, war sie vier Jahre mit einem Deutschen verheiratet. Während Peters Showkarriere wurde diese Tochter verheimlicht. Obwohl sie mit der Familie zusammenlebte, sind auf den offiziellen Fotos immer nur Susanne und Michael zu sehen.
Aber gerade in den letzten Jahren soll sich Ingeborg, die mit einem Rechtsanwalt verheiratet ist und vier Kinder hat, rührend um Peter Alexander gekümmert haben.
Der große Entertainer Peter Alexander († 84) – die Trauer ist riesengroß.
„Peter starb ohne Schmerzen und ohne Angst vor dem Tod in seinem Bett. Er starb an einem gebrochenen Herzen“, sagt sein engster Vertrauter, TV-Produzent Wolfgang Rademann (76, „Das Traumschiff), zu BILD.
Rademann: „Den Tod seiner Frau Hilde und seiner Tochter Susi hat er nie verwunden. Seine letzten Worte zu mir waren: ,Ich will nicht mehr und es lohnt sich nicht mehr für mich zu leben.‘“
Peter Alexanders Tod kam für Freunde nicht überraschend.
Am Freitagabend, bevor er zu Bett ging und nie mehr aufwachte, war der bekannte Konzertpianist Dr. Rudolf Buchbinder mit seiner Frau Agnes noch bei ihm.
Sie sind die Letzten, die ihn lebend gesehen haben.
„Peter hatte uns gebeten zu kommen, weil es ihm nicht gut ging“, erzählt Agnes Buchbinder. „Es war ein Krankenbesuch. Ich hatte dabei das Gefühl, er würde sich von uns verabschieden wollen. Wir waren dabei, als er einschlief. Dass es tatsächlich ein Abschied für immer war, erfuhren wir am nächsten Tag.“
Peter Alexander führte ein Einsiedlerleben, die letzten Monate ganz extrem.
Er verschanzte sich hinter den dichten Hecken seines ummauerten Grundstücks. Das Grab seiner geliebten Hilde am kleinen Grinzinger Friedhof besuchte er nur noch in den frühen Morgenstunden, wenn er sich ganz allein wusste. Und auch diese ihm eigentlich so wichtigen Besuche wurden immer seltener.
Wolfgang Rademann: „Ich habe den schleichenden Prozess seiner Vereinsamung bei meinen Besuchen bei ihm miterlebt. Er sagte immer öfter: ,Die zwei da oben warten schon auf mich.‘ Gemeint waren Susi und Hildchen.“
Er wollte zu ihnen. Er wollte nicht mehr. Er wollte sterben.
bild.de




14.02.2011, 13:54 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

HEUTE ZIEHEN SIE DEN TANKER AUS DEM RHEIN

Leiche an Bord des Säure-Schiffs entdeckt



St. Goarshausen – Vier Wochen hat es gedauert, doch jetzt soll der havarierte Säure-Tanker endlich aus dem Rhein gehievt werden – die Bergung hat begonnen! Dabei entdeckten die Einsatzkräfte am Sonntagnachmittag eine Leiche: Bei dem Toten handelt es sich um eines der beiden noch vermissten Besatzungsmitglieder.

Der Leichnam wurde nach dem Aufrichten der „Waldhof“ im völlig zerstörten Wohnbereichs des Tankers entdeckt, teilte die Einsatzleitung mit. Seine Identität ist allerdings noch unklar.
Die Suche nach dem zweiten Vermissten dauert noch an. Allerdings sei es unwahrscheinlich, dass er sich ebenfalls an Bord des Schiffes befindet.
Überlebende Besatzungsmitglieder hatten ausgesagt, dass einer ihrer Kollegen zum Zeitpunkt des Unfalls in seiner fensterlosen Kabine geschlafen hatte. Deshalb wird vermutet, dass es sich dabei um den jetzt gefundenen Leichnam handelt.
Der zweite Mann habe sich zu am Steuerstand aufgehalten. Dieser wurde bei dem Unfall komplett abgerissen. Seine Leiche dürfte deshalb vermutlich von der Strömung weggespült worden sein.
Der Säure-Tanker war Mitte Januar bei starker Strömung in Höhe von Sankt Goarshausen nahe der Loreley gekentert. Zwei der vier Besatzungsmitglieder konnten lebend aus den Fluten gerettet werden.
Das Wrack wurde mittlerweile von Bergungsspezialisten angehoben und gedreht. „Wir haben das Schlimmste hinter uns. Uns fallen viele Steine vom Herzen”, sagte der Staatssekretär des rheinland-pfälzischen Innenministeriums, Roger Lewentz (SPD), am Sonntagmittag.
Zunächst wurden die mit Rheinwasser vollgelaufenen Tanks abgepumpt, dadurch sollte sich der Schiffskörper stabilisieren und Auftrieb erhalten.
Rund 100 Tonnen Schwefelsäure sind noch an Bord, 900 Tonnen der rund 2400 geladenen Tonnen flossen bei der Havarie in den Rhein, 550 Tonnen konnten auf ein anderes Schiff abgepumpt werden, weitere 850 Tonnen wurden absichtlich ins Wasser gepumpt.
Eine Gefahr für Umwelt und Trinkwassergewinnung bestand laut Einsatzleitung dadurch aber nicht, da die Säure bei der kontrollierten Einleitung in den Fluss extrem stark verdünnt wurde. Eine Gefahr hätte demnach nur bestanden, wenn der Tanker auseinandergebrochen wäre und dadurch schlagartig große Mengen Säure mit dem Flusswasser in Kontakt gekommen wären.
Derzeit liegt das Schiff weiterhin mit leichter Schlagseite am Rand der Fahrrinne des Rheins, gesichert durch Stahlseile zweier Bergekräne.
Noch im Laufe des Sonntags sollte es in den Loreleyhafen in St. Goarshausen gebracht werden. Seitens der Einsatzleitung hieß es, man wolle notfalls auch nach Einbruch der Dunkelheit weiterarbeiten.
Für die komplette Bergung haben die Verantwortlichen bis zu 48 Stunden eingeplant.
bild.de




14.02.2011, 14:00 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

HEBAMME ERINNERT SICH

Inzest-Vater war bei den Geburten dabei


INZEST-HORROR FAMILIENVATER MISSBRAUCHTE JAHRELANG SEINE KINDER Detlef S. [48] missbrauchte seine beiden Stiefkinder und seine eigene Tochter

Fluterschen – Über Jahrzehnte missbrauchte Horror-Vater Detlef S. [48] aus Fluterschen (Rheinland-Pfalz) seine Stiefkinder und seine leibliche Tochter. Mit Stieftochter Natalie* [28] zeugte er acht Kinder. Jetzt erinnert sich eine Hebamme: Detlef S. war bei den Geburten seiner Inzest-Kinder sogar dabei!

Acht Kinder soll der Horror-Vater zwischen 1999 und 2009 mit seiner Stieftochter Natalie gezeugt haben. Ein Junge starb 2001 im Alter von nur drei Monaten am plötzlichen Kindstod.
In der Rhein-Zeitung berichtet die Altenkirchener Hebamme Gabriele Schulte (57), dass sie drei der Kinder auf die Welt half. Detlef S. war jedes Mal dabei.
Als Natalie S. das erste Mal zusammen mit dem Stiefvater zur Geburt ins Krankenhaus gekommen sei, habe sie sich noch nichts dabei gedacht. Auch der Vermerk in den Akten „Vater unbekannt“ habe sie nicht weiter gewundert.
Das Angebot zur Nachsorge lehnte Natalie laut Gabriele Schulte ab, deshalb habe es keinen engen Kontakt zwischen der Hebamme und der Familie gegeben.
2003 tauchte Natalie S. dann erneut zur Entbindung im Kreiskrankenhaus Altenkirchen auf, wieder mit dem Stiefvater.
„Beim nächsten Kind kommt einem die Sache dann aber doch schon komisch vor, vor allem, wenn man wieder in die Akten eintragen soll ‚Vater unbekannt‘“, sagt Hebamme Gabriele Schulte in der Rhein-Zeitung.
Natalie S. habe damals sehr resigniert, ja fast gleichgültig gewirkt „Man hatte den Eindruck, dass sie die Sache nur irgendwie schnell hinter sich bringen wollte“, erinnert sich die Hebamme.
Auf die Frage, wo denn ihre Mutter sei, habe Natalie S. gesagt, dass die zu Hause sei und sich um die anderen Kinder und Geschwister kümmern müsse.
Der Stiefvater habe sich dagegen sehr über das Baby gefreut. Er sei überhaupt sehr höflich gewesen, keineswegs asozial aufgetreten und habe auch einen durchaus besorgten Eindruck gemacht.
HEBAMME INFORMIERTE DAS JUGENDAMT
Gabriele Schule hatte nach der zweiten Geburt den Verdacht, dass irgendwas nicht stimmte. Sie und der Stationsarzt informierten sicherheitshalber das Jugendamt, das wohl auch nach dem Rechten bei der Familie sah – aber keinen Handlungsbedarf erkannte.
Von ihren Kolleginnen im Krankenhaus weiß Gabriele Schulte, dass Detlef S. bei allen acht Geburten dabei war. Wollte er seine Stieftochter kontrollieren, damit sie das dunkle Geheimnis niemandem preisgibt?
Natalie schwieg bei allen Geburten, ließ alles ohne besondere Regungen über sich ergehen.
Beim letzten Kind, dass Gabriele Schulte entband, fragte sie Natalie, wie oft das noch passieren solle. Die junge Frau zuckte nur mit den Schultern.
Auf eine misstrauische Frage der Hebamme zu den vielen Kindern antwortete Detlef S. selbstsicher: „Sie können mir glauben, bei uns hat alles seine Ordnung. Jeder hat Aufgaben, und die muss er erfüllen.“
Detlef S. muss sich ab Dienstag vor dem Landgericht Koblenz für seine Taten verantworten. Bei einer Verurteilung drohen ihm 15 Jahre Haft und Sicherungsverwahrung.
Natalie S. ist inzwischen aus Fluterschen weggezogen. Wenn Detlef S. sein Schweigen nicht bricht, müssen sie und ihre Geschwister vor Gericht aussagen und von ihren jahrelangen Qualen berichten.
*Namen geändert
bild.de




16.02.2011, 13:45 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NEUES BAHN-CHAOS DROHT

Gewerkschaft beschließt Warnstreiks


">

Das Winter-Chaos ist kaum vorbei, da droht schon der nächste Bahn-Ärger.

Die Lokführer werden streiken!

Nächsten Montag gehen die ersten Warnstreiks los – das hat die Lokführergewerkschaft GDL jetzt angekündigt.
Vorher werde die Gewerkschaft aus Rücksicht auf die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen die Arbeit nicht niederlegen, sicherte GDL-Chef Klaus Weselsky zu.
Die Warnstreiks werden ganz Deutschland betreffen. Wann und wo die GDL zuschlagen will, ist noch geheim.
Unterdessen trafen sich am Mittwoch in Berlin rund 1000 Lokführer zu einem Protesttag.
WARUM WIRD GESTREIKT?
Die GDL fordert für rund 26 000 Lokführer im Fern-, Nah- und Güterverkehr ein einheitliches Einkommensniveau und einen einheitlichen Tarifvertrag.
Den im Januar zwischen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), der Deutschen Bahn (DB) und den sechs größten privaten Eisenbahnunternehmen ausgehandelten Branchentarifvertrag lehnt sie aber als unzureichend ab.
Am 31. Januar hatte die Lokführergewerkschaft die Tarifverhandlungen mit der Bahn für gescheitert erklärt.
Der Bahn-Vorstand versicherte, der Bahn-Konzern wolle alles versuchen, im Streikfall Unannehmlichkeiten für die Fahrgäste zu vermeiden.
Die Bahn hat der Lokführer-Gewerkschaft einen Runden Tisch angeboten. Unverbindliche Gespräche lehnt die GDL aber ab.
„Wir sind fest entschlossen, unsere Ziele mit Hilfe des Arbeitskampfes durchzusetzen", sagte GDL-Chef Claus Weselsky.
bild .de




16.02.2011, 13:54 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

JUGENDLICHER (17) BEIM AUTOKAUF ERSCHOSSEN

Polizei schnappt Killer-Pärchen


DIE DRAMATISCHEN SEKUNDEN VON LORENZOS (17) TOD „HILFE, AUF MEINEN FREUND WIRD GESCHOSSEN!“ Kriminalbeamte bei der Spurensuche am Tatort

Fulda – Lorenzo M. († 17) aus München wurde erschossen, als er in Fulda ein Auto kaufen wollte – jetzt schnappte die Polizei das Killer-Pärchen!
Den 20 Fahndern der Soko „Eller“ gingen nach „intensiven Ermittlungen” ein Mann [38] und eine Frau (30) aus Mittelhessen ins Netz – Festnahme! Details wollen die Ermittler heute bei einer Pressekonferenz bekanntgeben.

Das Protokoll des Todes-Kaufs:

Lorenzo und sein Freund Alin C. (19) verabreden sich übers Internet mit einem Unbekannten, wollen einen VW T 5 von ihm kaufen – ein Schnäppchen. Sie fahren mit dem Zug nach Fulda zum vereinbarten Treffpunkt am Hauptbahnhof.
Ein Mann (groß, blond) holt sie in seinem schwarzen 5er BMW ab, fährt mit ihnen in eine Seitenstraße, wo der VW-Bus stehen soll.

Plötzlich: Der Killer zieht eine Pistole, schießt auf die Freunde. Sechs Schüsse treffen Lorenzo in den Oberkörper, er sackt tot zusammen.

Sein Kumpel Alin (hat die 14 800 Euro für den Autokauf in seiner Lederjacke) kann flüchten, rettet sich in eine Tankstelle: „Hilfe, Hilfe! Ich brauch‘ die Polizei. Auf meinen Freund wird geschossen.“ Der Täter entkommt.

Jetzt der schnelle Fahndungs-Erfolg – doch was steckt hinter dem Mord?

„Wir gehen davon aus, dass er die Tat nur geplant hat, um an das Bargeld der Münchner zu kommen“, so ein Polizeisprecher. Welche Rolle die ebenfalls festgenommene Frau spielt, ist unklar.
bild.de




16.02.2011, 14:00 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

EIN TOTER

Gasexplosion! Haus in Meckenheim eingestürzt


GASEXPLOSION HAUS IN MECKENHEIM EINGESTÜRZT Bei einer Gasexplosion in diesem Haus wurden mindestens zwei Menschen schwer verletzt – nach dem Vater der Familie wird noch gesucht

Meckenheim (NRW) – Jetzt ist es traurige Gewissheit: Einsatzkräfte haben im Keller des nach einer Gasexplosion eingestürzten Einfamilienhaus in Meckenheim eine Leiche gefunden. Vermutlich handelt es sich um den Vater (57) der Familie.
Am Dienstagmorgen gegen 9.15 Uhr war die Vorderfront des Einfamilienreihenhaus nach einer schweren Gasexplosion eingestürzt.
Die Mutter (57) und der Sohn [18] der Familie wurden schwerverletzt in ein Spezialkrankenhaus gebracht.
Sie waren laut Augenzeugen bei der Explosion aus dem Haus geschleudert worden.
Mutter und Sohn sollen sich zum Unglückszeitpunkt im Erdgeschoss des Hauses aufgehalten haben. Die Frau sei nicht mehr ansprechbar gewesen und habe künstlich beatmet werden müssen. Der Sohn habe noch angeben können, dass sich der Vater im Keller aufgehalten habe.
Die Suche nach ihm gestaltete sich zunächst schwierig: Über zwei Stunden nach dem Unglück strömte weiterhin Gas aus.
Die umliegenden Häuser wurden vorsorglich evakuiert.
Einen Brand im Keller des teilweise eingestürzten Hauses hatte die Feuerwehr nach rund zwei Stunden gelöscht.
bild.de




16.02.2011, 14:07 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

GROSSALARM MITTEN IM VORNEHMEN WESTEN

Messie zündete seine Wohnung an – mit einer Kerze



MESSIE ZÜNDETE SEINE WOHNUNG AN Feuerwehrmänner auf dem Balkon der Brandwohnung – durch die Flammen entstand 100 000 Euro Schaden

Frankfurt/Main-Westend – Menschen in Lebensgefahr! Schreiend auf Balkonen. Flammen-Hölle im Westend! Nur der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass es keine Toten gab. Das Protokoll.

•7.26 Uhr: In der Wohnung von Michael M. (63) in der Bettinastraße fällt eine Kerze um. Den Müll-Sammler („Messie“) schert’s nicht. Die Flammen fressen sich durch sein Appartement...
•7.37 Uhr: Notrufe bei Feuerwehr und Polizei.
•7.40 Uhr: Löschfahrzeuge und Streifenwagen „Frank 13/4“ treffen ein – Großalarm! Erste Wehrmänner dringen unter Voll-Atemschutz ins Haus ein.
•7.45 Uhr: In Todesangst steht Sandra M. (33) am Balkon im 3. OG, schreit nach Hilfe. Retter schaffen es gerade noch, ein Sprungkissen in den Hinterhof zu schieben – dann stürzt sich die junge Frau in die Tiefe.
•7.48 Uhr: Über Drehleitern holen Retter 7 Mieter aus dem Brandhaus.
•7.49 Uhr: Mit Gewalt zerren Feuerwehrmänner Michael M. aus seiner komplett vermüllten Feuer-Wohnung.
•7.51 Uhr: Die Polizei sperrt alle Zufahrtsstraßen.
•8.15 Uhr: Bewohner werden mit Kaffee und Tee im Feuerwehrbus versorgt.
•9.15 Uhr: K 15- Brand- Ermittler übernehmen den Tatort.
•9.50 Uhr: Nachlöscharbeiten, die Kripo inspiziert die Brandwohnung.
•13.58 Uhr: Einsatz-Ende.Feuerwehrsprecher Hans-Jürgen Kohnert: „13 Personen wurden verletzt. Es war der größte Menschenrettungs-Einsatz dieses Jahr.“
M. kann (erst mal) kein Unheil mehr anrichten: „Er musste aufgrund der Gesamtumstände in die Psychiatrie eingewiesen werden“, so Polizeisprecher André Sturmeit.
bild.de




16.02.2011, 14:14 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

CHEMIE-UNFALL IN HOMBERG

Hier werden hunderte Arbeiter dekontaminiert

16 VERLETZTE WURDEN IN KRANKENHÄUSER GEBRACHT


16 Arbeiter mussten mit Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden, hunderte wurden dekontaminiert Foto:

Kassel – Giftalarm in Nordhessen. Bei einem Unfall im Industriegebiet Homberg (Schwalm-Eder-Kreis) sind 30 Liter Flüssigkeit ausgelaufen. 150 Menschen atmeten giftige Dämpfe ein, 16 mussten in Krankenhäuser gebracht werden!
Wie schlimm die Verletzungen sind, war auch Stunden nach dem Unfall noch nicht absehbar. Die Wirkung der ausgetretenen Chemikalie müsse erst abgewartet werden, erklärte ein Polizeisprecher.
Die Verletzten klagen nach Polizeiangaben über Atemwegsreizungen.
Ein Gabelstaplerfahrer hatte ein 200-Liter-Fass mit der giftigen Flüssigkeit in der Nacht beschädigt, dabei wurden etwa 30 Liter der Chemikalie Thiophenol freigesetzt.
Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Die Polizei zog alle verfügbaren freien Funkwagen zusammen, um das gefährdete Gebiet abzusperren. Die Bevölkerung wurde per Lautsprecheransagen gewarnt.
Um das Industriegebiet der Kleinstadt herum wurden mehrere Dekontaminationsstellen eingerichtet.
Zehn Notärzte und eine Hundertschaft vom Rettungsdienst kümmerten sich um die 150 Menschen, die das Gas eingeatmet hatten. Darunter waren auch 100 Mitarbeiter der Logistikfirma Cargo Trans, auf deren Areal die hochgiftige farblose Flüssigkeit gegen 1 Uhr in der Nacht ausgelaufen war.
Zwischenzeitlich durfte niemand das Industriegebiet verlassen.
Nach ersten Messungen bestand für die Stadt und ihre gut 14 000 Einwohner selbst keine Gefahr, hieß es.
Die Gaswolke zog laut Polizei in der Nacht von Homberg in Richtung Cassdorf und verflüchtigte sich weiter.
bild.de




17.02.2011, 14:27 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

HAMBURGER FORSCHER ENTDECKEN URSACHE FÜR MIGRÄNE

Was hilft wirklich gegen Kopfschmerzen?



Mehr als acht Millionen Deutsche leiden unter Migräne. Ärzte der Uniklinik Hamburg-Eppendorf entdeckten jetzt die Ursache der Schmerzanfälle!

Sie bewiesen in MRT-Scans: Im sogenannten Trigeminus-System des Hirns steigt die Aktivität der Nervenzellen, je näher die Migräne-Attacke rückt. Aber wie erkenne ich, ob ich unter Migräne leide oder einfach Kopfschmerzen habe? BILD erklärt Ursachen, Unterschiede, Therapien und Vorsorge.

Häufigkeit
Kopfschmerzen: Mehr als 70 Prozent der Deutschen haben gelegentlich Kopfschmerzen.

Migräne: Zwölf Prozent der Bevölkerung sind betroffen, Frauen doppelt so häufig wie Männer.

Symptome
Kopfschmerzen: Der ganze Kopf schmerzt, Sie spüren dumpfen Druck, der einige Stunden anhält. Dieser wird bei Arbeit oder Bewegung nicht schlimmer. Sie haben keine weiteren Beschwerden wie Übelkeit oder Erbrechen.

Migräne: Halbseitiger Schmerz, pulsiert oder pocht ein bis zwei Tage. Dieser Schmerz wird stärker bei Bewegung und Arbeit. Dazu kommen oft folgende Symptome: Frieren, Übelkeit, Brechreiz, Empfindlichkeit gegen Sinnesreize (Licht, Gerüche, Berührung, Musik).

Auslöser
Kopfschmerzen: Stress, nervliche Überreizung, Wetterwechsel – oder diverse organische Erkrankungen (z. B. Hirnhautreizung, Hirnblutung, Zahnerkrankungen).

Migräne: Wetterwechsel, Stress, hormonelle Schwankungen (kurz vor der Monatsblutung). Süße alkoholische Getränke (Rotwein, Sekt), Schimmel- und Schmelzkäse, Pökelfleisch (viel Nitrit), asiatische Lebensmittel (viel Glutamat).

Ursache
Kopfschmerzen: Die zentrale Schmerzschwelle im Gehirn ist kurzzeitig herabgesetzt – normale Reize (z. B. aus der Muskulatur) werden deshalb als Schmerz empfunden.

Migräne: Ursache ist eine Entzündung und Reizung von Hirnhautgefäßen (die Neigung dazu ist vererbbar).

Diagnose
Kopfschmerzen: Der Arzt befragt den Patienten und schließt durch Tests organische Erkrankungen (z. B. Hirnhautentzündung) aus.

Migräne:Wie beim Kopfschmerz. Wichtige Hinweise sind hier Angaben zu typischen Migräne-Vorboten wie Sehstörungen (Aura-Sehen, Tunnelblick).

Wann zum Arzt?
Kopfschmerzen: Wenn die Attacken häufiger werden, an mehr als 15 Tagen pro Monat auftreten oder Sie täglich Schmerzmittel (Aspirin, Paracetamol) nehmen.

Migräne: Schon beim ersten Auftreten! Besonders, wenn Sie Sehstörungen haben oder ein Arm oder Bein vor der Attacke taub waren.

Vorbeugung
Kopfschmerzen: Morgens Wechselduschen (je 1 Min. kalt und warm), Ausdauersport (z. B. abends 15 bis 30 Minuten Waldlauf). Massage, regelmäßiger Tagesablauf und feste Mahlzeiten, viel schlafen. Möglichst wenig Genussgifte (Cola, Kaffee, Alkohol, Zigaretten).

Migräne: Wie beim Kopfschmerz.

Was hilft?
Kopfschmerzen: Ruhe, Yoga oder Meditation, Muskelentspannung (Training, Massagen) oder Naturheilmittel (siehe unten). Wenn es gar nicht anders geht Schmerzmittel. Achtung: Auf Dauer können die aber sogar den Schmerz fördern.

Migräne: Zimmer abdunkeln, Radio und Fernseher ausschalten. Arbeit und Sport unterbrechen, Sie brauchen Ruhe. Akupressur (Schläfen- und Nackendruck), kühlendes China-Öl (Apotheke) oder kalten Waschlappen auf Stirn und Hinterkopf können den Schmerz lindern.

Reicht das nicht, helfen Medikamente (vor allem Triptane, verschreibungspflichtig!).Aber: Erst abwarten, bis die Sehstörungen verschwunden sind und nicht häufiger als an zehn Tagen pro Monat nehmen.

Therapie
Kopfschmerzen: Keine Krankheit, die Neigung zu Kopfschmerzen ist nicht zu beseitigen, Sie können nur versuchen, die Ursachen (z. B. Stress) zu reduzieren.

Migräne: Nicht heilbar, klingt bei Frauen aber während einer Schwangerschaft und nach der Menopause ab. Medikamente und eine Lebensumstellung (Ausdauersport, regelmäßiger Tagesablauf, siehe Vorbeugung) können aber Stärke und Häufigkeit der Attacken senken.

Achtung: Wenn Sie unter häufigem Kopfschmerz oder Migräne leiden, gehen Sie zum Hausarzt. Er überweist Sie bei Bedarf weiter zu einem Neurologen oder Schmerztherapeuten.
Bild.de




17.02.2011, 14:33 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

IM BERLINER HOTEL ESPLANADE

Randale bei Premiere von Pauli-Film mit Big-Brother-Cora


Unschöne Szenen bei der „Gegengerade“-Premiere

Berlin – „Berlinale“- Randale ausgerechnet bei der Premiere des St.-Pauli-Films. Auf der Promi-Party nach der Vorführung begannen Gäste zu randalieren.
Zerstörte Klos, Graffiti an den Wänden, demolierte Einrichtung – bis die Polizei den Budenzauber beendete. Der Fußballfilm „Gegengerade“ von Jung-Regisseur Tarek Ehlail wurde am Rande des Filmfestes im „Kant Kino“ vorgestellt, er gehörte nicht zum offiziellen Programm.
Punker, Kiez-Größen und Pauli-Fans drängten sich (auch ohne roten Teppich). Aßen rustikal Döner, tranken schon mal Korn aus der Flasche. Mittendrin: Filmlegende Mario Adorf und Claude-Oliver Rudolph (im Leo-Mantel), die beide im Film mitspielen.
Rudolph: „Dass wir den Film hier zeigen ist eine Provokation, weil wir nicht genommen wurden vom doofen Berlinale-Chef. Jetzt sind wir hier in dem kultigen Kino, das ist proppenvoll.“
Die Kampfansage nahmen nach Mitternacht einige Gäste zu ernst. Als die meisten Schauspieler bereits gegangen waren, ging es auf der Party rund. Toiletten wurden aus der Wand gerissen, Stühle und Tische zerschlagen. Inszenierte PR für den Film, wie mancher Besucher munkelte?
Die Hotelleitung stellte Anzeige wegen Vandalismus. Regisseur Tarek Ehlail (29) empört: „Das ist absurd.“
bild.de




17.02.2011, 14:38 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

STÄRKSTE ERUPTIONEN SEIT 2006

Gigantischer Sonnensturm bedroht die Erde

RADIOSTATIONEN IN CHINA GESTÖRT


Die Sonne: Gewaltige Stürme auf dem Stern, der uns am nächsten ist, bedrohen jetzt Telekommunikations-Systeme auf der Erde

Droht uns ein Telekommunikations-GAU? Wissenschaftler beobachten ungewöhnlich starke Eruptionen auf der Sonne. Ein Teilchensturm rast auf die Erde zu. In China kam es schon zu Störungen der Radioübertragung.
Die heftige Explosion wird durch magnetische Aktivität an der Sonnenoberfläche verursacht. Dadurch wurden bereits Kurzwellenfrequenzen im Süden Chinas beeinträchtigt. Das berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf den Meteorologischen Dienst des Landes.
Die US-Raumfahrtbehörde NASA sagte, die Sonneneruption am Montag war die stärkste seit vier Jahren! Die Hauptwelle des Teilchensturms wird für Donnerstag und Freitag erwartet.
Schon vor Wochen hatte die NASA gewarnt, dass die Sonne nach einer relativ ruhigen Phase jetzt in eine turbulentere Periode eintrete. Mögliche Folgen: Störungen von Satellitensystemen, Strom- und Telekommunikationsnetzen.
Doch das ist nur der Auftakt. Der Höhepunkt der Sonneneruptionen wird für 2013 erwartet. Laut NASA könnte es im schlimmsten Fall zu Überladungen in Strom- und Telefonleitungen kommen, zum Ausfall von Handys, sogar Satelliten könnten abstürzen.
Den Angaben zufolge wechselt die Aktivität der Sonne in einem Zyklus von etwa elf Jahren.
Bei den Eruptionen, von Wissenschaftlern als „koronaler Massenauswurf“ (KMA) bezeichnet, werden geladene Partikel aus den sogenannten Sonnenflecken ausgestoßen. Bei diesen Sonnenstürmen werden große Mengen an Energie freigesetzt, sichtbar als besonders intensive Polar- und Südlichter.
Die KMA können auch negative Auswirkungen auf Elektronikgeräte haben.
Besonders gefährdet sind Telekommunikations-Satelliten oder die 20 000 Kilometer von der Erde entfernt im All kreisenden Satelliten des Navigationssystems GPS, von dem die moderne Luft- und Schifffahrt weitgehend abhängig ist.
bild.de




17.02.2011, 14:43 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KLIMAWANDEL IMMER EXTREMER

Droht uns das Ende der Jahreszeiten?


Wetterextreme ohne Ende: Beschert uns der Klimawandel das Ende der Jahreszeiten? (Archivbild)

Berlin – Sintflutartige Regenfällen, gewaltige Fluten, Kälte-Chaos, Hitzewellen. Überall auf der Welt schlägt das Wetter immer gnadenloser zu. Verschiedene Forschungsergebnisse zeigen: Frühling, Sommer, Herbst und Winter geraten mehr und mehr durcheinander.
Beschert uns der Klimawandel jetzt das Ende der Jahreszeiten so wie sie kennen?
Einer Studie der Entwicklungshilfe-Organisation Oxfam zufolge ist genau das zu befürchten. Befragte Bauern klagen rund um den Globus, dass Unwetter und plötzliche Wetter-Extreme zunehmen. Die gemäßigten und vorhersehbaren Unterschiede zwischen den Jahreszeiten nehmen hingegen ab.
Frühling und Herbst verschwinden, Sommer und Winter werden immer extremer!
Modemuffel mögen sich über das Ende der Übergangsjacke freuen – für die Bauern ist die Entwicklung eine Katastrophe. Oxfam: „Die Landwirte wissen nicht mehr, wann die beste Zeit ist, um zu säen.“
Die Schlussfolgerung: „Hunger, Katastrophen, Krankheiten – das ist die neue Normalität!“
Oxfam zitiert beispielsweise einen haitianischen Bauern: „Eine Regenzeit gibt es praktisch nicht mehr – jetzt haben wir hier nur noch eine Hurrikan-Saison. Sobald wir ein paar Wolken sehen, packen wir alles zusammen und bringen uns in Sicherheit!"
Auch bei uns werden die Jahreszeiten durcheinander gewirbelt. Der Kalender kommt ins Rutschen:
• Der Frühling beginnt eher. Das zeigt eine europaweite Studie, die in 21 Ländern die Daten von über 500 Pflanzenarten verglich: Erfasst wurde, wann die Pflanzen austrieben, wann sie blühten und wann sie im Herbst welkten.
In Deutschland hat sich beispielsweise die Schneeglöckchen-Blüte fast um zwei volle Wochen vorverlagert.
• Der Sommer dauert länger als noch vor 30 Jahren – er beginnt im Schnitt sieben Tage eher.
• Der Herbstanfang wiederum hat sich deutlich nach hinten verschoben. Bei den Eichen in Deutschland färben sich die Blätter im Vergleich zum Jahr 1951 etwa zwölf Tage später.
Die Folgen für das Öko-System sind teilweise schon jetzt dramatisch: Denn die Klima-Veränderungen werden von Pflanzen und Tieren unterschiedlich verarbeitet. Problematisch ist das, wenn beispielsweise Insektenlarven schlüpfen, bevor die Pflanzen, die sie fressen, austreiben – sie verhungern! Und damit verlieren auch Vögel ihre Nahrungsquelle.
bild.de




17.02.2011, 14:48 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ÄRZTEPFUSCH NACH 6 MONATEN AUFGEDECKT

OP-Schere im Bauch von Französin vergessen

SIE BOHRTE SICH DURCH DEN NABEL NACH AUSSEN


Patienten-Albtraum: Diese Schere befand sich monatelang im Bauch der 31-jährigen – bis die Metallspitze plötzlich aus dem Bauchnabel ragte

Eine 31-jährige Französin konnte ihren Augen nicht trauen, als sie sechs Monate nach ihrer Bauchstraffung ihren Nabel betrachtete: Aus ihm ragte die Spitze einer OP-Schere!
Die junge Mutter aus der südostfranzösischen Stadt Lyon hatte nach dem Eingriff monatelang unter ungeklärten Schmerzen gelitten. Nach einem starken Hustenanfall bemerkte sie vergangene Woche ein Stück Metall, das sich durch ihren Nabel bohrte.
Zunächst dachte die geschockte Frau an eine vergessene OP-Klammer und fuhr mit ihrem Mann zur „Klinik Natecia“, wo sie den Eingriff hatte vornehmen lassen. Sie wurden abgewiesen.
In der Notaufnahme des nächsten Krankenhauses wollte sie zunächst niemand Ernst nehmen, berichtete der Mann der französischen Zeitung „Le Progrès de Lyon“. Erst als er Fotos des Bauchnabels zeigte, die er gemacht hatte, als die Spitze sich zeigte, röntgte man die Frau.
Die Ärzte staunten nicht schlecht, als sich auf den Aufnahmen eine zehn Zentimeter lange Schere im Bauch der Patientin zeigte.
Ihr Chirurg hatte das Instrument bei einer OP vor einem halben Jahr vergessen. Nach ihrer zweiten Schwangerschaft hatte sich die 31-Jährige die Bauchdecke straffen lassen.
Sofort verlangt die Patientin eine Operation, doch genau der Chirurg, der gepfuscht hatte, wiegelt ab: „Heute ist Freitag, kommen Sie am Montag wieder. Schließlich haben Sie die letzten fünf Monate auch überlebt."
Erst dann operiert der Arzt!
Sein unfassbarer Kommentar dazu: „Gut, dass mir dieser kleine Fehler erst zum Ende und nicht zu Beginn meiner Karriere passiert ist. Die Operation ist mein Valentinstag-Geschenk an Sie.“
Die 31-Jährige plant nun eine Klage gegen den Chirurgen.
bild.de




19.02.2011, 14:02 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DEMONSTRATION NEONAZIS MARSCHIEREN IN DRESDEN

Größte Nazi-Demo Europas in Dresden

5000 NEONAZIS, 4600 POLIZISTEN UND 20 000 GEGENDEMONSTRANTEN LEGEN STADT LAHM


Gegendemonstranten formierten sich mit riesigen Plakaten bei der Marienbrücke

Dresden - Die sächsische Landeshauptstadt Dresden wird zum Sperrgebiet. Über 5000 Neonazis haben sich zu Demonstrationen angekündigt. Etwa 4600 Polizisten trennen den braunen Mob von Linksextremisten und insgesamt 20 000 Gegendemonstranten.

Die Lage im Live-Ticker

13:35 Uhr: Rauchschwaden kommen von brennender Baustelle, die linke Gegendemonstranten angezündet haben sollen. Derweil sind etwa 500 Neonazis auf der Cochützer Straße unterwegs in Richtung Hauptbahnhof, wo sich alle Rechten zusammenkommen. Von hier soll es eigentlich später einen Marsch geben. Blockaden verhindern dies bis jetzt.

13:21 Uhr: Nun sind schon 400 Neonazis am Bahnhof. Nur wenige Meter weiter gehen Rauchschwaden in die Luft. Die Rechten sind völlig eingekesselt. Ein Marsch scheint zum jetzigen Zeitpunkt unmöglich.

13:11 Uhr: Eskalation am Hauptbahnhof. Polizisten setzen Pfefferspray ein, um Gegendemonstranten zu bändigen. Die Massen rufen: „Revolution“ oder „Kein zweites Stuttgart 21“. Derweil sitzen hunderte Neonazis in ihren Bussen fest, da sie sich weigern von der Polizei kontrollieren zu lassen.

13:04 Uhr: Die Polizei schafft es nicht mehr, die Bahnstrecken zu kontrollieren. Die Blockade auf der Fritz-Löffler-Str. nimmt zu, Verhandlungen über eine Genehmigung laufen. Wolfgang Thierse (SPD) ist auch in Dresden, spricht mit Polizisten. Etwa 800 Neonazis sind im Hauptbahnhof versammelt.

12:55 Uhr: Blaues Wunder ist frei, damit die einzige Möglichkeit für Dresdner die Elbseiten zu wechseln. Berichten zufolge sollen drei Neonazis in einem Regionalzug angegriffen und mit Messerstichen verletzt worden sein. Eine Bestätigung dafür gibt es noch nicht. Inzwischen fahren Wasserwerfer am Hauptbahnhof (Fritz-Löffler-Straße) auf. Die Blockade der Gegendemonstranten wird immer größer – mitten auf der geplanten Marsch-Route der Neonazis.

12:44 Uhr: Um die Querelen bei der Anreise zu vermeiden, steigen Neonazis nun schon in Freital aus ihren Bussen und versuchen zu Fuß oder mit der Bahn in die Dresdner Innenstadt zu kommen. Das dürfte die Polizeikräfte weiter überfordern, denn eigentlich sollten die Busse zu den Kundgebungsplätzen eskortiert werden um ein Aufeinandertreffen von Demonstranten zu verhindern.

12:39 Uhr: Zehn Busse voll mit Neonazis kommen über die Nossener Brücke in Richtung Hauptbahnhof. Brennende Mülltonnen Wiener Straße.

12:37 Uhr: Rund 150 Gegendemonstranten haben die vorgesehene Marschroute der Rechtsextremen in Dresden blockiert. Sie hatten die Absperrungen durchbrochen und saßen südlich des Hauptbahnhofs auf der Fahrbahn. Die Polizei hatte das Viertel zwischen Bahnhof und TU-Campus eigentlich abgeriegelt. Mehrere hundert Demonstranten hielten unweit des Sammelpunktes der Neonazis am Hauptbahnhof eine Kreuzung friedlich besetzt. Sie wurden von der Polizei bewacht. Die Bundespolizei läuft in dem Gebiet mit Hunden Streife, um ein Zusammentreffen von Links- und Rechtsextremen zu verhindern.

12:36 Uhr: Linke-Parteichef Klaus Ernst hat sich für ein grundsätzliches Verbot von Neonazi-Aufmärschen ausgesprochen. Es sei „ein unerträglicher Zustand, dass Rechtsstaatsfeinde den Rechtsstaat nutzen, um gegen Demokraten vorzugehen”, sagte Ernst.

12:31 Uhr: Die Polizeikräfte sind an vielen Stellen überfordert. Aus allen Richtungen südlich vom Hauptbahnhof strömen Demonstranten in die Innenstadt. Die Anzahl der Neonazis dagegen ist bisher noch überschaubar. Das liegt aber an den Hindernissen bei der Anreise. Hunderte verlassene Busse stehen am Stadtrand (an der A 17), da die Rechten zu Fuß in die Innenstadt drängen.

12:25 Uhr: Wasserwerfer im Einsatz am Münchner Platz. Hunderte Demonstranten stürmten in Richtung Hauptbahnhof, wo sich Neonazis formieren. Verletzt wurde augenscheinlich niemand. Zwei Personen wurden bislang festgenommen.

12:21 Uhr: Inzwischen sind alle Innenstadt-Brücken dicht. Ob zur Demo, einkaufen oder ins Büro, niemand wird von der Neustadt auf die Altstadt-Seite durchgelassen.

12:10 Uhr: Bei den Protesten gegen den Neonazi-Aufmarsch in Dresden hat sich die Lage zugespitzt. Nach Angaben der Polizei kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Gegendemonstranten und Einsatzkräften. Die Beamten hätten Reizgas einsetzen müssen, um die gebotene Trennung der politischen Lager einzuhalten. Es seien auch Wasserwerfer gegen Demonstranten eingesetzt worden. „Dort haben Linksextreme versucht, eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen”, sagte eine Polizeisprecherin. „Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern beschossen.”

11:45 Uhr: 1000 Linke versuchen in der Hübnerstraße die Polizeisperren zu durchbrechen

11:37 Uhr: In vielen Dresdner Kirchen haben Mahnwachen gegen den Aufmarsch von Rechtsextremen in der Stadt begonnen. Rund 100 Mitarbeiter des Kirchentages und Gäste sangen in der Geschäftsstelle den Kanon „Dona nobis pacem” („Gib uns Frieden”). Zuvor hatten Kirchentagspräsidentin Katrin Göring-Eckardt, auch Vizepräsidentin des Bundestages, und ihr Team mit Bundes- und Landespolitikern gebetet.

11:06 Uhr: Linksgerichtete Demonstranten liefern sich erste Auseinandersetzungen mit der Polizei, die nach Angaben des Aktionsbündnisses „Dresden-Nazifrei” auch Pfefferspray einsetzt.

10:55 Uhr: In Dresden formiert sich der Protest gegen drei groß angelegte Neonazi-Veranstaltungen. Aus allen Richtungen strömen Tausende Demonstranten in die Stadt, wie ein Polizeisprecher sagte. Unter ihnen seien auch gewaltbereite Personen. Augenzeugen berichten von Straßensperrungen, im Nahverkehr gibt es erhebliche Einschränkungen. Polizeiangaben zufolge kam es vornehmlich mit Linken bereits zu ersten kleineren Auseinandersetzungen. Die Polizei versuche, den Zustrom zu regulieren und kontrolliert zahlreiche Passanten.

10:36 Uhr: Mit einer Mahnwache hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Dresden gegen den Aufmarsch von Tausenden Neonazis in der Stadt protestiert. Wegen eines Veranstaltungsverbots vor dem Gewerkschaftshaus im Freien versammelten sich die Gewerkschafter nach eigenen Angaben in dem Gebäude zum friedlichen Protest und einer öffentlichen Sitzung. Unter den Teilnehmern war auch Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Hövelmann (SPD). Der DGB übte zugleich Kritik an den Behörden. Die Polizei habe mehrere Busse mit Gewerkschaftern aus Sachsen und anderen Bundesländern an der Stadtgrenze aufgehalten, sagte die DGB-Bezirksvorsitzende Iris Kloppich. Die von der Stadt verfügte Verlegung der Mahnwache sei zudem ein ungeheuerlicher Vorgang. Daher habe man sich entschlossen, die Mahnwache im Gebäude abzuhalten.

10:02 Uhr: Tausende Menschen sind gegen den geplanten Neonazi-Aufmarsch in Dresden auf die Straße gegangen. In größeren Gruppen strömen sie zunächst zur Marienbrücke, wo der Verkehr zum Erliegen kam. Etwa 3500 Demonstranten waren nach Augenzeugenberichten zu Fuß von der Autobahn in Richtung Zentrum unterwegs. Die Polizeidirektion Dresden konnte das auf Anfrage zunächst nicht bestätigen. Gegner der Rechtsextremisten hatten angekündigt, notfalls die Autobahn zu blockieren, um eine Anreise von Neonazis zu verhindern. Zwischen mehreren Anschlussstellen der Autobahn kontrollierte die Polizei Busse, auch in der Stadt waren die Beamten stark präsent.

9:46 Uhr: In Dresden formiert sich der Protest gegen drei groß angelegte Neonazi-Veranstaltungen. Mehrere tausend Gegendemonstranten versammelten sich bereits in der Innenstadt sowie in der Nähe der beiden größten Bahnhöfe der Stadt. Nach Angaben eines Polizeisprechers blieb die Lage ruhig. Zu den Veranstaltungen der Rechtsextremen wollte er keine konkreten Aussagen treffen. Die Polizei werde die Veranstaltungen von Rechtsextremen und Gegendemonstranten strikt trennen, kündigte der Sprecher an. Augenzeugenberichten zufolge wurden erste Straßen abgesperrt.

9:33 Uhr: Sachsens-Anhalts Innenminister Holger Hövelmann (SPD) unterstützt die Proteste gegen den Aufmarsch von Neonazis in Dresden. „Man darf nicht von anderen Zivilcourage verlangen, wenn man selbst nicht mit gutem Beispiel vorangeht”, sagte Hövelmann. Er nahm am Vormittag im Haus der Gewerkschaften an einer öffentlichen Vorstandssitzung teil. „Ich bin froh, dass es solche Initiativen gegen die Nazis gibt. Die Rechten erhalten durch die Gerichte viele Freiheiten, da gilt es, dagegenzuhalten.
bild.de




19.02.2011, 14:31 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WORÜBER KEINER GERNE SPRICHT

Die Tabu-Leidender Deutschen

Tabu-Krankheiten und Alltagsleiden, die jeder kennt, aber über die niemand gerne spricht! Heute im dritten und letzten Teil der BILD-Serie: Mundgeruch, Sodbrennen, Schweiß, Aphten, Ohrenschmalz und Schuppen.

Mundgeruch


Schlechter Atem kann medizinische Ursachen haben

Die Symptome
Üble Gerüche aus dem Mund, die von einem selbst und der Umgebung als unangenehm empfunden werden.

Die Ursache
Mundgeruch kann nach bestimmten Speisen (z. B. Knoblauch) entstehen, es können aber auch eine ernst zu nehmende Krankheit (z. B. Diabetes) oder eine Infektion (z. B. in der Mundhöhle) oder verfaulte Zähne dahinterstecken. Deshalb sollte man bei häufigen, starken Beschwerden den Arzt zu Rate ziehen. Manchmal ist aber gar keine Ursache zu finden.

Die Behandlung
• Oft reicht schon ein Pfefferminzbonbons oder Kaugummi. Je nach Ursache ist auch eine Umstellung der Ernährung oder eine regelmäßige Zahn- und Mundraumpflege (z. B. mit Zahnseide) zu empfehlen.
• Bewährte Hausmittel sind: Salbeitee zum Gurgeln (wirkt antimikrobiell), Fenchelsamen zum Kauen (reinigt ebenfalls den Mundraum und sorgt für frischen Atem).

Sodbrennen


Sodbrennen entsteht im Übergang zwischen Magen und Speiseröhre

Die Symptome
Ein aufsteigendes, brennendes Gefühl hinter dem Brustbein. Meist tagsüber nach den Mahlzeiten, aber auch nachts im Liegen.

Die Ursachen
Dahintersteckt die sogenannte Refluxkrankheit – ein Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre, weil der Verschlussmechanismus zwischen Magen und Speiseröhre nicht mehr richtig funktioniert. Tritt auch häufig bei Schwangeren auf, weil dann dieser Muskel geschwächt ist. Nach der Entbindung verschwindet das Problem in der Regel.

Die Behandlung
Bei andauernden, schweren Beschwerden wird das Sodbrennen mit säurehemmenden Medikamenten (Säureblockern) behandelt. Wer nur manchmal unter Sodbrennen leidet, kann auch ein rezeptfreies säurebindendes Mittel aus der Apotheke nehmen. Oft reicht aber schon ein Glas Wasser oder Milch, um überschüssige Säure wegzuspülen. Wer regelmäßig darunter leidet, sollte die Ursache von einem Arzt abklären lassen.

Schweiß


Schweiß

Die Symptome
Ständige oder häufige kalt-feuchte bzw. nässende Hände, Achseln oder Füße. An den Achseln und Füßen meist verbunden mit scharfem oder muffigen Geruch.

Die Ursachen
Schweißproduktion („Hyperhidrose“) hat oft psychische Ursachen: Stress, Belastung, Nervosität, auch wenn dies von den Betroffenen gar nicht bewusst wahrgenommen wird. Nur in seltenen Fällen liegt eine Drüsenerkrankung vor.

Die Behandlung
Ein bis zwei Prozent der Deutschen leiden unter übermäßiger Schweißproduktion. Wenn auch vom Hautarzt oder Apotheker empfohlene Deodorants nicht helfen, gibt es zwei Möglichkeiten:
• Behandlung mit Botox: Das Nervengift legt auch Schweißdrüsen lahm. Wirkt ca. sechs Monate.
• Operativer Eingriff: Absaugen der Schweißdrüsen an den Achseln (an Händen und Füßen nicht möglich).

Aphten


Aphten entstehen auf der Mundschleimhau

Die Symptome
Kleine, entzündliche Geschwüre auf der Mundschleimhaut (Zunge, Wange) von Stecknadel- bis Erbsen-Größe. Aphten brauchen meist mehrere Tage, bevor sie abheilen. Sie können sehr schmerzhaft sein!

Die Ursache
Manchmal entstehen diese Entzündungen durch kleine Verletzungen der Mundschleimhaut, manchmal gibt es aber auch keinen Auslöser, und die Aphten entstehen scheinbar ohne Grund.

Die Behandlung
Wer zum ersten Mal Veränderungen der Mundschleimhaut feststellt, sollte einen Hautarzt konsultieren. Handelt es sich um eine Aphte, wird der Arzt desinfizierende Lösungen empfehlen, meist als Mundspülung, außerdem betäubende Cremes, um die Schmerzen zu lindern. Während der Behandlung sollte auf Alkohol, scharfe ­Soßen und säurehaltige Säfte verzichtet werden.

Schuppen


Schuppen! Die Beschwerden sind meist kosmetischer Art, manchmal kommt es auch zu Juckreiz oder Brennen.

Die Symptome
Kleine, weißliche Hautschuppen, die sichtbar im Haar sind und/oder auf die Kleidung (Schulterbereich) rieseln. Die Beschwerden sind meist kosmetischer Art, manchmal kommt es auch zu Juckreiz oder Brennen.

Die Ursache
Es gibt zwei Arten von Schuppen:
• Fettige Schuppen: Wer zu fettigem Haar neigt, leidet unter fettigen Schuppen. Grund: Überproduktion der Talgdrüsen.
• Trockene Schuppen: Oft ist die Ursache dafür zu trockene Kopfhaut oder Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Schuppenflechte.
Nach dieser Einteilung richtet sich die Behandlung.

Die Behandlung
• Bei fettigen Schuppen: Schuppenshampoos (Drogerie, Apotheke) vier Wochen lang täglich benutzen, danach nur noch ca. einmal die Woche.
• Bei trockenen Schuppen: Hier hilft ein Hausmittel: Einmal pro Woche die Kopfhaut über Nacht mit etwas Olivenöl einreiben, am Morgen die Haare mit einem milden Shampoo waschen. Tipp: Handtuch über das Kopfkissen legen!
Wenn das nicht hilft, einen Hautarzt konsultieren! Manche Schuppen entstehen durch Mikroben, Hefepilze oder hormonelle Störungen.

Ohrenschmalz


So bleiben Ihre Ohren sauber: Beim Duschen einfach den (schwachen) Strahl auf das Ohr halten

Die Symptome
Gelbliche bis bräunliche, weiche Absonderung („Cerumen”), die mal als kosmetisches Problem auftritt (sichtbar im Gehörgang), mal aber auch als gesundheitliches Problem (Hörstörungen, Entzündungen).

Die Ursache
Die meisten Betroffenen neigen von Geburt an zur übermäßigen Produktion von Ohrenschmalz. Bei ihnen entsteht dann auch häufig ein Pfropfen, vor allem wenn sie Ohr­stopfen oder Wattestäbchen verwenden. Durch sie wird der Schmalz ins Ohr hineingeschoben.

Die Behandlung
Wer unter übermäßiger Produktion von Schmalz und/oder Hörstörungen leidet, sollte einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen. Er entfernt den Pfropf mit einer Spülung. Tipp zur Reinigung des Ohres: Beim Duschen einfach den (schwachen) Strahl auf das Ohr halten, so wird das Schmalz einfach herausgespült. Keine Wattestäbchen verwenden!
bild.de




19.02.2011, 14:36 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SUCHE NACH SCHÖNER CICEK Ö. (20)

So funktioniert die Facebook-Fahndung


ERSTMALS FAHNDUNG PER FACEBOOK HANNOVERS POLIZEI SUCHT NACH VERMISSTER SCHÜLERIN Die vermisste Cicek Ö. (20) aus Burgwedel bei Hannover – jetzt setzt die Polizei Hannover auf Facebook, um die Schülerin zu finden

Hannover – Im Kampf gegen das Verbrechen geht die Polizei jetzt neue Wege. Die Beamten in Hannover fahnden offiziell über das Internet-Netzwerk „Facebook“! Gesucht wird die seit dem 18. Oktober vermisste Schülerin Cicek Ö. (20) aus Burgwedel bei Hannover.
Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich bei dem Verschwinden der Schülerin um ein Verbrechen handelt. Sie wurde zuletzt am Abend des 18. Oktober von Bekannten im Ort gesehen. Seitdem fehlt jede Spur von ihr. Cicek war noch nie länger von zu Hause weg, aus ihrem Zimmer hatte sie keinerlei Kleidungsstücke mitgenommen.
FACEBOOK-FAHNDUNG
„Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung – insbesondere von Nutzern sozialer Netzwerke im Internet“, ist auf der Facebook-Seite zu lesen. Und so funktioniert die Suche:
Auf Facebook wird die Polizei ihre Pressemitteilungen verbreiten – wie in dem Fall zur vermissten Cicek bereits geschehen.
„Wir erhoffen uns davon, mit unseren Themen noch mehr Menschen als bisher zu erreichen. Das gilt insbesondere für unsere öffentlichen Zeugenaufrufe“, schreibt Polizeipräsident Uwe Binias.
Auf keinen Fall aber dient der Internet-Auftritt dazu, „Zeugenhinweise, Strafanzeigen oder gar Notrufe entgegen zu nehmen“.
Die Facebook-User können sich also informieren, jedoch nicht mit der Polizei-Direktion in Kontakt treten. Es gibt nicht die Möglichkeit, Nachrichten zu verschicken oder Kommentare abzugeben. Auch den „Gefällt mir“-Button gibt es nicht.
Allerdings ist es möglich, die Einträge der Polizei mit anderen Facebook-Nutzern zu teilen und somit die Nachrichter zu verbreiten – und genau darauf setzen die Beamten!
Ebenfalls bei Facebook vertreten ist die Polizeiinspektion Harburg. Sie gehört zur Polizeidirektion Lüneburg und informiert auf ihrer Seite über das Geschehen der Region.
Neben Fotogalerien sind hier auch Videos zu finden. Außerdem ist es den Usern möglich, Kommentare abzugeben oder auf den „Gefällt mit“-Button zu klicken.
Es handelt sich bei beiden Auftritten um Modellversuche. Kommen sie gut an, geht es weiter.
ONLINE-WACHE
Im Internet gibt es aber dennoch die Möglichkeit, Straftaten zu melden. So existieren bereits mehrere sogenannter Online-Wachen.
„Sind Sie Opfer, Geschädigter oder Zeuge einer Straftat, können Sie hier eine Anzeige erstatten“ ist auf der Seite der Online-Wache Niedersachsen zu lesen.
Doch auch dort gilt: „In Notfällen verwenden Sie die Notrufnummer 110. Die Online-Wache ist nicht für die Entgegennahme von Notrufen geeignet.“
Unter anderem stehen Online-Formulare für eine allgemeine Anzeige, Autodiebstahl oder auch „strafrechtlich relevante Inhalte im Internet“ zur Verfügung.
Dabei ist ganz wichtig zu beachten: „Finden Sie im Internet Verweise auf Seiten, die im Verdacht stehen könnten, Kinderpornografie darzustellen, speichern Sie keine Daten oder Bilder auf dem PC.“
Neben Straftaten können aber auch Hinweise gegeben werden. Oftmals sei die Polizei auf Beobachtungen aus der Bevölkerung angewiesen.
bild.de




19.02.2011, 14:40 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MEDIZIN-WUNDER

Jamiros totes Herz schlägt wieder!


Ein Mama-Kuss nach der OP für das tapfere Kind

Erlangen – Das Herz des kleinen Jamiro (4) wollte nicht mehr. Viren hatten den Muskel zerstört, ein Kunstherz hielt den Jungen drei Monate am Leben. Doch statt eines ewigen Wartens auf ein Spenderorgan konnten die Ärzte das Kunstherz jetzt entfernen!
JAMIROS TOTES KÄMPFERHERZ HAT SICH SELBST ERHOLT! ES IST WIEDER GESUND!
Ein Wunder! Normalerweise ist das Gewebe des Muskels nach einem Infekt so geschädigt, dass der Körper-Motor nicht mehr von alleine anspringt.
Kinderherzchirurg Prof. Robert Cesnjevar (45) von der Uniklinik Erlangen: „Einzige Alternative war ein Spenderherz!“
Dachten sie. Gut, dass auch Experten mal irren ...
Rückblick: Jamiro war immer ein ganz normaler, gesunder Junge. Er liebt Dinos, Pommes und sein Kuscheltier „Affe“. Im November 2010 hatte der Junge Bauchweh, Mutter Yvonne S. (23) aus Neumarkt (Bayern) ging mit ihm zum Arzt. „Harmloser Infekt“, so die Diagnose.
Doch dann spielte das kleine Herz verrückt, Jamiro kam nach Erlangen in die Uniklinik. Professor Cesnjevar: „Sein Herz tobte, es schlug mit 230 Schlägen pro Minute.“ Dann setzte es aus. Zwei Mal holten die Mediziner das Kind zurück ins Leben, setzten ihm in einer Not-Operation das Kunstherz ein.
Angeschlossen an einen Kasten, größer als der Junge, vergleichbar mit einer überdimensionalen Luftpumpe. Das Warten auf ein Spenderorgan begann.
Die Medizin-Sensation: Anfang des Jahres, fünf Wochen nach der OP, begann Jamiros eigenes Herz plötzlich gegen die Maschine zu schlagen. Die Mediziner entschieden vor zwei Tagen, das Kunstherz zu entfernen. Jamiro vor der OP: „Jetzt schlaf ich ein und dann bin ich den blöden Kasten los!“
Der Eingriff dauerte vier Stunden, Jamiros Herz schlägt wieder alleine. Der Professor schätzt: „Anfang März kann Jamiro das Krankenhaus verlassen – und ein ganz normales Leben führen.“
bild.de




19.02.2011, 14:48 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

JETZT SPRICHT DAS OPFER

So überlebte ich die Prügel-Attacke am U-Bahnhof


Stefan W.* (30) – er ist der Kollege des Opfers, wurde bei der Schlägerei selbst schwer verletzt

Berlin – Noch immer liegt das Prügel-Opfer vom U-Bahnhof Lichtenberg im künstlichen Koma. Ob Malergeselle Sebastian H.* (30) je wieder gesund wird, ist ungewiss. Doch beinahe wäre auch sein Kollege Stefan W.* (30) von den vier Jugendlichen schwer verletzt worden.

Jetzt erzählt Stefan W. exklusiv in BILD, wie er die Prügel-Attacke überlebte!

„Sebastian und ich waren in einem Billard-Café, danach wollten wir in meine Wohnung nach Hohenschönhausen, Musik hören. In Lichtenberg mussten wir umsteigen. Wir saßen in einer Ecke am U-Bahnhof“, so der Familienvater.
Warum es dann zu dem Streit mit den vier Jugendlichen kam, daran kann sich der Maler nicht mehr erinnern. Eines weiß er jedoch: „Ich bin kein Rechter. Dass wir ‚Sieg Heil‘ gerufen haben sollen, ist völliger Blödsinn.“ Die Ermittlungen der Polizei bestätigen dies.
Dann beschreibt er die dramatischen Minuten, die seinem Freund vielleicht das Leben kosten – und die er überlebt hat: „Ich rannte die Treppe runter, dachte Sebastian hätte einen anderen Weg genommen. Erst auf dem Video sah ich, dass er nur zehn Sekunden hinter mir war. Ich rannte um mein Leben, versteckte mich auf der Straße.“
Doch die brutalen Prügler finden ihr Opfer wieder.
„Eh, da ist ja der Penner‘, riefen sie. Ich hatte keine Kraft mehr, noch mal wegzulaufen. Einer schlug mir ins Gesicht. Ich ging zu Boden, die vier traten mir gegen den Kopf, in die Seiten.“
Doch Stefan W. hat riesiges Glück – ein Zeuge hilft ihm: „Plötzlich kam da ein Riese und brüllte ‚Hey, lasst den in Ruhe.’“ Dann zeigt der Mann den Jugendlichen seine Rocker-Kutte und eine Machete. Die Schläger hauen ab. „Ich zitterte am ganzen Körper. Warum ich die Polizei nicht gerufen habe, weiß ich auch nicht. Ich versuchte noch, Sebastian anzurufen, aber das Handy war aus.“
Erst später erfährt er, was passiert ist. „Als ich das Video sah, bekam ich Gänsehaut. Das hätte mir genauso gehen können.“
Am Donnerstag kam es zu einem neuen brutalen Überfall, dieses Mal am S-Bahnhof Osdorfer Straße: Zwei Männer (19, 24) traten und schlugen auf einen 39-Jährigen ein. Doch mutige Fahrgäste griffen ein, rissen die Schläger von ihrem Opfer weg, riefen die Polizei. Die nahm die Angreifer fest.
*Namen geändert
bild.de




20.02.2011, 12:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

FREI NACH 132 TAGEN!

Unsere beiden Reporter kommen endlich nach Hause

LANDUNG IN BERLIN AM SONNTAGMORGEN ++ FAMILIEN WEINTEN VOR FREUDE


DER ALBTRAUM IST ZU ENDE DIE REPORTER MARCUS HELLWIG UND JENS KOCH Unsere Kollegen Jens Koch (l.) und Marcus Hellwig (re.) gestern Nachmittag nach ihrem Flug aus Täbris auf dem Teheraner Airport. Im Hintergrund ein Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes, der die beiden in die Deutsche Botschaft begleitete

Willkommen, Marcus!

Willkommen, Jens!


Der Albtraum ist zu Ende. Nach 132 Tagen Haft im Iran durften die beiden Reporter von BILD am SONNTAG gestern ihre Zelle in Täbris verlassen. Am frühen Sonntagmorgen sind sie mit einer Regierungsmaschine in Berlin eingetroffen – gemeinsam mit Bundesaußenminister Guido Westerwelle. Vor allem seinem Einsatz verdanken wir es, dass wir unsere Kollegen bald umarmen können.
Auf diese Meldung haben wir 132 Tage lang gewartet: Gestern wurden unsere beiden Kollegen Marcus Hellwig (45) und Jens Koch (29) überraschend aus iranischer Haft entlassen! Heute Nacht um 0.05 Uhr konnten wir kurz mit den beiden Kollegen telefonieren. Sie saßen schon in der Maschine der Flugbereitschaft, die sie zusammen mit Außenminister Westerwelle heim nach Deutschland brachte: „Wir sind überglücklich, wir sind frei! Heute Mittag waren wir noch in der Zelle und jetzt sind wir auf dem Weg nach Hause.“

Als die Familien von der Freilassung erfuhren, flossen die Tränen. Der Vater von Jens Koch: „Ich habe hemmungslos geweint.“
Am frühen Samstag waren die beiden Journalisten von einem Gericht in der nordiranischen Stadt Täbris im Schnellverfahren zu einer Geldstrafe von je 36 500 Euro verurteilt worden. Angeklagt waren die Reporter wegen eines Visa-Vergehens. Hellwig und Koch könnten das Land nach Zahlung der Strafe sofort verlassen, berichtete das iranische Staatsfernsehen. Sofort nach ihrer Freilassung flogen die beiden in Begleitung eines deutschen Konsularbeamten in die Hauptstadt Teheran. Dort wurden sie am Abend in der Residenz von Botschafter Bernd Erbel empfangen.
Gegen 19 Uhr traf auch Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) in der iranischen Hauptstadt ein. Er wollte die beiden persönlich abholen und zurück in die Heimat bringen. Gemeinsam brachen sie am Sonntagmorgen gegen 2 Uhr (23.30 Uhr MEZ) in Richtung Deutschland auf.
Vorher wurde der Vizekanzler am Abend vom iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad empfangen, danach traf Westerwelle seinen Amtskollegen Ali Akbar Salehi. Westerwelle dankte Salehi für dessen Engagement. Er machte aber nach dem Treffen auch die bestehenden Differenzen mit der iranischen Führung deutlich. Westerwelle nannte dabei den Streit um das iranische Atomprogramm sowie Menschenrechtsfragen und die demokratische Entwicklung im Iran. Es war der erste Besuch eines deutschen Außenministers im Iran seit siebeneinhalb Jahren. Salehi sagte, weitere Begegnungen seien vorgesehen. Der Iran wolle bei seinen Beziehungen mit Deutschland in die Zukunft blicken. Westerwelle hatte sich in den vergangenen Monaten intensiv um den Fall gekümmert, zusammen mit Staatssekretär Wolf-Ruthart Born und Botschafter Erbel.
Die Freude und die Erleichterung der Angehörigen von Hellwig und Koch sind kaum in Worte zu fassen. Die Schwestern von Marcus Hellwig, Miriam Lobinsky und Christina Hellwig, sagten gestern Nachmittag: „Wir sind dankbar und glücklich und freuen uns, dass das lange Bangen und Hoffen doch noch ein gutes Ende gefunden hat.“ Hellwigs achtjährige Tochter Hannah sei überglücklich, genauso wie ihre Mutter, ließen die Schwestern wissen. Auch in der Familie von Jens Koch war der Jubel nach den Wochen des Bangens grenzenlos (siehe Interview mit dem Vater im Kasten).
Der Vorstandsvorsitzende der Axel Springer AG, Mathias Döpfner, erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass nach so langer Zeit die Reporter Jens Koch und Marcus Hellwig wieder frei sind. Wir danken allen, die dazu beigetragen haben, für ihre Unterstützung und Solidarität, den Mitarbeitern der Axel Springer AG, der Redaktion von BILD am SONNTAG sowie den Verleger- und Journalistenverbänden.“
Döpfner dankte besonders Westerwelle, der sich mitgroßem persönlichen Engagement für die Freilassung der Reporter eingesetzt habe. Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin sagte: „Der Fall muss Anlass und Mahnung sein, auf die Einhaltung der Menschenrechte nicht nur im Iran zu drängen.“ Auch Bestseller-Autor und Jurist Ferdinand von Schirach gratulierte spontan zur Freilassung.
Dabei hätte es auch ganz anders kommen können: Laut iranischen Medien wurden die beiden Reporter zunächst zu einer 20-monatigen Haftstrafe verurteilt – die das Gericht nun aber in eine Geldstrafe abänderte. Die beiden Deutschen „haben es verdient, dass ihre Strafe umgewandelt wird und sie islamische Gnade erfahren“, ließen die Richter in der Urteilsbegründung wissen.
Für den Redakteur Hellwig und den Fotografen Koch endet damit eine über viermonatige Gefangenschaft unter harten Haftbedingungen im Iran. Die beiden Journalisten waren zunächst in Einzelhaft untergebracht, Mitte Dezember wurden sie dann zusammengelegt. Viermal durften sie deutsche Botschaftsangehörige treffen. Am 27. Dezember konnten Hellwig und Koch in einem Hotel in Täbris für zehn Stunden aus Deutschland angereiste Angehörigen treffen.
Die beiden Reporter waren am 9. Oktober 2010 in den Iran eingereist, um ein Interview mit dem Sohn der zum Tode durch Steinigung verurteilten Sakine Aschtiani (43) zu führen. Am Nachmittag des 10. Oktobers wurden Hellwig und Koch im Büro von Aschtianis Anwalt Houtan Kian während des Gesprächs von Sicherheitskräften festgenommen.
Mitte Januar gab der iranische Außenminister Salehi dann dem „Spiegel“ ein Interview, in dem er ein faires und vor allem schnelles Verfahren ankündigte.
Gestern Nachmittag erreichte endlich die erlösende Nachricht die Angehörigen und die Redaktion der BILD am SONNTAG. Jubelschreie flogen über die Flure, Applaus brandete auf, gestandenen Reportern liefen Glückstränen die Wangen herunter. Kurze Zeit später liefen die Bilder der beiden Reporter am Flughafen Teheran auf den Nachrichtensendern, trotz der langen Haftzeit wirkten sie gesund und optimistisch.
bild.de




20.02.2011, 12:36 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KRAWALLE UND MEHR ALS 30 VERLETZTE POLIZISTEN

Tausende verhindern Neonazi-Aufmarsch in Dresden

AUCH SPONTAN-DEMO IN LEIPZIG GESTOPPT



Mit Protesten und teilweise gewaltsamen Blockaden haben Tausende am Samstag in Dresden einen Aufmarsch von Rechtsextremen verhindert. Dabei war nur ein Bruchteil der erwarteten 4000 Neonazis in die Elbestadt gekommen.

Etwa 500 wollten ihren Aufzug nach Rücksprache mit der Einsatzleitung der Polizei per Zug nach Leipzig verlegen. Sie durften jedoch die Stadt nicht betreten, mussten von dort die Heimreise antreten. Weitere rund 400 Rechtsradikale reisten direkt aus Dresden ab.
In Dresden hatten Gegendemonstranten zuvor über Stunden die Gegend rund um den Hauptbahnhof blockiert und verhindert, dass die Nazis zu ihren Treffpunkten gelangten. Die Polizei versuchte, das mit Schlagstöcken, Reizgas und Wasserwerfern zu verhindern.
Die Beamten beendeten Ausschreitungen zwischen Anhängern des linken und rechten Lagers.
Zeitweise eskalierte die Lage. Es flogen Pflastersteine, Feuerwerkskörper und Flaschen. Mindestens ein Dutzend Autos wurde beschädigt, in einem Bürogebäude gingen Scheiben zu Bruch.
Autonome stapelten Sperrmüll auf Fahrbahnen, zündeten ihn an. Mehr als 30 Beamte wurden verletzt, bilanzierte ein Polizeisprecher am Abend. Zu Verletzten unter den Demonstranten konnte er nichts sagen.
Etwa 50 Demonstranten, vorwiegend aus dem linken Spektrum, seien wegen Körperverletzung, Widerstandes gegen Polizeibeamte oder Vermummung vorübergehend in Gewahrsam genommen worden.
Nach übereinstimmenden Angaben des Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Bündnisses „Dresden – Nazifrei” beteiligten sich mehr als 21 000 Menschen an Mahnwachen und Protesten. Unter anderen saßen Politiker wie die Bundesgeschäftsführerin der Linken, Caren Lay, Sachsens Linke-Chef Rico Gebhardt, SPD-Landeschef Martin Dulig und der Grünen-Landtagsabgeordnete Johannes Lichdi bei einer Sitzblockade nahe des Hauptbahnhofs in der ersten Reihe.
Die Kirchen richteten Mahnwachen ein und plädierten gegen Fremdenhass, Krieg, Gewalt und Rassismus. Auch Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) und Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) reihten sich ein.
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) kritisierte die Gewalt gegen die Beamten. „Der Aufruf zu friedlichen Blockaden und zivilem Ungehorsam war ein Spiel mit dem Feuer”, sagte der Bundesvorsitzende Bernhard Witthaut. Auch Sachsens Polizeipräsident Bernd Merbitz verurteilte die „pure Gewalt” gegen Beamte. „Dafür habe ich kein Verständnis.”
Das juristische Tauziehen um die Aufmärsche der Rechtsextremen hatte bis zuletzt angehalten. Nach Beschwerden und neuen Auflagen der Stadt Dresden hatte das Verwaltungsgericht am späten Freitagabend die Versammlungen der Rechtsextremen genehmigt.
In Regie der Jungen Landsmannschaft Ostdeutschland waren bereits am vergangenen Sonntag – dem 65. Jahrestag der Zerstörung Dresdens – knapp 1300 Neonazis am Rande des Stadtzentrums marschiert.
Sie mussten wegen Gegendemonstrationen ihren Aufzug aber verkürzen. Etwa 3000 Protestierende säumten Straßen in Sichtweite der Rechtsextremen. Stunden zuvor hatten etwa 17 000 Dresdner eine Menschenkette durch die Innenstadt gebildet.
bild.de




20.02.2011, 12:50 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

START INS SUPERWAHLJAHR

DARUM ist die Hamburg-Wahl so spannend


IN HAMBURG KÄMPFEN DIE PARTEIEN UM DIE MACHT INS RATHAUS Am 20. Februar heißt es: Noch-Bürgermeister Christoph Ahlhaus (CDU, l.) vs. Herausforderer Olaf Scholz (SPD)

Arabische Revolution, Machtkampf um Hartz IV, Führungskrise bei der Bundesbank – das sind die Top-Themen der Woche. War da noch was?
Und ob! Heimlich, still und leise wird am Wochenende in Deutschland gewählt – es ist der Start ins Super-Wahljahr.
Am Sonntag (20. Februar) blickt die Republik nach Hamburg. Es wird eine neue Bürgerschaft gewählt – und es wird einen politischen Erdrutsch geben.
BILD.de erklärt, warum die Wahl wichtig und spannend ist.

1. Erdbeben
An der Elbe kündigt sich ein gewaltiger Machtwechsel an, die SPD steuert nach zehn Jahren CDU-Herrschaft auf einen fulminanten Erdrutschsieg zu. In Umfragen liegen die Sozialdemokraten derzeit bei 46 Prozent, die regierende CDU bei gerade mal 23 Prozent (ZDF-Politbarometer). Für die Christdemokraten wäre es das mit Abstand schlechteste Ergebnis der Nachkriegszeit – während bei der SPD sogar von einer Alleinregierung die Rede ist!
Davon erhofft sich auch die Bundes-SPD weiteren Aufwind: Die zuletzt vor allem im Bund böse gerupften Sozialdemokraten können wieder ihre Mehrheitsfähigkeit unter Beweis stellen. Für die schwarz-gelbe Koalition in Berlin hingegen wäre eine derartige Wahlschlappe ein weiterer Dämpfer. Das gilt auch für den Bundesrat: Dort fehlt der schwarz-gelben Regierungskoalition derzeit nur eine Stimme zur Mehrheit – kippt Hamburg, wären es vier.

2. Trendwende?
Sieben Landtagswahlen stehen in diesem Jahr an. Die erste Wahl kann sich auf die Abstimmungen in den anderen Bundesländern auswirken. Zum Beispiel auf Baden-Württemberg (27. März). Dort kämpft CDU-Ministerpräsident Mappus nach dem Riesenwirbel um „Stuttgart 21“ um die Macht. Ein Desaster der CDU an der Waterkant könnte auch Folgen für die Unions-Kollegen im Süden haben.
Gibt es also eine politische Trendwende? Das wohl eher nicht – dafür ist die Lage in Hamburg laut Meinungsforschern zu einzigartig. „Die Hamburg-Wahl wird völlig anders als andere Landtagswahlen\", sagt Emnid-Chef Klaus-Peter Schöppner. „Die CDU ist in Hamburg völlig profillos geworden, die SPD steht so gut da wie sonst nirgendwo.\" Auch Forsa-Chef Manfred Güllner spricht von einer „spezifischen Hamburg-Situation\": Nach dem Wagnis der ersten schwarz-grünen Koalition auf Landesebene hätten die Grünen die CDU „kaputt gemacht\".

3. Kommt der künftige Kanzler aus Hamburg?
Wenn Olaf Scholz die SPD nach zehn Jahren wieder zur „Hamburg-Partei\" (vor der CDU regierte die SPD 40 Jahre!) macht, setzt er auch hinter sich selbst ein politisches Ausrufezeichen. Schon redet der Sozialdemokrat siegessicher von der übernächsten Wahl 2015.
Macht er seine Sache bis dahin gut, könnte er auch im Bund zum Hoffnungsträger werden – und durchaus als Kanzlerkandidat der SPD in Frage kommen! Seine Führungsqualitäten kann Scholz in einer bis vor Kurzen zerrütteten Hamburger SPD unter Beweis stellen, bundespolitische Erfahrung bringt er als Ex-Arbeitsminister bereits mit. Und auch rhetorisch lernt Scholz dazu – seinen Spitznamen „Scholzomat\", den ihm seine schablonenhaften Antworten einbrachten, konnte er zumindest schon ablegen.

4. Warum mögen die Hamburger ihren Bürgermeister nicht?
Christoph Ahlhaus (41) war zur richtigen Zeit am falschen Platz – Pech für den von Beust-Nachfolger: Die Hamburger haben von der CDU die Nase voll. Die geplante Schul-Reform hat einen halben Volksaufstand ausgelöst, die Rücktritte von Ole von Beust und zahlreichen Senatoren setzten der Partei zu. Der amtierende Bürgermeister bekommt jetzt die Quittung. Doch auch der Politiker Ahlhaus bekleckerte sich in den vergangenen Monaten nicht gerade mit Ruhm: „Die CDU hat einen Kandidaten, der die Bürger nicht mitnimmt\", sagt Emnid-Chef Schöppner.
Außerdem leistete sich Ahlhaus in den vergangenen Monaten etliche ungeschickte öffentliche Auftritte. Der negative Höhepunkt: eine Homestory in der Klatschzeitschrift „Bunte\". Darin präsentierten sich Christoph Ahlhaus und seine „Fila\" (seine Kurzform für „First Lady\") in feinster Abendrobe (sie im siberfarbenen Gala-Glitzer-Kleid). Sich so im Nobel-Hotel Vier Jahreszeiten zu präsentieren, während es in der Koalition kriselte, das stieß bei den Hamburgern übel auf.

5. Westerwelles Wunderwaffe
Katja Suding (35), Spitzenkandidatin der FDP, gilt nicht nur als das „sexy Gesicht\" ihrer Partei, sondern auch als neue Hoffung der Liberalen! Bislang war die selbstständige PR-Frau und Mutter von zwei Kindern selbst in Hamburg kaum bekannt, jetzt schmücken sich bereits FDP-Bundeschef Guido Westerwelle und Generalsekretär Christian Lindner mit ihr.
Und in Hamburg kann die FDP zum ersten Mal nach mehr als sechs Jahren wieder auf einen Einzug in die Bürgerschaft hoffen. Jüngsten Umfragen zufolge schafft die FDP mit Katja Suding den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde. In Hamburg werden Stimmen laut, die FDP sei doch ein möglicher Koalitionspartner für die SPD – die eigentlich schon lange die Grünen zum Wunschpartner gekürt hatte. Mit Katja Suding kommt also frischer Wind in den Kampf ums Rathaus.

6. GAU für die Grünen?
Zunächst sah es so aus, als würden die Hamburger den Grünen das Ende der Koalition nicht übel nehmen. Als die GAL (so heißen die Grünen in der Hansestadt) Ende November die schwarz-grüne Experiment für gescheitert erklärten, lag sie bei Umfragen trotzdem bei 21 Prozent. Seitdem geht es jedoch Woche für Woche bergab, zuletzt gab es für die GAL gerade einmal 14,5 Prozent. In Hamburg wollen die Grünen einfach partout nicht vom starken Bundestrend profitieren! Während die Grünen in Baden-Württemberg mittlerweile bei 25 Prozent liegen und Berlin hoffen, den Regierungschef zu stellen, müssen sie in Hamburg eventuell sogar um eine Regierungsbeteiligung bangen.

7. Linke zittern
Dass es die Linken wieder ins Hamburger Rathaus schaffen, daran hatte bis vor Kurzem noch keiner gezweifelt. Seit 2008 hat sich die Partei in Hamburg etabliert, die Mitgliederzahl stieg rasant, mit acht Mandaten und engagierter Oppositionsarbeit konnten sich die Linken Respekt erarbeiten. Seit Bundeschefin Gesine Lötzsch jedoch die Kommunismus-Debatte losgetreten hat, sieht es auch an der Elbe düster aus: Momentan bescheinigen Umfragen den Hamburger Linken gerade einmal 5,5 Prozent. Sollte ein als sicher geglaubter Wiedereinzug in die Hamburger Bürgerschaft scheitern, hätte das auch Auswirkungen auf die Linke in anderen Ländern. Vor allem im Westen bekäme die Debatte um die Linken neues Feuer.

8. Das Beust-Beben
Im Sommer war Ole von Beust (55, CDU) als amtsmüder Bürgermeister nach neun Jahren zurückgetreten. Die schwarz-grüne Koalition verlor damit ihr Bindeglied, von da an ging es mit der Stimmung im Bündnis bergab. Und die CDU, die unter von Beust als liberale Großstadtpartei imposant aufblüte (2004 holte die CDU die absolute Mehrheit!), stürzte in die Krise der Orientierungslosigkeit. Für Aufsehen sorgte zu der Zeit aber ebenso eine private Enthüllung des Ex-Bürgermeisters: Bei einer Boutique-Eröffnung präsentierte Ole von Beust kurz nach seinem Rücktritt erstmals seinen Lebensgefährten – den damals 19-Jährigen Lukas Förster. Da staunten nicht nur die Hamburger. Zumal es das Gerücht gibt, die beiden seien schon ein Paar gewesen, als Lukas noch minderjährig war.

9. Die Qual der Wahl
In Hamburg hat jeder Wähler nicht eine Stimme – sondern zehn! Fünf für die Landesliste, fünf für den Wahlkreis – und die können dann auch noch auf unterschiedliche Parteien oder unterschiedliche Kandidaten verteilt werden. Das heißt: Auf jeden Wähler warten Stimmzettelhefte mit je bis zu 30 Seiten! So eine komplizierte Landtagswahl gab es bundesweit noch nie, in Hamburg herrscht sprichwörtlich die „Qual der Wahl\"! Wie die Hamburger damit klar kommen, und ob es am Wahlsonntag überhaupt mit dem Auszählen der Stimmen klappt – man darf gespannt sein. Der Landeswahlleiter kündigte bereits eine lange Wahlnacht an.

10. Der Überraschungskandidat
Dabei ist er mit Schuld an der Misere der Christdemokraten: Walter Scheuerl war der schwarz-grünen Koalition kräftig in die Parade gefahren, indem er per Volksentscheid die geplante Schulreform stoppte. In dieser Zeit wurde er in Hamburg quasi zum Staatsfeind – die Schulreform galt als Prestigeprojekt der Regierung. Nur ein halbes Jahr später holt die CDU sich den Feind ins eigene Boot: Walter Scheuerl tritt als parteiloser Kandidat auf Listenplatz fünf für die CDU an. So etwas hat es in anderen Bundesländern noch nicht gegeben.
bild.de




20.02.2011, 12:56 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

EIN MENSCH WIRD NOCH VERMISST

Deutsche Familie in Norwegen erfroren?


Norwegische Polizisten suchen in Sirdal nach dem vierten vermissten Familienmitglied

Brand-Erbisdorf/Sirdal – Todesdrama im Urlaub: Beim Ski-Wandern in Norwegen ist vermutlich eine sächsische Familie bei einem Schneesturm ums Leben gekommen.
Wie die „Freie Presse” unter Berufung auf norwegische Medien berichtete, sollen die Leichen von drei Menschen aus Brand-Erbisdorf in der Region Sirdal gefunden worden sein. Eine weitere Person wird noch vermisst.
Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes sagte, die gefundenen Leichen seien noch nicht endgültig identifiziert. Deswegen sei auch nicht klar, ob es sich tatsächlich um die Familie aus Deutschland handele. Laut Polizei gibt es derzeit keine Vermisstenmeldung aus Brand-Erbisdorf.
Medienberichten zufolge, soll es sich bei den Opfern um ein Ehepaar, eine Tochter und deren Verlobten handeln. Sie befanden sich im Wintersport-Urlaub in Sirdal und sind dort von Hütte zu Hütte auf Langlauf-Skiern gewandert.
Die Region ist für ihre extrem schnellen Wetterumschwünge sowie kalten Temperaturen bekannt.
bild.de




20.02.2011, 13:02 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

11 URLAUBER ERTRANKEN

Deutscher überlebte das Drama auf der Todes-Dschunke


Die Halong-Bucht in Vietnam

Es ist Vietnams Wasserwahrzeichen und gehört zum Weltkulturerbe: die Halong-Bucht. Schon Roger Moore jagte hier als James Bond Gangster.

Tausende Touristen lassen es gemächlicher angehen, sie schippern hier täglich auf Dschunken.

Eines dieser Ausflugsboote ging vergangenen Mittwoch unter, wahrscheinlich weil ein Leck nicht korrekt abgedichtet wurde.
Elf junge Menschen aus Amerika, Schweden, Japan starben – neun konnten sich retten.
Einer von ihnen ist der 20-jährige Claudio Scattarelli aus Konstanz (Baden-Württemberg), BILD am SONNTAG sagt er: „Wir haben schon am Abend die Schieflage des Bootes gemerkt, aber nur darüber gewitzelt. Gegen Mitternacht sind wir alle in unsere Kabinen gegangen, wir wollten morgens früh raus.“
Gegen vier Uhr wird Claudio aus dem Schlaf gerissen, weil sein Zimmergenosse, ein Franzose, hektisch die Kabinentür aufschließt.
Nur wenige Sekunden später kippt das Boot zur Seite, die Kabine der Jungs ist sofort komplett geflutet.
In letzter Sekunde schaffen sie es, sich aus dem Schiff zu befreien und nach oben zu tauchen. Unter ihnen sinkt das Ausflugsboot und zieht elf junge Menschen in die Tiefe.
Claudio wird wenige Minuten später gerettet, alles, was ihm bleibt, sind seine Boxershorts – und sein Leben.
Kurz danach postet er bei Facebook: „Ich hatte Glück, ich habe überlebt. Ich liebe euch.“
bild.de




21.02.2011, 14:36 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MELANIES MÖRDER GAB SICH IM INTERNET ALS FRAU AUS

DAS HORROR-GESTÄNDNIS

ERST SCHNITT ER IHR DIE KEHLE DURCH, DANN VERGING ER SICH AN DER LEICHE


MELANIES MÖRDER IM INTERNET WAR ER IHRE FREUNDIN Melanies Killer Benjamin F.: Im Internet gab er sich als Frau aus

Hildesheim (Niedersachsen) – Er hat die Tat gleich am 1. Prozesstag gestanden!


Am Montag gab Internet-Killer Benjamin F. (27) vor dem Landgericht Hildesheim zu, dass er Floristin Melanie R. († 23) im Oktober bestialisch erstochen hat! Danach verging er sich an der Leiche.
DAS HORROR-GESTÄNDNIS
Das Opfer hatte sich der Gelegenheitsarbeiter im Internet gesucht: In Chat-Communitys gab er sich als Frau aus, nannte sich „Sarah“.
Denn mit Frauen hat der Aushilfs-Arbeiter Probleme, erinnert sich ein Bekannter: „Der hat sich mal im Tarnanzug vor meiner Freundin aufgebaut, gesagt: ‚Ihr Frauen steht doch auf Kerle in Uniform.' Seine Sprüche waren oft frauenverachtend ...“
Doch „Sarah“ ist der blonden Floristin Melanie aus Peine offenbar sympathisch, die beiden werden Online-Freundinnen.
Als „Sarah“ ein Treffen in Peine vorschlägt, schöpft Melanie keinen Verdacht. Sie verabschiedet sich von ihrem Freund René (27) und fährt in ihrem silbernen Mitsubishi zum Treffpunkt.
Der Schock, als ihr Benjamin F. gegenüber steht. Es kommt zum Streit.
Mit der Notlüge, „Sarah“ sei seine Nachbarin, schafft er es jedoch, Melanie in seine Wohnung zu locken. Ihr Todesurteil.
Laut Anklage soll er sie mit einem Messer bedroht und gefordert haben: Zieh dich aus.
Als Melanie sich wehrt, sticht er immer wieder auf sie ein, schneidet ihr die Kehle durch. Dann vergeht er sich an der Leiche.
Danach stopft er ihren toten Körper in eine Mülltonne, versteckt sie in einem Wald bei Gifhorn. Erst nach mehreren Tagen wird Melanie entdeckt.
Auf die Spur kam die Polizei ihm anhand der Chat-Protokolle. Im Verhör gestand Benjamin F. die Tat.
Bild.de




21.02.2011, 14:41 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DAS TRAGISCHE SCHICKSAL DES TIM Z. († 19)


Der Fluch von Eberswalde

ERST VERLOR ER SEINE GROSSE LIEBE BEI EINEM AUTOUNFALL, JETZT KAM ER SELBST UMS LEBEN – IN EINEM ERDLOC


Tim Z. († 19) wurde in drei Meter Tiefe unter tonnenschwerem Sand-Erdgemisch begraben

Eberswalde – Sie waren ein so glückliches Liebespaar. Doch dann nahm ein Autounfall Tim Z. (19) seine große Liebe. Selina war erst 16. Tim kam nie darüber hinweg. Jetzt starb auch er bei einem tragischen Unglück.
DER FLUCH VON EBERSWALDE
Sein größter Traum war die eigene Höhle aus Sand. Seit Tagen gruben Koch-Azubi Tim Z. und zwei Freunde (18-19) an einem unterirdischen Bunker im Wald, gleich hinter dem Brandenburgischen Viertel.
Sie waren fast fertig, Tim war überglücklich. Sein Freund David (19) zu BILD: „Ich bin los, um Holz zum Abstützen der Wände zu besorgen. Tim blieb in der Höhle sitzen. Plötzlich sackten die Sandmassen auf ihn herab. Es war schrecklich.“
Tim wurde vom tonnenschweren Sand-Erdgemisch in drei Meter Tiefe verschüttet. Mit Händen und Spaten versuchten die Freunde, ihn aus dem Erdloch zu befreien. Sie riefen Polizei und Feuerwehr. Doch die Hilfe kam zu spät.
Erst Stunden später wurde die Leiche des Hobby-Musikers gefunden. David: „Wir werden ihm einen Song zum Andenken schreiben.“
So, wie Tim es selbst vor knapp zwei Jahren für seine Freundin Selina tat. Damals war das junge Mädchen auf der A 11 bei Eberswalde/Finowfurt verunglückt. Nach einem Glatteis-Unfall hatte Selina sich hinter die Leitplanke retten wollen. Doch ein 3er-BMW erfasste die 16 Jährige. Sie war sofort tot.
In seinem Abschieds-Song rappte Tim damals: „Ich hoffe, du hast im Himmel einen wunderschönen Platz...“
bild.de




21.02.2011, 14:46 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

REFORM BESCHLOSSEN

Regelsatz für Hartz IV wird gleich zwei Mal erhöht



Um 2.48 Uhr war schließlich das geschafft – was kaum noch jemand im erbitterten Hartz-IV-Poker erwartet hatte ...
Nach gut zehnstündigem, mehrfach unterbrochenem Verhandlungsmarathon traten die Kontrahenten heute früh vor die Mikrofone, um ihre Einigung zu verkünden.

Stolz, aber sichtlich geschafft, gab Sachsen-Anhalts Regierungschef Wolfgang Böhmer (CDU) kund: „In dieser frühen Stunde kann ich Ihnen sagen, es hat sich gelohnt.“ Und sein rheinland-pfälzischer Amtskollege Kurt Beck (SPD), der vor gut einer Woche den Anstoß für den erneuten Einigungsversuch gegeben hatte, setzte nach: „Ende gut – alles gut“ – auch wenn beim Regelsatz für Langzeitarbeitslosen „nicht alle Bedenken der Opposition ausgeräumt sind“.
Der Kompromiss, in dem jetzt mehr als zwei Monate währendem harten Ringen um die vom Verfassungsgericht verlangte Hartz-IV-Neuregelung:
• Der Regelsatz für die 4,7 Millionen Hartz-IV-Empfänger steigt in diesem Jahr tatsächlich nur wie von der Regierung vorgesehen um fünf auf 364 Euro. Ab Januar 2012 gibt es dann auf den Sockel drei Euro extra – zusätzlich zu dem dann noch zu ermittelnden Inflationsausgleich.
• Das vorgesehene Bildungspaket für die 2,5 Millionen bedürftigen Kinder wird nochmals aufgestockt – allerdings nur befristet auf drei Jahre um 400 Millionen jährlich. Davon sollen die Kommunen Schulsozialarbeiter und Mittagessen in den Kitas bezahlen.
• Für weitere 1,2 Millionen Arbeitnehmer wird ein Mindestlohn festgeschrieben – darunter 900 000 aus der Leih- und Zeitarbeit. Für sie gilt ab 1. Mai 2011 eine Lohnuntergrenze – gleich ob sie „verliehen“ sind oder sich im verleihfreiem Wartestand befinden.
Drei Stunden wurde allein noch einmal um diesen Punkt gerungen. Nach einer anschließenden einstündigen Auszeit gab sich die FDP schließlich den letzten Ruck – nachdem die Union längst ihr Einlenken signalisiert hatte.
„Das war eine schwere Geburt“, gab Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) zu Protokoll. Sie sei erschöpft, aber auch zufrieden. Und mit einer kleiner Spitze in Richtung Beck und Böhmer setzte sie nach, dass manchmal doch die Herren der Schöpfung es letztendlich richten könnten.
„Auch ältere Herren haben manchmal noch gute Gedanken“ so Beck. Er zeigte Verständnis für die erheblichen Zweifel der Grünen an der Verfassungskonformität des Regelsatzes. Daran habe die SPD das Gesamtpaket aber nicht scheitern lassen wollen.
Frustriert hatten die Grünen bereits Stunden zuvor die Verhandlungen verlassen. Beim Thema Regelsatz würden in den Verhandlungen „nur noch drei Euro hin- und hergeschoben“ kritisierte die Vorsitzende Renate Künast. „Es gibt keinen Schritt, den Regelsatz verfassungskonform zu machen.“
Die Frage, ob der Rückzug der Grünen auf ein Zerwürfnis mit der SPD schließen lasse, verneinte Künast. Man sei „mit der SPD nah dran“, sichtbar werde aber „an dieser Stelle auch der Unterschied“.
Sichtlich zufrieden zeigte sich dagegen SPD-Verhandlungsführerin Manuela Schwesig, die vor allem die von der Opposition gemeinsam errungenen Verbesserungen beim Bildungspaket herausstrich.
„Unser Einsatz hat sich gelohnt“, sagte die SPD-Vize.
Und in der Tat: Bilanziert man das jetzt mehr als zwei Monate währende Tauziehen zwischen Regierungskoalition und Opposition, dann springen vor allem die erwirkten Verbesserungen für die armen Kinder ins Auge.
Vergleicht man von der Leyens ursprüngliche Vorstellung einer Bildungschipkarte mit dem jetzt gefundenen Kompromiss, dann hat sich auch aus Sicht von Kritikern das Streiten gelohnt. Von der Leyen, die zunächst die Jobagenturen der Arbeitsämter mit den Bildungshilfen betrauen wollte und sich massiv gegen die jetzt vereinbarte kommunale Lösung gewehrt hatte, sprach nun von einer „wichtigen, aber auch schönen Aufgabe für die Kommunen“.
Dienstag soll der Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag das Ergebnis offiziell bestätigen. Für Freitag wird eine Sondersitzung des Bundesrates geplant.
bild.de




21.02.2011, 14:51 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

„ALS NÄCHSTES SIND DEINE KINDER DRAN!“

Gerd Meister (52) verteidigt Mircos Mörder

JETZT BEKOMMT ER FAST TÄGLICH DROHBRIEFE


GERD MEISTER (52) VERTEIDIGT MIRCOS MÖRDER. JETZT BEKOMMT ER FAST TÄGLICH DROHBRIEFE „ALS NÄCHSTES SIND DEINE KINDER DRAN!“ Rechtsanwalt Gerd Meister (52) verteidigt Olaf H. Der Täter hat bereits gestanden, Mirco getötet zu haben

Düsseldorf – Die schlichte Postkarte an Rechtsanwalt Gerd Meister (52) aus Mönchengladbach ist in Leipzig abgestempelt. Nur acht Worte stehen darauf: „Als nächstes sind Deine Kinder dran. Viel Spaß!“
MORD-DROHUNGEN GEGEN DEN VERTEIDIGER VON MIRCOS MÖRDER!
Vor drei Wochen entsprach Anwalt Meister dem Wunsch der Familie von Olaf H. (45) und übernahm die Verteidigung des Mannes, der gestanden hat, Mirco († 10) ermordet zu haben!
Seitdem wird der Anwalt bedroht, übel beschimpft. Täglich Anrufe in der Kanzlei, beleidigende Mails:
„Hoffentlich besucht Euch Mirco in Euren Träumen, ihr Hundesöhne“, schreibt Gregor W. Und weiter: „Wie viel Honorar bekommt man für einen Kindermörder? Gibt es Zuschläge oder ’ne Golftasche extra, Ihr Bastarde?“
Andreas G.: „Sie sind ein armer Mensch.“
Detlef R.: „Herr Meister, das ‚Sehr geehrter‘ spare ich mir. Ich frage mich, was Sie bewegt dieses Sch... zu verteidigen. Können Sie Ihren Kindern noch in die Augen sehen?“
Rechtsanwalt Meister wundert sich über die Angriffe, sagt zu BILD: „Es ist Aufgabe eines engagierten Verteidigers zu prüfen, ob ein Täter psychisch krank ist, oder im Affekt gehandelt hat und ob die gesetzlich vorgesehenen Verfahrensweisen eingehalten werden. Es gibt falsche Geständnisse und Beweisführungen. Richter wissen das. Und jeder gilt bis zum rechtskräftigen Urteil als unschuldig. Am Stammtisch sind schon viele Menschen vorverurteilt worden, deren Unschuld sich rausstellte.“
Was den Anwalt schockiert: „Dass auch scheinbar gebildete Menschen kein Verständnis für die Rolle des Verteidigers haben und die rechtsradikale Szene versucht, den Fall Mirco für ihre Propaganda auszunutzen.“
bild.de




21.02.2011, 14:59 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

EXKLUSIV BEI BILD.DE

B] Video-Premiere! Andrea Bergs „Schenk mir einen Stern“ [/B]



Was diese Frau anfasst, wird zum Hit!

Andrea Berg (44) – Schlagerstar, Frau der ganz großen Gefühle. Derzeit tourt die Sängerin durch ausverkaufte Hallen von Flensburg bis Straßburg.
Romantik pur gibt\'s jetzt auch exklusiv bei BILD.de: Sehen Sie das Video zu Andrea Bergs neuer Single „Schenk mir einen Stern“ in einer exklusiven Videopremiere!
Ihr aktuelles Album „Schwerelos“ – für den Musikpreis Echo nominiert – kletterte 2010 auf Platz 1 der Charts, erreichte mit über 400 000 verkauften Stück Doppel-Platin.

Andrea Bergs Konzerttermine: Wetzlar (25.2.), Oberhausen (26.2.), Münster (27.02.), Flensburg (11.3.), Oldenburg (12.3.), Nürnberg (19.3.), Freiburg (26.3.), Straßburg (27.3.), Braunschweig (9.4.), Erfurt (16.11.).
bild.de




22.02.2011, 15:16 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WARM ANZIEHEN!

Hoch „Heike“ rollt mit Sibirien-Kälte an

BIS ZU -20 GRAD – UND HEIZEN WIRD IMMER TEURER


Klirrender Frost in Mitteleuropa: Kältehoch Heike schwingt die Russlandpeitsche

Der Frühling muss warten, jetzt kommt der Winter zurück: Frosthoch „Heike“ macht sich breit, schaufelt sibirische Kälte ins Land. Wetter-Experte Dominik Jung: „Während bereits seit Tagen im Osten und Norden Deutschlands Winterwetter herrscht, hat die kalte Russlandpeitsche nun auch in Westdeutschland zugeschlagen.“

BIS ZU MINUS 20 GRAD – UND HEIZEN WIRD IMMER TEURER

Diplom-Meteorologe Jung von wetter.net zu BILD.de: „Tief Roland ist im äußersten Südwesten nach Italien abgerutscht. Das Hoch Heike hat sein Zentrum zwischen Skandinavien und Russland.“
Und in der neuen Woche geht es eiskalt weiter. Der Winter lässt nicht locker, die Tage und Nächte werden wieder bitterkalt.
Besonders am Dienstag und Mittwoch bleibt's auch am Tag mit minus 7 bis plus 3 Grad vielfach richtig eisig. Noch kälter werden die Nächte: minus 5 bis minus 15, über der Schneeoberfläche zeigt das Quecksilber teilweise auch bis minus 20 Grad an.
HEIZÖL-PREIS AUF REKORDHOCH
Schocknachricht vom Fachdienst EID: Der Preis für Heizöl ist auf den höchsten Stand seit Herbst 2008 gestiegen. Ein Liter kostet im Bundesdurchschnitt rund 81 Cent.
Bundeswirtschafsminister Rainer Brüderle warnte kürzlich im BILD.de-Interview: „Wir müssen uns auf höhere Heizkosten und Nachzahlungen einstellen, wegen der kalten Tage und weil die Preise für die Brennstoffe kräftig angezogen haben. Für leichtes Heizöl zum Beispiel musste man im Dezember 2010 fast 30 Prozent mehr zahlen als im Vorjahr.“
Wann kommt der Frühling? Erst ab Donnerstag wird es von Westen her etwas milder. Hier erwärmt sich die Luft dann wieder auf bis zu 7 Grad. Im Nordosten bleibt es dagegen weitgehend frostig.
Zweistellige Höchstwerte sind auch in den kommenden Wochen nicht in Sicht. Wetter-Experte Jung: „Vom meteorologischen Frühlingsanfang ist am 1. März rein gar nichts zu spüren.“
Die Kälte-Peitsche knallt weiter – und bei uns rutschen die Temperaturen in den Keller!
Lesen Sie hier, wie Deutschland am Montagmorgen gebibbert hat:
• Carlsfeld (Erzgebirge) minus 18 Grad
• Plauen minus 15 Grad
• Hof minus 14 Grad
• Görlitz minus 12 Grad
• Chemnitz minus 12 Grad
• Berlin minus 9 Grad
• Hannover minus 8 Grad
• Hamburg minus 8 Grad




22.02.2011, 15:24 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NACH WARNSTREIKS

GDL droht mit Dauer-Streik

FERNVERKEHR NOCH BIS IN DIE ABENDSTUNDEN BEEINTRÄCHTIGT



Schon heute standen Zehntausende Bahnreisende bibbernd an den Bahnsteigen – dabei dauerte der Warnstreik nur zwei Stunden.

Jetzt droht die Lokführer-Gewerkschaft mit Dauer-Streik!

Sieben Monate Verhandlungen ohne Ergebnis seien Grund genug, den Druck mit weiteren Arbeitskämpfen zu erhöhen, sagte GDL-Chef Claus Weselsky. Die GDL leitet nun die Urabstimmung per Brief über einen regulären Streik ein. In zwei Wochen soll das Ergebnis vorliegen. Bis dahin könne es aber weitere Warnstreiks geben, sofern DB und Privatbahnen nicht zu neuen Verhandlungen bereit seien.

Die neuen Arbeitsniederlegungen könnten mit Vorankündigung auch noch in dieser Woche starten.

Für heute hat die GDL ihren bundesweiten Warnstreik nach zwei Stunden beendet. „Wir hoffen nun auf ein neues Angebot“, sagte eine Sprecherin.
Für mehrere Stunden waren zehntausende Reisende von „erhebliche Einschränkungen” betroffen, so die Deutsche Bahn. Chaos und Massenauflauf an deutschen Bahnhöfen!
Grund: Der um 6.00 Uhr gestartete Ausstand bei der Deutschen Bahn und mehreren privaten Konkurrenten hat die Fahrpläne stark durcheinandergebracht. S-Bahnen, Fern- und Regionalzüge in zahlreichen Regionen fielen aus oder fahren mit Verspätung.
„95 Prozent aller Züge blieben stehen”, sagte GDL-Sprecher Hartmut Schaefer nach dem Warnstreik.
Und auch jetzt stehen auf den Bahnsteigen noch immer tausende von verunsicherten Pendlern und frieren wegen der eisigen Temperaturen in Deutschland. Sie sind wütend über den Ausstand. Die Bahn versorgt sie mit Tee und kleinen Snacks.
Nach Bahn-Angaben dürfte es noch bis zum Abend dauern, ehe sich der Betrieb normalisiert!
Mit dem Warnstreik will die GDL ihrer Forderung nach einheitlichen Tarifstandards für 26 000 Lokführer in der gesamten Bahnbranche Nachdruck verleihen.
HIER WAR ES AM SCHLIMMSTEN
Zu massiven Störungen kam es vor allem in der Hauptstadtregion!

• Die S-Bahn Berlin war weitgehend lahmgelegt, nur einzelne Züge fuhren noch. Fernzüge waren teils bis zu zwei Stunden verspätet, wie an Anzeigetafeln am Berliner Hauptbahnhof zu lesen war.

• In Baden-Württemberg kam es landesweit zu Zugausfällen und Verspätungen. In Stuttgart kam der S-Bahnverkehr bis 8.00 Uhr vollkommen zum Erliegen, erheblich betroffen war auch die S-Bahn Rhein-Neckar. Laut GDL fiel auch ein Drittel der Karlsruher Stadtbahnen der Albtal Verkehrsgesellschaft aus.

• In Bayern fielen nach Bahn-Angaben einzelne Intercitys und ICE sowie Regionalzüge aus. Rund 150 Lokführer beteiligten sich am Arbeitskampf, wie der bayerische GDL-Bezirkschef Uwe Böhm sagte. „Es geht nicht um einen totalen Ausfall, wir wollen ein Zeichen an den Arbeitgeber senden.“ Bestreikt wurden auch vier Privatbahnen.

• In Nordrhein-Westfalen hat sich der Bahnverkehr wieder etwas normalisiert. „Es wird von Stunde zu Stunde besser”, sagte Bahnsprecher Gerhard Felser in Düsseldorf. Vor allem im Nahverkehr seien viele Züge wieder pünktlich unterwegs. Für den Fernverkehr rechnete Felser hingegen damit, dass sich die Verspätungen bis in den Abend durchziehen.

• Im Norden war der Bahnverkehr weitgehend lahmgelegt. In weiten Teilen Hamburgs und Schleswig-Holsteins fielen rund die Hälfte der Züge aus, wie der Vorsitzende des GDL-Bezirks Nord, Lutz Schreiber, sagte. „Wir haben einen sehr guten Stillstand der Züge erreicht. Wir haben erhebliche Auswirkungen in Hamburg.” Ausweichmöglichkeiten waren rar: Auch Lokführer der Privatbahnen Metronom und Nordostsee-Bahn (NOB) legten ihre Arbeit für zwei Stunden nieder. Im Hamburger S-Bahnbetrieb fiel rund jede zweite Bahn aus, die Züge fuhren aber größtenteils im 20-Minuten-Takt.

• In Rheinland-Pfalz kam es zu zum Teil Stundenlangen Verspätungen. Über den Bahnschalter am Mainzer Hauptbahnhof brach das Chaos herein, Service-Mitarbeiter arbeiteten im Akkord. Der Zugverkehr im Rhein-Main-Gebiet lag zu großen Teilen lahm.

• In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich nach Bahnangaben rund 200 Lokführer an den Aktionen beteiligt. Im Nahverkehr blieben etwa 80 Prozent aller Züge in den Bahnhöfen. Insgesamt sind 50 Nahverkehrszüge ausgefallen, im Fernverkehr waren es 15. Das waren etwa zwei Drittel der Züge, die fahren sollten. Am Morgen waren vor allem die größeren Bahnhöfe wie Dresden und Leipzig betroffen. Zwei Stunden lang sei kaum ein Zug auf den Bahnhöfen ein und ausgefahren. Die Bahn setzte auf vielen Strecken Ersatzbusse ein.

Ulrich Weber, Personalvorstand der Deutschen Bahn, verurteilte den Streik scharf:
„Die GDL will, dass die guten Standards der DB für alle Lokführer in Deutschland gelten. Und um das zu erreichen, bestreikt sie ausgerechnet die DB und ihre Kunden. Das ist widersinnig und unseriös.”
GEWERKSCHAFT WILL VERSTÄNDNIS
Der Chef der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Claus Weselsky, sagte am Berliner Hauptbahnhof, er gehe davon aus, dass die Arbeitskampfmaßnahmen wirksam seien: Man habe ein „deutliches Signal gesetzt”, dass die Lokführer bereit seien, für ihre Ziele zu kämpfen. In der GDL sind nach eigenen Angaben rund 75 Prozent der etwa 26 000 Lokführer in Deutschland organisiert.
Pendler im Berufsverkehr bat Weselsky um Verständnis für die Streiks: Die Gehälter der bei den sechs größten Privatbahnen beschäftigten Lokführer lägen im Schnitt 30 Prozent unter dem Vergütungsniveau bei der Deutschen Bahn (DB).
Aber auch dieses sei zu gering: In einem Flächentarifvertrag soll daher ein für alle Lokführer geltendes, einheitliches Entgelt festgeschrieben werden, dass bei 105 Prozent des DB-Niveaus liegt. Für einen Berufsanfänger wären das Weselsky zufolge 2295 Euro plus fünf Prozent.
Unter den BILD.de-Lesern hält sich das Verständnis in Grenzen.
„Bei minus 12 Grad können die Herrschaften kein Verständnis erwarten", heißt es. Oder: „Tschüß Bahn. Mir reichts. Fahre in Zukunft wieder mit dem Auto.“
Wer von den Streiks betroffen ist, kann sich unter der kostenlosen Servicenummer 08000 99 66 33 über die Lage informieren. Weitere Auskünfte sind im Internet zu finden Erfahrungsgemäß könnten die Auswirkungen des Streiks auch noch danach zu spüren sein, da der Fahrplan aus dem Takt gerät.
Das befürchtete Chaos auf den Straßen des Landes infolge des Streiks blieb indes weitgehend aus.
bild.de




22.02.2011, 15:30 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BOMBE IM GARTEN

Buben spielten Fußball mit Handgranate

SIE ENTDECKTEN DIE WAFFE IM GARTEN IHRER ELTERN


Paul [8] und Tim (2) daheim im Gärtle, wo sie die scharfe Handgranate fanden

Stuttgart – Wer nicht mehr an Schutzengel glauben kann, sollte sich diese Geschichte ganz genau durchlesen...

Um ein Haar wäre es in einem Stuttgarter Vorort zu einer Katastrophe gekommen.
Tim (2) hatte unterm Haselnuss-Strauch im Garten seiner Eltern in Weinstadt eine Metallkugel in der Erde gefunden. In dem Eisenball steckte ein lustiger Stift. Der Bub buddelte seinen „Schatz“ vollständig aus, zeigte ihn seinem Bruder Paul [8].
Was für ein tolles Ding, ideal zum Kicken und Werfen, dachten die Buben.
Sie hatten keine Ahnung, dass ihr Spielzeug eine scharfe Handgranate war!
Erst jetzt, drei Wochen später, zeigten die Buben ihrem Papa das Spielzeug. Sven O. (33, Raumausstatter) kam der Gegenstand merkwürdig vor, er alarmierte die Polizei.
Mutter Kathleen (29): „Zwei Beamte kamen, einer von ihnen kratzte noch mit dem Taschenmesser an dem Ding rum. Dann haben sich die Polizisten im Garten umgeschaut und die Metallkugel mitgenommen.“
Ein Spezialist der Polizei stellte fest: Es handelt sich um eine Handgranate aus dem 1. Weltkrieg mit intaktem Zünder! Ein seltenes Exemplar, im Gegensatz zu den bekannten eiförmigen Granaten.
Paul ist nicht aus der Ruhe zu kriegen: „Da haben wir ja echt Glück gehabt. Aber cool, dass wir das Ding gefunden haben!“
Papa Sven ist alles andere als beruhigt. Er sagt: „Mir ist nicht wohl. Die Polizei sagte, dass sie von einem Einzelfund ausgeht, der Kampfmittel-Beseitigungsdienst deshalb nicht kommt. Wenn ich das will, müsse ich den Einsatz selbst bezahlen. Was, wenn wir auf einem Munitions-Lager wohnen?“
Der Vater traut sich jetzt nicht mehr, seine Kinder im Garten spielen zu lassen.
Vom Umgraben im Garten ganz zu schweigen!
bild.de





22.02.2011, 16:00 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WEIL ER DIE TREPPE NICHT FEGEN WOLLTE

Neffe sticht Onkel Messer in Rücken


Nicolaus S. gestern auf der Anklagebank

München – Messerattacke brutal: Weil er die Treppe nicht fegen wollte, kam es in einem Mietshaus zu einer Familientragödie.
Am Montag stand Nicolaus S. (55) wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht.
Frührentner S. hat schon seit Jahren Zoff mit Onkel Peter M. (75), der im selben Haus wohnt. „Er spielte den Chef, wusste alles besser.“ Der Familien-Streit eskalierte am 3. Oktober 2010.
Der Angeklagte erzählte gestern: „Ich sollte die Treppe fegen.“ Doch er hatte Rückenschmerzen, sagte zu Peter M.: „Mach du das.“ Der Onkel. rastete aus. „Er schrie mich an: ‚Du A...loch. Du putzt doch eh nie.‘“
Nicolaus ging in seine Wohnung. „Mein Onkel hämmerte plötzlich mit den Fäusten an die Tür.“ Da griff S. zum Messer, öffnete die Tür und rammte seinem Verwandten die Klinge eiskalt in den Rücken.
Der überlebte die Bluttat, lag vier Tage im Krankenhaus. Urteil am 28. Februar.
bild.de




22.02.2011, 16:05 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DRÜCKEN SINNLOS! VIELE FUSSGÄNGERAMPELN AUTOMATISCH GESCHALTE

BILD enttarnt den Nix-passiert-Knopf


BILD ENTTARNT DEN NIX-PASSIERT-KNOPF Warten aufs grüne Männchen: Passanten an der Ampel vorm Streits am Jungfernstieg. Was viele nicht wissen: Die Anlage hat zwar einen Knopf, ist aber automatisch geschaltet

Hamburg – Knopf drücken, auf Grün warten, gehen. So funktioniert das an der Ampel. Oder auch nicht!
Viele Signalknöpfe sind nämlich völlig wirkungslos. Ob der Fußgänger drückt oder nicht, die Ampel schaltet im immer gleichen Takt um.
BILD enttarnt den Nix-passiert-Knopf!
Die Schäferkampsallee in Eimsbüttel. Auf Höhe Moorkamp führt eine Fußgängerampel über die Straße. Wird der „Anforderungstaster“ gedrückt, wird die Fußgängerampel nach 55 Sekunden grün. Drückt man ihn nicht – ebenfalls! Auf die Sekunde genau gleich. Ebenso ist es an der Kreuzung Wandsbeker Marktstraße/Wandsbeker Allee und am Jungfernstieg vorm Streits.
Matthias Schmitting vom ADAC erklärt: „Zu Stoßzeiten muss der Verkehr fließen. Deshalb werden Ampeln, z. B. an Hauptverkehrsstraßen, im Berufsverkehr automatisch geschaltet. Das gilt auch für Fußgänger-Signale. Anforderungstaster haben dann keinen Einfluss.“
Fast 5000 gelbe Kästen sind an Hamburgs 1266 Ampelanlagen montiert. Jedes Gerät kostet rund 200 Euro. Gesamtwert: 1 Million Euro. Rausgeschmissenes Geld?
„Nein, denn die Anlagen wechseln die Betriebsart je nach Verkehrsaufkommen“, so Helma Krstanoski von der Stadtentwicklungsbehörde. „Zudem gibt es auch Anlagen, bei denen Fußgänger nur nach Anforderung Grün bekommen.“
Wie viele Ampeln in Hamburg zu den Mogelpackungen gehören – darüber schweigt die Behörde.
bild.de




23.02.2011, 14:15 - - Rang 3 - 37 Beiträge

Das mit dem geld ist auch scheisse
23.02.2011, 15:16 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

LIBYEN-KRISE

Der Liter Benzin schon bei 1,50 Euro



Die Sorgen über die blutigen Unruhen in Libyen wachsen! Die Angst vor Produktionsausfällen wegen der Krise treiben den Ölpreis kräftig in die Höhe. Erstmals seit 2008 kostet das Barrel Öl (159 Liter) über 100 Dollar.

Der Chef der Internationalen Energieagentur (IEA) Nobuo Tanaka schließt bei anhaltend hohen Ölpreisen über 100 Dollar je Barrel sogar eine Finanzkrise wie 2008 nicht aus.

Als Folge ist der Spritpreis in Deutschland deutlich gestiegen. Derzeit kostet der Liter Superbenzin an den Zapfsäulen im Durchschnitt 1,501 Euro, wie der ADAC am Mittwoch in München mitteilte.

Im Vergleich zur Vorwoche sei dies ein Plus von 2,8 Cent. Der Dieselpreis kletterte um 0,5 Cent auf 1,379 Euro. Hintergrund ist der gestiegene Ölpreis. Das Chaos in Libyen hatte die Preise in die Höhe getrieben.

Und den deutschen Autofahrern stehen neue Horror-Preise an der Zapfsäule bevor!

Steffen Bukold vom Beratungsunternehmen EnergyComment warnt: „Beim Benzin drohen neue Höchstpreise. Der Spritpreis hängt generell stark vom Rohöl ab. Gerade das libysche Öl eignet sich besonders für die Benzinherstellung.“ Die Sprit-Ausbeute sei höher als bei anderen Öl-Sorten.

Wie geht es mit den Preisen weiter?

Experte Bukold erwartet keine schnelle Entspannung an der Preisfront. „Aus Angst vor dauerhaften Unruhen wird in der Region weniger investiert. Wichtige Ölförderprojekte werden auf Eis gelegt oder gar nicht erst begonnen. Das Ölangebot sinkt schneller, die Preise für Rohöl und Benzin steigen entsprechend stärker.”
Indes haben die ersten internationalen Öl- und Gaskonzerne ihre Förderung in Libyen bereits komplett eingestellt oder fahren sie runter. Darunter auch der Ölkonzern Wintershall, eine Tochter des deutschen Chemieriesens BASF. Der Großteil der Mitarbeiter wurde bereits außer Landes gebracht.
bild.de




23.02.2011, 15:25 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NACH BIBBER-WINTER

Wetterforscher verspricht warmen Sonnen-Frühling!



Berlin – Gestern stand an dieser Stelle: „Russenkälte lässt Deutschland zittern“. Für die nächsten Tage sind Schnee und Frost angesagt.

Doch jetzt kommt die gute Nachricht: Nach dem Bibber-Winter bekommen wir einen milden, schönen Frühling! Das verspricht Diplom-Meteorologe Dominik Jung (Wetter.net).Sein Jahreszeiten-Trend:

März:
Die erste Monatshälfte ist noch kühl, ab Mitte des Monats klettern die Temperaturen, Ende März bis 18 Grad im ganzen Land.

April:
Freundlicher, trockener Start, bis zu 25 Grad, Sonne! Dann kurzer Kälte­rückfall, typisches Aprilwetter! Ab Ostern wieder schön und frühlingshaft.

Mai:
Wechselhafter Start mit Sonne, Regen und Gewittern. Später erste sommerliche Phase, bis 30 Grad.
bild.de




23.02.2011, 15:30 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ENTLASTUNG

Union und FDP wollen Steuern 2013 senken



Jetzt herrscht endlich Klarheit: CDU/CSU und FDP wollen noch in dieser Legislaturperiode die Steuern senken!
Zum 1. Januar 2013 soll die Steuerentlastung greifen, erfuhr BILD. Die Finanzpolitiker der Koalitionsfraktionen haben sich in der so genannten Koordinierungsrunde zu Wochenbeginn entsprechend verständigt.
Mit ihrem Steuersenkungsplan lösen Union und FDP ein zentrales Regierungsvorhaben ein. Im Koalitionsvertrag haben beide Parteien 2009 Steuerentlastungen von rund 24 Milliarden Euro in Aussicht gestellt.
Bereits in den nächsten Monaten sollen die Gespräche über eine Steuerreform beginnen. Bis Frühjahr 2012 soll sie stehen.
Der finanzpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Klaus-Peter Flosbach, bestätigte die Entlastungspläne. Flosbach zu BILD: „Wenn die Konjunktur so weiterläuft, können wir eine Entlastung der unteren und mittleren Einkommen zum 1.1.2013 hinbekommen.”

Kommt der Stufentarif?

Unklar ist, wie hoch die Entlastung ausfällt – und ob sich die FDP mit ihrem Wunsch nach einem Stufentarif durchsetzen kann. Das aktuelle Steuerkonzept der Liberalen sieht einen 5-stufigen Tarif vor.
Die Union sperrt sich bislang dagegen. Über den Umfang soll nach der Steuerentlastung im Mai 2012 entschieden werden, so CDU-Experte Flosbach.
Mit Widerstand muss die Koalition allerdings rechnen – und zwar in den eigenen Reihen. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) lässt bislang nicht locker zu verkünden, was er von Steuersenkungsplänen hält: gar nichts.
bild.de




23.02.2011, 15:35 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NACH MEGA-HURRIKAN 2005 DROHT UNS JETZT EINE „SOLARE KATRINA“

Wissenschaftler warnen vor Monster-Sonnensturm



Es war, als ob die Sonne explodierte. Die stärkste Eruption auf der Sonnenoberfläche seit 2006 – in der vergangenen Woche ohne besondere Auswirkungen auf die Erde. Doch Wissenschaftler warnen jetzt vor einem Monster-Sonnensturm!

Die Erde muss sich für einen intensiven elektromagnetischen Sturm rüsten. Im schlimmsten Fall drohe eine „solare Katrina“, schreibt die „Financial Times“ (FT).
Vor mehr als fünf Jahren hatte der Hurrikan „Katrina“ die Südküste der USA heimgesucht. Die Stadt New Orleans versank in den Fluten, rund 1800 Menschen starben, Tausende verloren ihre Häuser. Sachschaden: rund 81 Milliarden US-Dollar.
„Wir müssen das Weltraum-Wetter ernst nehmen“, sagte der englische Wissenschaftler Sir John Beddington der „Financial Times“, „unsere Anfälligkeit hat sich erhöht.“
Jane Lubchenco von der amerikanischen „National Oceanic an Atmospheric Administration“ (NOAA): „Vieles von unserer Technologie ist angreifbarer als noch vor zehn Jahren“, so Lubchenco, „Vorhersagen und Vorbereiten muss unsere Parole sein.“
Schon vor Wochen hatte die NASA gewarnt, dass die Sonne nach einer relativ ruhigen Phase jetzt in eine turbulentere Periode eintrete.
Vergangene Woche bescherte uns der Sonnensturm in den nördlichen und südlichen Breitengraden gigantisch schöne Polarlichter.
Doch das Naturspektakel hat nicht nur seine schönen Seiten: Etwa acht Minuten nach einem Ausbruch treffen die Röntgen- und UV-Strahlen der Sonne auf die Erde. Gelangen sie durch die Atmosphäre, können sie Zellen beschädigen – erhöhte Krebsgefahr!
Andere Bestandteile des Ausbruchs wirken sich auf elektronische Geräte und System aus. In China kam es schon zu Störungen der Radioübertragung. Mögliche Folgen: Störungen von Satellitensystemen, Strom- und Telekommunikationsnetzen.
„Forscher haben diese Sonnenstürme seit Jahren vorhergesagt – erst 2012/2013 wird ihr Höhepunkt sein“, sagte Biophysiker Dieter Broers.
bild.de




24.02.2011, 15:54 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

PREIS-EXPLOSION

Libyen-Unruhen: Öl 10 Prozent teurer! Droht neue Krise?


SUPER-BENZIN KLETTERT AUF 1,50 EURO – TENDENZ STEIGEND

Die Öl- und Benzinpreise kennen wegen der politischen Unruhen in Libyen und anderen arabischen Ländern derzeit nur eine Richtung: nach oben. Die Märkte wanken...

Allen voran bereiten die bürgerkriegsähnlichen Zustände im ölreichen Wüstenstaat des Diktators Muammar al Gaddafi an den Märkten Kopfzerbrechen.

In Deutschland kostet der Liter Superbenzin aktuell im Durchschnitt 1,501 Euro.

Im Vergleich zur Vorwoche bedeutet das ein Plus von 2,8 Cent. Der Dieselpreis kletterte um 0,5 Cent auf 1,379 Euro.

Im Januar war der Preis für einen Liter Superbenzin auf über 1,51 Euro gestiegen. Dies war damals der höchste Stand seit Sommer 2008, als der Spritpreis mit 1,58 Euro ein Allzeithoch erreicht hatte.
EXPLODIERENDE ROHSTOFF-PREISE
Derzeit kostet ein Fass (159 Liter) Rohöl der Nordseesorte Brent rund 112,80 Dollar. Das waren 1,55 Dollar mehr als am Vortag.
Mitte Januar lag der Preis noch bei 95 Dollar, Mitte 2010 gar nur bei 75 Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) legte um 88 Cent auf 98,98 Dollar zu.
Damit kostet Rohöl derzeit so viel wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren.
ÖL WIRD KNAPP
Internationale Öl- und Gaskonzerne hatten wegen der Unruhen ihre Förderung in Libyen zumindest zeitweise eingestellt und Mitarbeiter aus dem Krisenland abgezogen, darunter auch die Öl- und Gastochter des Ludwigshafener Chemiekonzerns BASF Wintershall.
Ein Sprecher bestätigte, „dass die Öl- und Gasproduktion in Libyen aus Sicherheitsgründen vorübergehend eingestellt wurde“.
Und es kommt offenbar noch schlimmer. Die britische „Times“ zitiert eine libysche Quelle, wonach Gaddafi damit begonnen hat, seine Ölquellen anzuzünden.
Seit den ersten Unruhen in der arabischen Welt in Tunesien und Ägypten hat sich Öl in Europa um mehr als zehn Prozent verteuert – und ein Ende ist nicht in Sicht.
Ein Nebeneffekt: Höhere Öl- und Benzinpreise treiben auch die gesamtwirtschaftliche Teuerung in die Höhe. Aus diesem Grund mehren sich inzwischen die Stimmen aus den Reihen der Europäischen Zentralbank (EZB), die vor einer anhaltend hohen Teuerung warnen.

ES WIRD NOCH TEURER

Hohe Ölpreise beeinflussen aber nicht nur die allgemeine Teuerung und belasten so die Geldbörse der Verbraucher.
In hochentwickelten Volkswirtschaften wie Deutschland stellen hohe Öl- und Rohstoffpreise auch eine Belastung für die Unternehmen dar und können damit das Wirtschaftswachstum dämpfen. Gleichwohl sehen Ökonomen derzeit noch keine allzu große Belastung für die auf Hochtouren laufende Konjunktur Deutschlands.
Die Postbank etwa beziffert den dämpfenden Effekt der hohen Rohstoffpreise auf rund 0,2 Prozentpunkte des Wachstums.
Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr war Deutschland um starke 3,6 Prozent gewachsen. Zudem sieht das Bonner Bankhaus gar die Chance, dass Deutschland von hohen Öl- und Rohstoffpreisen profitieren kann. So könnten höhere Gewinne in ölreichen Ländern dazu führen, dass diese ihre Nachfrage nach hochwertigen Investitionsgütern „Made in Germany“ ausweiten.
Entscheidend für die weitere Entwicklung der Ölpreise dürften vor allem politische Faktoren sein.
Als schlimmstes Szenario gilt an den Märkten eine Ausweitung der libyschen Unruhen auf weitere Ölschwergewichte wie Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate oder Kuwait. Experten halten diesen „worst case“ zwar für unwahrscheinlich. Sollte sich aber die politische Lage auch in anderen arabischen Ländern verschärfen, könnte wohl niemand mehr mit Gewissheit sagen, was mit dem Ölpreis passiert.
Gleichwohl: Von seinem Rekordhoch bei rund 150 Dollar, das Mitte 2008 in der Finanzkrise erreicht wurde, ist der Ölpreis derzeit noch meilenweit entfernt.

MÄRKTE ZITTERN

Die Unklarheit über die weiteren Entwicklungen in der arabischen Welt dürften die Anleger heute erneut vom deutschen Aktienmarkt fernhalten.
Banken und Broker sehen den Dax unter seinem Vortagsschluss von 7194 Zählern. Am Mittwoch hatte der Leitindex angesichts der anhaltenden Unruhen im Ölstaat Libyen 1,7 Prozent verloren. Etwas gebremst werden könnte die Talfahrt am Donnerstag allerdings von den Bilanzen, die zahlreichen Konzerne vorlegen.
Zuletzt verurteilte auch US-Präsident Barack Obama die Gewalt gegen Demonstranten in Libyen. Unterdessen verliert der libysche Staatschef Muammar al Gaddafi nach über 40-jähriger Herrschaft zusehends die Kontrolle über das Land.
bild.de




24.02.2011, 16:00 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SMARTPHONES UND TABLET-PCS

Die Highlights der Cebit 2011


Breitbild-Handy: Das Acer Iconia Smart hat einen Bildschirm (12,1 cm) im Breitbildformat 21:9, um Filme im Original-Kinoformat abzuspielen. Es wurde auf der Handy-Messe in Barcelona vorgestellt und wird auch auf der Cebit zu sehen sein

Neue Tablet-PCs, Smartphones und die Daten-Wolken – das sind die Schwerpunkte der Cebit. In gut einer Woche startet die (immer noch) größte Computermesse der Welt (1. bis 5. März 2011). BILD.de zeigt vorab die ersten Highlights.
Ein Schwerpunktthema dieses Jahr: Cloud Computing, gemeint ist die Bereitstellung von Speicherplatz, Rechenpower und Software aus einem Netzwerk wie dem Internet.
Wer heute ein Smartphone nutzt, arbeitet häufig schon in der Wolke, beispielsweise wenn er das Notizprogramm „Evernote“ nutzt. Der Vorteil: Verbraucher müssen sich keine Gedanken mehr um die lokale Speicherung der Daten machen.
Einen großen Stellenwert hat das Thema Cloud Computing auch bei Tablet-PCs. Der Erfolg von Apples iPad hat den flachen Computern mit berührungsempfindlichen Bildschirmen einen enormen Schub gegeben. Konzerne wie Samsung, Motorola und Blackberry haben vielversprechende Modelle angekündigt. „In Hannover werden viele Geräte erstmals in Deutschland zu sehen sein und können von den Verbrauchern endlich angefasst werden”, sagt der stellvertretende Chefredakteur der PC-Zeitschrift c't, Jürgen Kuri.
Die nächste Tablet-Generation kommt mit schnelleren Prozessoren und teilweise auch mit eingebauten Kameras daher.
Viele echte Neuheiten wird es auf der Cebit nicht zu sehen geben: Neue Produkte der Unterhaltungselektronik präsentierten viele Hersteller bereits im Januar auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas, neue Handys stellten sie Mitte Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vor. Wichtige Hersteller, wie HP und Apple, werden in Hannover fehlen.
Vor allem neue Tablet-Modelle wurden in den vergangenen Wochen angekündigt. Mit Googles Betriebssystem Android 3.0 gebe es eine ernstzunehmende Konkurrenz für das iPad, so Jürgen Kuri. Interessant seien in dieser Hinsicht auch Modelle mit dem Betriebssystem WebOS von Hewlett-Packard. „Es ist aber nicht zu erwarten, dass die Tablet-PCs deshalb jetzt schnell billiger werden.” Highend-Modelle kosteten weiterhin rund 700 Euro.
Mit dem Boom der Tablet-Geräte verlieren die Netbooks an Bedeutung. „Wer ein iPad kauft, braucht kein Netbook”, meint Kuri. Notebooks spielten dagegen auch auf der Cebit 2011 eine große Rolle. Sie seien bei der Hardware deutlich besser ausgestattet als ein Tablet.
Schon im Vorfeld wurde eine Neuheit der Messe als Top-Innovation ausgezeichnet: Der Eee Pad Slider von Asus erhielt den „Preview-Award". In Anlehnung an die ausschiebbare Tastatur von Handys gleitet beim „Eee Pad Slider” eine Tastatur aus dem Pad und verwandelt das Gerät in eine Art Notebook mit einem zehn Zoll großen Touchscreen.
2010 verzeichnete die Cebit mit 4157 Ausstellern so wenige wie seit 1990 nicht mehr. Für 2011 erwartet die Deutsche Messe AG wieder mehr Messeteilnehmer. Eine Woche vor dem Start hätten sich über 4200 Unternehmen angemeldet, sagte Messechef Frank Pörschmann am Montag in Hannover. Auch die Ausstellungsfläche soll nach 184 000 Quadratmetern im vergangenen Jahr wieder zulegen.
bild.de




24.02.2011, 16:06 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Ta-tü-ta-RUMMS – und plötzlich war das Blaulicht Schrott!

Was Leser-Reporter Tag für Tag in Deutschland fotografieren


Pforzheim in Baden-Württemberg: Beim Einfahren in eine Tiefgarage unterschätzt der Polizei-Beamte die Höhe seines Fahrzeuges und kracht gegen das gelbe Schild. Das Blaulicht reißt ab und baumelt vor der Windschutzscheibe. Weitere 1414-Fotos des Tages...

Ein Leser-Reporter fotografierte diese Polizei-Panne in Pforzheim (Baden-Württemberg). Es passierte, als der Beamte den Einsatzwagen in eine Tiefgarage fahren wollte. Wenn da nur nicht dieses Schild im Weg gewesen wäre, das zudem auch noch die Durchfahrtshöhe von 2,20 Meter anzeigt.
Der Leser-Reporter: „Es gab einen lauten Knall. Ich lief zum Fenster. Da sah ich, dass die Blaulicht-Anlage vom Dach gerissen war und auf der Windschutzscheibe hing.“
Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf 7000 Euro.
bild.de




24.02.2011, 16:12 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NEUER ÜBERFALL IN BERLINER U-BAHN

Polizei jagt mit diesem Video die Schläger

... UND DAS PRÜGEL-OPFER VON LICHTENBERG KÄMPFT NOCH IMMER UM SEIN LEBEN



Berlin – Tatort U-Bahnhaltestelle Hansaplatz im Berliner Stadtteil Tiergarten. Immer wieder treten sie auf ihn ein. Sogar als das Opfer (45) schon längst am Boden liegt, völlig hilflos. Eine Gruppe Jugendliche ist auf dem Fahndungs-Video der Polizei schemenhaft zu erkennen. Sie treten zu, immer und immer wieder.
Die unfassbare Tat – nur wenige Tage nach dem Überfall auf den Malergesellen Marcel R. (30) in Berlin-Lichtenberg. Das Opfer liegt noch im Koma.
Die Bilder gleichen sich:
Fünf bis sechs Schläger prügelten im neuen Fall den Obdachlosen zu Boden, lassen nicht von ihm ab. Am Ende klauen sie ihm Zigaretten, Weinflaschen und einen Schlafsack.

Wer kennt die feigen Schläger?

Am Ende des Überwachungsvideos erscheint einer der Täter direkt vor der Kamera – es gibt Großaufnahmen des Schlägers. Doch noch immer hat ihn die Polizei nicht geschnappt.
Die Beamten suchen Zeugen: Tel. (030) 46 64 37 31 00.
Das Opfer musste im Krankenhaus behandelt werden, erlitt Prellungen und einen Nasenbeinbruch – und ist damit noch vergleichsweise glimpflich davongekommen.
Denn noch immer liegt das Opfer der Prügel-Attacke vom 11. Februar im U-Bahnhof Lichtenberg im Koma, kämpft um sein Leben.
Ein Gerät saugt Gehirnflüssigkeit in einen gelben Beutel. Acht Apparate pumpen Medikamente in den Körper. Ein Schlauch versorgt den Koma-Patienten mit Sauerstoff über den Kehlkopf. Ein Computer misst die Herz- und Gehirnströme von Marcel R. (30), dem überfallenen Malergesellen.
Jeden Tag besucht ihn die ganze Familie.
„Jeder von uns redet mit ihm und spricht ihm Mut zu“, sagte Katja G. (34), Schwester des Opfers. „Die vertrauten Stimmen sollen ihm Kraft geben. Ich drücke und massiere jeden Tag seine kalten Hände, damit sie warm werden und er spürt, dass wir bei ihm sind.“
Vier Jugendliche prügelten Marcel R. ins Koma. Die Täter sitzen wegen versuchten Raubmordes in U-Haft.
Damit Prügel-Opfer Marcel R. je wieder gesund wird, sind noch viele Therapien nötig. Um diese bezahlen zu können, bittet die Familie um Spenden auf das Konto des Vereins „Berliner helfen“:
bild.de




24.02.2011, 16:19 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ER BEDROHTE VIER PERSONEN IN EINER BANK

Kölner SEK: Geiselgangster in Unterhose festgenommen


KÖLNER SEK NIMMT GEISELGANGSTER IN UNTERHOSE FEST Die Jeans hängt an den Knöcheln, der Pulli über dem Kopf des Geiselnehmers. Von einem Polizisten wird der Täter abgeführt

Köln/Aachen – Geiselnahme in einer Bank! Ein Mann [38] bedrohte gestern in der Norisbank in der Aachener City vier Personen.
Rund 70 Minuten hielt er drei Männer und seine Psychologin in seiner Gewalt. Nach Angaben der Polizei war er mit einem spitzen Gegenstand bewaffnet. Der Frau habe er einen Kugelschreiber an die Halsschlagader gehalten und gedroht zuzustechen. Er forderte eine Summe von 200 000 Euro.
Ein anonymer Anrufer alarmierte um 15.57 Uhr die Polizei per Notruf.
Umgehend rasten alle verfügbaren Streifenwagen zu der Bank. Ein Großaufgebot von Polizisten riegelte weiträumig Straßen ab. Kurze nach dem Notruf wird ein Sondereinsatzkommando aus Köln angefordert und die Einsatzleitung an die Polizei in Köln übertragen.
Das passiert nur in außergewöhnlichen Fällen. Dann der SEK-Zugriff um kurz nach 17 Uhr. Der Täter gibt auf, verlässt mit erhobenen Händen die Bank! Vor der Bank muss er sich auf den Bürgersteig knien, wird von Polizisten mit Maschinenpistolen in Schach gehalten. Dann wird er durchsucht und mit Handschellen gefesselt. Mit runtergelassener Hose...
Kölns Polizeisprecher Wolfgang Baldes: „Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.“ Bis spät in den Abend vernahm die Kripo Zeugen und den Täter.
Mittlerweile wurde der 38-Jährige in die Psychiatrie eingeliefert.
bild.de




27.02.2011, 17:38 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

CHEFS GEBEN NUR NOCH GEFÄLLIGKEITSNOTEN

Sind Arbeitszeugnisse out?



Arbeitnehmer beklagen oft, dass sie von ihren Chefs immer nur kritisiert werden. Das ändert sich offenbar, wenn sie das Unternehmen verlassen: In Arbeitszeugnissen werden Ex-Beschäftigte meist über den grünen Klee gelobt – auch wenn bei Weitem nicht alles „zur vollsten Zufriedenheit“ war. Verlieren Arbeitszeugnisse dadurch an Wert – sind Sie mittlerweile sogar out?
Laut einer Studie stieg die durchschnittliche Gesamtnote, die im Arbeitszeugnis in Worte wie „Er erfüllte alle Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit“ verpackt wird, im Vergleich zu 1994 von 2,4 auf 1,9. Personalberater Dr. Holger Münch von Arbeitszeugnis.de: „Wenn man diese Steigerung sieht, könnte man meinen, die Chefs sind heute deutlich großzügiger und zufriedener mit ihren Untergebenen als früher.“
Doch der Eindruck täuscht – zumindest in den meisten Fällen!
Um kostspielige und langwierige Streitigkeiten zu vermeiden, geben die Arbeitgeber offenbar immer häufiger klein bei. Insbesondere, wenn es um die Frage unterdurchschnittlicher Leistungen geht. Denn bei einer Note 4 oder schlechter ist grundsätzlich der Arbeitgeber in der Beweispflicht und muss die Leistungsmängel des Mitarbeiters auch vor Gericht nachweisen können.
Nicht zuletzt aus diesem Grund werden ausreichende oder mangelhafte Zeugnisse in der Praxis kaum noch ausgestellt.
Münch: „Aber auch bei der Frage nach Note 2 oder Note 3 scheuen viele Arbeitgeber den drohenden Gang zum Arbeitsgericht. Wenn sie nicht gerade sehr wichtige Details wie z.B. Untreue verschweigen, hat das für sie ja keine Konsequenzen. Ein verlorener Arbeitsgerichtsprozess schon.“
Aber auch wem der Arbeitgeber „stets volle“ (Note 2) oder „stets vollste Zufriedenheit“ (Note 1) bescheinigt, der darf sich nicht zu früh freuen.
„Unabhängig von der Zufriedenheitsfloskel hat ein Arbeitgeber dank der rechtlich verordneten wohlwollenden Zeugnissprache unzählige Möglichkeiten, eine schlechte Bewertung im Text zu verstecken“, sagt der Zeugnisexperte weiter. „Außerdem enthalten gut 80 Prozent aller Zeugnisse so gravierende Mängel, dass die gute oder sehr gute Gesamtwertung schlichtweg unglaubwürdig wirkt.“
Und das kann Folgen für Ihre Bewerbung haben: Denn Arbeitszeugnisse liefern Personalern in der schnelllebigen Job-Welt nach wie vor wichtige Anhaltspunkte, um Bewerber zu beurteilen.
Laut Auswertungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung werden mittlerweile mehr als die Hälfte aller Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland nach weniger als vier Jahren beendet. Münch: „In einem solchen Umfeld, in dem die Menschen sehr häufig ihre Stelle und oft auch hiermit verbunden ihren Wohnort wechseln, werden Arbeitszeugnisse zu einer zentralen Bewerbungsunterlage für das berufliche Fortkommen.“
Deshalb: Checken Sie Ihr Zeugnis ganz genau auf Fehler und versteckte Codes, die Sie schlecht aussehen lassen!
Lesen Sie hier die sieben häufigsten Mängel im Arbeitszeugnis:

Lesen Sie hier die sieben häufigsten Mängel im Arbeitszeugnis:

DIE 7 HÄUFIGSTEN FEHLER IN ARBEITSZEUGNISSEN

Persönliche Note fehlt
In einem sehr guten Zeugnis sprechen die Erfolge für sich selbst. Konkrete Beispiele können daher die Glaubwürdigkeit eines Zeugnisses unterstreichen und ihm eine persönliche Note geben. Fehlen diese Beispiele, mangelt es womöglich an Erfolgen oder an Wertschätzung. Ein anderer Weg, mangelnde Wertschätzung auszudrücken: Das Zeugnis wird von einer Person in geringerer Stellung unterschrieben
Bestehen Sie deshalb auf die Unterschrift Ihres direkten Vorgesetzten.

Achten Sie auf die korrekte Strukturierung
Jedes Arbeitszeugnis besteht aus den Abschnitten Einleitung, Werdegang, Stellenbeschreibung, Leistungs- und Verhaltensteil und Beendigungsformel. Im Leistungsteil bewertet der Zeugnisaussteller nacheinander Arbeitsbereitschaft, Arbeitsbefähigung und Fachwissen. Danach folgen Angaben zur
praktischen Umsetzung, das heißt zur Arbeitsweise und zum Arbeitserfolg.
Der Leistungsteil endet mit der Leistungszusammenfassung (z.B. „...erledigte alle Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit“).

Missverständliche Formulierungen
Achten Sie darauf, dass Ihr Zeugnis nicht zu speziell formuliert wird.
Bei unverständlichen Verklausulierungen und merkwürdigem Schachtel-Satzbau ist der Zeugnisverfasser entweder unfähig, oder er versucht, Ihnen etwas unterzujubeln.
Bestehen Sie deshalb auf klaren Formulierungen, die in der Zeugnissprache auch geläufig sind.

Gefälligkeitszeugnis
Ein vor Lob überschäumendes Einser-Zeugnis ist keinesfalls eine Garantie für optimale Erfolgschancen bei einer Neubewerbung. Warum? Hinter einem Gefälligkeitszeugnis verbirgt sich meist eine unfreiwillige Beendigung des Arbeitsverhältnisses.
Gerät das Zeugnis trotz kurzer Beschäftigungsdauer sehr umfangreich und reiht pauschale Superlative ohne wirklich persönliche Würdigung aneinander, dann handelt es sich um ein Gefälligkeitszeugnis.
Insbesondere bei Insolvenzen und betriebsbedingten Kündigungen ist Vorsicht geboten.

Unprofessionelle Zeugnissprache – Eigenentwurf
Wenn Arbeitgeber einen Eigenentwurf akzeptieren und unterzeichnen, wollen sie – wie auch beim Gefälligkeitszeugnis – eine Kündigung möglichst konfliktfrei und versöhnlich gestalten. Die Chance, einen Eigenentwurf einzureichen, sollten Sie unbedingt nutzen! Aber Vorsicht: Vor allem am ausgeglichenen Verhältnis von Wahrheit und Wohlwollen scheitern viele Zeugnis-Selbst-Schreiber – ohne es zu merken.
Sonst entstehen unglaubwürdige Wertungen, an denen jeder Personaler erkennt, dass sich hier jemand selbst lobt.

Nachträgliche Änderungen und Widersprüche
Vorsicht, wenn Sie sich über den grünen Klee loben lassen wollen. Beispiel: Der Arbeitgeber bescheinigt dem ausgeschiedenen Mitarbeiter wunschgemäß, dass er seine Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit erfüllt hat. Fehlt jedoch im Zeugnis dieses offenbar ausgezeichneten
Mitarbeiters die Dankes- und Bedauernsformel, so wirkt die Beurteilung der sehr guten Leistung unglaubwürdig.
Personal-Entscheider können diesen Widerspruch so auslegen, dass das Zeugnis Ergebnis einer Nachverhandlung ist.

Stil- und Rechtschreibfehler
Häufigster Fehler: Personalpronomen werden groß geschrieben, obwohl es sich nicht um eine Anrede handelt („Alle Aufgaben erledigte Sie...“, „Dabei umfasste Ihr Aufgabengebiet...“).
Auch ein nicht durchgängig eingehaltener Blocksatz entwertet ein Zeugnis.

Das sind die versteckten Codes in Arbeitszeugnissen:

ARBEITSZEUGNIS: DAS BEDEUTEN DIE FORMULIERUNGEN

Betriebsrat und Gewerkschaft
Er trat sowohl innerhalb wie auch außerhalb unseres Unternehmens engagiert für die Interessen der Kollegen ein.
Eine Nervensäge, der die Mitarbeiter gegen den Vorstand aufhetzt?
Interpretationssache – auf jeden Fall soll hier auf die gewerkschaftliche Tätigkeit des Arbeitnehmers hingewiesen werden.

Pünktlichkeit
Ähnlich wie bei ehrlich, wird auch pünktlich immer vorausgesetzt. Wenn das explizit erwähnt werden muss, stimmt was nicht.
Personaler schließen daraus, dass die Pünktlichkeit das einzige Positive an dem Arbeitnehmer ist.

Ehrlichkeit
War da was? Wenn extra erwähnt werden muss, dass ein Angestellter immer ehrlich war, macht das den Personalchef schnell stutzig. Denn diese Eigenschaft gilt normal als selbstverständlich. Völlig anders sieht es bei Jobs in der Gastronomie und im Einzelhandel aus.
Dort muss im Zeugnis ehrlich unbedingt erwähnt werden.

Betriebsklima
Wenn in Ihrem Zeugnis das Wort Betriebsklima auftaucht, ist das kein gutes Zeichen.
Die Formulierungen Er trug durch seine Geselligkeit zur Verbesserung des Betriebsklimas bei oder Er hat zur Verbesserung des Betriebsklimas beigetragen signalisieren nämlich: Alkoholmissbrauch!

Faulheit
Er zeigte Verständnis für seine Arbeit.
Ein vernichtendes Urteil. Der Arbeitnehmer zeigte viel Verständnis für die Arbeit seiner Kollegen.
Er selbst hat keine Initiative gezeigt, fehlte oft und erledigte nur das Notwendigste.

Opportunismus

Er ist immer gut mit seinen Vorgesetzten ausgekommen.
Bei diesem Mitarbeiter handelt es sich um jemanden, der sich um jeden Preis anpasst.

Ein Wichtigtuer, der sich überschätzt
Er war tüchtig und wusste sich gut zu verkaufen.
Der Mitarbeiter war ein notorischer Rechthaber, der Kollegen und Vorgesetzten auf die Nerven ging.

Bloß gut, dass er weg ist!
„Wir wünschen ihm für die Zukunft das Allerbeste." „Für die Zukunft wünschen wir ihm alles nur erdenklich Gute."
Diese Formulierungen am Schluss eines Zeugnisses sind ein letzter Nackenschlag. Wenn Sie so etwas lesen müssen, gehen Sie lieber gleich zum Anwalt.

Unseriös?
Herr Mustermann war nie krank.
Eigentlich ein positives Merkmal, das von Ihrem Chef bestimmt gut gemeint war. Allerdings dürfen Aussagen über Fehlzeiten – ob positiv oder negativ – niemals im Arbeitszeugnis genannt werden.
Erfahrene Personaler wissen das und könnten eventuell denken: In was für einem unseriösen Laden hat der denn gearbeitet?
bild.de




27.02.2011, 17:51 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ARBEITSMARKT IN DEUTSCHLAND

Wirtschaft will dieses Jahr 300 000 Jobs schaffen

...BESONDERS IN KLEINEN UND MITTLEREN UNTERNEHMEN



Die Jobmaschine läuft in Deutschland schon wie geschmiert.

Aber 2011 legt sie noch einen Zahn zu! Die Unternehmen in Deutschland wollen dieses Jahr ihre Belegschaften kräftig ausbauen und 300 000 Menschen zusätzlich einstellen.
Dies ist nach Informationen von BILD.de das Ergebnis der neuesten Konjunkturbefragung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) unter 28 000 Betrieben.

Grund für den Jobboom: Der Export brummt, die Nachfrage im Inland wird auch immer besser und die Geschäftserwartungen sind hoch.
Deshalb gibt es eine „hohe Einstellungsbereitschaft“ in der gesamten Wirtschaft, in exportstarken Branchen ebenso wie in den stärker binnenorientierten Sparten.
Die meisten neuen Jobs wird es nach den DIHK-Berechnungen in der exportstarken Metall- und Elektroindustrie geben: plus 80 000. Dazu gehören auch der Fahrzeug- und Maschinenbau. In der Gesundheitswirtschaft werden ca. 60 000 neue Arbeitsplätze erwartet. In der Zeitarbeitsbranche wollen 63 Prozent der Unternehmen zusätzliches Personal einstellen, insgesamt 50 000 Arbeitnehmer.
Die hohen Einstellungspläne bei der Zeitarbeit zeigen nach Einschätzung der Wirtschaftsorganisation das große Bedürfnis der Unternehmen nach Flexibilität im Arbeitsmarkt, um im Aufschwung Auftragsspitzen abzufangen.
Weitere neue Stellen gibt es dieses Jahr laut DIHK bei Dienstleistern für Forschung und Entwicklung sowie IT-Services. Hier werden 30 000 zusätzliche Beschäftigte erwartet Der Handel will 25 000 neue Arbeitnehmer einstellen. Die Grundstoffhersteller u. a. in der Chemie-, Gummi-, Kunststoff- und Papierindustrie rechnen mit 20 000 Neueinstellungen.
Interessant: Gerade kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten wollen laut DIHK neue Arbeitsplätze schaffen.
bild.de




27.02.2011, 17:55 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

REGIERUNG IN SORGE

Stürzt Satellit „Rosat” auf die Erde?


Die Zeichnung stellt den deutschen Satelliten „Rosat“ dar. Er befindet sich seit dem 1.6.1990 in einer Erdumlaufbahn und wird noch in diesem Jahr abstürzen

Hamburg – Es ist ein Horror-Szenario: Ein tonnenschwerer Satellit rast ungebremst auf die Erde zu und kracht mit zerstörerischer Wucht auf eine Stadt. Doch das ist keine absurde Fiktion – offenbar droht ein Crash, der sogar die Regierung beunruhigt.
Die Bundesregierung sorgt sich wegen des bevorstehenden Absturzes eines deutschen Forschungssatelliten, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel”.
Der 2,4 Tonnen schwere Satellit „Rosat” soll demnach in einem Zeitfenster von 80 Tagen zwischen Oktober und Dezember auf die Erde stürzen.
Analysen zufolge wird „Rosat” im besten Fall vollständig in der Atmosphäre verglühen oder ins Meer stürzen.
Aber: Falls Satellitenteile auf eine Stadt fallen sollten, könnten die Auswirkungen immens sein, heißt es in dem Bericht.
Nach Angaben des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt wird sogar ein Abschuss des Satelliten diskutiert, falls eine akute Gefahr für Menschenleben bestehen sollte.
Der Röntgensatellit „Rosat“ befindet sich seit dem 1. Juni 1990 in einer Erdumlaufbahn.
bild.de




27.02.2011, 18:00 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SCHICKTE DIE MAFIA DEN MOTORRADKILLER?

Deutscher Autovermieter in Alicante an Ampel erschossen


Tod im Cabriolet: Der Deutsche liegt ermordet in seinem Mercedes

Es war ein grausamer Mord, offenbar das Werk eines Profis: Auf einer Landstraße nahe der spanischen Küstenstadt Alicante (Costa Blanca) ist Freitag ein 46-jähriger Deutscher erschossen worden
Am Abend gegen 19 Uhr bemerkten Passanten den Mercedes des Deutschen vor einer Ampel: Das Fenster des Cabriolets war mit Blut bespritzt, der Kopf des Mordopfers lag auf dem Lenkrad. Die Spurensicherung der Polizei ermittelte: Dem Mann war direkt in den Kopf geschossen worden.
Der Mord sei „charakteristisch für eine blutige Abrechnung“, berichtet die Zeitung „Diario de Mallorca“ unter Berufung auf Ermittlerkreise. Der Täter schoss zweimal, ein Schuss ging daneben.
Wurde der Deutsche Opfer eines Mafia-Killers?
Fest steht: Der Deutsche verkehrte in exklusiven Kreisen. Er wohnte in einer Nobel-Siedlung in Altea, einem Küstenort wenige Kilometer vom Tatort bei Alfas del Pi entfernt. Er fuhr teure Autos und soll laut Polizei Inhaber einer Mietwagenfirma in Altea sein. Hatte sich der wohlhabende Unternehmer mit der Mafia angelegt; möglicherweise die Zahlung von Schutzgeld verweigert?
Was den Tathergang anbelangt, verfolgt die Polizei zwei Theorien: Wahrscheinlich hielt ein Motorradfahrer an der Ampel neben dem Mercedes und tötete den Fahrer durch Kopfschuss. Oder der Killer saß mit im Auto und flüchtete nach der Tat. „Wir ermitteln mit Hochdruck“, sagte ein Sprecher der Guardia Civil.
In der Provinz Alicante ist der Deutsche das dritte Mordopfer innerhalb von 72 Stunden. Zuvor wurde in der Touristenregion eine Spanierin in ihrer Wohnung getötet; einen Bauern fand man mit eingeschlagenem Schädel auf seinem Feld.
bild.de




27.02.2011, 18:04 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DER TECH-FREAK

Warum die Cebit nur etwas für Gähn-Forscher ist


Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme (l.) im Gespräch mit Tech-Freak Martin Eisenlauer

Kennen Sie diese Gäste, die partout nicht verschwinden wollen? Man gähnt, schaut dem Sekundenzeiger auf seinen Runden zu, und zu, und zu – und sie bleiben einfach da. So geht es mir mit der Cebit, die am Dienstag in Hannover startet und früher meine Lieblingsveranstaltung war.
Aber heute werden Handys und Tablets in Barcelona vorgestellt, Fernseher in Las Vegas und Spielkonsolen in Los Angeles. Für Hannover bleiben „Lösungen“ und „Services“. Die Profis sprechen von Business-to-Business, ich spreche von Tristess-to-Tristess.
Am Donnerstag traf ich Telekom-Vorstand Niek Jan van Damme zu einem Gespräch über Hightech-Trends. Seine wichtigste Nachricht zur CeBIT: „Wir werden weiter in den Ausbau unserer Netze investieren.“ Wie erwähnt und gegähnt: Auf der CeBIT ist nicht viel los.
Macht aber nichts. Denn außerhalb Hannovers passiert genug. Van Damme: „Inzwischen sind über 50 Prozent der Handys, die wir verkaufen, Smartphones. Viele unserer Kunden sind ständig im Internet. Dafür gibt es mehr und mehr Geräte wie Tablets.“ Übrigens: Speziell für Tablet-Kunden bietet die Telekom seit Oktober die Möglichkeit, bis zu drei SIM-Karten mit nur einem Tarif zu betreiben.
Stichwort Tablet: Das iPad ist in Deutschland nicht so erfolgreich wie in den USA. Warum ist das so, Herr van Damme? „In Deutschland, und übrigens auch in ganz Europa, dauert es immer etwas länger als in den USA, bis neue Produkte angekommen sind. Aber jetzt gibt es Alternativen zu Apple, die Preise sind attraktiver und die neuen Geräte können viel mehr. Ab Mai verkaufen wir Motorolas Xoom, bieten andere Tablets, etwa von HTC und Acer an. Die Geräte werden dieses Jahr unser Leben erobern, man kann sie als mobile Rechner, Navigationsgerät, Fernbedienungen und unkomplizierten Internet-Zugang nutzen.“
Also wird in Zukunft alles mobil. Ist Cloud-Computing, also das Verlagern von Daten und Anwendungen ins Web, für die Telekom auch schon ein Thema? „Cloud-Computing ist für Geschäftskunden ein riesiges Thema, wird für Privatkunden immer wichtiger. Aber momentan arbeiten wir noch an Angeboten, die für unsere Kunden attraktiv sind.“
Also gibt’s nur Neuigkeiten beim Mobilfunk? „Nein, im Sommer wird es unser IPTV-Angebot Entertain auch über Satellit geben. Das ist eine gute Alternative für Regionen, in denen wir keine schnellen DSL-Anschlüsse anbieten können.“
Na bitte. Neuheiten gibt es. Nur eben nicht auf der CeBIT.
bild.de




02.03.2011, 14:15 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TÖDLICHE SCHÜSSE VON DER RÜCKBANK

Mercedes-Fahrer bei Tempo 60 hingerichtet


TÖDLICHE SCHÜSSE VON DER RÜCKBANK MERCEDES-FAHRER BEI TEMPO 60 AM STEUER HINGERICHTET Feuerwehrleute bergen den toten Ali C. aus dem Mercedes-Wrack...

Hamburg-Hamm – Es sah nach einem „normalen“ Verkehrsunfall mit Todesfolge aus. Doch daraus wurde ein Killer-Drama: Der 28-jährige Mercedes-Fahrer, der sein Leben ließ, hatte eine ungewöhnliche Verletzung an der Schulter – ein Einschussloch!
Ali C. wurde während der Fahrt erschossen!
Montagabend. Der Mercedes fährt auf der Hammer Landstraße Richtung Innenstadt. Am Hübbesweg biegt die schwarze C-Klasse nach links ab. Dabei kracht sie in einen anderen Mercedes.
Ohne sich um den Unfall zu kümmern, rast der Fahrer weiter. Höhe Dobbelersweg streift der Mercedes drei Autos, die am Straßenrand parken. Schließlich rammt er noch Radfahrer Michael W. Der 51-Jährige stürzt, verletzt sich zum Glück nur leicht.
Jetzt wird der Mercedes noch schneller!
Im Dobbelersweg durchbricht er den Zaun zu einer Grünanlage, rammt dort eine Parkbank und einen Mülleimer. Dennoch schlingert der Wagen mit Tempo 60 weiter durch den Park. Die Amokfahrt endet erst an einem Baum. Der Notarzt kann nichts mehr für den Fahrer tun, der Vater eines einjährigen Sohnes stirbt noch am Unfallort. Beifahrer Kenan K. (26) wird schwer verletzt.
Bis hierher ist es ein Unfall, wie er immer wieder vorkommt.
Doch dann geschehen zwei Dinge, die die Polizei stutzig machen:
In der Nähe des Mercedes’ finden Beamte einen Schlagstock und ein Schwert. Möglicherweise sind die Waffen aus dem Auto geschleudert worden.
Beifahrer Kenan K. sagt aus: Im Wagen war noch ein dritter Mann. Zwischen dem und Fahrer Ali C. sei es zum Streit gekommen. Plötzlich habe es einen Knall gegeben. Der dritte Mann sei aus dem Auto gesprungen, das dann gegen den Baum prallte.
Gerichtsmediziner liefern dann die Begründung für den Knall: Im Oberkörper des Mercedes-Fahrers steckt eine Kugel, er wurde vermutlich von hinten durch den Sitz erschossen.
Die Fahndungsmaßnahmen der Polizei laufen auf Hochtouren. Als Grund für den Todesschuss vermuten die Beamten Streit unter Dealern – im Kofferraum sollen Drogen gelegen haben.
Kenan K., der einzige Zeuge, wird im Krankenhaus von bewaffneten Polizisten bewacht.
bild.de




02.03.2011, 14:21 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ERWISCHT

Das ist der Killerwolf von Brandenburg


Erwischt! Der Rentier-Zerfleischer

Wittstock – Der Killer-Wolf von Nordbrandenburg, der in acht Monaten schon fast 80 Schafe, Damhirsche und Rentiere zerfleischt hat – jetzt gibt es das erste Foto!
Der große, auffallend kräftige Rüde zieht als Einzeltier durch die Kyritz-Ruppiner Heide und den Müritzkreis, gilt als extrem gefräßig.
Jetzt wurde er an einem Rentiergehege gefilmt, er blieb diesmal ohne Beute.
Erst vor wenigen Wochen hatte sich der Wolf nachts unter einem Zaun durchgegraben und drei Rentiere gerissen.
Kurz darauf zerfleischte er 15 Schafe in einem Gehege.


Diese Schafe riss der Wolf

bild.de




02.03.2011, 14:26 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TOD IM BORDELL

Rentner stirbt beim Sex mit Hure


FREIER STIRBT IM BORDELL Ein Rentner stirbt im Bordell, als er Sex mit einer Prostituierten hat

Barmbek – Ein unscheinbares Mehrfamilienhaus aus Backstein in der Wachtelstraße. Im Erdgeschoss, einem ehemaligen Geschäft, sind die braunen Vorhänge zugezogen. Sie schützen vor neugierigen Blicken. Dahinter suchen Männer schnellen Sex für kleines Geld. Jetzt starb hier ein Rentner (79) beim Liebesspiel!
Der Freier kam gegen 12 Uhr in das kleine Bordell in Barmbek, das als Billig-Absteige bekannt ist (Preise ab 50 Euro). Zwei Damen bieten hier ihren Körper an. An den beiden Klingeln stehen die Namen „Karisia“ und „Lisa L.“
„Lisa L.“ wirbt im Internet mit ihren üppigen Reizen und riesiger Oberweite (95 DD). Möglicherweise erregte diese Brünette den 79-Jährigen so sehr, dass er plötzlich leblos zusammensackte.
Der alarmierte Notarzt konnte ihn nicht mehr retten. Vermutlich starb der ältere Herr an einem Herzinfarkt. Spezialisten vom Landeskriminalamt rückten an, untersuchten den Fall.
Polizeisprecherin Karina Sadowski: „Wir haben keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.“
Bestatter brachten das Sexopfer in die Gerichtsmedizin, dort wird es nun obduziert. So soll die genaue Todesursache ermittelt werden.
bild.de




02.03.2011, 14:39 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MEGA-TREND CLOUD COMPUTING

Was kann mein Computer demnächst?


Es ist das wichtigste Thema der Computermesse CeBIT 2011: „Cloud Computing“!

Viele nutzen die Zukunftstechnik schon, ohne dass es ihnen wirklich bewusst ist. Was steckt dahinter? BILD sagt, was Sie wissen müssen.

Was ist Cloud Computing?
Cloud Computing bedeutet, dass Ihre Programme nicht mehr auf Ihrem Heim- oder Büro-PC laufen, sondern im Internet. Auch Ihre Daten liegen nicht auf Ihrem Rechner, sondern im Internet. Da man diese riesigen Rechenzentren, die dahinter stehen, nicht sieht, spricht man von einer „Wolke“ (engl. cloud).

Was sind die Vorteile von Cloud Computing?
1. Da Ihre Daten nicht auf einem bestimmten Rechner, sondern im Internet liegen, können Sie von überall mit jedem Gerät mit Internet-Anschluss darauf zugreifen.

Beispiel: Sie beginnen einen Text im Büro, arbeiten von zu Hause aus daran weiter und am Wochenende von unterwegs. Alles in einem Dokument, auf das Sie von drei Orten zugreifen können.

2. Sie können anderen Nutzern den Zugriff auf Ihre Daten erlauben, sodass Sie z. B. im Team an einer Tabelle arbeiten können.

Beispiel: Sie planen eine Reise mit Verwandten. Zehn Personen erlauben Sie, gemeinsam an Ihrem Dokument mitzuschreiben (den Zugang gewähren Sie über eine spezielle E-Mail).

3. Sie müssen Ihre Programme nicht selbst auf dem neuesten Stand halten, das übernimmt der Anbieter.

4. Ihre Daten sind sicherer – ein Rechenzentrum speichert mehrfache Kopien. Bei einem privaten PC reicht ein Crash zum Totalverlust.

5. Sie müssen keine teure Software kaufen. Viele Cloud-Programme sind für private Nutzer kostenlos.

Was sind die Nachteile von Cloud Computing?
1. Sie benötigen eine Verbindung zum Internet, sonst haben Sie keinen Zugriff auf Ihre Daten.

2. Ihre Daten liegen bei einer Fremdfirma (z. B. Google, Microsoft). Wo genau, ist unklar – häufig im Ausland.

Brauche ich spezielle Geräte, um Cloud-Angebote zu nutzen?
Nein, es genügt ein Gerät mit Internetverbindung. Ganz gleich, ob Schreibtisch-Computer, Notebook, Tablet oder Smartphone

Wie benutze ich ein Cloud-Programm?
Sie rufen die Internetseite des Anbieters (Beispiele unten) auf und können darüber direkt auf Ihre Daten, z. B. Texte oder Fotos, zugreifen und sie bearbeiten. Damit nur Sie Zugriff haben, ist es nötig, sich vorher anzumelden (fast immer gratis).

Welche Cloud-Dienste gibt es?
Fast jeder verwendet bereits Internetdienste, die nach diesem System arbeiten (z. B. Google Mail oder Hotmail). Weitere beliebte Angebote für Privatnutzer:

• Google bietet kostenlose Bürosoftware (Texte, Tabellen, Präsentationen); Formulare, dazu Kalender und E-Mails) nach dem Cloud-System (docs.google.com).

• Bei „Microsoft Live“ gibt’s neben E-Mail-Dienst, Kalender und Fotogalerien den Gratis-Speicher­platz „Skydrive“ mit Platz für 25 Gigabyte (www.windowslive.de).

• Mit „Dropbox“ speichern Sie zwei Gigabyte Daten kostenlos im Internet, können diese mit verschiedenen Computern oder Handys abgleichen (www.dropbox.com).

• Strato bietet den Online-Speicher „HiDrive“ an. Angebot bis Ende März: 100 Gigabyte Platz für 1 Euro (www.strato.de/cebit). Strato ist einer der wenigen deutschen Anbieter, dadurch fallen Ihre Daten unter deutsches Recht (sonst meist USA).

• „Flickr“ ist beliebt, um Fotos und Videos abzuspeichern und anderen zu zeigen (www.flickr.com).

• Fotos zuschneiden und bearbeiten (z. B. mit Effekten wie Weichzeichner versehen) geht mit „Picnik“ (www.picnik.com).

• Auch mit den „Photoshop Express Online Tools“ von Adobe lassen sich Bilder im Internet bearbeiten, speichern (www.photoshop.com/tools).

Wie geht es weiter mit Cloud Computing?
Ab Jahresmitte wird es Computer und Notebooks geben, die speziell dafür ausgelegt sind. Sie sparen sich die langsamen und teuren Speicher, bieten nur die Verbindung ins Internet an. Als Betriebssystem läuft auf diesen Geräten nicht mehr das bisher übliche Windows, sondern das neue „Chrome OS“ von Google.
Zweiter Trend: Da viele ihre Daten von unterwegs mit dem Handy abrufen wollen, müssen diese Geräte leistungsfähiger werden.Ein Beispiel: Das „Motorola Atrix“ (ab April im Handel), das sich in Dockingstationen stecken, dann wie ein Notebook oder ein Schreibtisch-Computer nutzen lässt.
bild.de




02.03.2011, 14:43 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KROKUS POKUS...

Sonnenwetter! Plötzlich verzaubert uns der Frühling


KROKUS POKUS SO VERZAUBERT UNS DER FRÜHLING Sonne und milde Temperaturen locken die ersten Krokusse aus dem Boden

Berlin – Sonnenschein und milde Temperaturen locken in den ersten Märztagen nicht nur die Menschen wieder nach draußen. Auch die ersten Blumen recken ihre Blüten der Sonne entgegen. Es wird endlich Frühling!
Auf vielen Wiesen zeigen sich die ersten Krokusse, gelbe Winterlinge und andere Frühblüher verkünden den Frühlingsanfang.
Und wir dürfen uns weiter auf mildes und sonniges Wetter freuen!
Die ersten Märztage bringen laut Wetterdienst WetterKontor.de in fast ganz Deutschland trockenes Wetter und Sonnenschein. Nur nachts wird es fast überall noch frostig – für Frühblüher wie Krokus und Winterling kein Problem, sie halten die Minusgrade aus.
Am Mittwoch weht allerdings laut wetter.net noch ein böiger frischer bis starker Nordostwind, der in der Südhälfte Deutschlands recht unangenehm sein kann.
SONNE AN DEN NARRENTAGEN
Karnevalisten dürfen sich freuen: „Über die närrischen Festtage sorgt Hoch Janina für viel Sonnenschein" verspricht Wetter-Experte Dominik Jung von „Wetter.net“.
Auch Meteorologe Jürgen Schmitt von „WetterKontor.de“ verspricht „frühlingshafte Temperaturen“ von bis zu 15 Grad.
Aber: Nur die Narren entlang des Rheins können sich über diese Höchsttemperaturen Grad freuen.
Dominik Jung: „Sonst liegen die Höchstwerte zwischen vier und acht Grad."
Laut „wetter.net“ bleibt es an den Karnevalstagen aber fast durchgehend sonnig und trocken.
Und auch die neue Woche startet mit reichlich Sonnenschein!
Die Höchstwerte reichen von 4 Grad im östlichen Mittelgebirgsraum bis 12 Grad am südlichen Oberrhein.
Und der Frühling streckt seine Fühler weiter aus: Ab Dienstag wird es laut wetter.net noch milder. 7 bis 15 Grad erwarten uns, und auch der Sonnenschein behält die Oberhand!
bild.de




05.03.2011, 10:06 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

RANDALE, KOMA-SAUFEN, DRECK

JECK? So schlimm war es noch nie!


Am Alter Markt liegt eine Frau sturzbetrunken und bewusstlos am Boden. Insgesamt 69 solcher hilflosen Personen (davon acht Jugendliche) wurden Fastelovend aufgefunden

Köln– Hunderttausende feierten fröhlich und friedlich, singend und tanzend, flirtend und bützend den ganzen Tag, die ganze Nacht.
Aber: Tausende wollten nur Vollrausch und Randale, machten Siff und Dreck. Und es werden leider immer mehr.
SO SCHLIMM WIE AN WEIBERFASTNACHT WAR`S NOCH NIE – SOLL DAS ETWA JECK SEIN?!
Mehr als doppelt so viel Kriminalität! Die Polizei leitete bis gestern Morgen 2 Uhr insgesamt 195 Strafverfahren ein. Weiberfastnacht 2010 gab es nur 99 Anzeigen. „Wegen des guten Wetters haben so viele Leute wie noch nie draußen gefeiert. Dadurch kommt es zu mehr Delikten“, glaubt Polizei-Sprecherin Cathrine Maus.
Suff statt Frohsinn. „Es war ein Albtraum, was wir da zum Teil gesehen haben. Da wird Karneval nur als Plattform benutzt, um sich abzuschießen – das hat überhaupt nichts mehr mit dem schönsten Fest der Welt zu tun“, mahnt Prinz Frank I. Festkomitee-Präsident Markus Ritterbach: „Diesen Leuten geht es überhaupt nicht um Karneval, auch wenn sie vielleicht kostümiert sind.“
Großalarm für Sanitäter und Ärzte.Von 7 bis 20 Uhr gab es 594 Rettungsdiensteinsätze – 107 mehr als im letzten Jahr. Der Sanitätsdienst musste 490 Mal ausrücken – in 129 Fällen allein wegen Koma-Saufens! Acht Kioskbetreiber erhielten eine Anzeige: Sie hatten Alk an Minderjährige verkauft.

Greift jetzt die Politik ein? OB Jürgen Roters (SPD): „Vielleicht müssen wir über ein Alkohol-Verbot auf der Straße nachdenken.“
bild.de




05.03.2011, 10:12 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SPORTSCHÜTZE LÄUFT AMOK: 3 TOTE OPFER

Wer war der Killer vom Schießstand?

ALEXANDER B. [28] GALT ALS VERHALTENSAUFFÄLLIG, NAHM MEDIKAMENTE


SACHSEN-ANHALT DREI LEICHEN AUF SCHIESSÜBUNGSPLATZ Der Tatort im Wald: Polizisten sichern Spuren auf dem Gelände des Schießstands in Genthin (Sachsen-Anhalt). Ein Wachmann entdeckte die drei Leichen

Genthin – Der Blick durch die Bäume auf den öffentlichen Schießplatz der „Jägerschaft Genthin“ in Sachsen-Anhalt wirkt gespenstisch. Frühnebel, überall sichern Polizisten das Gelände.
DER SCHIESSPLATZ – SCHAUPLATZ EINES MASSAKERS! EIN JUNGER MANN BALLERTE DREI MENSCHEN TOT!
22.45 Uhr am Donnerstagabend. Ein Wachmann patrouilliert über das Gelände am Schießstand. Plötzlich, im Schein seiner Taschenlampe, eine grausige Entdeckung. Er ruft die 110: „Hier liegen drei Menschen. Überall ist Blut. Ich glaube, die sind tot.“
GROSSALARM!
300 Polizisten rücken aus, Spürhunde, Hubschrauber mit Suchscheinwerfern kreisen über der Region.
Erst am Morgen sind die Toten identifiziert: Schießplatzwart Hans-Jürgen W. (62) aus Genthin, Kerstin M. (44) und ihr Sohn Christoph (25) aus dem 28 Kilometer entfernten Beetzsee (Brandenburg). Der Sohn, ein Sportschütze, war für den Nachmittag des Dreifach-Mordes regulär für Schießübungen angemeldet, seine Mutter hatte ihn begleitet.
Gestern, 9 Uhr. Die Kripo hat endlich Hinweise auf den Killer: Alexander B. [28] aus Wittenberge (Brandenburg), auf der Flucht mit einem grauen Citroën Saxo. Die Fahndung läuft im Radio, offenbar hört der Killer, dass er gesucht wird. Er stellt sein Fluchtauto ab, nimmt einen Chevrolet-Mietwagen.
Um 11.45 Uhr meldet ein Spaziergänger: „Hier an der L 24 nordwestlich von Magdeburg steht ein Auto, daneben liegt ein Toter.“ Der Tote – es ist Alexander B. Mit der Pistole, mit der er 17 Stunden zuvor drei Menschen erschoss, hatte er sich eine Kugel in den Kopf gejagt.
WER WAR DER KILLER?
Als er drei Jahre alt war, gab ihn seine Mutter zur Adoption frei. Alexander erfuhr davon als Jugendlicher. Seitdem galt er als verhaltensauffällig, nahm Medikamente. Zuletzt wohnte er in einem Wohnheim für verhaltensgestörte Personen. Heimleiterin Nancy S.: „Alexander war ein unberechenbarer Eigenbrötler. Niemand kam an ihn ran.“
UND DOCH DURFTE ER ALS SPORTSCHÜTZE EINE PISTOLE TRAGEN!
Ein Fahnder vermutet: „Es waren zunächst reguläre Schießübungen unter Aufsicht des Platzwarts. Ob der 28-Jährige plötzlich Mordlust bekam oder den Todesschüssen ein Streit vorausging – wir werden es nie mehr erfahren.“
bild.de




05.03.2011, 10:18 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

FINDEL-BABY MARIE

Polizei schnappt den Mann mit dem Koffer


Mit dieser Aufnahme fahndete die Polizei nach dem Koffer- Mann

Hamburg – Ist er der Mann, der vor zwei Monaten Baby Marie in einem Koffer am Hamburger Congress-Center (CCH) aussetzte?
Erst jetzt bekam die Polizei den Tipp von einer Frau. Sie sagte aus, den Mann zu kennen, der von Überwachungskameras im Dammtor-Bahnhof gefilmt worden war.
Gestern holten Polizisten den 20-jährigen Hamburger zur Vernehmung ins Polizeipräsidium. Polizeisprecher Holger Vehren: „Der junge Mann räumte ein, die gesuchte Person auf den veröffentlichten Bildern zu sein. Er stritt jedoch ab, den Säugling abgelegt zu haben.“ Oberstaatsanwalt Wilhelm Möllers sagt jedoch: „Gegen den Mann besteht ein Anfangsverdacht wegen Aussetzung und versuchten Totschlags.“
Dennoch musste der 20-Jährige wieder entlassen werden. Auf jeden Fall ermittelt die Polizei aber weiter. Ein DNA-Abgleich wird zeigen, ob er der Vater ist.
Baby Marie, das bei eisiger Kälte von einem CCH-Pförtner an einem Nebeneingang des Congress-Centrums gefunden worden war, ist inzwischen bei einer Pflegefamilie.
bild.de




05.03.2011, 10:24 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WIE KANN MAN NUR SO EISKALT SEIN?

Herzlos-Vermieter dreht Bibber-Oma (8cool die Heizung ab


Margarete Tertocha [88] muss frieren – weil sie nicht die falsche und verspätete Heizkosten-Abrechnung bezahlen will

Solingen – Zwischen Margarete Tertocha [88] und ihrem Vermieter herrscht Eiszeit – im wahrsten Sinne des Wortes.
Denn seit über einer Woche sitzt die alte Dame aus Solingen im Kalten. Der Vermieter drehte der 88-Jährigen die Heizung auf die niedrigste Stufe: „Er will mich damit unter Druck setzen, damit ich seine dubiose Nebenkosten-Abrechnung zahle.“
Die Vorgeschichte: Ende 2010 schickte der Vermieter eine Abrechnung für die letzten drei Jahre, die sie als verjährt ablehnte. „Mit Recht“, sagt Peter Heß (54), Geschäftsführer Mieterschutzbund NRW: „Der Vermieter hat ein Jahr Zeit, die Abrechnung zu schicken. Kommt sie später, hat er keinen Anspruch mehr auf eine Bezahlung.“
Trotzdem muss Oma Margarete bei 15 Grad bibbern. „Ich friere so sehr, habe Angst vor einer Lungenentzündung“, klagt die teilweise gelähmte Dame. Dabei hat ihr sogar das Amtsgericht Solingen per einstweiliger Verfügung Recht gegeben: Der Vermieter muss laut Beschluss die Heizung wieder anmachen, sonst droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250 000 Euro. Bislang blieb die Heizung aber kalt.
BILD erreichte den Vater des Vermieters: „Die Heizung ist ordnungsgemäß eingestellt, so dass 20 Grad erreicht werden. Ich kann mir das nur so erklären, dass vorher die Heizkörper abgedreht und kalt durchgelüftet wurde.“
bild.de




05.03.2011, 10:28 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

HAUSRÄUMUNG IN BERLIN-FRIEDRICHSHAIN

Mit Baby zur Randale-Demo

WIE KANN EINE MUTTER IHR KIND SO IN GEFAHR BRINGEN?


Eine Mutter mit Baby blockiert den Eingang zum besetzten Laden...

Berlin-Friedrichshain – Die junge Mutter in einem Pulk von Demonstranten, die den Eingang des besetzten Ladens blockieren. Ihr Baby hat sie vor sich geschnallt. In ihrer Hand hält sie ein Protest-Schild. Wenig später gehen Chaoten brutal auf Polizisten los...
MIT BABY ZUR RANDALE-DEMO!
Es passierte gestern vor der Scharnweberstraße 29: Um 10.30 Uhr rückte der Gerichtsvollzieher an – unter Schutz von 300 Polizisten. Zwei Ladenwohnungen wurden von Linken für Veranstaltungen genutzt. Kündigung, weil die Räume nur zum Wohnen vermietet wurden.
Als die Chaoten den Eingang blockierten, gingen die Beamten gegen sie vor, trugen sie weg. Einige wehrten sich. Gleichzeitig versuchten 60 Linksextreme, die Polizisten zu überrennen. Sie gingen mit Schlägen und Tritten auf die Beamten los.
Und die Mutter mit Baby war mittendrin! Wie kann man sein Kind nur so in Gefahr bringen?
„Das ist unglaublich verantwortungslos. Diese Mutter bringt ihr Kind ohne Rücksicht in Gefahr“, so Klaus Eisenreich (63) von der Polizeigewerkschaft. CDU-Mann Robbin Juhnke (44): „So eine Situation kann schnell eskalieren. Das Kind als Schutzschild zu benutzen, ist Mitleidshascherei. Unverantwortlich!“
bild.de




07.03.2011, 09:52 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NACH MASSENKARAMBOLAGE AUF DER AUTOBAHN

Gepanzertes Polizeiauto überfährt Unfallzeugin



Schlüchtern (Hessen) – Schockierender Unfall auf der A66 bei Schlüchtern: Nach einer Massenkarambolage rammte ein gepanzerter Polizeiwagen eine Frau, verletzte sie schwer.

Was war passiert?

Nach einem ersten Crash hatten zwei Polizisten den Unfall aufgenommen. Plötzlich rammten zwei weitere Autos ihren Polizeibus. Ein Wagen erfasste einen am Fahrbahnrand stehenden Polizisten, verletzte ihn schwer.
Als auch dieser Unfall aufgenommen wurde, kam es zum dritten Unfall: Ein Wagen stoppte, um Hilfe zu leisten. Eine Frau und ein Mann stiegen aus. Auf dem Standstreifen wurde die Frau von einem gepanzerten Daimler-Benz-Polizeifahrzeug erfasst.
Die Frau wurde schwer verletzt, kam mit einer Gehirnerschütterung, einer Platzwunde am Kopf und Prellungen ins Krankenhaus.
Insgesamt wurden bei der Unfallserie bei Schlüchtern sechs Menschen schwer und drei leicht verletzt, zahlreiche Notärzte und zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.
bild.de




07.03.2011, 09:56 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BLUTIGER ÜBERFALL

Schlecker-Räuber sticht Kunden nieder


Ein Ermittler macht Bilder vom Tatort. Der Bürgersteig ist voller Blut

Bonn – Auf dem Fußweg vor dem Schlecker-Markt ist eine riesige Blutlache, ein Ermittler der Kripo macht Tatort-Fotos. Hier stach ein Räuber zwei Kunden nieder!
Nachmittags stürmte ein Osteuropäer die Drogerie in Bonn (NRW). Er bedrohte mit einem Messer die Kassiererin (45), forderte Geld. Als zwei Kunden (52, 61) in das Geschäft kamen und der Frau zu Hilfe eilten, stach der Täter zu! Beide Männer erlitten schwerste Stichverletzungen. Der 52-Jährige schwebte zeitweise in Lebensgefahr.
Der Messerstecher entkam.
bild.de




07.03.2011, 10:02 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

UNFASSBARES VERBRECHEN IN PADERBORN

Oma (86) vom Schwiegersohn (52) missbraucht und erwürgt


Rentnerin Anneliese S. († 85) aus Paderborn wurde geschändet und erwürgt. Ihr Schwiegersohn Hans H. sitzt wegen Mordes in U-Haft

Paderborn – Als er sein grausiges Werk vollbracht hatte, griff er zum Telefon und rief die Polizei. „Ich habe gerade meine Schwiegermutter getötet“, sagte der Anrufer dem geschockten Beamten auf der Wache.

HORROR-MORD IN PADERBORN!

Schauplatz: eine biedere Wohnsiedlung am Stadtrand. Opfer: Anneliese S. († 86). Die gehbehinderte Rentnerin wurde nachts von ihrem Schwiegersohn Hans H. (52) vergewaltigt und dann erwürgt. Oberstaatsanwalt Horst Rürup (62): „In der Obduktion fanden sich deutliche Hinweise auf ein Sexualdelikt.“
Anneliese S. war an den Rollstuhl gefesselt. Sie hatte vor zehn Jahren zwei neue Hüftengelenke bekommen. Nach dem Tod ihres Mannes Heinrich im Sommer 2010 kümmerten sich Tochter Ingeborg (50) und der Schwiegersohn um sie. Die Krankenschwester und der Techniker lebten mit ihren zwei Kindern im Haus – scheinbar eine harmonische Gemeinschaft.
Bis vor zwei Tagen. Als Ehefrau Ingeborg zur Nachtschicht im Krankenhaus war, ging Hans H. in die Wohnung der Schwiegermutter. Im Verhör sagte er: „Sie drückte die Notklingel. Als ich zu ihr kam, wirkte sie apathisch. Ich wollte ihr aus dem Bett helfen. Da ist sie plötzlich ausgerastet.“ Im Gerangel will Hans H. die alte Frau dann erwürgt haben. Für die Vergewaltigungsspuren hat er keine Erklärung. Ein Richter erließ Haftbefehl wegen Mordes.
bild.de




07.03.2011, 10:08 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MÄDCHEN (2) ALLEIN IM ZUG

Angst um ihr Kind! Jetzt spricht die Mutter


Polizisten brachten Ulrike Kracht (19) mit dem Einsatzwagen zu ihrer Tochter Marie Luise (2) – das Mädchen hatte knapp eine Stunde allein im Zug fahren müssen Foto: Polizei

Pritzwalk – Das Zug-Drama von Brandenburg: Marie Luise (2) saß fast eine Stunde allein im Regionalexpress. Getrennt von ihrer Mutter Ulrike Kracht (19), die ausgesperrt am Bahngleis stand! Jetzt berichtet die junge Frau von den schlimmsten Momenten ihres Lebens.
Es sollte ein entspanntes Wochenende bei der Oma werden. Ulrike Kracht war mit ihrer Tochter unterwegs nach Pritzwalk. Beim Aussteigen hob sie zunächst ihre Reisetasche und den sperrigen Kinderwagen auf den Bahnsteig.
Dann das Drama: Als sie sich umdrehte, um die Kleine herauszuheben, schlossen sich die Türen und der Zug fuhr los!
Ulrike Kracht zu BILD: „Ich war geschockt.” Ihre Tochter rief noch „Mama“, doch niemand reagierte.
Zwei Männer versuchten sofort zu helfen, rannten neben dem Zug her, schlugen mit ihren Fäusten gegen die Scheiben.
Zwecklos. Der Zug fuhr aus dem Bahnhof – und Marie Luise stand allein im davonfahrenden Regionalexpress.
Am Bahnsteig entdeckten Ulrike Kracht und die beiden Helfer einen Mitarbeiter, baten ihn, den Zug zu stoppen.
Doch der weigerte sich – mit Hinweis auf den Fahrplan!
Offenbar wegen des Bahn-Streiks wurde das Kind auch nicht auf den nächsten Bahnhöfen aus dem Zug gelassen.
Eine Bahn-Sprecherin: „Es gab keinen Gegenzug in die andere Richtung, mit dem wir hätten das Kind zurückschicken können.“
Die Zweijährige musste bis nach Neuruppin weiterfahren – und Ulrike Kracht erlebte die schlimmsten Momente ihres Lebens!
Erst die Polizei half der jungen Mutter weiter. Mit einem Streifenwagen fuhren Pritzwalker Beamte Ulrike Kracht zum Neuruppiner Bahnhof.
Dort konnte sie ihre Tochter endlich wieder in die Arme schließen. Marie Luise war tapfer! Zu BILD.de sagte die Mutter: „Erst als mir die Tränen kamen, fing auch sie an zu weinen.”
Kracht: „Ich weiß nicht mal, ob jemand während der Fahrt bei ihr war. So etwas darf nicht passieren, ich finde das unverantwortlich.“
Bahnchef Rüdiger Grube entschuldigte sich nach Unternehmensangaben inzwischen bei der Mutter für den Vorfall.
Eine Sprecherin der Deutschen Bahn sprach am Sonntag von einer „Verkettung unglücklicher Umstände”, die das Unternehmen sehr bedaure. Der genaue Ablauf werde aber noch untersucht.
Die Sprecherin hob hervor, DB-Mitarbeiter hätten nach der Meldung des Vorfalls durch die Mutter sofort den Lokführer des Zuges alarmiert, der das Kind bis Neuruppin in seine Obhut genommen habe.
bild.de




07.03.2011, 10:12 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BIO-SPRIT-STREIT

Hersteller sorgen für Chaos!



Kurz vor dem Benzin-Gipfel der Bundesregierung am Dienstag wird das Chaos um den neuen Öko-Sprit E10 immer wilder!
Dass drei bis vier Millionen Autos den Kraftstoff mit 10 % Bio-Alkohol überhaupt nicht vertragen, ist bekannt.
Doch jetzt warnte der Leiter der Mechanikentwicklung bei BMW, Thomas Brüner, vor erhöhtem Motorenverschleiß bei ALLEN Autos.
Durch den hohen Ethanolanteil von 10 % im Benzin nehme die Wassermenge im Motor zu. „Das Wasser kondensiert aus den Verbrennungsgasen und gelangt ins Öl, das dadurch verdünnt wird und schneller altert“, so Brüner in der WELT am SONNTAG.
Wird das Öl also nicht häufiger gewechselt, geht der Motor kaputt.
Seltsam nur: Bislang hieß es beim Autobauer BMW immer, dass E10 für alle Modelle sämtlicher Baujahre unbedenklich sei.
BILD fragte nach: Was stimmt denn nun?
BMW-Sprecher Bernhard Ederer: „Entgegen aktuellen, anderslautenden Medienberichten ist E10 für alle BMW-Pkw unbedenklich.“ Lediglich einige ältere Modelle benötigten unabhängig vom Ethanolgehalt aufgrund der höheren Oktanzahl Super Plus.
Auch der ADAC stellte klar, Kondenswasser sei kein Problem für die Motoren. Technik-Experte Reinhard Kolke zu BILD: „Das ist Quatsch! Motorenöl wird beim Fahren sehr heiß. Das Wasser verdunstet also wieder.“ Anstatt für Verwirrung zu sorgen, sollten die Autobauer ihre Kunden sofort schriftlich über das Kraftfahrt-Bundesamt aufklären, ob ihr Auto E10-tauglich ist oder nicht.
Hinzu kommt: Scheitert E10, könnte die Bio-Quote im laufenden Jahr nach Ansicht von Experten kaum erfüllt werden – dann drohen Strafzahlungen, die die Benzinbranche als versteckte Steuererhöhungen auf die Spritpreise aufschlagen könnte.
Klaus Picard, Chef des Mineralölwirtschaftsverbandes, zu BILD: „Die Strafzahlung muss abgeschafft werden. Niemand darf dafür bestraft werden, dass Autos kein E10 vertragen und deshalb die Bio-Quote einfach nicht erfüllt werden kann.“
bild.de




08.03.2011, 11:38 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MUTTER AUSGESPERRT! TOCHTER (2) FAST EINE STUNDE ALLEIN IM ZUG

Jetzt ermittelt der Staatsanwalt gegen die Bahn


Das glückliche Ende einer Horror-Fahrt: Nach 45 Angst-Minuten kann Ulrike Kracht ihre Tochter Marie wieder in die Arme nehmen

Pritzwalk – Vor drei Tagen sah Ulrike Kracht (19) ihre Tochter Marie-Luise (2) mit einem Regionalexpress in Brandenburg davon fahren. Der nackte Horror für die junge Mutter. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Neuruppin.

Oberstaatsanwalt Jürgen Schiermeyer: „Ermittelt wird wegen Entziehung Minderjähriger.“ Mutter Ulrike Kracht hatte Strafanzeige gestellt, ermittelt wird aber auch von Amts wegen. „Noch wird gegen unbekannt ermittelt. Im Falle einer Verurteilung drohen aber bis zu fünf Jahre Haft“, sagt Schiermeyer.
Fehlende Kinderabteile, Reservierungen in Wagen die es nicht gibt, völlig überforderte Schaffner: Bahnfahren mit Kind (und Kinderwagen) ist an sich schon eine Zumutung. Doch für Ulrike Kracht kam es knüppeldick.
Weil sie den Kinderwagen am Bahnhof Pritzwalk nicht schnell genug auf den Bahnsteig gewuchtet hatte, fuhr der Regionalexpress einfach mit der kleinen Marie-Luise davon. Alles Betteln und Bitten bei einem Bahnmitarbeiter half nichts, der Zug wurde nicht gestoppt.
Begründung: Wegen des Fahrplans könne der Zug nicht angehalten werden. Erst bei der Polizei bekam die Frau Hilfe. Die Beamten fuhren die junge Mutter nach Neuruppin, wo sie ihre Tochter nach 45 Minuten voller Angst wieder in die Arme schließen konnte.
Kracht zu BILD.de: „Erst als mir die Tränen kamen, fing auch sie an zu weinen.”
Das Kind sei laut Bahn während der Allein-Fahrt zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen, so die „Berliner Morgenpost“.
Am Montag entschuldigte sich Bahn-Chef Rüdiger Grube bei der Mutter – per SMS. Von Entschädigung war keine Rede.
Eine Bahn-Sprecherin zu BILD.de: „Herr Grube hat den persönlichen Kontakt gesucht, um sich für den Vorfall zu entschuldigen.“ Zudem versicherte die Bahn, man bemühe sich, den Vorfall lückenlos aufzuklären.
Das tut nun auch die Staatsanwaltschaft.
bild.de




08.03.2011, 11:43 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ZUSATZBEITRAG!

Krankenkassen lassen säumige Zahler pfänden



Jetzt wird es ungemütlich für viele Kassen-Patienten!

Die gesetzlichen Krankenkassen mit Zusatzbeitrag verschärfen den Umgang mit säumigen Versicherten. Zahlreiche Kassen lassen derzeit Pfändungen vorbereiten.

Betroffen sind mehrere zehntausend Versicherte, erfuhr BILD. Unter anderem haben die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK) und die City BKK die Daten ihrer Mitglieder, die ihren Zusatzbeitrag bisher nicht gezahlt haben, an die zuständigen Hauptzollämter weitergegeben.
Die Behörden sollen nun die Außenstände eintreiben. Gelingt das nicht, soll gepfändet werden, z.B. Teile des Gehalts.
Ein DAK-Sprecher bestätigte die Vorgänge: „Die säumigen Versicherten werden nochmals schriftlich zur Zahlung aufgefordert.” Passiere nichts, werde die Pfändung eingeleitet.
Die Zahl der gepfändeten Kassenpatienten könnte bereits in den nächsten Monaten auf weit über hunderttausend steigen.
Allein bei der DAK haben nach eigenen Angaben immer noch rund 220 000 der 4,6 Millionen Mitglieder den vor gut einem Jahr eingeführten Zusatzbeitrag nicht gezahlt.
Die DAK erhebt seit Februar 2010 acht Euro zusätzlich im Monat. Die säumigen Versicherten stehen bei der Kasse mit bis zu 104 Euro in der Kreide.
Derzeit verlangen bundesweit insgesamt 13 gesetzliche Krankenkassen einen Zusatzbeitrag. Er liegt zwischen acht und 15 Euro im Monat.
bild.de




08.03.2011, 11:47 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

REGIERUNGSVIERTEL GANZ OHNE ENERGIE

Stromausfall legt Bundestag lahm



Und plötzlich war das Licht aus...

Ein Stromausfall hat die Arbeit des Bundestages lahmgelegt.
Im gesamten Regierungsviertel gingen am Vormittag die Lichter aus. Betroffen waren nach Angaben einer Sprecherin der Reichstag sowie alle Verwaltungsneubauten des Parlaments.
„Wir sind arbeitsunfähig“, hieß es bei der Grünen-Fraktion. Aufzüge, elektrische Türen und die Computer in den Abgeordnetenbüros konnten nicht benutzt werden. Lediglich die Telefonanlagen funktionierten weiter.
Ursache sei ein Kabelschaden in der Voßstraße in Berlin-Mitte, sagte ein Sprecher des Energiekonzerns Vattenfall Europe. Bei Bauarbeiten seien drei Kabel beschädigt worden.
Aus den Fraktionen verlautete, die Störung könne bis zum späten Nachmittag dauern.
bild.de




08.03.2011, 11:51 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

AUTO STÜRZT 10 METER TIEF – 1 TOTER

Horror-Unfall im Parkhaus


AUTO STÜRZT 10 METER TIEF 1 TOTER: HORROR-UNFALL IM PARKHAUS Der silberfarbene Wagen wurde völlig zerstört

Bonn – Schrecklicher Unfall am Montagabend in der Bonner City. Ein Wagen stürzte vom obersten Deck eines Parkhauses herab.
Es ist kurz nach 19.30 Uhr, als die ersten Notrufe bei Polizei und Feuerwehr eingehen. Ein silberfarbener Pkw hat die 1,50 Meter hohe Betonbrüstung auf der obersten Etage durchbrochen, ist zehn Meter in die Tiefe gestürzt, schließlich auf dem Dach liegengeblieben.
Unfassbar: Am Steuer saß eine 16-Jährige. Sie konnte mit schweren Verletzungen gerettet werden. Für den 19-jährigen Beifahrer kam jede Hilfe zu spät. Er konnte nur noch tot geborgen werden.
„Wir wissen nicht, was da oben passiert ist“, sagt ein Polizeisprecher am Abend.
Ob der 19-Jährige die junge Frau auf dem Parkdeck üben ließ? Hat sie Gas und Bremse verwechselt? Alles Spekulation. Polizei und Sachverständigen ermitteln.
bild.de




08.03.2011, 11:56 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DOMINA-MORD

Polizei fahndet nach Gießkanne!


DOMINA-MORD: POLIZEI FAHNDET NACH GIESSKANNE! Anwältin Yvonne G. arbeitete nebenbei als Domina. Wurde sie von einem Freier getötet?

Leipzig – Der rätselhafte Tod von Anwältin Yvonne G. († 27), die im Nebenjob als Domina arbeitete. Wie BILD jetzt erfuhr, wurde in ihre von der Mordkommission versiegelte Wohnung eingebrochen. Ermittler glauben: Es war der Mörder!

Yvonne G., die in einer großen Wirtschafts- und Steuerprüferkanzlei arbeitete, war am 2. Februar 2008 erhängt an der Schlafzimmertür ihrer Wohnung im Musikviertel aufgefunden worden. Alles deutete zunächst auf Selbstmord hin. Doch schon bei der Obduktion stellten Rechtsmediziner fest, dass sich die Frau nicht selbst stranguliert haben kann. Weil sie nebenbei als Domina arbeitete und zudem HIV-positiv war, nahm die Kripo Mordermittlungen auf.
In ihrer Wohnung entdeckten Ermittler ein Tagebuch mit 50 Namen zum Teil hochrangiger Freier. Darin hatte Yvonne G. alle benotet, ihre sexuellen Vorlieben und Qualitäten beschrieben. Da an Strick und Leiche fremde DNA-Spuren gefunden wurden, mussten viele der Freier zum Gen-Test.
War einer von ihnen an den Tatort zurückgekehrt, um Spuren zu beseitigen?
Wie ein Ermittler gegenüber BILD bestätigt, wurde nach der Tat in die versiegelte Wohnung eingebrochen. Steffi M., die Mutter des Opfers: „Als ich die Wohnung zum Ausräumen wieder betreten durfte, waren Gießkanne, Pflanzensprühflasche und Reisebügeleisen verschwunden. Ich fragte bei der Polizei nach, ob die Sachen beschlagnahmt worden sind. Das verneinten die Beamten.“ Ein Ermittler: „Vielleicht hatte der Täter Angst, dass seine Fingerabdrücke an den Gegenständen waren.“
bild.de




24.03.2011, 11:34 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WAR ES MORD?

Mutter findet ihre Kinder (8, 11) tot in der Wohnung


In dieser Straße fand das grausame Verbrechen statt

München – Grausame Tat in Bayern: Als eine Mutter nachts nach Hause kommt, findet sie ihre Töchter (8 und 11) tot in der Wohnung. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus.

Die Frau ist geschieden, war zusammen mit ihrem Lebensgefährten arbeiten. Die Kinder blieben ohne Aufsicht in der gemeinsamen Wohnung in Krailling zurück.
Das Paar soll bis 4.30 Uhr in einer Kneipe gearbeitet haben, als sie dann gegen 5 Uhr nach Hause zurückkehrte, entdeckte die Mutter ihre beiden Töchter leblos in der Wohnung.
Sie alarmierte sofort Polizei und Notarzt. Der konnte jedoch nur noch den Tod der Mädchen feststellen
Zur Zeit sichern Beamte den Tatort, ein Hubschrauber kreist über dem Gebiet, vier Rettungswagen stehen vor dem Haus.
Eine Sprecherin des Polizeipräsidiums München: „Wir gehen von einem Verbrechen aus."
Die Mordkommission ermittelt auf Hochtouren.
bild.de




24.03.2011, 11:42 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ÄRZTE ENTDECKTEN DEUTLICHE VERÄNDERUNGEN DES GEHIRNS

Hat die Liebe der Menschen ihn so krank gemacht?


EISBÄR TOT DAS LEBEN VON KNUT IN BILDERN Sein erster Auftritt: Knut (damals knapp 4 Monate) in seiner Lieblingsdecke

Berlin – Er taumelte auf seinem Felsen, stürzte in den Wassergraben seines Geheges. Noch ein paar Luftblasen stiegen auf, dann war das Eisbär-Leben beendet. Der Tod von Knut schockt Millionen Fans. Jetzt ist klar: Knut war hirnkrank! Der Obduktionsbericht verrät, es seien „deutliche Veränderungen des Gehirns“ festgestellt worden!

Zoo-Chef Bernhard Blaszkiewitz (57): „Die Veränderungen im Gehirn erklären auch die Bewegungsstörungen, die Knut vor seinem Tod hatte.“ Bereits am Montag wurde Knuts Körper in einem Computertomografen untersucht. Blaszkiewitz: „Fest steht, dass Knut keinen Tumor hatte.“
Aber was passierte dann in Knuts Hirn?
Jürgen Ortmüller (57), Geschäftsführer des Wal- und Delfinschutz-Forums (WDSF): „Knut war verhaltensgestört. Mit ihm wurde ein leidender Psychopath herangezüchtet. Er hat nach Liebe gesucht, aggressives Verhalten gegen sich selbst gezeigt, Menschen nachgeahmt. Die Summe dieser Verhaltensstörungen kann zu Gehirnveränderungen führen.“
Dr. Hans-Joachim Götz [58], Präsident des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte, ist sicher, dass der Hirnschaden zum epileptischen Anfall führte: „Dabei kommt es zu Durchblutungsstörungen im Hirn, zu Krämpfen und Bewegungsstörungen. Die hat man kurz vor Knuts Tod deutlich gesehen.“
Die Hirnkrankheit könnte in Knuts Familie veranlagt sein. Im Juni letzten Jahres hatte Knuts Vater Lars (ein Inzest-Eisbär) einen epileptischen Anfall mit Krämpfen. „Aber auch Stress und ständige Überreiztheit, der Knut ausgesetzt war, kann zu Epilepsie führen“, so der Tierarzt. „Eisbären sind Einzelgänger. Sie leben normalerweise nicht in Familien zusammen wie im Zoo.“
Dazu kommt, dass Knut täglich bis zu 25 000 Besucher an seinem Gehege hatte. Sie knipsten, filmten, winkten – bis Knut sie nachahmte oder die Fans mit einem Bambus-„Fernglas“ beobachtete. „Als wäre er gaga“, sagten Besucher schon vor drei Jahren.
Sicher ist jetzt: Knut kommt ins Museum! Sein bereits abgetrenntes Fell wird im Naturkundemuseum präpariert, dann über einen Schaumstoff-Abdruck des Eisbären-Körpers gespannt. Zoo-Chef Blaszkiewitz: „Die Organe und das Herz kommen in die Abdeckerei.“
bild.de




24.03.2011, 11:47 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

OBWOHL EIN RICHTER IHN VERURTEILTE

Polizist missbrauchte Kinder und läuft noch frei herum!


Lars H. (47) beim Einkauf in Brandenburg. Er missbrauchte jahrelang Jungen, wurde deshalb zu zwei Jahren und neun Monaten verurteilt

Erkner – Eigentlich sollte er für Recht und Ordnung einstehen. Darauf hat er einen Eid geschworen. Denn Lars H. (47) ist Polizist. Doch der Kripo-Beamte aus Berlin hat jahrelang Jungen sexuell missbraucht.

Eines seiner Opfer klagt jetzt: „Dieser Mann hat mein Leben zerstört. Und er ist noch immer auf freiem Fuß!“ Und das, obwohl ihn ein Richter längst verurteilt hat.
Rückblick. Lars H. war Trainer im Wassersportverein in Erkner. Er trainierte auch Felix S. (damals 14). Doch der Kommissar kümmerte sich nicht nur um die sportlichen Erfolge seiner Talente – er verging sich an ihnen. Zwischen 1996 und 2008 missbrauchte er sieben Jungen (13 bis 15 Jahre alt).
Felix S. erinnert sich: „Bei den Meisterschaften in Potsdam bezogen wir gemeinsam ein Zelt. In einer Nacht ist es dann passiert.“ Der Polizist schenkte ihm danach ein Handy, lud ihn zu Partys ein. „Wir haben nie ein Wort darüber verloren. Ich habe mich so geschämt.“ Erst Monate später vertraute er sich seinem Vater an.
Im Mai 2010 wurde der zweifache Familienvater vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) wegen sexuellen Missbrauchs, Nötigung und Vergewaltigung angeklagt. Vom Dienst ist er seit 2009 suspendiert.
Das Gericht verurteilte ihn zu zwei Jahren und neun Monaten Haft. Er legte Berufung ein. Sie wurde vom Bundesgerichtshof verworfen. Das Urteil ist seit Dezember 2010 rechtskräftig.
Doch der Triebtäter ist noch immer frei. Warum? Oberstaatsanwalt Ulrich Scherding: „Das Urteil hatte einen formalen Fehler. Er muss vom Landgericht noch korrigiert werden.“ Wie lange das noch dauert – ungewiss.
Lars H. schrieb seinem Opfer einen Entschuldigungsbrief, zahlte 1500 Euro Opferausgleich. „Doch damit sind seine Taten nicht ungeschehen gemacht“, sagt Felix S.
bild.de




24.03.2011, 11:53 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ERSTER EINDRUCK VOM ANDROID-SMARTPHONE

Incredible S: Was taugt das neue HTC-Handy?


HTC INCREDIBLE S DESIGN UND BEDIENUNG Das Incredible S ist das Nachfolgemodell des Incredible, das HTC in Deutschland nicht auf den Markt gebracht hat

Das neue „Incredible S“ von HTC liegt in Sachen Leistung und Größe zwischen den etablierten Android-Modellen Desire und Desire HD. Was es taugt, zeigt dieser Test.
Wie Wildfire S und Desire S ist das Incredible S eine Neuauflage des HTC-Smartphones. Im Gegensatz zu den anderen beiden Geräten kamen Interessierte in Deutschland allerdings nie offiziell in den Genuss des Incredible – der taiwanesische Konzern brachte es nicht in den Handel. Jetzt soll das Incredible S hierzulande die Lücke zwischen dem beliebten HTC Desire und dem großformatigen Desire HD schließen.

Leistung und Speicher: Im Inneren des Incredible S arbeitet ein mit einem Gigahertz getakteter Prozessor (Qualcomm M8255), der Arbeitsspeicher ist mit 768 Megabyte großzügig bemessen. Das Gerät lässt sich daher weder durch Videos noch durch aufwendige Spiele aus der Ruhe bringen. Der interne Datenspeicher beträgt 1,1 Gigabyte, den Sie per microSD-Karte aufstocken – HTC legt eine Karte mit acht Gigabyte bei.
Das Gerät läuft unter Android 2.2, eine Aktualisierung auf 2.3 ist für das zweite Quartal 2011 geplant. Die HTC-eigene Benutzeroberfläche „Sense“ ergänzt das Google-Betriebssystem um praktische Funktionen und verleiht einen hübschen Anstrich.
Display und Design: Android-typisch zeigt der Bildschirm (Super-LCD) 800x480 Pixel an, das Display misst vier Zoll und entlastet die Augen beim Betrachten von Webseiten und Apps. Weniger augenschonend ist die Rückseite des Incredible S: Das beschichtete Plastik liegt gut in der Hand, gewinnt aber keinen Schönheitspreis. Auch sonst dominiert Kunststoff und lässt die edlere Anmutung der Blech-Brüder Desire S und Desire HD vermissen. Nettes Gimmick: Die Symbole der vier berührungsempfindlichen Sensortasten drehen sich mit, sobald Sie das Smartphone im Querformat („Landscape“-Modus) nutzen.
Kamera und Multimedia: HTC baut eine Acht-Megapixel-Kamera mit Autofokus in das Incredible S ein. Die Auslöseverzögerung ist angenehm gering, dank Dual-LED-Blitz gelingen Ihnen auch bei widrigen Lichtverhältnissen ansprechende Fotos. Videos zeichnen Sie in HD-Qualität bis zu 720p etwas grobkörnig auf – schnelle Schwenks macht der Sensor nicht mit. Die Vorderseite beherbergt eine Frontkamera, die sich mit 1,3 Megapixeln für Videotelefonie eignet. Per WLAN-n, GPS, HSPA, Bluetooth, DLNA nimmt das 135 Gramm schwere Handy Kontakt zur Außenwelt auf.
Fazit: Wer sich mit dem Incredible S beschäftigt, sucht automatisch nach Alleinstellungsmerkmalen. Bei Leistung und Display macht der große Bruder Desire HD das Rennen, während das Desire S im feineren Zwirn daherkommt. Immerhin grenzt sich das Incredible S im Mulitmedia-Bereich durch eine überzeugende Kamera und ordentliche Lautsprecher positiv ab. Wenn Ihnen dieses Funktionspaket zusagt, erhalten Sie mit dem Incredible S statt eines Lückenfüllers interessanten Nachwuchs aus der HTC-Produktfamilie. Wer skeptisch ist, findet in der unmittelbaren Verwandtschaft sicherlich ein passendes Android-Gerät.
bild.de




24.03.2011, 12:00 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

US-WISSENSCHAFTLER WARNEN

Unregelmäßiger Sex kann tödlich sein!



AUCH UNREGELMÄSSIGER SPORT ERHÖHT DAS HERZINFARKT-RISIKO

Bisher hieß es immer, Sex hält jung, ist gut für die Haut und macht vor allem glücklich. Jetzt fanden US-Wissenschaftler heraus: Sex kann tödlich sein! Die Gefahr, einen Herzinfarkt zu erleiden, steigt nämlich um fast das Dreifache, wenn der Sex nur unregelmäßig stattfindet.

Forscher fanden schon vor einiger Zeit heraus, dass körperliche Aktivitäten ernsthafte Herzprobleme verursachen können. Ein direkter Zusammenhang von Sex oder Sport und plötzlichem Herztod wurde aber noch nicht festgestellt. Bis jetzt!
Wenn Sex und Sport nur gelegentlich betrieben werden, kann es zu nämlich einem gefährlichen Rhythmus des Herzens kommen, der die Blutzirkulation durch das Herz stoppt.
Das stellten US-Forscher um Dr. Issa Dahabreh vom Tufts Medical Center in Boston fest, indem sie die Ergebnisse von 14 Studien nochmals analysierten.
Ihre Schlussfolgerungen: Die Gefahr, einen Herzinfarkt zu erleiden, erhöht sich um das 2,7-fache beim Sex bzw. direkt danach. Beim Sporttreiben steigt das Risiko, einen plötzlichen Herztod oder einen Infarkt zu erleiden, sogar um das 3,5-fache im Vergleich zu Menschen, die sich nie körperlich betätigen.
Jessica Paulus, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Untersuchung: „Das erhöhte Risiko hält aber nur für eine kurze Zeit, etwa ein bis zwei Stunden nach dem Sport oder Sex an.“ Wichtig sei es aber, die Ergebnisse im Zusammenhang mit anderen Studien zu sehen, die die positiven Aspekte von körperliche Aktivitäten auf die Herzgesundheit betonen.

Die Wissenschaftler empfehlen: Langsames, regelmäßiges Sport-Training ist gut für die Gesundheit. Gleiches gilt für Sex: Wer regelmäßig Liebe macht, minimiert sein Herzinfarkt-Risko. Training ist eben doch alles!
bild.de




24.03.2011, 17:05 - Dj Bine - Rang 2 - 12 Beiträge

Teufelchen schrieb:
ÄRZTE ENTDECKTEN DEUTLICHE VERÄNDERUNGEN DES GEHIRNS

Hat die Liebe der Menschen ihn so krank gemacht?


EISBÄR TOT DAS LEBEN VON KNUT IN BILDERN Sein erster Auftritt: Knut (damals knapp 4 Monate) in seiner Lieblingsdecke

Berlin – Er taumelte auf seinem Felsen, stürzte in den Wassergraben seines Geheges. Noch ein paar Luftblasen stiegen auf, dann war das Eisbär-Leben beendet. Der Tod von Knut schockt Millionen Fans. Jetzt ist klar: Knut war hirnkrank! Der Obduktionsbericht verrät, es seien „deutliche Veränderungen des Gehirns“ festgestellt worden!

Zoo-Chef Bernhard Blaszkiewitz (57): „Die Veränderungen im Gehirn erklären auch die Bewegungsstörungen, die Knut vor seinem Tod hatte.“ Bereits am Montag wurde Knuts Körper in einem Computertomografen untersucht. Blaszkiewitz: „Fest steht, dass Knut keinen Tumor hatte.“
Aber was passierte dann in Knuts Hirn?
Jürgen Ortmüller (57), Geschäftsführer des Wal- und Delfinschutz-Forums (WDSF): „Knut war verhaltensgestört. Mit ihm wurde ein leidender Psychopath herangezüchtet. Er hat nach Liebe gesucht, aggressives Verhalten gegen sich selbst gezeigt, Menschen nachgeahmt. Die Summe dieser Verhaltensstörungen kann zu Gehirnveränderungen führen.“
Dr. Hans-Joachim Götz [58], Präsident des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte, ist sicher, dass der Hirnschaden zum epileptischen Anfall führte: „Dabei kommt es zu Durchblutungsstörungen im Hirn, zu Krämpfen und Bewegungsstörungen. Die hat man kurz vor Knuts Tod deutlich gesehen.“
Die Hirnkrankheit könnte in Knuts Familie veranlagt sein. Im Juni letzten Jahres hatte Knuts Vater Lars (ein Inzest-Eisbär) einen epileptischen Anfall mit Krämpfen. „Aber auch Stress und ständige Überreiztheit, der Knut ausgesetzt war, kann zu Epilepsie führen“, so der Tierarzt. „Eisbären sind Einzelgänger. Sie leben normalerweise nicht in Familien zusammen wie im Zoo.“
Dazu kommt, dass Knut täglich bis zu 25 000 Besucher an seinem Gehege hatte. Sie knipsten, filmten, winkten – bis Knut sie nachahmte oder die Fans mit einem Bambus-„Fernglas“ beobachtete. „Als wäre er gaga“, sagten Besucher schon vor drei Jahren.
Sicher ist jetzt: Knut kommt ins Museum! Sein bereits abgetrenntes Fell wird im Naturkundemuseum präpariert, dann über einen Schaumstoff-Abdruck des Eisbären-Körpers gespannt. Zoo-Chef Blaszkiewitz: „Die Organe und das Herz kommen in die Abdeckerei.“
bild.de
Ich finde es sehr traurig
25.03.2011, 09:18 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SEIT ZWEI UHR NACHTS IM ONLINE-SHOP

Das iPad 2 kommt nach Deutschland!

AB 17 UHR GIBT ES DAS ZWEIPAD IN DEN LÄDEN


Den Ansturm überstanden: So froh wie dieser US-Student könnten auch Deutsche Kunden sein, wenn sie ihr iPad 2 ergattert haben

Seit 2 Uhr heute Nacht können Apple-Fans das iPad 2 im Apple-Online-Store bestellen. Ab 17 Uhr (Freitag Spätnachmittag) startet dann auch bundesweit der Ladenverkauf. BILD.de zeigt alles, was sie zum Markstart wissen müssen.

• Wo habe ich die größten Chancen, ein iPad 2 zu bekommen?
Entweder zum Online-Start aufbleiben und hoffen, dass die Apple-Server dem Ansturm standhalten oder später bei einem Apple-Store anstehen. Erfahrungsgemäß sind Apples Läden mit den größten Liefermengen bedacht worden. Dort dürfen pro Käufer aber nur maximal zwei Geräte erworben werden. Es gibt sie aber auch in Elektronikmärkten wie Gravis, Saturn und Media Markt.
• Wann startet der Verkauf?
Ab Freitag zwei Uhr morgens können Internet-Nutzer das neue iPad in Apples deutschem Online-Store bestellen. Wie beim ersten iPad ist wohl ein massiver Online-Ansturm zu erwarten. Wer später bestellt, muss womöglich mit längeren Lieferzeiten rechnen. Geliefert werden die so bestellten Geräte dann aber wahrscheinlich erst nächste Woche.
• Wo und wann kann ich das iPad 2 im Laden kaufen?
Ab dem morgigen Freitag um 17 Uhr startet der Verkauf in den Apple-Stores und bei ausgewählten Händlern. Wie viel Tablets jeder Händler bekommt, ist nicht bekannt. Allerdings rechnen die Händler mit viel Kundschaft, sodass einige Bestände schnell aufgebraucht sein dürften. In den USA gab es lange Schlangen und nach drei Tagen waren sie bereits in den meisten Geschäften ausverkauft.
• Was kostet das iPad 2?
Die günstigste Version mit 16 GByte und WLAN ist für 479 Euro zu haben. Die teuerste mit 64 GByte, WLAN und UMTS-Mobilfunk schlägt mit 799 Euro zu Buche. Alle Modelle sind in schwarz oder weiß zu haben, wobei sich die weiße Version mehr Fans finden dürfte.

BASIS-MODELL: 16 GB UND WIFI
Das „Standard“-iPad hat einen 16 Gigabyte Speicher und kann sich per WLAN mit dem Internet verbinden. Ein Steckplatz für eine Sim-Karte fehlt allerdings. Unterwegs kommen Sie also nur ins Internet, wenn ein WLAN-Netz in Ihrer Umgebung verfügbar ist.
Preis: 479 Euro.

32 GB + WIFI
Entspricht dem Basis-Modell, bloß mit doppeltem Speicher. Auch mit 64 Gigabyte erhältlich.
Preise: 579 Euro für das 32-Gigabyte-Modell, 679 Euro für die 64-Gigabyte-Version.

DIE MOBILE VERSION: MIT UMTS
Das iPad 2 gibt es auch mit WLAN- und UMTS-Verbindung. Dazu kann eine Sim-Karte mit UMTS-Datentarif in den Tablet-PC eingeschoben werden.
Preis (16-Gigabyte-Modell): 599 Euro
Preis (32-Gigabyte-Modell): 699 Euro
Preis (64-Gigabyte-Modell): 799 Euro

WANN UND WO WIRD DAS IPAD VERKAUFT?
Der Verkauf in Apples Online-Store startet am Freitag den 25. März um 2 Uhr morgens. Wer also zu Hause bleiben möchte, muss entweder sehr früh aufstehen oder länger aufbleiben. Beim ersten iPad mussten allerdings Kunden, die nicht schnell genug klickten, schon längere Lieferzeiten in Kauf nehmen.
Der Ladenverkauf startet am selben Tag um 17 Uhr.
Sowohl Apples eigene Stores als auch ausgewählte Händler wie Gravis, Saturn und Media Markt werden mit iPad-2-
bild.de




25.03.2011, 09:25 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

UNFASSBARES VERBRECHEN

Kleiner Marcel (3) von Vater mit Kettensäge enthauptet


STREIT UMS SORGERECHT VATER TÖTET SOHN UND SICH IM WALD Alle liebten den kleinen fröhlichen Marcel (3). Er wurde von seinem Vater mit einer Kettensäge enthauptet

Hennef – Dieses Familiendrama ist so unfassbar traurig, man kann es kaum ertragen.

Wegen eines Sorgerechtsstreites hatte Michael R. (24) vorgestern seinen Sohn Marcel (3) und dann sich umgebracht. Wie gestern Polizei und Staatsanwalt mitteilten, tötete der Bauarbeiter auf unvorstellbar brutale Weise.

Michael R. soll seinen Sohn mit einer Kettensäge enthauptet haben! Danach versuchte er offensichtlich auch, seinen eigenen Kopf abzutrennen – und starb an den Verletzungen
Das Drama ereignet sich in der Nacht zu Mittwoch: Michael R. holt Marcel bei Noch-Ehefrau Sandra R. (24) ab. Er will angeblich mit seinem Sohn Eisessen gehen. Um 19 Uhr, so die Vereinbarung, sollen beide zu Hause sein. Doch Michael R. fährt mit Marcel in den Wald und begeht die Tat.
Als er seinen Sohn nicht rechtzeitig zurückbringt, ahnt seine Frau Schlimmes, da Marcel R. in der Vergangenheit angekündigt hatte, seinem Sohn und sich etwas anzutun. Sie geht sofort zur Polizei.
Nach BILD-Informationen vertrösten die Beamten die Mutter aber auf den nächsten Tag, weil das Kind für eine Vermisstenanzeige 24 Stunden weg sein müsse. Ins Visier der Ermittler gerät bislang nur das Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises.
Laut Staatsanwalt Robin Faßbender könnte die Behörde von Drohungen des Vaters gewusst haben. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte Akten.
bild.de




25.03.2011, 09:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

STATISTIK BEWEIST

Mehr Unfälle nach Umstellung auf Sommerzeit


Statistisch belegt: Im April kracht es deutlich häufiger als im März

Autofahrer, aufgepasst! Wenn in der Nacht zum Sonntag die Uhr von 2 auf 3 Uhr vorgestellt wird, steigt die Zahl der Unfälle deutlich an. Die Statistik liefert den Beweis: Wegen der Umstellung auf die Sommerzeit kracht es im April schon seit fünf Jahren deutlich häufiger als im März.

Der Auto Club Europa ACE beruft sich auf Erhebungen des Statistischen Bundesamtes. Danach wurden 2010 im April 21 Prozent mehr Unfälle auf den Straßen registriert. Im Jahr betrug der Anstieg sogar 29 Prozent.
Übrigens: Besonders gefährlich für Autofahrer ist der kommende Montag. Am Tag nach der Zeitumstellung scheppert es erfahrungsgemäß um acht Prozent häufiger.
Als Hauptgrund für diesen Anstieg nennt der ACE die Frühjahrsmüdigkeit. Der Körper braucht einige Zeit, um sich auf die wärmeren Temperaturen einzustellen. Folge: Erweiterte Blutgefäße und fallender Blutdruck können in dieser Phase leicht zu Schwindelgefühl, verlangsamten Reaktionen und Unachtsamkeit führen.
bild.de




25.03.2011, 09:35 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WIEDER ÜBERFALL NACH DISKO

Schülerin (21) auf Spielplatz vergewaltigt!

POLIZEI JAGT ZWEI SEX-VERBRECHER IN KLEEFELD


SCHÜLERIN (21) AUF SPIELPLATZ VERGEWALTIGT! An diesem Kinderspielplatz geschah die brutale Vergewaltigung. Polizisten sicherten am Tatort Spuren

Kleefeld – Welch ein Albtraum...

Eine Berufsschülerin ist im Morgengrauen zwei Sex-Verbrechern in die Hände gefallen. Mitten in Hannover, im ruhigen Stadtteil Kleefeld!
Gestern gab die Polizei das brutale Verbrechen vom Sonntagmorgen bekannt.
Tatort: die Ebellstraße, sie zweigt von der Kirchröder Straße ab. Die 21-Jährige kommt aus einer Disko, wo sie mit Freunden gefeiert hat. Es ist 5 Uhr, als sie am Haltepunkt „Uhlhornstraße“ aus der Stadtbahn aussteigt. Sie ist allein auf dem Rückweg. Vor einer Bahnüberführung sieht die Auszubildende zwei Männer, sie biegt nach rechts in einen schmalen Weg ab. Die Typen (Anfang 20, ca. 1,80 m, leicht gebräunt) verfolgen sie, rufen ihr nach stehenzubleiben.
Angst steigt in ihr auf.
Sie wird schneller, hat gerade den kleinen Spielplatz erreicht. Plötzlich spürt sie eine Hand an ihrer Schulter. Die junge Frau kann nicht mehr weglaufen...
Einer der Kerle greift nach ihr, drückt sie gegen den Zaun. Nacheinander vergehen sich die Angreifer an ihr, flüchten nach der Vergewaltigung.
Vize-Polizeipräsident Rainer Langer: „Wir sind erschüttert über diese brutale Tat. Wir werden alles daran setzen, die Täter schnellstmöglich zu ermitteln.“
Gerichtsmediziner sichern nach der Tat Spuren. Die Polizei hofft, damit die Vergewaltiger überführen zu können. Beide sollen Anfang 20 sein, dunkelhaarig, einer trug helle Sneakers und einen auffallenden silberfarben Ring im rechten Ohr, hat eine Wuschel-Frisur.
Der Überfall ist schon das 10. Sex-Verbrechen innerhalb von 16 Monaten in Hannover. Sechs Frauen wurden nach der Disko missbraucht, zwei in einem inzwischen geschlossenen Nachtclub am Steintor vergewaltigt. Nur zwei Täter wurden bisher gefasst...
Die Polizei rät: „Möglichst in Begleitung nach Hause gehen, belebte und beleuchtete Straßen benutzen. In mulmigen Situationen sofort den Notruf wählen.“
bild.de




15.04.2011, 09:15 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TÖCHTER ERSTOCHEN!

Warum wurde die Mutter als harmlos aus der Psychiatrie entlassen?


Die süßen Zwillinge Lara und Louisa (5) waren unzertrennlich – jetzt ist eins der Mädchen tot, die Schwester überlebte mit Schnittverletzungen

Goslar – Deutschland Maja S. (34) stach brutal auf ihre eigenen Kinder ein, tötete ihre Töchter Laura († 5) und Amelie († 4 Monate). Nur Lauras Zwillingsschwester überlebte den Angriff der eigenen Mutter.
Erst im März war die Killerin aus der Psychiatrie entlassen worden. Ein furchtbarer Fehler?
Die Dreifachmutter war offenbar nach der Scheidung von ihrem Mann im Oktober 2010 mit der Erziehung ihrer Töchter völlig überfordert. Sie holte sich Hilfe beim Jugendamt, befand sich in psychologischer Betreuung in einer Klinik. Aus der wurde sie nur wenige Wochen vor der Tat entlassen.
Nach Ansicht der Ärzte stellte Deutschland Maja S. keine Gefahr für sich oder andere dar!
Nach der Geburt von Tochter Amelie am 7. Januar erhielt die 34-Jährige professionelle Unterstützung im Alltag.

Dabei soll es sich jedoch nicht um Jugendhilfe gehandelt haben, sondern um Unterstützung beim Einkaufen und anderen Tätigkeiten im Haushalt.
Laut Jugendamt gab es keine Anzeichen, dass Deutschland Maja S. ihre Kinder nicht ausreichend versorgte. Auch das soziale Umfeld der Familie soll nicht auffällig gewesen sein.
Ein Ermittler: „Vieles deutet erst im Nachhinein darauf hin, dass die alleinerziehende Mutter nicht die seelische Stabilität für die Alltagsbelastungen hatte.“
Es bleibt die bittere Frage nach dem „Warum?“
BILD.de sprach mit dem Diplom-Psychologen Thomas Abel. Der Experte: „Solche Fehldiagnosen können leider immer wieder passieren. Zum einen besteht ein großer Personalmangel an den psychiatrischen Kliniken. Immer weniger Personal ist für immer mehr Patienten zuständig. Da kann es zu solchen Fehleinschätzungen kommen.“
Thomas Abel weiter: „Außerdem sind Kindsmörderinnen nicht zwingend nach außen verhaltensauffällig, oder misshandeln ihre Kinder.“
Der Diplom-Psychologe: „Eine Kindsmörderin sieht in ihren Kindern ihr eigenes kindliches Ich, das hilflos ist. Sie will ihren Kindern das Schicksal, das sie meint zu erleiden, ersparen. Sie bringt ihre Kinder um, damit diese nicht selbst in solche Nöte geraten.“
Alleinerziehend mit drei Kindern von zwei verschiedenen Vätern. Geschieden. Mit dem Alltag überfordert – womöglich sah auch Deutschland Maja S. für sich keinen anderen Ausweg.
Ihre Töchter Laura († 5) und Amelie († 4 Monate) wurden tot in dem Haus der Familie in Langelsheim bei Goslar (Niedersachsen) gefunden, nachdem die überlebende Schwester Louisa den Großvater alarmiert hatte.
Die Mutter saß zu dem Zeitpunkt mit Schnittwunden an den Händen apathisch im Haus, wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen
Laut vorläufiger Obduktion starben die Mädchen an zahlreichen schweren Stichwunden. Als Tatwaffen gelten zwei Küchenmesser mit verschieden langen Klingen. MIt ihnen soll Deutschland Maja S. immer wieder auf ihre Kinder eingestochen haben.
Die mutmaßliche Killer-Mutter konnte wegen ihrer psychischen Verfassung bisher jedoch nicht vernommen werden. Sie wurde nach der Tat vorübergehend wieder in der Psychiatrie untergebracht.
bild.de




15.04.2011, 09:22 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TODESFALLE FACEBOOK

Nach dem 1.Treffen lag Linda erstochen im Wald


TÖDLICHER INTERNET-FLIRT! Facebook-Freund erschlägt und ersticht Schülerin (16) Linda H. († 16) hatte ihren Mörder im Internet kennen gelernt

Erst wenige Tage hatte Linda H. (16) aus Coburg (Bayern) im Internet Kontakt zu dem vier Jahre älteren Jerry J. Sie hatten sich bei Facebook (Kontaktnetzwerk) getroffen, Botschaften ausgetauscht. Es entstand eine Vertrautheit wie bei einer Brieffreundschaft.
Darum wohl fuhr Linda zu ihrem Internet-Freund nach Hause. Sie wusste nicht, dass er bereits wegen Körperverletzung vorbestraft war.

MIT HAMMER UND MESSER TÖTETE JERRY DAS MÄDCHEN!
Schon wieder so ein grauenhafter Fall! Schon wieder fand ein Killer sein Opfer im Internet. Zum letzten Mal gesehen wurde Linda am vergangenen Freitag. Ihre neue Internet-Bekanntschaft sollte sie abends zu ihrem Freund Mario fahren. Tat er aber nicht...
Irgendwann am Nachmittag muss das Treffen mit Jerry eskaliert sein. Vielleicht wollte der 20-Jährige „mehr“, Linda nicht. Der Berufsschüler schlug mit einem Hammer mehrfach auf Lindas Kopf. Bis die Neuntklässlerin leblos am Küchenboden lag. Dann stach er mit einem Messer zu. Den toten Körper schleppte der Killer zu seinem blauen Opel, versteckte ihn im Wald.
Vier Tage hörte niemand von Linda. Dann fand eine Spaziergängerin ihr Handy – eingeschaltet. Darin: SMS von Jerry. Die Ermittler überprüften den polizeibekannten Schläger.
Kriminaloberrat Bernd Rebhan: „Beim Blick in den Kofferraum erkannte man, dass Teile der Innenverkleidung fehlten. Und in der Mülltonne lagen Schuhe.“ Wollte er verdächtige Spuren beseitigen?
Im Verhör knickt Jerry ein, gesteht, was passiert ist. Er führt die Beamten zu Lindas Leiche – nur wenige Meter vom Fundort des Handys entfernt. Der Haftbefehl lautet auf Totschlag.
Im Internet, wo Linda ihren Killer kennenlernte, trauern jetzt ihre Freunde. Im Abschieds-Video heißt es: „Wir vermissen die Kleine, auch wenn du nie Kleine genannt werden wolltest. Es war eine sehr schöne Zeit mit dir.“

SO KÖNNEN SIE IHRE KINDER SCHÜTZEN
Folgende Punkte sollten Sie Ihrem Kind klarmachen:
• 1. Bei reinen Online-Bekanntschaften weiß man nie, mit wem man es zu tun hat
• 2. Vorsicht bei Posing-Fotos (lasziver Ausdruck, tiefer Ausschnitt) – einige Männer könnten das als „Einladung” missverstehen
• 3. Internetprofil so einstellen, dass nur Freunde Daten und Fotos sehen
• 4. Wohnadresse und private Rufnummer niemals Unbekannten geben
• 5. Treffen mit Unbekannten nur an öffentlichen Plätzen (Café, Club, Marktplatz) mit Begleitperson
• 6. Immer ein funktionierendes Handy eingesteckt haben
Mehr unter www.innocenceindanger.de oder beim Hilfsprojekt „N.I.N.A“, Tel. 01805/12 34 56 (14 Cent/Min.)
bild.de




15.04.2011, 09:40 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Bombenernte

Kartoffelbauer pflügt Weltkriegsgranate kaputt


Geilenkirchen in NRW: Ganz schön explosive Ernte. In der Ackerfurche liegt die 90-Kilo-Granate, die Bauer Daniel Brack beim Bestellen des Feldes hervorpflügte

Schreck auf dem Kartoffelacker! Bauer Daniel Brack (29) bestellt mit seinem Trecker das Feld, als er plötzlich eine scharfe Weltkriegsgranate zerfräst!

Da hat sich der Bauer lieber schnell vom Acker gemacht...

Echt eine Bombenernte.

Daniel Brack erinnert sich an die lebensgefährliche Situation: „Ich war gerade beim Einpflanzen von Kartoffeln. Plötzlich merkte ich, dass etwas Großes durch meine Fräse geht. Ich dachte erst, das wäre ein Stein! Auf einmal sah ich, dass es eine Granate ist, und ich die Zündkappe bereits weggerissen hatte.“
Der Bauer aus Geilenkirchen (NRW) alarmierte mit schlotternden Knien das Ordnungsamt. Experten vom Kampfmittelräumdienst nahmen die britische 90-Kilo-Granate mit und sprengten sie später.
Hat Bauer Brack jetzt Angst vorm Acker?
„Mir war zwar mulmig, aber ich mache mir da keinen Kopf. Ist ja zum Glück nichts passiert.“
bild.de




15.04.2011, 09:44 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

STRAHLEN-ALARM

Stark erhöhte Radioaktivität im Atommüll-Lager Asse


ALARM IN DER ASSE Hohe Radioaktivität gemessen Stark erhöhte Radioaktivität in der Asse! Die Verseuchung geht offenbar auf Atom-Abfälle zurück, die in einer der Kammern lagern

Remlingen – Im maroden Atommülllager Asse bei Wolfenbüttel (Niedersachsen) ist die Radioaktivität vor einer Einlagerungskammer stark gestiegen!
Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat in einem Bohrloch vor der Kammer 12 eine Aktivität von 240 000 Becquerel Cäsium 137 pro Liter gemessen.
„Das ist der bislang höchste Wert von Cäsium 137 in einer Lösungsprobe, der in der Asse nach dem Ende der Einlagerung 1978 gemessen wurde”, sagte ein Sprecher.

Der Wert liege 24-mal höher als die erlaubte Freigrenze.
Das BfS habe sichergestellt, dass niemand in direkten Kontakt mit der kontaminierten Lauge kommt.
In einer geringeren Konzentration wurde in der Lösung auch das Radionuklid Kobalt 60 festgestellt.
Die hohen Werte wurden in der Nähe des sogenannten Laugensumpfes vor der Kammer 12 in 750 Metern Tiefe gemessen. Dass dieser Sumpf aus kontaminierter Salzlösung besteht, ist bereits seit 1994 bekannt.
Bei der Flüssigkeit handelt es sich nach BfS-Angaben nicht um die von außen in das Bergwerk sickernden Zutrittswässer. Die Kontaminationen gehen offenbar auf die in der Kammer lagernden Abfälle zurück.
Das alte Bohrloch, in dem die Strahlung gemessen wurde, war 2008 vom Helmholtz-Zentrum München eingerichtet worden.
bild.de




15.04.2011, 09:50 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DICHTER NEBEL AUF NORD-OSTSEE-KANAL

Zwei Seeleute sterben bei Frachter-Kollision


ZWEI TOTE BEI DICHTEM NEBEL Schiffs-Unglück im Nord-Ostsee-Kanal Schiffsunglück auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Beim russischen Holzfrachter „Tyumen 2“ riss das Ruderhaus komplett ab, das Foto zeigt das verwüstete Deck

Albersdorf – Der blaue Rumpf des Holzfrachters „Tyumen-2“ liegt quer im Nord-Ostsee-Kanal. Rettungsboote und Aufbauten liegen auf Deck, als sei das Schiff in schwere See geraten.

Hier sind gerade das russische Frachtschiff „Tyumen-2” und das Containerschiff „OOCL Finnland” kollidiert.
Zwei Seeleute starben. Drei weitere wurden zum Teil schwer verletzt.
Das Unglück ereignete sich am Donnerstagmorgen gegen 7.35 Uhr im dichten Nebel in Höhe Albersdorf bei der Grünentaler Hochbrücke im Kreis Dithmarschen.
Die Brücke des 116 Meter langen und 13 Meter breiten russischen Frachters soll beim Zusammenstoß auf das Vorschiff der „OOCL Finnland“ gestürzt sein.
Nach Angaben der Rettungsleitstelle Westküste wurde ein Mann, wahrscheinlich ein Lotse, dabei mit heruntergerissen. Er starb. Ein zweiter Lotse kam auf dem russischen Schiff ums Leben.
Zwei Mitglieder der „Tyumen-2“-Besatzung wurden schwer verletzt und kamen ins Krankenhaus in Heide. Vermisste gibt es bisher nicht.
Kurz nach dem Unfall standen Helfer an Deck in den Trümmern, die die Kollision der zwei Schiffe am Donnerstagmorgen hinterließ.
Nach der Havarie war die 116 Meter lange „Tyumen-2“ in die Kanalböschung gefahren und nicht mehr fahrfähig. Der Frachter musste mit einem Schlepper weggebracht werden.
Die 149 Meter lange „OOCL Finnland“ wurde dagegen nur leicht beschädigt. Mehr als 100 Einsatzkräfte waren vor Ort beschäftigt.
Um auf die beiden Schiffe zu kommen, mussten die Einsatzkräfte auf verschiedene Kanalfähren steigen, die sie zum Unfallort brachten.
Der Kanal wurde am Vormittag komplett gesperrt. Vor den Schleusen Brunsbüttel und Kiel staute sich der Verkehr.
bild.de




16.04.2011, 09:02 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Schulbus kippt von Mauer

"Mein Auto hat 20 Kinder gerettet"


Rüdesheim in Hessen: Schock für 20 Kinder! Ihr Schulbus rutscht von einer Mauer. Zum Glück hatte Leser-Reporterin Ines Tennert (31) ihr Auto dort geparkt. Der Bus krachte auf das Dach vom Kia und hielt so die Balance

Ein Schulbus mit 20 Kindern an Bord rutscht von einer Mauer. Das Auto von BILD-Leserin Ines Tennert (31) verhindert, dass er auf die Seite stürzt.

Das hessische Rüdesheim, 20 Kinder springen fröhlich in den Bus, alle wollen schnell nach Hause. Da passiert es: Die Fahrerin [48] verwechselt das Gas- mit dem Bremspedal, schießt eine Mauer hoch! Der Bus kippt zur Seite, droht gut zwei Meter in Tiefe zu stürzen!
Doch zum Glück hat genau hier Leser-Reporterin Ines Tennert (31) ihren Wagen geparkt. Ihr Kia Carnival fängt den Sturz des Busses ab! Auch sie selbst hatte Glück. Ines Tennert ist nur wenige Minuten vor dem Unglück aus dem Wagen gestiegen, um ihre Tochter Emilia (7) aus der Schule abzuholen.
Ines Tennert: „Die Kinder im Bus schrien wild durcheinander. Alle waren geschockt. Zum Glück ist niemandem etwas passiert.“ Nur ihr Auto ist Schrott! Das Gewicht des Busses hat den Kia irreparabel plattgemacht.
bild.de




16.04.2011, 09:19 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

„ÖL-MULTIS MACHEN SICH DIE TASCHEN VOLL!“

1. Pächter ruft zum Tankstellen-Boykott auf


Tankstellen-Pächter Karl M. will unerkannt bleiben. Dass er auspackt, wird den Shell-Bossen nicht gefallen

Dortmund - Sie stehen an der Kasse und bekommen die Benzin-Wut der Autofahrer ab. Dabei sind sie selbst stinksauer auf die Preispolitik der Öl-Multis. In BILD packt der erste Tankstellen-Pächter aus. Karl M.* (55) betreibt eine Shell in NRW und sagt, was wirklich hinter den Kulissen läuft.

„Die aktuelle Preispolitik ist eine Katastrophe. Die Preise sind willkürlich, ändern sich täglich vier bis fünfmal. Meist steigen sie am Abend gegen 18 Uhr, wenn die Leute auf dem Weg von der Arbeit nach Hause sind. Wir selbst beobachten die Entwicklung bei der Konkurrenz, geben die Daten an die Zentrale. Dort rechnet ein Computer den neuen Preis für die Region aus. Der Preisrichter bei uns ist die freie Tankstelle nebenan.“
Karl M. sagt: „Wenn alle Kunden Shell, Esso oder Aral boykottieren und stattdessen zu freien Tankstellen fahren, würden sofort die Preise sinken! Am Beispiel E10 ist doch zu sehen, was der Kunde für eine Macht hat, jetzt wird plötzlich wieder Super 95 eingeführt!“
Doch die nächsten Tage wird abkassiert! „Der Rohölpreis ist nur ein Vorwand für die Mineralölkonzerne. Tatsächlich werden sie sich mit dem Osterverkehr die Taschen vollmachen.“
Wie viel bekommen Tankstellenpächter von den Preiserhöhungen ab? Karl M.: „Gar nichts. Im Gegenteil. Die hohen Benzinpreise senken meine Einnahmen um etwa 50 Prozent.“
Wie denn das?
Karl M.: „Ich erhalte Provision pro verkauften Liter Sprit. Aber die Gebühren für Abbuchungen mit Kredit- und EC-Karte sind auf den Endpreis bezogen. Je höher der Spritpreis, umso weniger Liter verkaufe ich. Dafür steigen die Gebühren, die ich an die Banken abführen muss. Vom Spritverkauf kann ich nicht mehr leben. Geld verdiene ich mit Tabak, Schokolade und Getränken.“
Für die Pächter geht’s ums Überleben. Karl M.: „Bald lohnt sich der Betrieb nicht mehr.“
* Name der Redaktion bekannt
bild.de




16.04.2011, 09:26 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KANZLERIN MERKEL STIMMT DEUTSCHE EIN

Strom wird teurer!


SICHERHEIT HABE IHREN PREIS. MERKEL: „ABER ICH GLAUBE, DEN BEZAHLT JEDER GERN”

Atomkraft – nein, Danke! Preise rauf – ja, bitte?

Bundeskanzlerin Angela Merkel stimmt die Deutschen im Zuge einer Abkehr von der Atomenergie auf höhere Strompreise ein. „Tendenziell bedeutet jede Verknappung natürlich auch, dass das auf den Preis einen Einfluss haben kann”, sagte die CDU-Chefin in der Sendung „RTL Aktuell”.
Doch die Kanzlerin gibt auch leichte Entwarnung: Durch das von ihr verhängte dreimonatige Moratorium für sieben alte Meiler rechne sie nicht mit einer „dramatischen Veränderung”.

Stärkere Sicherheitsauflagen für Atomkraftwerke (AKW) könnten bedeuten, „dass da auch der Strom teurer wird”. Sicherheit habe ihren Preis. „Aber ich glaube, den bezahlt jeder gern.”
Schon heute zahlten die Verbraucher im Strompreis etwa 13 Milliarden Euro zur Unterstützung der erneuerbaren Energien. „Und davon wird es auch nicht weniger werden, sondern eher noch etwas zunehmen in den nächsten Jahren.”
Ob die sieben Meiler auch nach Ende des Moratoriums ausgeschaltet bleiben, ließ Merkel offen. „Ich möchte über das Ergebnis der Sicherheitsüberprüfung heute nichts sagen.” Die Kernenergie werde „für eine bestimmte Zeit” weiter eine Rolle spielen.
Ein sofortiger Ausstieg aus der Atomkraft gekoppelt mit einem Stopp neuer Kohlekraftwerke bei gleichzeitiger Einhaltung aller Klimaschutzziele und voller Nutzung erneuerbarer Energien, aber ohne den Bau neuer Netze für den Stromtransport – das sei nicht möglich.
Merkel wies die Kritik der Opposition zurück, sie ändere ihre Atompolitik nur wegen der bevorstehenden Landtagswahlen am 20. März in Sachsen-Anhalt und am 27. März in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. „Meinen Amtseid als Bundeskanzlerin habe ich darauf geschworen, zum Wohle des deutschen Volkes zu handeln, und ob da Landtagswahlen sind, bei denen ich natürlich gerne gut abschneiden möchte, oder nicht, kann doch nicht den Ausschlag in einer solchen Situation geben.”
Auch Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) befürchtet, dass neue Lasten auf die Verbraucher zukommen.
Er erwarte tendenziell steigende Preise, sagte der FDP-Politiker am Dienstag nach dem Atom-Gipfel in Berlin.
Gleicher Meinung sind auch Wissenschaftler!
Das Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) rechnet mit Preiserhöhungen: Sollte die Stromgrundlast in Deutschland künftig nur noch von Stein- und Braunkohle gedeckt werden, würde der Strompreis pro Kilowattstunde um bis zu drei Cent steigen, sagte der RWI-Energie-Experte Manuel Frondel gegenüber BILD.de. Derzeit kostet die Kilowattstunde im Durchschnitt rund 23 Cent.
Auch das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) schließt nicht aus, dass mittelfristig höhere Preise auf die Verbraucher zukommen.
Nach Ansicht von Energie-Experte Uwe Leprich von der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Saarbrücken ist das aber kein dauerhafter Trend. Einen nachhaltigen Preisanstieg für Verbraucher erwartet er nicht.
Auch die Verbraucherschutzverbände rechnen nicht mit dem Schlimmsten!
Der Bund der Energieverbraucher verweist darauf, dass es derzeit sogar ein Überangebot gibt.
„Wir haben ohnehin zu viele Kraftwerke am Netz“, sagte der Vorsitzende Aribert Peters. Die Kraftwerkskapazitäten seien 2010 um 13,5 Gigawatt größer gewesen als die Stromnachfrage. Die ungenutzten Kapazitäten seien etwa doppelt so hoch wie die, die jetzt durch die Abschaltung von Atomkraftwerken verloren gingen.
Allein die 2010 bundesweit neu gebauten Solarstromanlagen hätten eine Kapazität, die denen der sieben Kernkraftwerke entspreche.
„An der Strombörse gibt es ausreichend zusätzliche Angebote aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, die strompreissenkend wirken“, unterstrich Peters. Ein schneller Atomausstieg würde zudem den Wettbewerb bei der Stromerzeugung verstärken und letztlich auch zu niedrigeren Strompreisen führen.
bild.de




16.04.2011, 09:31 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

GARFIELD IN XXL

Miau! Ich bin Deutschlands dickster Kater


Lieblings-Beschäftigungen des Tieres: Faulenzen und Fressen

Dresden – Frauchen Patricia Erl (25) wuchtet den Moppel-Kater hoch! Gestatten: Chico, 6 Jahre alt, Hobby: Fressen!
Deutschlands dickster Kater aus Deschka (Sachsen) wiegt exakt 14,9 Kilo!
Frauchen Patricia zu BILD: „Wir haben schon so oft versucht abzuspecken. Neulich hatte er 600 Gramm runter. Aber eh man sich es versieht, wird Chico wieder dick.
Wenn Chico morgens kein Leckerli bekommt, lässt er niemanden aus dem Haus ...“
Täglich frisst der Kater zwei Dosen Fleisch mit feiner Soße, eine Schale Trockenfutter und viele, viele Knabberröllchen...
bild.de




16.04.2011, 09:39 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

GRÖSSTE BILDUNGS-UMFRAGE ALLER ZEITEN

Jetzt sprechen die Eltern


72 Prozent der Deutschen sind so unzufrieden mit unserem Bildungssystem, dass sie für eine Verbesserung sogar höhere Steuern akzeptieren würden

72 % aller Deutschen sind unzufrieden mit dem Schulsystem – das ergab die große Bildungsumfrage! Die häufigsten Klagen: Unterrichtsausfälle, Prügeleien, die schlechte Ausstattung an Schulen. Gestern erzählten Lehrer über ihren Alltag, heute erzählen Eltern in BILD vom Schulfrust.
„Ständig fällt der Unterricht aus – Hausaufgaben werden nicht mehr kontrolliert“

Ute Nennecke (53), Publizistin aus Berlin, hat drei Kinder (10, 13, 27). Sie erzählt: „Meine 13-jährige Tochter geht in die 7. Klasse Gymnasium. Auf ihrem Stundenplan stehen die Fächer Geschichte und Ethik – theoretisch zumindest. In diesem Halbjahr fielen beide Fächer wochenlang aus. Die Vertretungslehrer hatten ganz andere Fächer, waren inhaltlich überfordert. Oft passten sie auf die Schüler nur auf. Die Folge: Es gab gar keine Noten! Jetzt endlich ist eine neue Lehrerin eingesprungen. Doch die wird den Stoff nicht nachholen können. Die Fächer Ethik und Geschichte sind kein Einzelfall. Im Schnitt fällt pro Woche mindestens eine Stunde aus! Ich will jetzt Buch führen.
In der Grundschule meiner jüngsten Tochter gibt es Klassen mit 29 Schülern. Viel zu viele! Wenn ein Kind stört, kippt gleich der ganze Unterricht. Teilweise werden die Hausaufgaben gar nicht mehr kontrolliert. Das alles ärgert mich wirklich. Da muss der Staat mehr investieren, ohne Geld ist eine gute Schule einfach nicht möglich!“
„Verkürzung der Schulzeit ist Quatsch“

Petra Samani (49), Vorstand im Berliner Landeselternausschuss, hat zwei Kinder (14, 16). Sie erzählt: „Unsere Kinder haben keine Lobby! Lehrer fehlen, oft ist das Lehrmaterial veraltet, heruntergekommene Sporthallen und Schwimmbäder bleiben geschlossen. Aber für die Bankenrettung machen die Politiker im Nu Hunderte von Milliarden Euro locker!
Auch die Verkürzung der Schulzeit ist Quatsch. Die Menschen leben immer länger, sollen länger arbeiten. Aber unsere Kinder hetzen wir durch die Schulzeit! Außerdem muss Bildung endlich Bundesangelegenheit werden!“
„An der Hauptschule wird alles kaputtgespart“

Klaus Trübenecker (49) aus München ist Bio-Bauer und Vater von vier Kindern [15, 18, 21 und 28]. Er erzählt: „Mein ältester Sohn ging aufs Gymnasium, meine erste Tochter auf die Realschule, zwei Kinder auf die Hauptschule. Die Situation an den Hauptschulen ist am schlimmsten. Da sind die Gebäude kaputtgespart und es gibt zu wenig Lehrer. Dabei klagt die Politik immer über den Mangel an Facharbeitern! Die Lehrer brauchen auch mehr Erfahrung im ‚richtigen‘ Leben. Sie kennen sich kaum in den Berufen aus, die die Kinder später mal ergreifen. So können sie ihre Schüler nicht gut genug auf die Lehre vorbereiten.“
bild.de




17.04.2011, 08:30 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ATOM-KATASTROPHE: EXPERTE WARNT

„Fukushima ist eine tickende Zeitbombe“


Michio Kaku: Der Physiker und Atomexperte lehrte an der City-Universität von New York (CUNY)

Fukushima/Washington – Seit der Atomkatastrophe von Fukushima vor fünf Wochen versucht die Betreiberfirma, die Reaktoranlage wieder unter Kontrolle zu bekommen. Doch die Kühlung funktioniert noch immer nicht, es tritt noch immer Radioaktivität aus, sie verseucht das Land und die Menschen.

Die Betreiberfirma Tepco hat jetzt angekündigt, erste Entschädigungen auszuzahlen und versucht, die Bevölkerung zu beruhigen – während die Einsatzkräfte im Wettlauf mit der Zeit versuchen, den Super-GAU zu verhindern.
Michio Kaku (64), Amerikas bekanntester Physiker, geht mit Tepco dennoch hart ins Gericht. In einem Interview mit dem TV-Sender „Democracy Now“ redet er Klartext: „Die Situation ist alles andere als stabil. Die kleinste Störung wie ein neues Erdbeben oder ein Rohrbruch kann zu einer großen Kernschmelze in drei Reaktoren führen – und die Folgen wären dann weitaus schlimmer als damals in Tschernobyl.“
Sein Vorwurf an Tepco: Die Firma habe von Anfang an geleugnet, verharmlost. „Dabei hat dieser Unfall hat bereits um die 50 000 Billionen Becquerel Strahlung abgegeben – wahrlich ein Unfall der Kategorie 7. Zwar ist die Belastung momentan noch geringer als die bei Tschernobyl. Doch es hört ja nicht auf: Radioaktivität tritt auch weiterhin aus!“
Kaku: „Was wir in Fukushima derzeit sehen, ist eine tickende Zeitbombe!“
Und er vergleicht die Situation mit der eines „Cliffhangers“, bei der man nur noch mit den Fingern über dem Abgrund hängt. „Doch mit der Zeit reißen die Nägel ein und brechen.“
Die Feuerwehrleute, die helfen sollen und jetzt mit Wasserschläuchen kühlen, nennt Kaku nur „Männer auf Selbstmord-Mission“.
Eine weitere Gefahr: die verseuchte Nahrung: In Fukushima seien enorme Mengen an radioaktivem Jod-131 freigesetzt worden. „Das ist wasserlöslich. Regnet es, dringt es in den Boden. Kühe fressen das Gras – und schon ist es in die Milch gelangt. Bauern sind bereits gezwungen, ihre Ernte zu vernichten. Worüber wir hier reden, ist der Zusammenbruch der örtlichen Wirtschaft.“
Fassungslos ist Kaku über den geringen Radius der Evakuierungszone, der bisher bei 20 Kilometern lag: „Ich frage mich, warum sagen sie uns nicht die Wahrheit? Inzwischen steigen die Strahlenwerte auch in einem Umkreis von etwa 40 Kilometern an. Das könnte zu einem Anstieg bei Leukämie-Fällen führen oder zu Schilddrüsen-Krebs. Das sind Konsequenzen, die unvermeidbar sind.“
Für die USA wünscht er sich in Sachen Atomkraft eine nationale Debatte. Denn von der Natur drohen auch hier Gefahren.
Kaku: „Die Atombehörde hat zugegeben, dass der Indian-Point-Reaktor am meisten durch Erdbeben gefährdet ist. Ausgerechnet die Anlage, die nur etwa 48 Kilometer vor den Toren New Yorks liegt.“
bild.de




17.04.2011, 08:35 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WEGEN HÄUSLICHER GEWALT

Hollywood-Star Nicolas Cage verhaftet!


NICOLAS CAGE Bilder des Hollywood-Stars Nicolas Cage – der Schauspieler wurde 16. April in New Orleans festgenommen. Der Vorwurf: Häusliche Gewalt. Hier das Foto zur Verhaftung

Nicolas Cage (47) wurde am Samstagmorgen verhaftet, berichtet „TMZ“. Die Polizei hat den US-Schauspieler in New Orleans wegen häuslicher Gewalt und Ruhestörung festgenommen.

Zeugen zufolge soll der Hollywood-Star vollkommen betrunken mitten auf der Straße seine Ehefrau Kim Alice (27) angebrüllt haben.
Das Paar war sich uneinig über die richtige Adresse des Appartements, was es in New Orleans gemietet hatte. Laut Angaben der Polizei standen die Beiden vor dem Gebäude, in dem er die Wohnung vermutete. Weil sie anderer Meinung war, packte er sie am Arm, um sie zum richtigen Haus zu ziehen.
Ein Taxifahrer wurde auf den lautstarken Streit aufmerksam. Als Cage nicht nur herumbrüllte, sondern seine Frau auch herumschubste, rief der Taxifahrer die Polizei.
Die bat den Schauspieler darum, mit seiner Frau nach Hause zu gehen. Cage rastete aus und schlug gegen parkende Autos und versuchte dann in das Taxi einzusteigen. Als die Polizei ihn aufforderte auszusteigen, schrie er sie an. Laut „TMZ“ provozierte Cage die Polizisten und fragte: „Warum nehmt ihr mich nicht einfach fest?“ Die Ordnungshüter blieben ruhig und forderten ihn erneut auf, die Straße zu verlassen.
Weil der Schauspieler nicht aufhörte zu pöbeln, wurde er dann tatsächlich festgenommen. Nach der Festnahme sei er in das Orleans Parish Gefängnis eingewiesen worden, teilte das Büro des örtlichen Sheriffs mit.
Das Nicolas Cage zu Wutausbrüchen neigt ist nichts Neues. Erst im Dezember randalierte er in Bukarest.
Seine Frau will ihn nun nicht belasten und sagte aus, ihr Mann sei nicht handgreiflich geworden. Laut der Polizei waren an ihrem Arm auch keine Zeichen einer Verletzung zu finden. Zunächst war der Hollywood-Star in polizeilichem Gewahrsam. Am Samstagnachmittag kam er gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 11.000 Dollar (7.850 Euro) wieder auf freien Fuß.
bild.de




17.04.2011, 08:42 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

CDU-PLAN

Hartz IV-Empfänger sollen für Zivis einspringen!



Berlin – Empfänger von Hartz IV müssen damit rechnen, dass sie ab Sommer zum gemeinnützigen Dienst z.B. in Alten- und Pflegeheimen oder auf Krankenstationen herangezogen werden!

Hintergrund: Weil nach der Aussetzung der Wehrpflicht ab Juli auch der Zivildienst wegfällt, droht nach Befürchtungen von Sozialträgern ein Pflegenotstand in Deutschland. Für den künftigen „Bundesfreiwilligendienst“ werden mindestens 35 000 Helfer gebraucht – bisher soll es bundesweit aber erst wenige tausend Bewerber geben.

Die CDU-Sozialexperten Carsten Linnemann und Peter Tauber haben nach BILD-Informationen bereits den Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages beauftragt, die rechtlichen Grundlagen für eine ersatzweise Heranziehung von Hartz IV-Beziehern zu prüfen.
Linnemann zu BILD: „Es darf keine Denkverbote geben. Hartz IV-Beziehern sollte zugemutet werden können, auch in Alten-, Pflegeheimen und Krankenhäusern zu arbeiten, um mögliche personelle Engpässe zu überbrücken."
Aus dem CDU-Bundesvorstand kommt Unterstützung für den Vorstoß.
Prof. Otto Wulff, Chef der Senioren-Union (zweitgrößte CDU-Bundesvereinigung, 57000 Mitglieder) zu BILD: „Ich begrüße den Vorstoß der Kollegen aus der Fraktion. Selbstverständlich muss Hartz IV-Empfängern zugemutet werden können, auch im sozialen Bereich zu arbeiten – zumal dann, wenn sich Befürchtungen bestätigen sollten, dass es zum Sommer nicht genügend Bewerber für den neuen Bundesfreiwilligendienst gibt. Soweit eine ergänzende gesetzliche Regelung in Bezug auf den Bundesfreiwilligendienst notwendig ist, bin ich – bevor wir einen Pflegenotstand haben – sehr dafür."
bild.de




17.04.2011, 08:53 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

PLAYSTATION-HANDY XPERIA PLAY IM TEST

Der ideale Android-Zocker


IM TEST Sony Ericsson Xperia Play Sechs Spiele sind vorab installiert, darunter „Fifa 10“ (im Bild), „Die Sims 3“ und „Star Battalion"

Die Spielekonsole Playstation erobert das Handy: Das Sony Ericsson Xperia Play ist ein Touchscreen-Smartphone mit Konsolen-Bedienelementen. Wie gut das Daddeln funktioniert und wie sich das Gerät als Handy schlägt, verrät der Test.

PSP im Smartphone-Tarnanzug
Zusammengeklappt ist das Xperia Play ein etwas pummeliges Smartphone mit Android 2.3.2 (Gingerbread) und flottem Ein-Gigahertz-Prozessor nebst eigenem Grafikprozessor. Die Bedienung ist flüssig, auch wenn das Play nicht ganz so unmittelbar reagiert wie etwa ein iPhone. Ähnlich wie HTC mit Sense stülpt auch Sony eine eigens angepasste Oberfläche über das Google-Betriebssystem und bündelt die Nachrichtenströme verschiedener sozialer Netzwerke. Wem die Optik nicht zusagt, der passt den Desktop dank zahlreicher Android-Apps beliebig an. Der Musikspieler liefert einen prima Klang, die Kamera (effektiv: vier Megapixel) macht ordentliche Fotos.

Scharfes Display
Das Xperia Play verteilt 854x480 Pixel auf das Vier-Zoll-Display. Der LED-hinterleuchtete Bildschirm ist scharf, schwächelt aber bei Kontrast und Helligkeit. In Verbindung mit dem spiegelnden Touchscreen droht Frust wegen schlechter Ablesbarkeit im Freien.

Das Spielerlebnis
Beim Aufschieben entpuppt sich das Xperia Play als Playstation Portable (PSP). Der Mechanismus und die Gestaltung erinnern an die PSP Go. Das Playstation-Handy hat zwei Touchpads. Nach kurzer Einübung steuern sich Spiele damit feiner als mit anderen Handys. Dennoch vermisst man bisweilen die analogen Steuersticks. Einige der extra ans Xperia Play angepassten Spiele müssen Sie trotzdem per Touchscreen bedienen. Das nervt. Für normale Android-Spiele bleibt gar nur der Touchscreen. Dank eigenem Grafikprozessor zeigt das Xperia Play selbst grafisch sehr aufwendige Spiele ohne Ruckler an.

Spielbude: Das Gehäuse
Das Xperia Play ist mit 1,6 Zentimeter Bauhöhe und 175 Gramm ein schwerer Brummer. Dennoch wirkt das Gerät mit den glänzend glatten Oberflächen schick. Wer in hitzigen Spielegefechten zu feuchten Fingern neigt, sollte aber aufpassen, dass das Gerät nicht wegflutscht. Typisch für Spielecontroller sind die Schultertasten. Das Xperia Play hat zwei, von denen man sehr leicht abrutscht – Zugeständnis an das Design. Die anderen Spielsteuerungselemente funktionieren dagegen wie von einer PSP gewohnt. Das Gehäuse des Testexemplars knarzte unter Druck. Auch der Schiebemechanismus fällt bei anderen Slidern fester aus.

Die Spiele
Sechs Spiele sind vorab installiert, darunter „Fifa 10“ (Fußball), „Die Sims 3“ (Simulation) und „Star Batallion“ (Weltraum-Action). Weitere Spiele laden Sie via Android Market aufs Handy. Zum Testzeitpunkt gab es dort 45 Titel speziell fürs Xperia Play (0 bis 10,20 Euro). Fünf davon waren umgewandelte Playstation-1-Spiele wie der Abenteuer-Klassiker „MediEvil“.

Ausrüstung: Komplett ausgestattet
An Bord ist alles, was ein modernes Handy ausmacht: WLAN (b/g/n), GPS, UMTS, Bluetooth, Beschleunigungs-, Helligkeits-, Lagesensor, Standard-Lautsprecherbuchse und eine Fünf-Megapixel-Kamera. Dazu gesellen sich DLNA, um Videos drahtlos an geeignete Fernseher zu schicken, eine Frontkamera für Videotelefonie und Stereo-Lautsprecher. Der Speicher fällt mit 400 Megabyte (MB) internem Speicher und 512 MB Arbeitsspeicher nicht gerade üppig aus. Eine acht Gigabyte große Speicherkarte liegt bei.

Surfmaschine
Android 2.3 bietet beste Voraussetzungen für ein mobiles Surfvergnügen. Flash-Seiten bereiten keine Probleme. Die Navigation durchs Internet ist problemlos und die Seiten bauen sich schnell auf.

Fazit: Idealer Android-Zocker
Das Xperia Play ist ein gutes, komplett ausgestattetes Android-Handy. Das Konzept lebt von den (bislang raren) exklusiven Playstation-Titeln, die nicht für ein paar Euro auf anderen Plattformen erhältlich sind. Für alle, die genug Spiele-Auswahl im Android Market finden, gibt es handlichere Smartphones. Wem hingegen die Aussicht auf alte Playstation-Klassiker Freudentränen in die Augen treibt, ist hier richtig. Es bleibt die Sehnsucht nach einem offiziellen Emulator für PSP- und PS-1-Titel.
bild.de




17.04.2011, 08:59 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ER SOLL MIT REZEPTEN KRANKENKASSEN ABGEZOCKT HABEN

Kudamm-Apotheker erschwindelte 11 Mio. Euro /B]


[B]MIT REZEPTEN ABGEZOCKT Kudamm-Apotheker erschwindelte 11 Mio. Euro Apotheker Hans Joachim D. (66) vor Gericht


Berlin-Moabit – Der Mann auf der Anklagebank wirkt mit Jackett, Hemd und Halbglatze eher unscheinbar. Aber Hans Joachim D. (66) ließ es gerne richtig krachen: Er lebte in einer Villa in Frohnau, in der Tiefgarage parkten neun Nobel-Schlitten.

Sein Luxus-Leben soll er sich mit Betrug finanziert haben: Über seine Apotheke am feinen Kudamm reichte er erschwindelte Rezepte bei den Krankenkassen ein.
DER APOTHEKER ZOCKTE 11 MIO. EURO AB!
Gestern wurde im Landgericht die Anklage gegen den 66-Jährigen, der in U-Haft sitzt, und acht mutmaßliche Rezeptbeschaffer verlesen: Der Pharmazeut soll HIV-Positiven und Aidskranken Rezepte für ihre teuren Medikamente für 150 bis 500 Euro abgekauft haben. Die Patienten täuschten teilweise in Praxen vor, sie hätten ihr Rezept verloren. Der Apotheker reichte die Papiere bei deren Krankenkassen ein, kassierte bis zu 3000 Euro für die Präparate, die er in Wirklichkeit nie abgegeben hatte.
Zwischen Januar 2007 und März 2009 soll er so 11 Mio. Euro kassiert haben. Der Abrechnungsbetrug flog auf, als eine Kasse misstrauisch wurde und Anzeige erstattete.
Der Anwalt des Angeklagten kündigte ein Geständnis an. Der Richter stellte dem Apotheker eine Strafe zwischen sieben und neun Jahren Haft in Aussicht. In einer Prozesspause behauptete der Verteidiger: „Mein Mandant und seine Familie wurden erpresst und bedroht. Wöchentlich erschienen Herrschaften mit Messern in der Apotheke. Er musste erhebliche Beträge zahlen.“ Um wen es sich bei den angeblichen Erpressern handelt, wollte er nicht sagen.
Der Prozess wird Montag fortgesetzt.
bild.de




18.04.2011, 01:36 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ER WOLLTE SEIN HANDY RETTEN

Düsseldorfer stirbt kopfüber in Gullyschacht


ER WOLLTE SEIN HANDY RETTEN Düsseldorfer stirbt kopfüber in Gullyschacht So wie auf dieser realistischen Zeichnung muss sich die Szene abgespielt haben: Jürgen F. steckt kopfüber in dem Gully

Düsseldorf – Seine Lage war verzweifelt: Kopfüber steckte Jürgen F. (23) in dem Gullyschacht.
Er strampelte, er schrie – niemand hörte ihn. Bisher weiß niemand, wie lange sein Todeskampf gedauert hat.
Der Notruf ging um 3.30 Uhr ein: Ein Nachtschwärmer hatte Jürgen F. in seiner verzweifelten Lage entdeckt, Polizei und Notarzt gerufen. Die rasten zum Gerricusplatz nach Düsseldorf-Gerresheim. Neben der Basilika steckte der junge Mann kopfüber im Gullyschacht.
Die Retter zogen ihn heraus – doch der Notarzt konnte nicht mehr helfen. Jürgen F. war tot.
Dramatisch: Während Jürgen F. in der Todesfalle feststeckte, schlief sein Freund Khalif (22) auf den Treppen der Basilika – mit rund 3 Promille Alkohol im Blut.

Was war passiert?
Jürgen und Khalif sollen von einer Gartenparty gekommen sein. Beide hatten viel getrunken. Offenbar sollten sie für die 15 verbliebenen Partygäste Nachschub besorgen.
Auf dem Weg hatte Jürgen F. Handy und Schlüssel verloren – beides war in den Schacht gerutscht. Er hob den Deckel vom Gully hoch. Jürgen F. soll sogar noch sein T-Shirt ausgezogen haben.
Dann angelte er kopfüber nach den Sachen. Immer tiefer rutschte er hinein bis er die Kontrolle verlor, vollends in den Schacht rutschte. Eine tödliche Falle. Ein AWISTA-Mitarbeiter: „Wer da drinsteckt, kommt von allein nicht mehr raus.“
Und Khalif, der hätte helfen können, schlief.
Ein Bekannter bestürzt: „Ich verstehe die Leute auf der Party nicht. Wenn ich merke, dass die nicht wiederkommen, muss ich doch mal nachsehen...“
bild.de




18.04.2011, 01:44 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

REGIERUNG LÄSST SCHON RECHNEN

Die geheime Maut-Tabelle für Pkw


Verkehrsminister Peter Ramsauer (57, CSU) am Freitag im Bundestag

Also doch: Trotz aller Dementis lässt die Regierung eine Pkw-Maut prüfen! BILD liegen die geheimen Berechnungen aus dem Verkehrsministerium vor (siehe Ausriss). Danach könnten künftig bis zu 365 Euro Pkw-Maut/Jahr fällig werden! Was auf die Autofahrer zukommen kann.

Berlin – Ein DIN-A4-Blatt nur, aber es hat es in sich: „Verschiedene Szenarien für eine e-Vignette auf Bundesautobahnen und Bundesfernstraßen“.
Obwohl er alle Pläne für eine Pkw-Maut am Wochenende dementieren ließ, hat Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) seine Beamten bereits rechnen lassen.
Das streng vertrauliche Papier aus dem Ministerium liegt BILD exklusiv vor. Es sieht vor, dass Pkw-Fahrer bis zu 365 Euro/Jahr Maut (auch auf ausgebauten Bundesstraßen) zahlen müssen.
Ramsauer bestätigte BILD gestern: „In meinem Hause gibt es keine Denkverbote. Wo kämen wir denn hin, wenn wir den Fachleuten untersagen, sich mit allen Aspekten der Infrastrukturfinanzierung auseinanderzusetzen?“
Die geheimen Maut-Berechnungen sehen vier mögliche Gebührensätze für Pkw und Lkw bis 12 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht vor – mit Jahresgebühren zwischen 80 bis 365 Euro!

Variante I:
Einführung einer elektronischen („e“) Vignette zu 80 Euro pro Jahr Wer wenig fährt oder als Ausländer im Transit durch Deutschland reist, kann bei diesem Beispiel eine Vignette für zwei Monate (30 Euro) oder zehn Tage (10 Euro) lösen. Gesamteinnahmen: 3,41 Mrd. Euro.

Variante II:
Einführung einer elektronischen Vignette für 100 Euro/Jahr. Diese hatte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) gefordert. Für zwei Monate bzw. zehn Tage wären 30 bzw. 10 Euro fällig. Gesamteinnahmen: 4,17 Mrd. Euro.

Variante III:
Einführung einer elektronischen Vignette zu 155 Euro. Bei diesem Beispiel wären 50 Euro für zwei Monate und 17 Euro für zehn Tage zu zahlen. Diese Staffelung würde dann aber ausreichen, „um den Finanzbedarf (für das Bundesfernstraßennetz, die Red.) von 11 Milliarden Euro zu decken“.

Variante IV:
Die teuerste Rechnung! Hier würde eine Jahresvignette 365 Euro kosten. Zwei Monate werden mit 125 Euro, zehn Tage mit 45 Euro berechnet. Dafür würde aber die bisherige Kfz-Steuer abgeschafft, so wie es Maut-Befürworter überwiegend fordern. Dazu heißt es in dem Papier: „Sollte zusätzlich die Kfz-Steuer von neun Mrd. Euro ausgeglichen werden, müsste die Vignette 15,5 Mrd. Euro erzielen.“

PS: In allen Varianten wird auch eine Maut für Motorradfahrer berechnet – und zwar 30 Euro pro Jahr oder 10 Euro für zwei Monate.



bild.de




18.04.2011, 01:48 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

UNGLÜCKSURSACHE UNKLAR

Zwei Tote bei Cessna-Absturz


Ein Experte sucht am Sonntag nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs im südbadischen Rheinfelden nach Spuren

Freiburg – Auf der Wiese stapeln sich die Trümmer, der Rumpf des Wracks liegt auf dem Dach, ein Helfer sichert die Unfallstelle.

Tödliches Absturz-Drama am Flugplatz in Rheinfelden (Baden-Württemberg): Die einmotorige Cessna überschlug sich beim Landen.
Die beiden Insassen, ein Mann und eine Frau, waren sofort tot.

Die Unglücksursache ist bislang noch unklar.
bild.de




18.04.2011, 02:21 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TREFFER, FAST VERSENKT!

Deutscher Donau-Dampfer rammt Binnenschiff


Mittschiffs gerammt und fast zerteilt! Der scharfe Bug der „Viktoria“ hat dem Lastschiff einen richtigen Knick im Rumpf verpasst

Wie haben die das denn angestellt?
Trotz Radar rammte das deutsche Ausflugsschiff „Viktoria“ auf der Donau in der Slowakei das Würzburger Lastschiff „Bavaria 52“ und brachte es fast zum Sinken.

Die aus Deutschland und Österreich stammenden 160 Passagiere wurden in Hotels einquartiert und am nächsten Tag mit einem anderen Schiff weiterbefördert. Die Passagiere waren in Passau zugestiegen und auf dem Weg nach Ungarn.
Das mit Mais beladene Frachtschiff drohte zu sinken, der Donau drohte eine Ölpest. Mehrere Tausend Liter Treibstoff mussten aus den Tanks abgepumpt werden.
bild.de




18.04.2011, 02:26 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NOTSTAND IN US-BUNDESSTAATEN AUSGERUFEN

Tornado-Serie reißt 45 Menschen in den Tod


ZERSTÖRUNG UND CHAOS So schlimm wüten die Tornados Ein Angestellter steht vor einem umgekippten Lastwagen auf dem Parkplatz seines zerstörten Geschäfts in Sanford, North Carolina

Sie fegen wie eine tödliche schwarze Wolke über das Land und hinterlassen nur Zerstörung. Tornados haben in den USA seit Donnerstag mindestens 45 Menschen das Leben gekostet und ganze Landstriche im Mittleren Westen und Süden des Landes verwüstet.
Nun bewegen sich die Tornados vom Bundesstaat Virginia Richtung Norden berichtet der US-Nachrichtensender CNN. In Virginia wurde ein Kind von einer Sturmflut mitgerissen und getötet. In Virginia sollen laut des National Weather Services insgesamt mindestens 4 Menschen ums Leben gekommen sein.

Wo die Wirbelstürme mit bis zu 250 Stundenkilometern zuschlagen, brechen Häuser auseinander, werden Bäume entwurzelt, Menschen mitgerissen und von umher fliegenden Teilen getroffen. Aus den bislang betroffenen Bundesstaaten Arkansas, Oklahoma, Alabama und Mississippi North und South Carolina wurden neben den Toten Dutzende Verletze gemeldet.
Der Gouverneur von Alabama rief den Notstand aus. Der Bezirk Marengo County wurde nach Behördenangaben in einem Zeitraum von fünf bis sechs Stunden von vier Tornados getroffen. Ein Mensch kam demnach ums Leben, als ein Wohnwagen fast 500 Meter über eine Verkehrsstraße gewirbelt wurde.
Die Sturmfront hatte in der Nacht zum Freitag zunächst Arkansas besonders schwer getroffen. Hier allein kamen sieben Menschen ums Leben, als entwurzelte Bäume auf Häuser und Wohnmobile stürzten. In der Gemeinde Crystal Knob wurden ein Vater und seine anderthalbjährige Tochter von Trümmern im Schlaf erschlagen.
In den USA dauert die Tornado-Saison von März bis Anfang Juli. Die Stürme ereignen sich meist erst im Süden und wandern dann in den Norden. Im Schnitt kommen im Jahr rund 70 Menschen dabei ums Leben.
bild.de




19.04.2011, 10:18 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BOOM-BIKES

Bei diesem Fahrrad ist die Party eingebaut


DISCO-FAHRRAD Boom-Bikes aus Berlin Damit kommt die Party in die Gänge. Die rollende Anlage „The Evolution“ von „Klara Geist“. 12 Stunden lang lassen sich damit bis zu 800 Leute bespaßen – für etwa 7000 Euro

So kommt die Party ins Rollen! Die Firma „Klara Geist“ aus Berlin motzt das Fahrrad zur Disco auf – riesige Lautsprecher machen den Radweg zum Dancefloor.
Noch eher zahm: das Mini-Modell „The Original". Per Adapter klickt man die Anlage an den Lenker. Bei voller Lautstärke hält der Akku 30 Stunden, künftig sogar 130 Stunden.
Und den rollenden Party-Spaß kann man kaufen!
Preis für das neue Modell: etwa 1800 Euro.

Die XXL-Variante heißt „Transformer“ und enthält zwei Boxen auf einem großen Lasten-Fahrrad. Dieses Modell bedröhnt auch richtig große Partys, etwa das Kult-Karaoke im Berliner Mauerpark mit 2000 Zuschauern.
Die Boxen sind keine billigen Dröhner, sondern liefern Top-Sound – zum Top-Preis: 8200 Euro.
So etwas kaufen natürlich nur wenige Musikfreaks. Meist sind es Firmen wie etwa Event-Agenturen.
bild.de




19.04.2011, 10:23 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

LYRIDEN-SCHWARM ZIEHT AN DER ERDE VORBEI

Zu Ostern regnet’s Sternschnuppen!



Das werden romantische Osternächte!

Bis 25. April zieht der Meteoriten-Strom der Lyriden an uns vorbei, bringt nachts bis zu 20 Sternschnuppen pro Stunde. Höhepunkt: Die Nacht zu Ostersamstag (23. April).
Der Himmel wird fast überall klar sein in Deutschland, nur in wenigen Regionen gibt es nachts einige Wolken.
Am besten sehen Sie die Sternschnuppen zwischen Mitternacht und 1 Uhr morgens.
Suchen Sie sich dafür einen möglichst dunklen Platz abseits der Stadtbeleuchtung.
Die Lyriden ziehen seit mindestens 2700 Jahren jeden April an der Erde vorbei, können in starken Phasen bis zu 100 Sternschnuppen (verglühte kleine Meteore) bringen.
bild.de




19.04.2011, 10:30 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

PKW-MAUT NACH BILD-BERICHT VOM TISCH

Kanzlerin lässt alle Planspiele stoppen



Berlin – Riesenwirbel um die Pkw-Maut: Gestern enthüllte BILD, dass im Bundesverkehrsministerium heimlich verschiedene Modelle für eine elektronische Vignette auf Autobahnen und Bundesstraßen durchgerechnet werden (80 bis 365 Euro/Jahr).
Die geheime Maut-Tabelle für Pkw beschäftigte sogar die Bundespressekonferenz. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ließ durch Vize-Regierungssprecher Stegmans versichern: „Es wird keine Maut geben!“ Eine Sprecherin des Bundesverkehrsministeriums schränkte ein: Dies gelte für diese Legislaturperiode. Was nach 2013 kommt, ist also völlig offen! Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) zu BILD: „Entscheidend ist, was am Kabinettstisch und im Deutschen Bundestag beschlossen wird.“

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier reagierte verärgert über die Planspiele im Verkehrsministerium: „Da wird mal eben ein Testballon losgelassen und geschaut, wie die Öffentlichkeit reagiert.“ Uwe Beckmeyer, verkehrspolitischer Sprecher der SPD im Bundestag, will Ramsauer in den Verkehrsausschuss zitieren.
GANZ DEUTSCHLAND DISKUTIERT ÜBER DIE PKW-MAUT! Dabei gibt es sie in vielen europäischen Ländern bereits (siehe Tabelle).
FÜR EINE MAUT SPRICHT: Auch ausländische Autofahrer (z. B. Urlauber) werden so für die Kosten des Straßennetzes herangezogen!
Und: Ausbau und Erhalt der bundesdeutschen Fernstraßen kosten jährlich 11 Mrd. Euro. Zwar kassiert der Staat über die Mineralölsteuer (41 Mrd.) und die Kfz-Steuer (9 Mrd.) zusammen rund 50 Mrd. Euro von den Autofahrern ab, aber diese Einnahmen versickern weitgehend im Bundeshaushalt. Maut-Einnahmen dagegen könnten von einer zu gründenden Infrastrukturgesellschaft zweckgebunden für das Straßennetz verwaltet werden. Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs (CDU) ist dafür, wenn gleichzeitig die Kfz-Steuer abgeschafft wird.
GEGEN DIE MAUT SPRICHT: Bei einer Jahresmaut von zum Beispiel 365 Euro/Jahr und Wegfall der KfZ-Steuer werden nur Oberklasse-Pkw mit großem Hubraum und hohem Kohlendioxidausstoß entlastet. Der Fahrer eines VW Polos hingegen zahlt 277 Euro/Jahr mehr.
ADAC-Präsident Peter Meyer warnt: „Die Geldbeutel der Autofahrer sind längst überstrapaziert. Schon jetzt ist Autofahren so teuer wie nie zuvor. Alleine die Kraftstoffpreise sind in den vergangenen zwölf Monaten um 11,2 Prozent gestiegen.“

SO VIEL KOSTET DIE MAUT IM AUSLAND
Land Maut*
Bulgarien 13 Euro/Monat 34 Euro/Jahr
Österreich 11,50 Euro/Monat 76,50 Euro/Jahr
Rumänien 7 Euro/Monat 28 Euro/Jahr
Schweiz 31,50 Euro/Jahr
Slowakei 14 Euro/Monat 50 Euro/Jahr
Slowenien 30 Euro/Monat 95 Euro/Jahr
Tschechien 15 Euro/Monat 50,50 Euro/Jahr
Ungarn 17 Euro/Monat 148 Euro/Jahr

Streckenbezogene Maut (unterschiedlich z. B. je nach Betreiber, Tageszeit, Auslastung) in Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Mazedonien,
Polen, Portugal, Serbien, Spanien
*Preise für Autos bis 3,5 t; ohne Sondermauten (Brücken, Tunnel, City); Quelle: ADAC)
bild.de




19.04.2011, 10:53 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MILLIONEN-SCHULDEN

Bundesagentur droht schwere Krise



Den befürchteten Anstieg der Arbeitslosigkeit im Zuge der Wirtschaftskrise hat sie erfolgreich abgewendet und Deutschland stattdessen ein historisches Jobwunder beschert. Längst dient die Krisenbewältigungsstrategie der Bundesagentur für Arbeit (BA) anderen europäischen Ländern als Blaupause. Und auch am kommenden Donnerstag dürfte BA-Chef Frank-Jürgen Weise bei der Bekanntgabe der März-Arbeitslosigkeit wieder mit guten Zahlen glänzen.
Was vor lauter Freude über den anhaltenden Job-Aufschwung meist unbeachtet bleibt: Die krisenerfahrene Bundesagentur steht selbst vor einer ihrer schwersten Krisen.

Denn der Nürnberger Bundesbehörde droht auch bei anhaltend guter Konjunktur bis 2015 ein Schuldenberg von mindestens 9,6 Milliarden Euro.
Sollten aktuelle Krisen die Weltwirtschaft in eine Rezession stürzen und dadurch die Arbeitslosigkeit in die Höhe schnellen lassen, könnte die Verschuldung nach Befürchtung von BA-Verwaltungsratschef Peter Clever bis 2015 sogar zweistellig werden.
Dabei sind die Finanzprobleme der BA alles andere als hausgemacht.
Im Gegenteil: Die Bundesagentur hat in den vergangenen Jahren einen konsequenten Reform- und Sparkurs verfolgt – und damit Rücklagen für die Bewältigung von Krisen bilden können.
Doch die Politik belohnte nach Clevers Einschätzung weder die Reformbemühungen noch ihre erfolgreiche Krisenbewältigung der Bundesagentur.
Stattdessen schränke die Bundesregierung die finanziellen Handlungsmöglichkeiten der Bundesagentur immer mehr ein, kritisiert BA-Verwaltungsratsmitglied Wilhelm Adamy. Andere sprechen von immer dreisteren Griffen der Bundesregierung in die BA-Kasse.
Adamy, der für den DGB im Verwaltungsrat sitzt, wertet das als „eine systematische Umverteilung zulasten der Beitragszahler“. Statt alle Bürger über Steuern an den Soziallasten zu beteiligen, würden diese immer öfter den Sozialkassen und ihren Beitragszahlern aufgebürdet.
Tatsächlich verpasst die Bundesregierung der Bundesagentur von Jahr zu Jahr ein immer engeres Finanzkorsett.
DIE CHRONOLOGIE
Angefangen hatte alles 2006, als sie sich aus der sogenannten Defizit-Haftung zurückzog; Berlin stopft seitdem nicht mehr krisenbedingte Löcher in der Bundesagentur-Kasse. Zusätzliche Finanzlasten bürdete die Bundesregierung der BA mit der Hartz-IV-Reform 2005 auf; sie verlangt seitdem von den Nürnbergern, für die Hälfte der Verwaltungskosten in den Jobcentern aufzukommen.
Jährliche Belastung: rund 5 Milliarden Euro. Der BA-Veraltungsrat hält das für verfassungswidrig und hat dagegen eine Klage laufen.
Für wachsenden Ärger sorgte die Bundesregierung, als sie Ende 2010 den Überschuss aus der Insolvenzgeldabgabe von 1,2 Milliarden Euro indirekt über eine Zuschusskürzung kassierte.
Der Überschuss war aufgelaufen, weil 2010 weniger Unternehmen Pleite gemacht hatten und die Bundesagentur infolgedessen für weniger Beschäftigte vorübergehend die Löhne zahlen musste. Ursprünglich wollte die Bundesagentur mit dem Überschuss die Insolvenzgelder für 2011 bezahlen und hatte den Unternehmen bereits die Zahlungen für 2011 erlassen.
Nun muss sie die Insolvenzgelder aus den laufenden Einnahmen bestreiten. Zusatzbelastung für die BA: rund 800 Millionen Euro.
Inzwischen ist auch Weise stinksauer auf die Bundesregierung, wie aus BA-Kreisen zu hören ist. Auslöser dafür war die dauerhafte Streichung eines Bundeszuschusses von jährlich 4,3 Milliarden Euro – mit dem Argument, die Bundesagentur sei wegen der guten Arbeitsmarktlage darauf nicht mehr angewiesen.
BA-Verwaltungsratschef Clever sieht dagegen die Dinge auf den Kopf gestellt. Schließlich seien die 4,3 Milliarden Euro als Ausgleich für die Beitragssenkung in den vergangenen Jahren gewährt worden. „Das heißt, die 4,3 Milliarden Euro waren in der BA-Kasse nur ein durchlaufender Posten.“
Und schon droht Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Nürnberg mit weiteren finanziellen Einschnitten...
bild.de




19.04.2011, 10:57 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

RENTNER RAST IN SCHLOSSTEICH – 15 MENSCHEN GUCKEN ZU

Gaffer ließen Rollstuhlfahrer fast ertrinken


RENTNER FAST ERTRUNKEN Passanten ließen Rollstuhlfahrer fast ertrinken Dramatischer Unfall am Weiher vor dem Benrather Schloss – Hobby-Angler Heinrich H. (77) überlebte

Düsseldorf – Sein schwerer Elektrorollstuhl zog ihn in die Tiefe, er kämpfte um sein Leben – und 15 Menschen schauten einfach zu...
Dramatischer Unfall am Weiher vor dem Benrather Schloss: Hobby-Angler Heinrich H. (77) war am Wasser, um Karpfen und Schleien zu fangen.
Der Rentner aus Garath ist schwer gehbehindert (Hüft- und Beinprothesen), kann sich nur mit seinem Elektroroller fortbewegen.
Als Heinrich H. mittags zurück nach Hause wollte, passierte es: „Ich wollte den Rollstuhl drehen. Hupte noch, damit die Spaziergänger zu Seite gehen“, erinnert er sich.
Plötzlich rutschte das rechte Vorderrad des Vehikels (15 PS) über eine Stufe am Weiher. Heinrich Haning krallte sich am Lenker fest, stürzte mit dem Rollstuhl die Stufen hinunter in den Teich!
„Ich war mit dem Kopf unter Wasser, konnte mich aus dem Rolli nicht selbst befreien, Ich kriegte Panik, hatte Todesangst!“, sagt er. Wie lange er so gefangen war, weiß er nicht. Unfassbar:

Am Ufer standen laut Feuerwehr mindestens 15 Schaulustige. Keiner kam dem hilflosen Rentner zur Hilfe!
Sein Leben verdankt er einem Autofahrer aus Hilden, der zufällig am Schlossweiher vorbeifuhr. Er sah den Rentner im Wasser, stoppte sofort und stieg aus. Vor den Augen der Gaffer zog er sich Schuhe und Hose aus, rettete Heinrich H. aus dem Teich.
Der Rentner: „Ich merkte plötzlich, dass jemand versuchte, den Lenker hochzureißen, konnte mein eingeklemmtes Bein rausziehen.“ Wie durch ein Wunder war dem Angler nichts passiert!
Der Rentner: „Es tut mir so leid, dass ich meinem Retter nicht mal die Hand drücken konnte. Er soll wissen, dass ich ihm sehr dankbar bin.“
Der Staatsanwalt wird heute entscheiden, ob er gegen die Gaffer ein Ermittlungsverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung einleitet.
bild.de




21.05.2011, 09:09 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VERKEHRSVERSTÖSSE IM AUSLAN

Handy am Steuer soll EU-weit bestraft werden


Foto: Udo Weger 20.05.2011 — 23:55 Uhr

Auch geringe Verkehrsverstöße im EU-Ausland können bald nachträglich im Heimatland des Fahrers verfolgt werden.
Die EU-Staaten haben einen Gesetzvorschlag der EU-Kommission verschärft. Sie wollen, dass die Halterdaten auch bei Verstößen gegen die Helmpflicht, Handy-Nutzung am Steuer, unbefugtes Benutzen eines Fahrstreifens und Fahren unter Drogen EU-weit ermittelt werden können.

Die Kommission wollte das nur bei Trunkenheitsfahrten, Nichtanlegen des Gurtes sowie Tempoverstößen. Nächste Woche entscheidet das EU-Parlament.
Markus Ferber, Chef der CSU-EU-Abgeordneten: „Solange in den Mitgliedstaaten Polizisten noch Strafen nach eigenem Ermessen verhängen können, darf sich Europa nicht einmischen.“

bild.de




21.05.2011, 09:26 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

PROTOTYP PAPERPHONE

Ein Smartphone, so dünn wie eine Kreditkarte
GESTEUERT WIRD ES DURCH DAS BIEGEN DES DISPLAYS



SUPERDÜNN UND BIEGSAM
Das ist der Paperphone-Prototyp
Ganz schön biegsam: Das Display des Smartphones besteht aus dünnem, flexiblem Material

Foto: Hersteller 1 von 3
10.05.2011 — 18:11 Uh


SUPERDÜNN UND BIEGSAM
Das ist der Paperphone-Prototyp
Bedient wird das Paperphone mit dem Finger – oder durch Biegen des Bildschirmes
2 von 3


SUPERDÜNN UND BIEGSAM
Das ist der Paperphone-Prototyp
Auch als digitaler Notizzettel soll das „Paperphone“ funktionieren
3 von 3

Kanadische Forscher haben jetzt den Prototyp eines extrem flachen Smartphones vorgestellt. Das „Paperphone“ (Papierhandy) besitzt ein biegsames Display, das die Inhalte mittels elektronischer Tinte darstellt!
Es soll auch bei Sonneneinstrahlung problemlos lesbar sein und sogar Schläge mit einem Hammer ohne Beschädigung überstehen! Gesteuert wird es mittels Gesten. Die Anwendungen können aber auch durch die Verformung des Displays bedient werden. Zum Umblättern kann der Benutzer zum Beispiel die obere Ecke umbiegen.
Aktuell ist der Prototyp so dünn wie eine Kreditkarte, die Bildschirmdiagonale beträgt 9,5 Zentimeter. Damit verbraucht das Smartphone deutlich weniger Energie als heutige Modelle. Und Im Ruhezustand soll das Paperphone überhaupt keinen Strom mehr benötigen.
Derzeit kostet die Produktion eines Prototypen noch rund 10 000 US-Dollar. In fünf Jahren könnten erste ähnliche Modelle auf den Markt kommen. Bis dahin soll der Preis deutlich sinken.

bild.de




21.05.2011, 09:33 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BAUSTELLEN-DRAMA IN DÜSSELDORF

Mauer erschlägt Mann am 1. Arbeitstag


DÜSSELDORF
Tod am ersten Arbeitstag
Mit bloßen Händen graben die Retter nach dem Verschütteten, die Mauer ist mit einem Riemen gesichert
Foto: Hojabr Riahi 1 von 3
20.05.2011 — 23:50 Uhr

Von U. ALTMANN und U. WOJTUSCHAK

Düsseldorf – Es war für die beiden Männer auf der Baustelle in Düsseldorf-Flingern der erste Arbeitstag. Für einen Mann endete er tödlich, der andere kämpft um sein Leben.
Die Albertstraße, gestern um 9.20 Uhr. Für den Letten Alexander V. (24) und seinen Landsmann (39) hatte der erste Tag auf der Baustelle gerade erst begonnen.
Ihre Aufgabe: Abbruch einer Kellerwand. In der sechs Meter tiefen Baugrube rückten sie der sechs Meter hohen, 15 Meter langen und über zehn Tonnen schweren Betonmauer zu Leibe (siehe Grafik).

Plötzlich geriet die ganze Mauer in Schieflage, kippte um!
Alexander V. versuchte, wegzurennen. Feuerwehrsprecher Dieter Seiter: „Dabei wurde er von der Mauer erschlagen. Er war sofort tot“. Der zweite Arbeiter wurde verschüttet, lebensgefährlich verletzt.
Augenzeuge Elmar List (50, Kraftfahrer): „Ich sollte den Schutt abholen, bin sofort hin. Einer atmete noch, ich habe ihn freigegraben. Dann kam die Feuerwehr.“
40 Retter näherten sich vorsichtig. Feuerwehrmann Seiter: „Wir wussten nicht, wie standfest die Nachbarhäuser sind, haben sie vorsorglich geräumt.“
Vorsichtig arbeiteten sich die Helfer zum Opfer vor. Alles mit bloßen Händen – und unter Lebensgefahr. Um 10.20 Uhr brach die Terrasse des Nachbarhauses ein, rutschte nach. Doch die Männer konnten den Überlebenden unter den Trümmern hervor zerren.
Mit schwersten inneren Verletzungen und einem zertrümmerten Becken flog ihn der Rettungshubschrauber in die Duisburger Unfall-Klinik. Die Leiche seines Kollegen Alexander V. wurde um 11.12 Uhr geborgen.
Ein Augenzeuge sagt: „ Die haben da total ungeschützt gearbeitet. Kein Gerüst, nichts. Da werden immer Hilfskräfte angeheuert, Hauptsache billig. Die armen Leute hatten doch keine Ahnung, was die da tun“.
Die genaue Unfall-Ursache untersucht der Arbeitsschutz. Die Kripo ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

bild.de




21.05.2011, 09:57 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

EKZEME, SONNENBRAND, ALLERGIEN

Die 100 besten Sommer-Medikamente


Foto: Imago 21.05.2011 — 00:00 Uhr
Von RALF KLOSTERMANN

Im Sommer plagen uns Mückenstiche, Sonnenbrände, aber auch Allergien und Durchfall. Welche Mittel helfen bei typischen Sommer-Leiden am besten?

Für die Stiftung Warentest haben 20 namhafte Medizin- und Pharmaexperten über 10 000 Medikamente bewertet. Stiftung Warentest hat die 100 besten und günstigsten rezeptfreien Medikamente für BILD zusammengestellt.

Juckreiz, Ekzem, Sonnenbrand
Durch Hydrokortison lassen Juckreiz und Entzündung rasch nach. Für die zeitlich begrenzte Behandlung kleinerer Hautflächen geeignet. Bei großen Hautflächen (ganzer Rücken oder Bauch) oder bei Kindern nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt anwenden.


HYDROKORTISON
Hydrokortison 2,5 mg/g Creme 20 g

HYDROCUTAN Creme 0,25% 5,00 €
HYDROCORTISON HEXAL 0,25% Creme 5,11 €
FENISTIL Hydrocort Creme 0,25% 6,50 €
LINOLA akut 0,25% Creme 6,50 €
SOVENTOL Hydrocort 0,25% Creme 6,50 €


Wunden

Mit Povidon-Jod lassen sich kleine Wunden sowie die umgebende Haut gut desinfizieren. Es tötet Bakterien, Pilze und Viren wirksam ab. Tiefe Wunden nicht mit der Lösung spülen, weil sonst zu viel Jod in den Körper gelangen kann. Nicht anwenden bei einer Überfunktion der Schilddrüse.

POVIDON-JOD
Povidon-Jod 100 mg/ml Lösung 30 ml

PVP JOD AL Lösung 3,05 €
POLYSEPT Lösung 3,49 €
MERCUCHROM Jod Lösung 3,95 €
BETAISODONA Lösung 4,94 €

Cremes mit Dexpanthenol sind zur Pflege von oberflächlichen Schürfwunden und Wundrändern geeignet.

DEXPANTHENOL
Dexpanthenol 50 mg/g Creme/Salbe 20 g

MAROLDERM Creme 2,00 €
PANTHENOL Heumann Creme 2,00 €
BEPANTHEN Wund- und Heilsalbe 4,47 €

Salben und Cremes mit Zinkoxid decken wund geriebene oder aufgeschürfte Haut sowie Wundränder gut ab und fördern die Wundheilung.

ZINKOXID
Zinkoxid 100 mg/g Salbe (unterschiedliche Packungsgrößen, Preise nur bedingt vergleichbar)

ZINKOXID Salbe LAW 25 g 2,93 €
ZINKSALBE Dialon 25 g 3,20 €
PANTEDERM N HEXAL Salbe 35 g 3,72 €
ZINKSALBE BW 50 ml 4,30 €
ABTEI Wundheil Zinksalbe 75 ml 4,49 €
ZINKSALBE Dentinox 45g 4,99 €


Trockene Haut

Harnstoff erhöht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und trägt dazu bei, sie weich und geschmeidig zu erhalten.

HARNSTOFF
Harnstoff 100 mg/g Creme/Salbe 50 g

ELACUTAN Creme 7,21 €
ELACUTAN Fettcreme 7,21 €
BASODEXAN Fettcreme 7,34 €
BASODEXAN Salbe 7,34 €
BASODEXAN Softcreme 7,34 €

Fußpilz

Bifonazol, Clotrimazol, Miconazol und Terbinafin wirken gegen viele Pilzarten gleichermaßen und sind zur Behandlung von Fußpilz geeignet.

BIFONAZOL
Bifonazol 10 mg/g Creme/Gel 15 g

BIFON Creme 3,70 €
BIFON Gel 3,70 €
BIFONAZOL Aristo 10 mg/g Creme 3,70 €
ANTIFUNGOL HEXAL Extra 1% Creme 5,20 €

Clotrimazol
Clotrimazol 10 mg/g Creme/Salbe 20 g

APOCANDA Creme 2,49 €
CLOTRIMAZOL 1% Creme 1A Pharma 2,74 €
CLOTRIMAZOL AL 1% Creme 2,74 €
CLOTRI OPT Creme 2,93 €
CLODERM Creme 1% 3,02 €
CLOTRI HEMOPHARM 1% Creme 3,08 €

Miconazol
Miconazolnitrat 20 mg/g Creme 20g

MICONAZOL KSK Creme 3,58 €
VOBAMYK Creme 4,08 €
MICONAZOL acis Creme 4,11 €
MICOTAR Creme 4,11 €
MYKOTIN Creme 4,70 €

Terbinafin
Terbinafin-hydrochlorid 10 mg/g Creme 15 g

FUNGIZID ratiopharm Extra Creme 6,97 €
TERBINAFIN- CT 1% Creme 6,97 €
TERBINAFIN HYDROCHLOR.AL 10mg/g Creme 6,97 €
TERBINAFIN HYDROCHLOR.STADA 10mg/g Creme 6,97 €
TERBINAFIN Sandoz Creme 6,97 €
LAMISIL Creme 8,35 €

Nagelpilz

Ciclopirox hemmt das Pilzwachstum und ist zur äußerlichen Behandlung von Nagelpilzinfektionen geeignet, wenn höchstens die Hälfte der Nagelfläche vom Pilzwachstum betroffen ist. Konsequente Anwendung erforderlich.

CICLOPIROX
Ciclopirox 80 mg/g Nagellack 3 ml

CICLOPIROX Winthrop Nagellack 25,60 €
NAGEL BATRAFEN Lösung 30,82 €

Hühneraugen, Warzen

Salizylsäure allein oder kombiniert mit Milchsäure weicht stark verhornte Haut auf, sodass Hühneraugen oder Warzen Schicht für Schicht abgetragen werden können.

SALIZYLSÄURE
Salizylsäure Lösung 10 ml (unterschiedliche Konzentrationen, Preise nur bedingt vergleichbar)

WARZ AB N Lösung (100 mg/ml) 10 ml 5,11 €
COLLOMACK Topical Lösung (174 mg/ml) 10 ml 6,44 €
VERRUCID N Lösung (100 mg/ml) 10 ml 10,98 €

Salizylsäure + Milchsäure
Salizylsäure + Milchsäure Lösung 10 ml bzw. 15 ml (unterschiedliche Konzentrationen und Packungsmengen, Preise nur bedingt vergleichbar)

LEBEWOHL flüssig (93,2 mg + 93,2 mg/ml) 10 ml 4,01 €
W-TROPFEN (120 mg + 49 mg/ml)10 ml 4,52 €
CLABIN plus Lösung (167 mg + 167 mg/ml) 15 ml 7,49 €
DUOFILM Lösung (167 mg + 167 mg/ml) 15 ml 7,59 €

Bindehautentzündung

Tetryzolin verengt die Blutgefäße der Augenbindehaut, sodass die Augen nicht mehr gerötet sind und aufhören zu tränen. Nicht länger als fünf bis sieben Tage am Stück anwenden, unkonservierte Produkte bevorzugen.

TETRYZOLIN
Tetryzolin-hydrochlorid 0,5 mg/ml Augentropfen (konserviert) 10 ml

VASOPOS N Augentr. 4,17 €
OPHTALMIN N Augentropfen 4,45 €
VISINE Yxin Augentr. 4,95 €
BERBERIL N Augentropfen 4,97 €

Tetryzolin-hydrochlorid 0,5 mg/ml Einzeldosispipetten (unkonserviert) 10 x 0,5 ml

VISINE Yxin ED Einzeldosispipetten 6,40 €
BERBERIL N EDO Einzeldosispipetten 6,50 €

Trockene Augen

Augentropfen mit Filmbildnern wie Carbomer oder Hypromellose befeuchten die Augenoberfläche und können die Beschwerden bei trockenen Augen lindern. Unkonservierte Produkte bevorzugen.

CARBOMER
Carbomer 2 mg/ml Augengel 10 g (konserviert)

SICCAPOS Gel 4,13 €
VISC OPHTAL Augengel 4,49 €
VIDISIC Augengel 4,95 €
LIPOSIC Augengel 5,20 €
LIPOSIC Fluid Augengel 5,20 €

Hypromellose
Hypromellose Augentropfen Einzeldosispipetten (nicht konserviert) 30 Stück (unterschiedliche Konzentrationen und Füllmengen, Preise nur bedingt vergleichbar)

SICCA STULLN UD Augentr. (3 mg/0,5 ml) 10,89 €
SIC OPHTAL sine Augentr. (1,92 mg/0,6 ml). 12,91 €
ARTELAC EDO Augentr. (1,92 mg/0,6 ml) 13,85 €

Allergie

Die Wirkstoffe Cetirizin und Loratadin sind bei allen Allergieformen geeignet, weil sie über den Blutkreislauf wirken und auf diese Weise alle Körpergewebe erreichen. Die Mittel machen nur wenig müde.

CETIRIZIN
Cetirizin-hydrochlorid 10 mg Filmtabletten 20 Stück

CETIRIZIN ADGC Filmtabletten 2,99 €
CETIRIZIN 10 1A Pharma Filmtabletten 5,16 €
CETIRIZIN AbZ 10 mg Filmtabletten 5,16 €
CETIRIZIN AL 10 mg Filmtabletten 5,16 €
CETIRIZIN Teva 10 mg Filmtabletten 5,16 €
CETERIFUG Filmtabletten 5,45 €

Loratadin
Loratadin 10 mg Tabletten 20 Stück

LORA ADGC Tabletten 2,70 €
GIB Loratadin 10 mg Tabletten 5,11 €
LORATADIN 1A Pharma Tabletten 5,41 €
LORATADIN AL 10 mg Tabletten 5,41 €
LORATADIN STADA 10 mg Tabletten 5,41 €
LORATADIN Teva 10 mg Tabletten 5,41 €

Cromoglizinsäure-Augentropfen können allergischen Reaktionen am Auge vorbeugen. Ein bis zwei Wochen vor dem Pollenflug mit der Behandlung beginnen. Behandlung konsequent fortsetzen, solange die Allergie auslösenden Pollen fliegen.

CROMOGLIZINSÄURE
Cromoglizinsäure-Dinatriumsalz 20 mg/ml Einzeldosispipetten (nicht konserviert) 20 Stück

CROMO-CT Augentropfen 4,49 €
DISPACROMIL sine EDP Augentropfen 4,97 €
CROMO RATIOPHARM Augentropfen Einzeldosis 5,05 €
CROM OPHTAL sine EDB Augentropfen 5,36 €
CROMO STULLN UD Augentropfen 5,71 €
CROMOHEXAL UD EDP 0,5 ml Augentropfen 5,90 €

Cromoglizinsäure als Nasenspray ist geeignet, Heuschnupfen vorzubeugen, wenn sie früh genug eingesetzt wird. Behandlung konsequent fortsetzen, solange die Allergie auslösenden Pollen fliegen.

CROMOGLIZINSÄURE
Cromoglizinsäure-Dinatriumsalz 20 mg Nasenspray (nicht konserviert) 15 ml

CROMO-CT Nasenspray 6,28 €
CROMO RATIOPHARM Nasenspray kons.frei 6,37 €
CROMOHEXAL sanft Nasenspray 6,90 €
ALLERGO COMOD Nasenspray 7,00 €
ALLERGOCROM Nasenspray 7,00 €
VIVIDRIN Nasenspray gegen Heuschnupfen 7,97 €

Durchfall

Loperamid hemmt die Darmbewegung, bessert Darmkrämpfe und ist geeignet, akuten Durchfall zu stoppen. Ohne Arzt maximal 2 Tage anwenden.

LOPERAMID
Loperamid-hydrochlorid 2 mg Kapseln/Tabletten 10 Stück

LOPERAMID akut 1A Pharma Kapseln 2,36 €
LOPERAMID AL akut Kapseln 2,36 €
LOPA HEMOPHARM 2 mg Tabletten 2,38 €
LOPALIND akut Tabl. 2,38 €
LOPERAMID akut Aristo 2 mg Tabl. 2,38 €
LOPERAMID STADA akut Kapseln 2,38 €

Fertige Mischungen aus Zucker und Mineralsalzen, die mit Wasser angerührt werden, ersetzen Flüssigkeit und Mineralstoffe. Basisbehandlung bei Durchfall.

ELEKTROLYTMISCHUNGEN
Orale Rehydratationslösung ca. 250 mosmol/l Beutel/Pulver 10 Stück

ELOTRANS Pulver 4,72 €
ORALPAEDON 240 Apfel Banane Pulver 4,72 €
ORALPAEDON 240 neutral Btl. Pulver 4,72 €

* unterschiedliche Füllmengen und Konzentrationen, Preise nur bedingt vergleichbar. Alle Preise sind unverbindliche Empfehlungen der Hersteller. Die Liste enthält nicht alle Wirkstoffe, Wirkstoffstärken und Zubereitungsformen

QUELLE: www.test.de/medikamente

bild.de




21.05.2011, 10:03 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NITROGLYCERIN

Bomben-Erektion dank Viagra-Kondom


DAS VIAGRA-KONDOM
Würden Sie es benutzen?
Quelle: BILD.de12.05.2011 — 16:53 Uhr
Von Gabi Eisenrieder

Eigentlich ist es als Sprengstoff bekannt, doch bald soll es für Bomben-Erektionen sorgen: Nitroglycerin. Als Gel in einem neuartigen Kondom mit dem Arbeitstitel CSD500 soll es die Durchblutung des Penis verbessern und für lang andauernde Erektionen sorgen. Das „Viagra-Kondom“ steht kurz vor der EU-Zulassung und soll innerhalb der nächsten Jahre in Deutschland auf den Markt kommen.

Wissenschaftler vom britischen Pharmahersteller Futura Medical erfanden das Kondom, das mit einem speziellen Gel namens Zanifil überzogen ist. Das Gel enthält Nitroglycerin, was neben seiner explosiven Wirkung auch gefäßerweiternd wirkt. Dadurch wird die Blutzufuhr verbessert – mehr Blut fließt in den Penis und die Erektion dauert an. Nitroglycerin wird in der Medizin ursprünglich bei Herzinfarkten eingesetzt, um die Durchblutung des Herzens anzuregen.
In einer klinischen Studie von Futura Medical bestätigten Männer wie Frauen, dass das Kondom den Penis härter als gewöhnlich machte und der Sex länger andauerte.
Laut dem Hersteller steht das Wunder-Kondom kurz vor der EU-Zertifizierung als Medizinprodukt der Klasse III. Damit könnte es in ganz Europa wie herkömmliche Kondome in Geschäften verkauft werden. Laut der britischen Zeitung „Daily Mail“ könnte das Kondom noch innerhalb dieses Jahres in Großbritannien auf den Markt kommen.
Der Erfinder Futura Medical hat das Super-Verhüterli zum Patent anmelden lassen. Es wird laut Futura Medical weltweit von Kondomhersteller Durex vermarktet werden. Bei Durex Deutschland will man sich derzeit noch nicht dazu äußern, ob und wann das Kondom auf den deutschen Markt kommen könnte.

Was sagen Potenz-Experten dazu?

Facharzt Dr. med. Tobias Engl von der Privatpraxis für Urologie im Vitalicum in Frankfurt a.M.: „Grundsätzlich ist es möglich, durch eine lokale Anwendung von vasoaktiven Substanzen (auf die Blutgefäße wirkend) wie z.B. Nitroglycerin die Erektion zu verbessern. Ein Problem stellt hier allerdings die relative dicke und undurchlässige Haut (tunica albuginea) dar, die die Schwellkörper unmittelbar umgibt. In Kombination mit Substanzen, die die Absorption verbessern, konnten in Studien Erektionsraten von knapp 40% im Vergleich zu knapp 7% in der Placebogruppe erreicht werden.“

Was sind die Nebenwirkungen?

Dr. Engl: „Mögliche Nebenwirkungen sind Rötung und Brennen der Penishaut, allergische Reaktionen und ggf. Nebenwirkung bei der Partnerin/Partner, wenn das Gel über die Schleimhaut resorbiert (abgebaut) werden sollte.“
Der Erfinder Futura Medical rät nur gesunden Männern, das Wunder-Kondom zu benutzen. Es ist für diejenigen gedacht, deren Erektion bei der Benutzung herkömmlicher Kondome zurückgeht. Und natürlich für die, die länger Spaß haben wollen. Für erektile Dysfunktion und Impotenz eignet es sich nicht.

bild.de




22.05.2011, 11:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VORSICHT, VIRUS!

Facebook: So schützen Sie sich vor dem Stalker-Wurm


FACEBOOK-VIRUS So putzen Sie das Gewürm weg Ein neuer Facebook-Wurm bedroht die Gemeinde Foto: dpa 1 von 8

„WOW, jetzt kannst Du sehen, wer sich Dein Profil ansieht!“ – Eine vermeintliche Stalker-App wirbt genau damit, doch dahinter verbirgt sich ein Wurm, der es auf Ihre Freunde abgesehen hat. COMPUTERBILD zeigt, wie Sie sich schützen.

Von Freunden empfohlen[/B[
Das Tückische: Die Aufforderung, die Stalker-App zu installieren, stammt scheinbar von Facebook-Freunden und kommt deshalb glaubwürdig rüber. Leider ein Trugschluss, denn wer der Aufforderung nachkommt, den mitgesendeten JavaScript-Code in die Adresszeile des Browsers zu kopieren und aufzurufen, installiert den Schädling. Der verbreitet sich anschließend über Ihr Profil weiter, mehr als eine halbe Million Nutzer sollen bereits betroffen sein.

[B]Vorsicht statt Neugier

Den Schädling erkennen Sie an merkwürdig klingenden Betreffzeilen wie „WOW, jetzt kannst Du sehen, wer sich dein Profil ansieht!“ Neben Pinnwand und Nachrichtenleiste taucht der Wurm im Facebook-Chat sowie als Einladung zu Veranstaltungen auf. Klicken Sie auf keinen Fall den dazugehörigen Link an – und kopieren Sie keine Codes!
Die Informationen zu angeblichen Top-Stalkern, die auf den Pinnwänden Ihrer Freunde erscheinen, sind zufällig generiert, die Anwendung funktioniert nicht. Der Zweck ist ein anderer: Durch die vielen Klicks und die massenhafte Weiterverbreitung der Links verdienen die Hintermänner Geld durch Seitenaufrufe.
Schritt 1: So stoppen Sie den Wurm bei Facebook
Haben Sie bereits den Link angeklickt und sind den Anweisungen des Schädlings gefolgt, besitzt die Stalker-App in Facebook jetzt Berechtigungen, die Sie dringend entfernen sollten. Hierzu müssen Sie die Anwendung in Ihren Privatsphäre-Einstellungen löschen – die Anleitung oben in der Bildergallerie zeigt den Vorgang Schritt für Schritt.

Schritt 2: So entfernen Sie TR/Kazy.mekml.1
Erfahrungsberichten zufolge steht ein Trojaner namens TR/Kazy.mekml.1 in unmittelbarem Zusammenhang mit der Stalker-App auf Facebook. Der Schädling blendet Dateien aus und erweckt so den Anschein, sie seien dauerhaft gelöscht. Im Gegenzug werden Sie über Probleme Ihres Betriebssystems informiert und erhalten die Empfehlung, für die Reparatur eine spezielle Software zu kaufen.
Sind Sie also Opfer des Wurms geworden, überprüfen Sie Ihren Rechner unbedingt mit kostenlosen Sicherheitsprogrammen wie Spybot oder Ad-Aware und durchsuchen Sie das System mit einem Virenscanner wie AntiVir. TauchtTR/Kazy.mekml.1 als Fund auf, entfernen Sie den Schädling sofort. Im Anschluss machen Sie mit dem Gratis-Programm Unhide die durch den Trojaner versteckten Inhalte wieder sichtbar.

Auf unsere Nachfrage bei Facebook kam heraus: Auch dort ist man auf den Stalker-Wurm aufmerksam geworden und versucht sein Wachstum einzudämmen. Das Sicherheitsteam ist offenbar kräftig am entlausen, denn die Meldungen nehmen in den letzten Stunden stetig ab. Grundsätzlich rät Facebook Klick-Aufforderungen dieser Art kritisch zu betrachten und die Sicherheitstipps des Portals zu Herzen zu nehmen.

bild.de




22.05.2011, 11:36 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BENZIN-ABZOCKE

Kartellamt enthüllt den Skandal an der Tankstelle
ÜBER DREI JAHRE LANG UNTERSUCHTE DIE BEHÖRDE DIE UNHEIMLICHEN PREISERHÖHUNGEN VOR FERIEN, FEIERTAGEN UND WOCHENENDEN UND OFFENBART DAS ABZOCK-SYSTEM DER ÖL-MULTIS


Zum Großklicken: Die rasante Preisentwicklung von Super und Diesel für 2009 bis 2011. Besonders zu den Ostertagen stiegen die Preise 21.05.2011 — 23:35 Uhr Von B. UHLENBROICH und M. BACKHAUS

Autofahrer kennen das Phänomen, das vor Feiertagen, zu Ferienbeginn und an Wochenenden besonders häufig auftritt: Von einer auf die andere Stunde steigen an ihren Tankstellen die Benzinpreise – und fallen manchmal noch am selben Tag wieder.
Das Bundeskartellamt wollte genau wissen, was es damit auf sich hat. Experten haben sich die Preisbewegungen bei jeweils 100 Tankstellen in Hamburg, Köln, Leipzig und München im Zeitraum von Januar 2007 bis Juni 2010 genau angeschaut. Das Ergebnis will Kartellamts-Präsident Andreas Mundt kommenden Donnerstag in Form eines über 200-seitigen „Abschlussbericht zur Sektoruntersuchung Kraftstoffe“ in Bonn veröffentlichen.

Nach Informationen von BILD am SONNTAG aus Regierungskreisen lautet die wichtigste Erkenntnis: Das Benzinpreis-Jo-Jo sorgt dafür, dass der Spritpreis in Deutschland höher ist, als er sein müsste. Millionen Autofahrer sind die Opfer dieser Abzocke an der Zapfsäule.
Die Wettbewerbshüter sehen ein Oligopol der fünf Mineralölkonzerne Aral/BP (23,5 % Marktanteil), Shell (22 %), Jet (10 %), Esso und Total (jeweils 7,5 %) am Werk, sprechen von „Marktstrukturen zum Nachteil des Verbrauchers“. Denn die genannten Anbieter repräsentieren rund 70 Prozent des Spritabsatzes in Deutschland. Wirken sie zusammen, wird der Wettbewerb an der Zapfsäule de facto außer Kraft gesetzt.
Als „Initiatoren der Preissetzungsrunden“ treten fast immer die beiden Marktführer in Erscheinung. Erhöht Konzern 1 die Preise, zieht Konzern 2 innerhalb nur weniger Stunden bundesweit nach, oder umgekehrt. Und dann klettern die Preise auch bei den übrigen drei Mitgliedern des Oligopols. Bei Preissenkungen läuft es genauso, nur langsamer.
Nach Erkenntnissen des Kartellamts unterhalten alle großen Mineralölkonzerne bundesweit ein weitverzweigtes Beobachtungs- und Meldesystem der Konkurrenz. Geheimabsprachen im Hinterzimmer werden so überflüssig. „Preise absprechen ist verboten, Preise abgucken nicht“, so ein Mineralöl-Manager zu BILD am SONNTAG.
TANKSTELLEN-SKANDALE

BENZIN KNAPP
Tankstellen droht Ostermontag Kollaps

HAUSHALTSKRISE
Polizei geht der Sprit aus

AUFGEDECKT
So werden Autofahrer beim Tanken getäuscht

Deutliche Worte findet dafür Björn Dosch, verkehrspolitischer Sprecher des ADAC: „Die Mineralölgesellschaften schaukeln gegenseitig den Preis hoch. Erst wenn die Käufer streiken, geben die Preise auch wieder nach.“
Gegen die neue, raffinierte Methode der Preisgestaltung der Konzerne kann die Behörde rechtlich nicht viel machen. Die Einleitung eines Verfahrens wegen verbotener Preisabsprachen ist nach BILD-am-SONNTAG-Informationen wenig wahrscheinlich. Die Mineralölkonzerne müssen jedoch damit rechnen, dass sie künftig einer verschärften Fusionskontrolle unterliegen werden. Im Klartext: Der Zukauf von Tankstellen freier Anbieter soll den Mitgliedern des Oligopols nach Möglichkeit verwehrt werden, damit sie ihre Marktmacht wenigstens nicht weiter ausbauen können.
BILD am SONNTAG fragte bei BP und Shell nach, wie sie die Ergebnisse der Kartellamtsüberprüfung bewerten. Ein BP-Sprecher: „Vor Veröffentlichung des Kartellamtsberichts geben wir keinen Kommentar ab.“ Vorsorglich verweist er darauf: „Das Oberlandesgericht Düsseldorf und eine EU-Studie haben festgestellt, dass es im deutschen Tankstellenmarkt einen funktionierenden Wettbewerb gibt.“ Und ein Shell-Sprecher: „Solange wir den Bericht nicht kennen, können wir dazu nichts sagen.“
Der ADAC fordert vom neuen Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) mehr Kontrollen. Dosch: „Der neue Wirtschaftsminister ist aufgefordert, den Mineralölgesellschaften viel genauer auf die Finger zu schauen.“

bild.de




22.05.2011, 11:43 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TOD ZWEIER TEENAGER

Vanessa (13) und Nicole (16) starben am Bahngleis


Vor vier Monaten fotografierten sich Nicole G. (rechts) und Vanessa H. an den Bahngleisen. Am Freitag wurden sie an dieser Stelle von einem Zug überrollt
Foto: Jörg Völkerling1 von 3


Von JÖRG VÖLKERLING

Rote Giebel, Türmchen, 41 000 Einwohner. Memmingen im Allgäu ist ein Städtchen mit mittelalterlichem Stadtkern.
Schön, aber nicht gerade aufregend für Teenager.
Vanessa H., 13, und Nicole G. ,16, lebten in Memmingen – und sie hatten Träume. Von Abenteuern, Reisen, einer interessanten Zukunft. Regelmäßig trafen sich die beiden Mädchen in der Unterführung der A 7, um zu quatschen; über Stress in der Schule, Jungs, die Eltern.

Die Unterführung ist schlecht einsehbar, die Wände mit Graffiti besprüht. Auch andere Teenager kommen gern her. Die Polizei warnt vor der Stelle: Hier verläuft nicht nur ein Fußweg, sondern es gibt auch Bahnschienen. Die Züge fahren hier mit 110 km/h.
Freitagnachmittag gingen Vanessa und Nicole wieder zu ihrem Lieblingsplatz. Es war 17.20 Uhr, als die Regionalbahn RB 54543 in Richtung Augsburg an der Stelle vorbeifuhr. Was dann genau passierte, ist bisher nicht genau klar.
Der Lokführer, 52, bemerkte nicht einmal den Aufprall. Sicher ist nur: Vanessas Freund Timo S., 15, der mit den beiden Mädchen verabredet war, entdeckte die Freundinnen: „Als ich runterging, um sie zu suchen, fand ich die beiden im Schotter liegen. Vanessas Rücken war offen, Nici atmete noch. Ich rief ihr zu: Wach auf, wach auf.“
Der alarmierte Notarzt kam zu spät, beide Mädchen starben an ihren schweren Verletzungen. Polizeioberkommissar Oliver Klinke, 31: „Unsere erste Information war, dass eine Mutprobe stattgefunden haben soll. Wir haben aber keinen Augenzeugen.“ Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus, Selbstmord oder Fremdverschulden wird von den Ermittlern ausgeschlossen.
Gegenüber BILD am SONNTAG behaupten Freunde der Mädchen, dass die beiden an einem Gewinnspiel teilnehmen wollten, bei dem besonders spektakuläre Fotos prämiert werden. Ein Freund: „Sie wollten ein Bild schicken, wie sie knapp vor einem Zug über die Schienen kommen. Das haben sie wohl nicht mehr geschafft.“
Die Polizei hat mittlerweile Foto- und Filmmaterial beschlagnahmt, das im Bereich der Unterführung von Jugendlichen gemacht wurde. Immer mehr Freunde von Vanessa und Nicole kommen jetzt zur Unfallstelle, um Blumen abzulegen. Der Bereich wurde von der Bundespolizei abgesperrt, die Zugführer wurden angewiesen, in diesem Bereich auf Sicht zu fahren.
Vor vier Monaten hatten Vanessa und Nicole Fotos von sich auf den Gleisen ins Internet gestellt. Darüber schreiben sie: „Egal was passieren mag, wir gehen gemeinsam unseren Weg.“

bild.de




22.05.2011, 11:48 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

EKEL-ALARM IN BERLIN!

Tödliche Spinne in Bananen-Kiste


Tödlich giftig! Die Brasilianische Wanderspinne
Foto: Pressefoto Wagner


Berlin – Diese Spinne ist knall-orange, hochgiftig und krabbelte im Supermarkt in einer Bananen-Kiste rum!

EKEL-ALARM IN BERLIN!

Als Mitarbeiter eines Discounters am Buckower Damm Bananen aus Costa Rica (Mittelamerika) auspackten, bemerkten sie den „blinden Passagier“ zwischen den Früchten – eine fünf Zentimeter große Brasilianische Wanderspinne.
Sofort stülpten die Supermarkt- Mitarbeiter eine Plastiktüte über den Karton, alarmierten die Polizei. Ein Sprecher schmunzelnd: „Obwohl die Spinne als äußerst aggressiv gilt, konnte sie ohne Widerstandshandlungen in Gewahrsam genommen werden.“
Schließlich nahm Polizist Jörg Schäfer (37) die Bananen-Spinne bei sich zu Hause in einem Terrarium auf und taufte sie „Thekla“.

bild.de




22.05.2011, 11:53 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ENERGIEKRACH

Letztes Lächeln vor dem großen Knall


Der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) und die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
Foto: dpa


Samstagmorgen. Kloster Andechs in Oberbayern: Freundlich lächeln Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer nach der CSU-Vorstandsklausur zur Energiewende, vielleicht ist es das letzte Lächeln vor dem ganz großen Krach um die künftige Energiepolitik.
Die CSU-Spitze einigte sich auf einen Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022. Dazu bekundete die Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel zwar ihre Sympathie („richtiger Zeitraum“). Mit einer Jahreszahl hielt sie sich allerdings zurück, sagte lediglich: „Ich glaube, die Menschen wollen ein konkretes Enddatum.“
Das gibt Streit mit dem neuen FDP-Chef Philipp Rösler. Denn die Liberalen wollen einen Ausstieg ohne Enddatum. In einer Woche treffen sich die Koalitionsspitzen im Kanzleramt.
Noch heftiger wird der Energiekrach mit der SPD, deren Zustimmung die Berliner Koalition für die Energiewende benötigt: SPD-Chef Sigmar Gabriel formulierte im Gespräch mit meiner Kollegin Angelika Hellemann die knallharten Bedingungen für die notwendige Zustimmung der Sozialdemokraten zu Merkels Energiewende: „Einen echten Atomkonsens kann es nur geben, wenn es eine Lösung für das Endlager-Problem gibt. Wir brauchen den besten Standort, und deshalb müssen wir in ganz Deutschland suchen – auch in Bayern. Solange sich Herr Seehofer dagegen sperrt, kann man seine Atomwende nicht ernst nehmen.“

Bevor Seehofer mit seinem Gast lächelnd vor die Kameras trat, flogen die Fetzen bereits am Freitagabend bei der Energie-Diskussion des CSU-Parteivorstandes: Ex-CSU-Chef Erwin Huber stritt sich lautstark mit Bayerns Umweltminister Markus Söder. Söder warb für den schnellen Ausstieg, Huber mahnte zu „Realismus“ und warnte vor hohen Strompreisen. Unterstützung für einen langsameren Atomausstieg gab es auch vom bayerischen Ex-Wirtschaftsminister Otto Wiesheu. Der CSU-Mittelstandspolitiker Hans Michelbach rief wütend: „Die CSU verwendet die Rhetorik der Grünen!“ Ein schneller Ausstieg bis 2022 sei „nicht akzeptabel“. Darauf konterte CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt: „Solche Sätze sind unangemessen!“ Michelbachs Interpretation sei eine „Verfälschung“.
Nach siebeneinhalb Stunden zähen Ringens setzte schließlich CSU-Chef Horst Seehofer durch, was er wollte: Den Ausstieg bis 2022 mit nur sechs Enthaltungen und keiner Gegenstimme. Während sich im Sitzungsraum die CSU-Leute die Köpfe heiß redeten, wartete der Stargast des Abends draußen: Bis 23 Uhr ließ sich Bundeskanzlerin Angela Merkel von Abt Johannes das berühmte Kloster und die schöne Kirche zeigen. Als sie angereist war, endete gerade ein Jugendgottesdienst, und die Kanzlerin konnte für Fotos mit den jungen Kirchgängern posieren.
Dann kam ein heiterer und gelöster Horst Seehofer aus dem Sitzungssaal, und es begann endlich der gemütliche Teil des Abends im „Bräustüberl“, der Klosterbrauerei. Seehofer entschuldigte sich bei der Kanzlerin für die lange Sitzungsdauer. Darauf Merkel: „Verstehe ich. Bin schließlich selber Vorsitzende einer Volkspartei.“
Am Ehrentisch bei der Kanzlerin und Seehofer hatte übrigens auch Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber Platz genommen. Bei Bier, Schweinshaxen und Radieschen erklärte dann die Kanzlerin dem CSU-Vorstand die Weltlage. Sie sprach über Europa, alle Krisenherde auf allen Kontinenten und sagte schließlich: „Es ist gar nicht einfach, all die Themen von Europa bis zum Terror-Netzwerk al-Qaida zusammenzufassen.“
Die launige Antwort von Seehofer: „Wir sind schon froh, dass du nicht gesagt hast, du müsstest jetzt einen Bogen von al-Qaida zur CSU spannen . . .“

bild.de




23.05.2011, 19:22 - Daniel - - 50 Beiträge



Vier Bundesländern droht Haushaltnotlage

Jetzt muss gespart werden!

Der Stabilitätsrat von Bund und Ländern hat eine drohende Haushaltsnotlage für das Saarland und drei weitere Bundesländer festgestellt!

Das gaben Finanzstaatssekretär Werner Gatzer und der bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) jetzt bekannt.

Der Stabilitätsrat wird mit den betroffenen Ländern nun Sanierungsmaßnahmen vereinbaren.

Es ist das erste Mal, dass dieses Verfahren seinen Lauf nimmt. Neben dem Saarland drohen Berlin, Bremen und Schleswig-Holstein eine Haushaltsnotlage.

Der saarländische Finanzminister Peter Jacoby (CDU) kündigte als Reaktion darauf für die nächsten Monate ein Sanierungsprogramm an. Darin solle jährlich dargelegt werden, wie das Saarland sein Haushaltsdefizit abbauen will.

Nach Jacobys Angaben erhält das Saarland jährlich 260 Millionen Euro an Konsolidierungshilfen. Der Bericht des Stabilitätsrates zeige, dass diese Hilfen zurecht vereinbart wurden. Sie seien zugleich eine Unterstützung, um den „strengen Konsolidierungskurs” fortzusetzen.

Neben dem Saarland erhalten Berlin und Bremen Millionenhilfen von Bund und anderen Ländern zur Sanierung ihrer Haushalte.

WAS IST EINE HAUSHALTSNOTLAGE?

Eine drohende Haushaltsnotlage liegt vor, wenn die Finanzlage eines Bundeslandes oder des Bundes bestimmte Schwellenwerte überschreitet, zum Beispiel beim Verhältnis von neuen Schulden zu den Ausgaben.

Der Rat stützte seine Feststellung der drohenden Haushaltsnotlagen in den vier Ländern auf die Ergebnisse eines Evaluationsausschusses, dem Vertreter des Bundesfinanzministeriums sowie der entsprechenden Ressorts in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg angehörten.

Der Stabilitätsrat überwacht die Haushalte von Bund und Ländern seit Frühjahr 2010. Dem Gremium gehören der Bundesfinanzminister, die Landesfinanzminister und der Bundeswirtschaftsminister an.




IW rechnet mit 3,5 Prozent plus NEUES WIRTSCHAFTSWUNDER!

Die deutsche Wirtschaft wächst und wächst...

Plus 3,5 Prozent – diese aktuelle Prognose des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) übertrifft alle Erwartungen. Deutschland steht vor einem neuen Wirtschaftswunder!

ABER: Die meisten Menschen haben wenig von dem Boom!

Es gibt zwar mehr Jobs, aber im Geldbeutel ist deswegen nicht mehr drin.

AUF MIT SCHWUNG

Nach Angaben von IW-Chef Michael Hüther rechnen 61 Prozent der Unternehmen mit einer höheren Produktion als 2010, nur neun Prozent mit einem Rückgang.

Vor allem die Exportwirtschaft strotzt vor Stärke: 41 Prozent der Unternehmen erwarten für 2011 steigende Ausfuhren und lediglich sechs Prozent befürchten Einbrüche im Auslandsgeschäft.

Er sehe ein „überschäumend positives Bild\", sagte IW-Chef Hüther.

Auch am Arbeitsmarkt geht es voran: Knapp die Hälfte der Firmen sucht neues Personal.

Und das soll auch so bleiben!

Deutschland steht nach Einschätzung von Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt vor einem dauerhaften wirtschaftlichen Aufschwung. Es spreche vieles dafür, dass Deutschland auch nächstes Jahr ein Wachstum von um die zweieinhalb Prozent erreichen könne, sagte Hundt der „Berliner Zeitung“.

„Optimistisch“ sei er auch für die Beschäftigung. Die Arbeitslosenzahl werde „deutlich“ unter drei Millionen sinken. „Ich kann mir vorstellen, dass wir in diesem Jahr vorübergehend in Richtung 2,5 Millionen kommen“, sagte Hundt.

Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, prognostiziert für diesen Herbst die niedrigste Arbeitslosigkeit seit 20 Jahren.

Trotzdem haben die Beschäftigten nicht mehr Geld!

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) wies darauf hin, dass die Arbeitnehmer in Deutschland bislang kaum von dem Aufschwung profitierten.

Zwar seien die Tariflöhne im laufenden Jahr zwischen zwei und zweieinhalb Prozent gestiegen, doch lägen die Zuwächse damit unter der erwarteten Inflationsrate von 2,4 bis 3,0 Prozent, sagte DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner der „Wirtschaftswoche“.

Zum Vergleich: Die aktuell vereinbarten Tarifabschlüsse, beispielsweise in der Metallindustrie, sehen ein Lohnplus von lediglich 2,7 Prozent vor.

Auch der Steuerexperte der Freien Universität Berlin, Frank Hechtner, erwartet für 2011 der „Wirtschaftswoche“ zufolge ein Sinken der realen Nettolöhne.

Neben der Inflationsrate liege dies auch an steigenden Sozialabgaben sowie der Steuerprogression.

Dabei sind die Bürger diejenigen, die den Aufschwung machen!

Wie das Statistische Bundesamt Mitte des Monats bekannt gab, wurde die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal von 40,4 Millionen Erwerbstätigen erbracht. Das waren 552 000 Personen (1,4 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor.

bild.de
07.08.2011, 14:51 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

AB NOVEMBER

EU führt brandneue Zigaretten ein



Foto: dpa

Unbemerkt von den meisten Rauchern hat die deutsche Tabakindustrie mit der Einführung neuartiger Zigaretten begonnen: Nach einer EU-Verordnung dürfen ab dem 17. November nur noch Glimmstängel mit „verminderter Zündneigung” verkauft werden.

Wegen des langen Vorlaufs haben die Hersteller bereits mit der Produktionsumstellung begonnen, wie die großen Tabakfirmen am Mittwoch bestätigten. Raucher haben also möglicherweise schon jetzt eine Schachtel mit den neuartigen Zigaretten in der Tasche.

Was ist an den Glimmstängeln jetzt neu?
Bei den neuen Zigaretten ist die Papierhülle an zwei Stellen verstärkt, so dass hier die Glut gestoppt wird. In das Zigarettenpapier sind bei den neuen Produkten an zwei Stellen verstärkte Ringe eingearbeitet, in der Branche Speed Bumps genannt. An diesen Stellen kommt weniger Sauerstoff durch das Papier, die Glut sollte verlöschen, falls der Raucher nicht an der Kippe zieht.

Warum wird die neue Zigarette eingeführt?
Nach einer Schätzung der EU können so 500 bis 700 Brandtote jährlich vermieden werden. Oft entstehen Feuer durch vergessene oder weggeworfene Kippen, durch die verminderte Zündeignung der neuen Zigaretten wird dieses Risiko gesenkt. In den USA gibt es die Zigaretten schon lang, dort fiel die Zahl der Brände nach der Einführung deutlich. Außerdem werden laut EU-Kommission zahlreiche Waldbrände durch Zigarettenfeuer ausgelöst.

Schmecken die neuen Kippen anders?
Reemtsma-Sprecherin Svea Schröder: „Am Geschmack ändert sich nichts.” Raucher werden die Umstellung in den meisten Fällen gar nicht merken.

Brauche ich meine Zigarette jetzt gar nicht mehr ausdrücken?
Doch, sie müssen trotzdem weiter weiterhin aufpassen. Der Zigarettenverband machte klar, dass die neuen Glimmstängel nicht völlig brandsicher sind – es sinkt nur das Feuer-Risiko.

Steigt jetzt der Preis für die Schachtel?
Nein, die Kosten der Umstellung tragen die Hersteller. Aber: Erst am 1. Mai war der Preis pro Schachtel um 20 Cent gestiegen.

Quelle: Bild de




07.08.2011, 15:00 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WETTER-CHAOS IN DEUTSCHLAND

Erdrutsch lässt Regionalzug entgleisen – eine Verletzte



WETTER-CHAOS
Erdrutsch nach Regen: Zug entgleist
Ein Erdrutsch nach starken Regenfällen hat am Samstagnachmittag einen Zug zwischen Kestert und Kamp-Bornhofen in Rheinland-Pfalz aus den Gleisen geworfen
Foto: dpa 1 von 5

Kestert (Rheinland-Pfalz) – Blitze, Donner, dann heftige Regenfälle – Unwetter in Deutschland! Samstag erwischte es vor allem Rheinland-Pfalz. Dort rutschte ein Hang ab und brachte einen Zug zum Entgleisen.
Der Unfall ereignete sich auf der Rheinstrecke zwischen Kestert und Kamp-Bornhofen im Rhein-Lahn-Kreis. Der Zug kippte aber nicht, sondern kam aufrecht zum Stehen. Die vorderen Zugwagen entgleisten.
Eine Frau wurde leicht verletzt und kam vorsorglich ins Krankenhaus. Ein Mann musste wegen eines Zuckerschocks behandelt werden, der aber nicht mit dem Unfall zusammenhing. Bahnpolizei-Sprecher Karsten Eberhardt: „Die übrigen Fahrgäste des Regionalzugs blieben unversehrt.“

Der Deutsche Wetterdienst hob die Unwetterwarnungen für Hessen und Rheinland-Pfalz mittlerweile auf.

Baden-Württemberg: Ein heftiges Unwetter hat am Morgen bei Bleichheim Bäume auf einem Zeltplatz umgeknickt und einen jugendlichen Camper verletzt. Er musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Jugendgruppe wurde zum Schutz in einer Sporthalle untergebracht.

Mecklenburg-Vorpommern: Heftiger Regen und Hagel sorgten für Überflutungen und umgestürzte Bäume. Ein Blitzeinschlag und ein anschließendes Feuer zerstörten den Dachstuhl eines Bauernhauses in Bresegard (Landkreis Ludwigslust). Die Bewohnerinnen (61, 89) konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Feuer und Löschwasser machten das Haus vollkommen unbewohnbar.

Eine Polizeisprecherin: „In Rostock mussten mehrere Straßen wegen Überflutung gesperrt werden, ebenso der Marktplatz in Bad Doberan.” Auf der Autobahn 20 bei Lüdersdorf (Nordwestmecklenburg) stand das Wasser 20 Zentimeter hoch, die Beamten leiteten den Verkehr um.

AUSBLICK: Das Atlantiktief „Rene“ sorgt auch in den kommenden Tagen für wechselhaftes Wetter. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) kommt es immer wieder zu Regenschauern und Gewittern, die Sonne zeigt sich selten.

Der Sommer ist allerdings wieder in Sicht. DWD-Meteorologin Dorothea Paetzold: „Die zweite Wochenhälfte sieht schon wieder bedeutend besser aus.”

Quelle: Bild.de




07.08.2011, 15:06 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

OBDUKTIONSERGEBNIS ENTHÜLLT

Rentnerin lag zwei Wochen tot auf Acker


Rentnerin Emmi Bastian († 87)
05.08.2011 — 23:48 Uhr

Krefeld – Die Polizei hatte keine Hinweise auf ein Verbrechen. Jetzt bestätigte die Obduktion: Die zunächst wochenlang vermisste und am Donnerstag von einem Landwirt (22) auf einem Acker im Stadtteil Bockum tot aufgefundene Rentnerin Emmi Bastian (87) fiel keiner Straftat zum Opfer.

Ein Polizeisprecher: „Sie hatte sich schon in der ersten Nacht zum Schlafen in einen Graben gelegt. Wohl um auf diese Weise Schutz vor Wind und Wetter zu haben. Kurz darauf ist sie verstorben.“
Emmi Bastian war am 23. Juli aus einem Heim an der Zeppelinstraße verschwunden. Auch eine über Facebook verabredete private Suche blieb ohne Erfolg. Eine Facebook-Nutzerin schrieb gestern: „Mein aufrichtiges Beileid an die Familie. Habe heute morgen noch in Münster in der Lambertikirche eine Kerze angezündet für Fr. Bastian ... wohl leider zu spät.“
Die Fundstelle zwischen Werner-Voß-Straße und dem Moersbach ist von Bäumen und Gebüsch umgeben, deshalb nur schwer einsehbar.

Quelle: Bild.de




07.08.2011, 15:12 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DIE SÄNGERIN MACHT AUF MANN

Lady Gaga ist plötzlich Herr Gaga

... FÜR EINEN LIEBESKUMMER-SONG


LADY GAGA Bilder der schrillen Pop-Sängerin Lady Gaga verkleidet sich für ihre Single „Yoü And I“ Foto: Reuters, CHRIS BRANDES/TNI PRESS LTD1 von 60 07.08.2011 — 12:01 Uh

Was für ein cooler Typ, der lässig mit Kippe im Mund und zerzausten Haaren in Bob-Dylan-Manier daherkommt!

Aber es ist kein Gentleman, sondern ein Gaga-Man: Für das Cover des Liebesliedes „Yoü And I“ schlüpft Lady Gaga, 25, in die Männerrolle, gewidmet ihrem On-off-Freund Luc Carl, 30, in dessen Heimat Nebraska sie das Video drehte. „Es geht um die Qualen, wenn du von jemandem, den du liebst, getrennt bist“, sagt Gaga.

Und diese Qualen spüren Frauen und Männer.

Quelle: Bild.de




08.08.2011, 18:46 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

JETZT DROHT DAS URLAUBS-CHAOS

Gericht erlaubt Fluglotsen-Streik!

FLUGSICHERUNG WILL BERUFUNG EINLEGEN


Passagiere warten auf dem Frankfurter Flughafen
Foto: dapd

Morgen droht das totale Flughafen-Chaos!

Die Fluglotsen-Gewerkschaft (GdF) ruft mehr als 5000 Tarifbeschäftigte zum Streik auf, zwischen 6 und 12 Uhr wollen die Lotsen ihre Arbeit ruhen lassen. Betroffen: Bis zu 2000 Flüge, unzählige Reisende.

+++ STREIK-TICKER +++

TUI will seine Maschinen bei einem Streik der Fluglotsen am Dienstag früher starten lassen. 17 TUIfly-Flugzeuge, die am Vormittag abheben sollten, würden zeitlich nach vorne verlegt, so dass die Urlauber vor dem Streik abfliegen könnten, teilte das Unternehmen mit. Die betroffenen Kunden in Hamburg, Stuttgart, München, Düsseldorf und Zweibrücken würden derzeit über die Änderungen informiert. Diese seien jedoch nur für den Fall einer Arbeitsniederlegung gültig.

„Auch wenn gestreikt wird, sollte der Reisende sich auf den Weg zum Flughafen machen“, empfiehlt Dunja Richter, Expertin für Reiserecht bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Vor Ort könne auf schnelle Änderungen und Umbuchungen, vielleicht auch auf einen Notfallplan der Fluggesellschaften, besser reagiert werden.

Flüge vorverlegt: Mehrere Airlines haben ihre Flüge auf die frühen Morgenstunden des Dienstags vorgezogen. Bei der Lufthansa sollen einige Maschinen nach Frankfurt, München und Düsseldorf früher starten, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Air Berlin hatte bereits am Mittag 21 Flüge auf 5.15 Uhr vorverlegt. „Es könnten noch weitere folgen”, sagte eine Air-Berlin-Sprecherin. Reisende sollten sich auf den Internetseiten und über die Telefonhotlines über ihre Flugzeiten informieren. Die Maschinen sollen nach den Plänen der Airlines noch vor Streikbeginn abheben.

Wegen des für Dienstag angekündigten Streiks der Fluglotsen wird der Flughafen Stuttgart mehrere Flugzeuge bereits früher abfertigen. Für zwei ankommende Maschinen und bis zu zehn Starts erteilte das Regierungspräsidium eine Ausnahmegenehmigung, um die Flüge schon ab 5.15 Uhr abzuwickeln, wie der Flughafen am Montag mitteilte. Insgesamt sind in Stuttgart am Vormittag rund 130 Flugbewegungen geplant.

Ryanair fordert Einschreiten der EU: Eine Arbeitsniederlegung würde bei der Fluggesellschaft mehr als 70 Flugstreichungen an neun deutschen Flughäfen nach sich ziehen, teilte Ryanair am Montag in Dublin mit. Davon wären mehr als 10 000 Passagiere betroffen. Ryanair fordert von der EU, dass „essenzielle Flughafendienstleistungen“ das Streikrecht nicht in Anspruch nehmen dürfen, damit „eigennützige Aktionen solcher Gewerkschaften die Reisepläne der Passagiere in Europa nicht mehr stören können“.

Nordwest-Flughäfen rüsten sich: In Hannover wären nach Angaben einer Sprecherin im Falle eines Streiks etwa 50 Flüge betroffen. „Sollte es zum Ausstand kommen, werden wir die Passagiere sofort im Internet informieren”, hieß es. Auch der Bremer Flughafen stellt sich auf mögliche Ausfälle ein. Wenn gestreikt wird, würden dort rund 40 Flüge betroffen sein

Bahn stockt Personal auf: Die Deutsche Bahn rechnet mit deutlich mehr Reisenden. „Wir werden alle Fahrzeuge einsetzen und das Personal kräftig aufstocken”, sagte ein Bahn-Sprecher. Falls es zum Streik kommt, können Lufthansa- und AirBerlin-Kunden über die „Good for Train”-Kooperation ihr Flug- in ein Zugticket umtauschen.

Nordrhein-Westfalen: Zehntausende Passagiere wären von einem möglichen Streik der Fluglotsen am Dienstag betroffen. Auf dem landesweit größten Flughafen in Düsseldorf würden 97 Landungen und 134 Starts gestrichen, sagte ein Sprecher. 24 000 Passagiere müssten dann am Boden bleiben. Auf dem Flughafen Köln/Bonn würden in der anberaumten Streikzeit zwischen 6.00 und 12.00 Uhr 87 Flüge abgesagt. Davon wären weitere13 000 Passagiere betroffen.

Bayern: Von einem möglichen Fluglotsenstreik wären an den bayerischen Flughäfen mehrere zehntausend Passagiere betroffen. Wie ein Flughafensprecher in München mitteilte, könnten durch einen Streik bei der Flugsicherung auf Bayerns größtem Airport im schlimmsten Fall alle rund 400 für Dienstagvormittag geplanten Starts und Landungen ausfallen. In diesem Fall wären allein in München bis zu 40 000 Passagiere von dem Streik betroffen.

Sachsen: Am Flughafen Leipzig/Halle könnten 29 Flüge ausfallen, wie die Flughafengesellschaft am Montag mitteilte. Dem Ausstand würden unter anderem Flüge von und nach München, Palma, Paris, Wien und Frankfurt am Main zum Opfer fallen. In Dresden wären 31 Flüge betroffen. Laut Plan gebe es in der beabsichtigen Streikzeit zwischen 6.00 und 12.00 Uhr eigentlich 14 Landungen und 17 Abflüge, sagte eine Sprecherin des Flughafens. Neben Linienflügen nach München, Frankfurt am Main, Hamburg und London stünden auch Ferienflieger nach Antalya und Palma auf dem Flugplan.

Das Arbeitsgericht in Frankfurt erlaubte am Dienstag den geplanten Ausstand der Fluglotsen. Die Deutsche Flugsicherung will den Streik aber noch verhindern. Sie kündigte umgehend Berufung an. Noch am Montagabend will das hessische Landesarbeitsgericht in Frankfurt am Main eine Entscheidung treffen.
Allein auf dem Airport Frankfurt am Main stehen 500 bis 600 Flüge auf der Kippe. Schon jetzt werden Feldbetten organisiert, Essen- und Getränkeausgaben koordiniert. Ein Flughafen-Sprecher: „Wir stellen uns darauf ein, dass Passagiere stranden werden.”
Der Deutsche Reiseverband (DRV) rechnet damit, dass Hunderttausende Menschen die Auswirkungen des Streiks zu spüren bekommen.

WAS MACHE ICH, WENN ICH MORGEN FLIEGEN MUSS?

Reiserechtsexperte Kay P. Rodegra beantwortet bei BILD.de die wichtigsten Fragen:

• Ich habe nur einen Flug gebucht. Bekomme ich mein Geld zurück, wenn dieser ausfällt?
Ja. Wird der Flug annulliert oder hat er mehr als fünf Stunden Verspätung, kann man vom Flug zurücktreten und bekommt sein Geld ohne Abzüge wieder. Wer trotzdem fliegen will, hat Anspruch auf einen späteren Flug – das kann aber dauern, bis der Streik vorbei ist.
Lufthansa- und AirBerlin-Kunden haben außerdem die Möglichkeit, durch die „Good for Train“-Kooperation ihr Flug- in ein Zugticket umzutauschen.

• Was, wenn ich eine Pauschalreise gebucht habe?
Da kann man nicht gleich vom Reisevertrag zurücktreten, sondern muss sich mit dem Reiseveranstalter absprechen. Erst, wenn die Abreise völlig ungewiss ist oder sich ganz erheblich verspätet, ist eine Kündigung wegen höherer Gewalt möglich. Dann bekommt man seinen Reisepreis zurück.

• Kann ich bei Verspätung den Preis mindern?
Wer länger als vier bis fünf Stunden auf den Abflug wartet, kann beim Veranstalter den Preis mindern.

• Welche Pflichten hat die Fluggesellschaft?
Nach der EU-Fluggastrechte-Verordnung muss eine Fluggesellschaft bei Annullierung und Verspätung den Passagier während der Wartezeit betreuen. Dazu gehören kostenlose Mahlzeiten, Getränke, Telefonate oder E-Mails. Wird eine Übernachtung notwendig, muss die Fluggesellschaft die Kosten übernehmen.

• Kann ich beim Fluglotsenstreik auch zusätzliche Geldentschädigung fordern?
Bei Annullierung, Überbuchung oder Verspätung ab drei Stunden haben Passagiere zwar laut EU-Verordnung Anspruch auf eine Entschädigung von bis zu 600 Euro – aber nur, wenn kein „außergewöhnlicher“ Umstand daran schuld ist. Die Fluggesellschaften werten Streiks aber wie miserables Wetter als außergewöhnlichen Umstand – und zahlen eine Entschädigung dann nicht.

• Was ist, wenn man wegen des Streiks nicht rechtzeitig zum Job zurückkommt?
Man hat keine arbeitsrechtlichen Konsequenzen zu befürchten. Der Arbeitnehmer muss sich aber sofort beim Arbeitgeber melden, wenn er festsitzt. Für die Fehlzeit braucht der Arbeitgeber aber keinen Lohn zu bezahlen.

Die Lufthansa will für Dienstag einen Notfall-Plan in Kraft setzen. Reisende sollten sich regelmäßig auf der Internetseite der Airline informieren. „Wir versuchen das Beste”, so ein Sprecher von Europas größter Luftfahrtgesellschaft.

Quelle: Bild.de




08.08.2011, 18:59 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Früherer Matthäus-Berater Pflippen ist tot († 64)

ER VERTRAT AUCH SAMMER, KAHN UND MASKE


ER VERTRAT DIE GROSSEN SPORT-STARS
Norbert Pflippen ist tot
Norbert Pflippen (r.) im Gespräch mit seinem früheren Klienten Lothar Matthäus
Foto: Witters

Von VIM VOMLAND
Der erfolgreiche Spielerberater Norbert Pflippen ist tot († 64). Wie der „Express” berichtet, erlag der 64-Jährige am Samstag in der Düsseldorfer Uniklinik einer schweren Krankheit. Anfang 2010 musste ihm kurz nach einer Magenkrebs-OP der Magen entfernt werden.
Pflippen war Berater von Sportgrößen wie Lothar Matthäus, Oliver Kahn oder Matthias Sammer. Auch der Boxer Henry Maske, Springreiter Ludger Beerbaum oder Hockeyspielerin Britta Becker wurden von ihm und seiner Agentur jahrelang betreut.
Mit Pflippen verliert der Sport einen absoluten Typ, wie man ihn heute kaum noch findet. Er ist der Vorreiter der heutigen Spielerberater-Generation, so gingen unter anderem Kon Schramm und Gerd vom Bruch durch seine Schule.
Seine berufliche Laufbahn begann er bei der Stadt Mönchengladbach in der Bußgeldstelle. Günter Netzer, Jupp Heynckes und Berti Vogts gehörten zu seinem Freundeskreis, für sie erledigte Pflippen Freundschaftsdienste. Dabei kam der Fußballverrückte auf den Geschmack. Der erste Spieler, den er managte, war Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus. Die Stars vertrauten ihm: Kahn, Sammer, Scholl, Podolski, Ricken, Frings oder Deisler ließen sich von ihm betreuen.
Pflippen galt immer als einer der seriösesten Spielervermittler, auch wenn er das Wort nicht gern hörte. „Das hört sich an wie Türsteher“, schrieb er auf seiner Homepage. Einer seine Leitsätze: „Enorm wichtig ist, dass man Mensch bleibt und mit beiden Füßen auf dem Teppichboden steht.“
Der erfolgreiche Sportmanager verstarb im Beisein seiner Familie. Sein alter Freund Berti Vogts besuchte ihn bis zuletzt immer wieder in der Düsseldorfer Uniklinik.
Nicht nur seine Klienten, sondern die ganze Sportszene wird Norbert Pflippen vermissen.

Quelle.Bild.de




08.08.2011, 19:07 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WANN HÖRT DAS ENDLICH AUF?

Seit drei Jahren zittern wir um unser Geld!

LEHMAN-PLEITE +++ BANKEN-KRISE +++ GRIECHEN-PLEITE +++ EURO-KRISE +++ BÖRSEN-ABSTURZ


NEUE HANDELSWOCHE
Börsen machen Verluste
Der Dax verlor im späten Handel noch einmal deutlich.
Foto: AP1 von 908.08.2011 — 17:58 Uhr
Von Inga Frenser

Der Crash ist heute ausgeblieben, das Zittern aber bleibt.

Die Welt hatte einen rabenschwarzen Montag erwartet. Es wurde ein dunkelgrauer. Der Dax fiel zeitweise um bis zu 5 Prozent – am späten Nachmittag unter die wichtige Marke von 6000 Punkten. Asiens Börsen brachen ein und auch die Wall Street kommt nicht aus ihrem Tief.

Klare Impulse für ein Ende der Talfahrt... Fehlanzeige!
Die Angst um unser Geld nimmt kein Ende – auch nach drei Jahren nicht.
Angefangen hatte alles mit der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers 2008. Die Weltwirtschaft ging in die Knie. Billionen an Geldern wurden an den Börsen vernichtet. Auch die kleinen Anleger verloren ihr Geld. Banken mussten gerettet werden – mit Steuergeldern. Nach dem Ende der Welt-Krise schwenkte der Blick auf die Griechen. Die Pleite konnte abgewendet werden. Wieder auf Kosten der Steuerzahler.
Immer hieß es: Das Geld der Deutschen ist sicher...
DOCH: Die Euro-Krise zieht weiter ihre Kreise. Heute ist sie von einem Ende noch weiter entfernt als noch vor Monaten.
In Deutschland fragen sich die Verbraucher: Wann ist mein Geld wieder sicher? Wie lange müssen wir noch zittern?
Laut Experten-Einschätzungen hängt derzeit alles an der Politik.
Merkel, Obama, Berlusconi & Co. müssen ihren großen Reden endlich Taten folgen lassen. Das ist die einhellige Meinung!
Manfred Jäger, Finanzmarkt-Experte des Instituts der deutschen Wirtschaft, zu BILD.de: „Um wieder Stabilität in die Märkte zu bringen, müssen die Politiker nicht nur reden, sondern dringend handeln, Beschlüsse umsetzen.“
Auf Worte reagieren die Märkte kaum noch.
Besonders, nachdem die Ratingagentur Standard & Poor's die USA am vergangenen Freitag herunterstufte.
EZB-SIGNAL VERPUFFT
Die Europäische Zentralbank hatte am Morgen damit begonnen spanische und italienische Staatsanleihen zu kaufen.
Die Zinsen dieser Anleihen fielen im Laufe des Tages. Den Märkten half das allerdings wenig.
KEIN ENDE IN SICHT?
„Die Märkte werden weiter schwanken aber an einen Absturz wie im Lehman-September, glaube nicht“, beschwichtigt Manfred Jäger.
Wann genau die Märkte sich wieder erholen, völlig ungewiss.
Einige Analysten wie der Chefvolkswirt von der Bremer Landesbank, Folker Hellmeyer, haben ihre Prognosen ausgesetzt.
„Wir hängen voll in der politischen Kurve drin; was passieren wird, liegt jetzt an Brüssel, an Berlin, Rom, Athen“, so Hellmeyer.
Und auch an Washington. Denn nur, wenn die US-Regierung ihre Sparbeschlüsse schnell konkretisiert, wäre das ein Signal. Derzeit sei zu viel Raum für Spekulationen, so Finanzmarkt-Experte Jäger. Das tue den Märkten nicht gut.
Hellmeyer bestätigt: „Die Lage ist sehr ernst.“
• WAS PASSIERT MIT MEINEM GELD?
„Aus Sicht der Privatanleger muss die Situation derzeit wirken wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Sowohl Aktien als auch Staatsanleihen gelten nicht mehr als sicher“, sagt Köttner.
Aus Sicht des Experten sollten Anleger aber dennoch für eine „gesunde Mischung“ im Depot aus Aktien, Immobilien, festverzinslichen Wertpapieren und Rohstoffen sorgen.
Dennoch müssen Anleger derzeit mit Verlusten rechnen.
GIBT ES NOCH SICHERE ANLAGEN?
Gold gilt als sicheres Investment in Krisenzeiten. Anleger flüchten derzeit regelrecht in das Edelmetall.
„Andere ,sicherere Häfen' haben gelitten, beispielsweise US-Staatsanleihen wegen der Debatte um die Anhebung der Schuldenobergrenze“, sagt Analyst Carsten Fritsch von der Commerzbank.
Euro und Dollar hätten ebenfalls ihren Status als absolut sichere Anlagen eingebüßt. Die doppelte Schuldenkrise in Europa und den USA rüttelt am Vertrauen der beiden Währungen.
„Gold ist das Einzige, was bleibt“, sagt Fritsch.
Als vergleichsweise sicher gelten auch Zinsanlagen wie Tagesgeld, Festgeld oder deutsche Staatsanleihen, deren Rendite allerdings in guten Börsenzeiten geringer als die vieler Aktien ist.

Quelle. Bild.de




08.08.2011, 19:11 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DAS INTIME GESCHÄFT EINES DÜSSELDORFER CHIRURGEN

Ich habe 400 Frauen zu Jungfrauen gemacht!


Dr. Günther in einem seiner OPs
Foto: Hojabr Riahi

Düsseldorf – Dieser Mann schenkt Frauen die „zweite Unschuld“: Dr. Stephan Günther (40) hat rund 400 Frauen zu Jungfrauen gemacht! Der Düsseldorfer Schönheits- und Intimchirurg hat sich darauf spezialisiert Jungfernhäutchen wieder zusammen zu nähen.
„In meiner früheren Schönheitspraxis in Bochum kamen viele muslimische Frauen, die mich fragten, ob ich das mache. Mir fiel auf, dass das im Westen Deutschlands kaum angeboten wird. Ende 2006 ließ ich mir in den USA die Technik beibringen.“
Heute operiert Dr. Günther in seiner Düsseldorfer Praxis gut 100 Frauen im Jahr. Es sind in Deutschland lebende Musliminnen und viele Frauen, die aus dem Jemen, Afghanistan, der Türkei angereist kommen – streng geheim! Der Chirurg:
„Diese Frauen bekommen enorme Schwierigkeiten, wenn sie in ihrer Hochzeitsnacht keine Jungfrau mehr sind. Ich erkläre ihnen was möglich ist. Neben der sichersten Variante Nähen gibt es noch das Kleben und sogar rote Farbbeutel im Internet...“
Nur eine Christin hat Dr. Günther in seiner Zeit operiert: Eine streng religiöse Engländerin. Und ein Beratungsgespräch gab es mit einer Frau, die ihrem Mann nach seinem Gefängnis-Aufenthalt ein „Geschenk“ machen wollte. Dr. Günther redete ihr den Eingriff aus.
Die OP dauert etwa 45 Minuten. Unter örtlicher Narkose werden die Hautrisse zusammen genäht. Die Patientin merkt danach keine Beeinträchtigungen, die Naht ist schnell nicht mehr sichtbar. Je nach Rissen kostet der Eingriff zwischen 800 und 1200 Euro, nach einer Geburt 2500 Euro.
Wie sich Dr. Günther dabei fühlt? „Wenn ich diese Frauen nicht behandeln würde, würden sie entweder woanders hingehen oder sie bekämen riesige Probleme. Am liebsten wäre mir natürlich, wenn es diesen Brauch gar nicht mehr gebe!“

Quelle. Bild.de




08.08.2011, 19:15 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Die Tiergeschichten der Leser-Reporter



Diese Kuh leistet der Polizei in Freudenberg (NRW) Widerstand. Sie war von der Weide ausgebüxt und vertrieb sich stattdessen auf der Landstraße die Zeit.
Mehr Tier-Geschichten der Leser-Reporter in der Fotogalerie...

Foto: privat

Welches Rindvieh hält denn hier nun wieder den Verkehr auf?

Einer Herde Kühe muss es auf der Weide langweilig geworden sein, mehrere Tiere büxten aus und trotteten in Freudenberg (NRW) über die Landstraße.
Autofahrer alarmierten die Polizei. Aber der Versuch der Beamten, das tierische Verkehrsaufkommen zu regeln, lief nicht reibungslos. Besonders eine Kuh muhte den Einsatzwagen der Beamten immer wieder böse an und wollte sich partout nicht vom Fleck bewegen.
BILD-Leser-Reporter Carsten Hellbach (43) aus Siegen in NRW stand im Stau und fotografierte: „Ich hab mich weggepackt vor Lachen, da war das Warten nur noch Nebensache.“
Nach einer Stunde Vollsperrung war die Landstraße wieder befahrbar und die Kühe wieder auf der Weide...

Quelle. Bild.de




09.08.2011, 16:23 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

MYSTERIÖSER TODESFALL IN BAYERN

Kellnerin [28] lag 10 Monate tot in diesem Schrank

DIE POLIZEI WAR DAMALS SOGAR IN IHRER WOHNUNG, HOLTE ABER NUR DIE HUNDE RAUS


LEICHE IM BESENSCHRANK
Kellnerin [28] lag 10 Monate tot in diesem Schrank
Foto: fib

Von B. WITTMANN und S. KIENER

München – Mitten in Deutschland stirbt eine junge hübsche Frau [28] unter mysteriösen Umständen in ihrer Wohnung. Aber niemand vermisst sie. Keine Freunde, kein Arbeitgeber, keine Nachbarn, nicht einmal die eigene Familie. Lediglich die abgemagerten, kläffenden Hunde der Frau holt die Polizei aus der Wohnung, die Tote wird dabei offenbar übersehen.
ERST JETZT, ZEHN MONATE SPÄTER, WIRD DIE LEICHE BEI EINER WOHNUNGSRÄUMUNG ENTDECKT – IN EINEM BESENSCHRANK.
Der traurige Fall spielt in Traunstein (Bayern), das Wohn- und Bürohaus steht in einer guten Gegend, im Zentrum der 19 000-Einwohner-Kleinstadt. Hier schoben jetzt Bestatter den mit Laken umhüllten Schrank in ihren Wagen. In ihm lag die Leiche von Dorena W. [† 28].
Der grausige Fund: Als Dorena W. keine Miete mehr bezahlt und nicht auf Mahnbriefe reagiert, kommt es zur Räumung. Dabei wird der umgekippte, mit Folie umwickelte Besenschrank entdeckt. Aus ihm dringt ein beißender Gestank. Als die Vermieter den Schrank öffnen, finden sie die verweste Leiche der Mieterin.
Eine erste Untersuchung ergibt: Dorena W. ist seit mindestens zehn Monaten tot.
Seltsam: Im November 2010 war der Vermieter mit der Polizei in der Wohnung, um die abgemagerten Hunde rauszuholen. „Ein Polizist hat uns die beiden Hunde gebracht“, erinnert sich Helga Steiner vom Tierheim.
Offenbar wunderte sich damals niemand, wo die Mieterin verblieben ist. Den Leichengestank schob man auf die Hunde. Duftbäume wurden aufgehängt, die Post legte jemand auf die Fensterbank im Flur.
Wer ist die Tote aus dem Besenschrank?
Die zierliche, schwarzhaarige Frau wuchs nach der Scheidung ihrer Eltern bei der Großmutter auf. Später arbeitete sie als Kellnerin, hatte Drogenprobleme. Ein Polizeisprecher: „Vielleicht starb sie an einer Überdosis, wurde in Panik von einem Bekannten entsorgt. Aber ein Tötungsdelikt wird nicht ausgeschlossen.“
Jetzt soll die Leiche untersucht werden.

Quelle: Bild.de




09.08.2011, 16:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

STREIK JA, STREIK NEIN

Fluglotsen-Chaos! Wie lange geht das noch weiter?

SIE WOLLEN MEHR GELD – JETZT MUSS ES EIN SCHLICHTER RICHTEN!


Foto: dpa

Es hätte ein Chaos-Tag für Hunderttausende Reisende werden können, doch in letzter Minute wurden die Fluglotsen gestoppt.
Kein Streik! Nicht heute, nicht in den nächsten vier Wochen. Denn jetzt herrscht Friedenspflicht. Das (mögliche) Lösungswort: Schlichtungsverfahren.

Die Deutsche Flugsicherung (DFS), die gestern schon zum zweiten Mal gegen den geplanten Streik vor Gericht Sturm lief, will endlich Ruhe. Doch die Fluglotsen wollen mehr als das – mehr Geld, weniger Überstunden.
WANN SIND DIE LOTSEN ENDLICH ZUFRIEDEN?
Immerhin stehen die rund 2000 deutschen Fluglotsen im weltweiten Vergleich nicht schlecht da. Sie kommen (laut www.fluege.de) auf Platz zwei im internationalen Gehaltsvergleich.
Durchschnittlich verdient ein Lotse in Deutschland 101 000 im Jahr. Nur Spaniern geht es mit 200 000 Euro im Jahr noch besser. Ein Kollege aus Österreich muss mit 54 000 Euro auskommen.
UND JETZT WOLLEN SIE 6,5 PROZENT MEHR GEHALT.
Außerdem auf dem Wunschzettel: strukturelle Änderungen innerhalb der DFS, mehr Mitspracherecht und weniger Belastung, weniger Überstunden, mehr Personal. Es geht um freie Tage, Pausen und Personalpläne.
Die DFS bietet eigenen Angaben zufolge ab 1. August 2011 eine Erhöhung um 3,2 Prozent sowie weitere 2,0 Prozent oder mindestens den Inflationsausgleich ab 1. November 2012.
Jetzt muss es der Münchner Arbeitsrechtsprofessor Volker Rieble richten. Er soll den festgefahrenen Konflikt befrieden und innerhalb der kommenden zwei Wochen einen Zeitplan für die Schlichtung vorlegen.
DER STREIT UM DEN STREIK ...
Trotz Absage des Arbeitskampfes in letzter Minute, prüft die Lufthansa, ob sie Schadensersatz von der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) verlangen kann.
Vorstand Stefan Lauer hatte erklärt, dass allein die Streikandrohung zu Verlusten führe, wenn etwa Kunden ihre Flüge absagten. Der mögliche Schaden werde nun untersucht, sagte ein Unternehmenssprecher in Frankfurt.

Quelle: Bild.de




09.08.2011, 16:41 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DER GRUSELMORD VON BUXTEHUDE

Käthe (79) – diese Oma wurde nach 50 Ehejahren zerstückelt


GRUSELMORD VON BUXTEHUDE
Rentnerin vom Ehemann zerstückelt
Rentnerin Käthe H. bei ihrer silbernen Hochzeit
Foto: Georg Moritz

Von KERSTIN HENSE und THOMAS KNOOP

Buxtehude – Die nette Rentnerin lachte so gerne. Sie liebte ihre beiden Enkelkinder, pflegte stolz den kleinen Garten in Nindorf bei Buxtehude. Aus diesem Leben wurde Käthe H. († 79) jäh gerissen. Laut Staatsanwalt soll ihr Mann [78] sie zerstückelt haben, vermutlich mit einer Axt!

Wir sehen ein Foto, das auf ihrer silbernen Hochzeit vor fast 25 Jahren aufgenommen wurde. Damals war das Paar noch glücklich. Doch zuletzt lag Käthes Ehe mit Otto H. in Trümmern.
Eine Nachbarin in dem 450-Seelendorf blickt fassungslos zu dem Backstein-Bungalow, in dem der Mord verübt wurde: „Sie litt unter seinen jähzornigen Ausrastern.“
Im Dorf war Otto H. (verlor seine Arbeit in einer Fabrik wegen Alkoholproblemen) für viele nur der „Rüpel-Opa“.
Er zoffte sich mit Nachbarn, beschimpfte Kinder. Eines schlug er mit seinem Gehstock. Otto H. soll sogar versucht haben, den Sohn des stellvertretenden Bürgermeisters Peter Wiechern (64, CDU) mit einem Traktor zu überfahren: „Wir standen auf einem Acker und wollten pflügen, H. fuhr wie ein Wahnsinniger auf meinen Sohn zu. Er konnte gerade noch zur Seite springen“, erinnert sich der Politiker.
Nachbarin Anne K. (71) berichtet, dass der "Rüpel-Opa"​ sie am Dorfteich belästigte: „Er wollte, dass ich in sein Auto einsteige.“
Käthe H. hörte immer wieder Beschwerden über ihren Mann. Vor rund zwei Wochen soll sie zu ihrer Schwester gereist sein. Fasste sie dort den Entschluss, sich nach fast 50 Jahren Ehe zu trennen?
Die Polizei ist überzeugt: Otto H. rastete nach der Rückkehr seiner Frau aus, zerstückelte sie, verteilte die Leichenteile im Umkreis von fünf Kilometern, zündete sie an (BILD berichtete). Gestern entdeckten Spaziergänger die noch fehlenden Arme der Frau.
Verschwunden sind noch die Unterschenkel mit den Füßen.
Otto H. sitzt in Untersuchungshaft. Er bestreitet den Mord.

Quelle: Bild.de




09.08.2011, 16:48 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SCHON WIEDER

Hotel-Pool saugt Mädchen (11) in den Tod!

UND DAS IM NICHT-SCHWIMMER-BEREICH


SCHON WIEDER
Hotel-Pool saugt Mädchen (11) in den Tod!

Alanya – Für die Kinder von Michael (42) und Monique S. (42) sollten es die zwei schönsten Wochen des Jahres werden. Endlich Ferien, Sonne, Wasser an der türkischen Riviera. Manuel (10) und Melanie (11) liebten das Planschen im Pool. Jetzt lebt das Mädchen nicht mehr! Melanie wurde von einer Wasserpumpe im Nichtschwimmer-Bereich ihres Hotel-Pools angesaugt – und ertrank!

DER HORROR IM URLAUBER-POOL. ES IST SCHON WIEDER PASSIERT!
Die Familie aus Münchenstein ( Schweiz) hatte sich wegen der schönen Außenanlagen für das Hotel Doris Aytur bei Alanya entschieden. Den halben Tag verbrachten die beiden Kinder im Pool, Melanie tauchte besonders gern. Dutzende Hotelgäste sprangen in das überfüllte Becken, immer wieder warnte Mutter Monique ihre Kinder: „Passt auf, dass euch niemand auf den Kopf springt!“ Aber diesmal kam das Unheil von unten: Melanie tauchte im circa 1,10 Meter tiefen Nichtschwimmerbereich.
Plötzlich kam die Viertklässlerin einer Pumpe nahe, die Wasser für die Rutsche ansaugt – und blieb hängen, so die Schweizer Tageszeitung „Blick“. Die Schülerin strampelte mit Armen und Beinen, versuchte sich mit allen Kräften von der Pumpe zu befreien. Vergeblich.
Offenbar erst nach Minuten schaltete sich die Maschine ab – und der leblose Körper trieb an die Wasseroberfläche. Ein Augenzeuge: „Ihr Bein war blau und schwarz.“ Melanies Mutter begann sofort mit Mund-zu-Mund-Beatmung und Herzmassage. Nach bangen Sekunden spürte die 42-Jährige einen Puls. Aber nur einmal öffnete Melanie ihre Augen, sah ihre Mutter an – und schloss sie für immer. Bei der Pumpe fehlte offenbar das Sicherheitsgitter vor dem Saugrohr. In der Nacht nach Melanies Tod versuchten Hotelmitarbeiter, das Gitter heimlich zu installieren, um Ermittler zu täuschen – die Vertuscher wurden erwischt.
Erst vor vier Wochen war Sarah († 13) aus Sachsen- Anhalt in einem Hotel am bulgarischen Goldstrand im Pool in den Tod gesaugt worden.

Quelle: Bild.de




09.08.2011, 16:54 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NEUN MONATE NACH TODES-DRAMA AUF DER „GORCH FOCK“

Wieder tödlicher Unfall auf Marine-Segler


Das Dienstsegelboot „Topas“ der Marineoperationsschule in Bremerhaven – auf diesem Boot kam es zu dem tödlichen Unfall
Foto: Bundeswehr

Von TORSTEN JOHANNKNECHT

Rostock – Tödlicher Unfall bei der Deutschen Marine. Nur neun Monate nach dem Todes-Drama auf der „Gorch Fock“ kam es diesmal auf dem Dienstsegelboot „Topas“ zu einem Unglück. Ein Offizier [† 28] wurde vom sogenannten Großbaum am Kopf getroffen, bestätigte Gunnar Wolff, Fregattenkapitän der Deutschen Marine in Rostock.
Es geschah bei einer Ausbildungsfahrt. Plötzlich schlug der Großbaum des über zehn Meter langen Bootes um, traf den Kapitänleutnant am Kopf.
Nach Angaben des Sprechers handelte es sich um den ersten tödlichen Unfall dieser Art auf dem Ausbildungsboot.

Der Offizier nahm den Angaben zufolge an einem Lehrgang der Marineschule Flensburg-Mürwik teil. Nach dem Unfall auf der Flensburger Förde sei sofort der nächste Hafen in Dänemark angelaufen worden.
Dort kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz, brachte den Schwerverletzten in eine Klinik in Flensburg, wo er seinen schweren Verletzungen erlag.
Drei weitere Soldaten befanden sich auf dem Boot, als das Unglück passierte.
Der Unfall wird untersucht, Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es momentan jedoch nicht.
„Das kann jedem auf See passieren, es gibt keine hundertprozentige Sicherheit. Solche Situationen passieren einfach. Es ist ein tragischer Unfall, das ist höchst bedauerlich“, sagt Kapitän Wolff zu BILD.de.
„Der Ehefrau und den Angehörigen spreche ich mein tief empfundenes Beileid aus. Der Tod unseres Kameraden hat uns alle sehr getroffen. Ich wünsche der Familie für die Zeit nach diesem schweren Schicksalsschlag viel Kraft und Trost“, sagte der Kommandeur der Marineoperationsschule, Kapitän zur See Gerd Kiehnle, auf der Internetseite der Marine.

Quelle: Bild.de




11.08.2011, 10:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DARÜBER LACHT DAS INTERNET

Mann will aus Alko-Tester trinken



Dieser betrunkene Opa hat offenbar noch lange nicht genug: Beim Alko-Test durch die Polizei will er aus dem Messgerät trinken!

Die unfreiwillig komische Alkoholkontrolle entwickelt sich zum Youtube-Renner.
Im Video ist zu sehen, wie der betagte Rentner auf einem Parkplatz zum Promille-Test gebeten wird. Offensichtlich hat die Polizei ihn zuvor in seinem Auto gestoppt.
Ein Polizist hält dem Rentner das Messgerät vor die Nase, fordert ihn auf, hineinzupusten. Der Mann nimmt brav das Gerät, doch anstatt hinzublasen setzt er es wie eine Flasche an – und will einen kräftigen Schluck daraus trinken.

Glück für den Rentner: Der Polizist nimmt den Aussetzer alles andere als bierernst. Der Beamte prustet los vor Lachen!

Quelle: Bild.de




11.08.2011, 10:35 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BAUPFUSCH

Mieter fällt Decke auf den Kopf


Die Deckenplatten im Schlafzimmer von Moritz Fleck krachten plötzlich runter
Foto: Sabine Gudath

Berlin – Auf dem Bett, am Boden überall Bauschutt – das Schlafzimmer ist ein einziges Trümmerfeld!

In der Wohnung von Moritz Fleck (45) aus Berlin krachte plötzlich die komplette Decke runter: „Das ist doch lebensgefährlich“, sagte er BILD.
Jetzt erklärte die Polizei die Bruchbude für unbewohnbar. Offensichtlich wurde bei einer Renovierung mit Rigipsplatten gepfuscht.
Denn: Schon vor acht Monaten kam im Wohnzimmer die Decke runter, verriet Fleck dem „Berliner Kurier“.
Moritz Fleck zog vorerst ins Hotel, will eine Entschädigung vom Vermieter und Mietminderung.

Quelle: Bild.de




11.08.2011, 10:55 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NUR DER REGEN WIRD WÄRMER

Dieser Sommer will uns wirklich verar...


Und immer wieder Regen: Der Hochsommer 2011 fällt ins Wasser
Foto: dapd

Platzregen, Gewitter und Temperaturen wie im Herbst: Langsam reicht's, dieser Sommer nervt.

Der Hochsommer war bisher ein echter Reinfall. Und auch die weiteren Aussichten lassen kein Sommerfeeling aufkommen. Bis Ende August bleibt es beim kühlen Misch-Masch-Wetter mit vielen Schauern.
Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst „wetter.net“ versucht zu trösten: „Es gibt gute, wenn auch bescheidene, Nachrichten. Die Schauer und Gewitter werden am Wochenende etwas wärmer.“

WARMER REGEN IM AUGUST! EIN GRUND ZUR FREUDE?
Natürlich nicht, aber in diesem nassen Zick-Zack-Sommer muss man sich schon mit Kleinigkeiten begnügen. Besonders im Norden und Osten. „Am Mittwoch ziehen hier viele Schauer hinweg. Insgesamt werden 16 bis 21 Grad erreicht“, so Jung.
Am Donnerstag kommt es für den Nordosten noch dicker: Bei kalten 13 bis 16 Grad kann es hier längere Zeit kräftig regnen. Freitag dasselbe Bild.
Der Süden hat ein bisschen mehr Glück. „Am Mittwoch macht sich hier hoher Luftdruck in Form von freundlichem Wetter bemerkbar. Und auch am Donnerstag bleibt es im äußersten Süden weiterhin freundlich und meist trocken. Sonst breiten sich Richtung Main Schauer aus“, sagt der Wetterexperte.

Und das Wochenende?
Es wird wärmer, aber wieder mit viel Regen. Für den Samstag erwartet „wetter.net“ 17 bis 24 Grad, am Sonntag erwärmt sich die Luft auf 23 bis 29 Grad. Am wärmsten wird es in Ostdeutschland.
Ein kurzes Sommer-Vergnügen. Denn: Der Sonntagnachmittag bringt von West nach Süd stellenweise dann wieder unwetterartige Gewitter mit Starkregen. Und auch für die nächste Woche ist keine Besserung in Sicht. Das alte Spiel: Abkühlung, viel Regen, wenig Sonne.
Unglaublich: Der Sommer 2011 war bisher überdurchschnittlich warm. Aber auch viel zu nass. Aktuell ist das übliche Regensoll überschritten. Bereits heute sind 105% der üblichen Regenmengen (1.Juni - 31.August) gefallen. Und der August hat noch drei Wochen, um diese traurige Zahl nach oben zu schrauben. „Genug Zeit, um noch ein richtig nasser Sommer zu werden“, warnt Jung.

Müssen wir den Sommer abschreiben?
Ja, aber wenigstens gibt es Hoffnung auf einen sonnig-warmen Herbst! Die ersten Berechnungen der Wetterexperten ergeben, dass September und Oktober überdurchschnittlich warm und freundlich werden sollen.

Quelle: Bild.de




11.08.2011, 11:05 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VORSICHT, PROBLEMKUH!

Lockt der schöne Ernst die wilde Yvonne in Liebesfalle?


ERNST IM EINSATZ
Prachtbulle soll Problemkuh Yvonne anlocken
Dem 1000-Kilo-Prachtbullen Ernst wird Yvonne nicht widerstehen können – das hoffen zumindest die Tierschützer
Foto: Gut Aiderbichl/dapd

Salzburg – Schwester-Kuh Waltraud und Kalb Waldi haben als Lockvogel ausgedient. Auf der Suche nach der ausgebüxten Problemkuh Yvonne setzen Tierschützer jetzt auf Leidenschaft: Ein Prachtbulle soll sie in die Liebesfalle locken! Bereit steht: der „schöne Ernst“ (1000 Kilo, Foto oben).
Unter Kuhdamen gilt Ernst mindestens als George Clooney. Er hat DIE Ausstrahlung. Er hat DIE Erfahrung. Und er versteht etwas von seinem Handwerk...

Seit Ende Mai lebt Yvonne im Wald, versteckt sich gekonnt vor den Tierschützern. Alle Versuche, die Kuh einzufangen, sind fehlgeschlagen. Yvonne ist einfach zu clever...
Jetzt soll Ernst es richten! Am Mittwochvormittag wurde der 1000-Kilo-Bulle in das Waldgebiet im oberbayerischen Zangberg gebracht, in dem Yvonne sich aufhalten soll.
„Er ist seriös, ruhig und aus Sicht der Kühe ein sehr schöner Stier”, sagt Britta Freitag von der Tierschutz-Initiative „Gut Aiderbichl” über den Prachtbullen.
Auf einer Koppel im Wald soll Ernst jetzt sein vorübergehendes Zuhause beziehen und Yvonnes Urinstinkte wecken. Damit wollen die Tierschützer die von den Behörden zum Abschuss freigegebene Kuh endlich finden.
Der elf Jahre alte Lockstier stammt von einem Deggendorfer Gnadenhof, den das Gut Aiderbichl betreibt. Dort soll später auch Yvonne ihr neues Zuhause finden – den beiden könnte also eine lange gemeinsame Zukunft bevorstehen...
Ernst ist bereits der dritte tierische Lockvogel für Yvonne. Denn: Schwester Waltraud und dessen Kalb Waldi (fünf Wochen) mussten ihren Dienst am Sonntag aufgeben – wegen des Wetters. „Wir wollten das junge Kälbchen vor dem Regen schützen”, sagte Freitag.

Quelle: Bild.de




11.08.2011, 11:24 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Was Leser-Reporter Tag für Tag in Deutschland erleben


Saarbrücken: Achtung, Sonnenblume von oben! Andreas Schmidt vor dem lädierten Toyota. Obwohl so eine Sonnenblume nicht viel wiegt, zerdellte sie das Autodach
Foto: privat

Als Leser-Reporter Andreas Schmidt (35) vor seiner Wohnung in Saarbrücken parkte, rauschte plötzlich eine Sonnenblume vom Balkon der Nachbarwohnung - aus dem dritten Stock!
Der Kübel zerdellte das Autodach, die Scheibe splitterte, der Schaden beträgt zwischen 4000 und 5000 Euro, damit ist der Toyota ein Totalschaden.
Andreas Schmidt: \\\"Wie bringe ich das bloß der Autovermietung bei?\\\" Denn der Wagen war nur geliehen. Die Autovermietung will nun Anzeige gegen den unachtsamen Nachbarn stellen, dem die Sonnenblume vermutlich vom Balkon geweht war.



Wuppertal in NRW: Der einäugige unter den Blitzern. Durch das Verkehrshütchen auf der Kamera wurde diese Radarfalle außer Gefecht gesetzt. Leser-Reporter Michael Bergmann (24) fotografierte
Foto: privat



Die Sommerferien gehen zu Ende, die Rückreisewelle setzt ein. Aber nicht immer muss Stau auch nervtötende Langeweile bedeuten. Auf der A6 bei Frankenthal zum Beispiel lud ein Lkw-Fahrer seinen Kicker-Tisch aus
Foto: privat



Und dieses Pärchen sonnt sich auf der A13 bei Ruhland auf einer Picknickdecke
Foto: privat



Da STAUnste nicht schlecht! Während der Verkehr auf der A6 bei Sinsheim steht, geben zwei Musiker ein Gratis-Konzert
Foto: privat



Völklingen im Saarland: UPS, plötzlich war der Paketlaster ein Cabrio! Der Fahrer hatte sich bei der Durchfahrtshöhe einer Brücke vertan. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Leser-Reporter Markus Becker (42) fotografierte
Foto: privat

Quelle: Bild.de




12.08.2011, 16:56 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BIERKRIEG DER MEGA-BRAUEREIEN

Beck's greift Radeberger an

BELGISCHER BIER-KONZERN AB INBEV AUF VORMARSCH


Foto: Torsten Pauly, Hersteller, ddp images/dapd/Jens Wolf, ddp images/dapd/David Hecker

Es ist eine Schlacht um Marktanteile.

Zwischen dem deutschen Bier-Marktführer Oetker (Radeberger, Jever, Schöfferhofer) und dem belgischen Brauereiriesen AB Inbev (mit den deutschen Marken Beck's, Hasseröder, Franziskaner) tobt der Bier-Krieg!

Das berichtet die Financial Times Deutschland (FTD). Das Ziel der AB Inbev: Mit Beck's & Co. die Oetker-Gruppe vom deutschen Bier-Thron stoßen!
Radeberger hatte mal das ehrgeizige Ziel, 20 Prozent Marktanteil zu erreichen – musste das aber aufgeben. Im Gegenteil: Der Marktanteil der gesamten Oetker-Gruppe sinkt seit Jahren und wurde 2010 auf ungefähr 12 Prozent geschätzt.
Der Konkurrent ist auf den Fersen. Im Interview mit der FTD sagt Inbev-Manager Chris Cools (44): „Bis 2013 werden wir versuchen, unseren Marktanteil auf 11 Prozent zu steigern.“
Das soll allerdings nicht durch Zukäufe von neuen Marken geschehen, sondern durch den Ausbau bestehender Biersorten.
Vor gut zwei Jahren hieß es noch, dass AB Inbev die deutsche Beck's-Tochter abstoßen will – dieses Jahr ist das Marketingbudget des Konzern für den deutschen Markt zweistellig gestiegen!
Schon 2010 gab's eine Marketing-Offensive von Beck's in deutschen Städten.
Neue Produktlinien wie „Beck's Lime“ oder das leichtere „Hasseröder 4“ haben dem Konzern in Deutschland ein Absatzplus von 6 Prozent im ersten Halbjahr beschert.
Der Konzern verdiente bei einem Umsatz von 9,95 Milliarden Euro satte 1,45 Milliarden Reingewinn – und das bei strauchelnden Kernmärkten USA und Südamerika.
An der positiven Entwicklung war auch der chinesische Markt beteiligt: Im Riesenreich ist im zweiten Quartal dieses Jahres 12 Prozent mehr Bier getrunken worden.

Quelle: Bild.de




12.08.2011, 17:12 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

50 Jahre Mauerbau in Berlin



Berlin – Die Mauer. Vor 50 Jahren begann mit ihrem Aufbau eines der dunkelsten Kapitel in der Geschichte Berlins. Es war der Anfang vom Ende der Freiheit.
Vom 13. August 1961 bis zum 9. November 1989 teilte die Mauer Berlin.
Die Mauer kostete 400 Millionen DDR-Mark, war 167,8 Kilometer lang, 3,60 Meter hoch und hatte 302 Überwachungstürme. Die DDR sicherte das Bauwerk mit 11 500 Grenzsoldaten, 500 Zivilbeschäftigten und 992 Hunden.
137 Menschen kamen beim Fluchtversuch in Berlin ums Leben, 1393 in ganz Deutschland.
BILD dokumentiert die Ereignisse in den vier Stadtsektoren vor einem halben Jahrhundert, erinnert an Mauerschicksale von Menschen in Ost und West.

Quelle: Bild.de




12.08.2011, 17:20 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ZUSATZBEITRAGS-PRELLER

Krankenkassen drohen Tausenden mit Pfändung


Foto: vario images

Die Krankenkassen machen Ernst!

Hunderttausende gesetzlich Versicherte sind ihren Kassen den Zusatzbeitrag bisher schuldig geblieben. Jetzt wird gepfändet!
Allein die DAK, Deutschlands drittgrößte Krankenkasse, hat seit Dezember 150 000 Vollstreckungsaufträge an die Hauptzollämter, die für Pfändungen zuständig sind, weitergeleitet.

DAK-Sprecher Jörg Bodanowitz zu BILD.de: „Inzwischen wurden immerhin 30 000 Fälle beglichen.“
Die Pfändung ist die letzte Waffe der Krankenkassen. Bei der DAK sind derzeit 200 000 Mitglieder mit ihren monatlich acht Euro Zusatzbeitrag im Rückstand. Das sind immerhin fünf Prozent aller DAK-Mitglieder. „Wir warten noch auf 28 Millionen Euro“, sagt Bodanowitz.
Dabei geht die Deutsche Angestellten Krankenkasse sehr freundlich mit ihren Verweigerern um. Erst wird in Briefen um Zahlung gebeten, dann folgt ein Anruf.
Erst nach vielen Aufforderungen landen die Fälle bei den zuständigen Hauptzollämtern. Und auch die schreiten nicht sofort zur Gehalts- oder Rentenpfändung, sondern mahnen an und dann schließlich ab.
BRAUCHEN DIE KASSEN DAS GELD SO DRINGEND?
Die Beitragspreller bringen zumindest die großen Kassen nicht ernsthaft in Bedrängnis. DAK-Sprecher Jörg Bodanowitz: „Diejenigen, die ihren Beitrag zahlen, dürfen am Ende nicht die Dummen sein. Es geht hier um Gerechtigkeit.“
Mehr als 80 Prozent der DAK-Mitglieder haben ihrer Kasse deshalb eine Einzugsermächtigung erteilt, ein kleiner Teil überweist monatlich, ein noch kleinerer Teil versucht eben gar nicht zu zahlen.
Zurzeit erheben laut Fachportal Krankenkassen.de elf der rund 150 gesetzlichen Krankenkassen einen Zusatzbeitrag von acht bis 15 Euro pro Monat.

Quelle: Bild.de




12.08.2011, 17:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SEX-FALLE INTERNET

Mona (15) verliebte sich auf Facebook und landete auf dem Strich


Dieses Foto von sich stellte Mona (15) ins Internet
Von D. LOCHTE, S. SCHNEIDER, M. SCHOLZ und H. FRACKOWIAK

Mona* (15) wuchs in einer heilen Welt auf. Mit ihrer Mutter lebte sie in einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein auf einem Reiterhof.
Doch Anfang des Jahres beginnt Mona sich daraus zu entfernen. Sie verbringt immer mehr Zeit im Internet. Chaträume und soziale Netzwerke fesseln sie stundenlang vor dem Laptop. „Sie war vollkommen auf das Internet fixiert“, sagt ihre Mutter.

Im Frühjahr lernt sie auf der Online-Plattform Facebook einen 25-jährigen Pakistani kennen. Der junge Mann stellt sich als Charmeur vor, Mona verliebt sich.
Was sie nicht weiß: Ihre Internetliebe ist ein polizeibekannter Verbrecher aus dem Rotlichtmilieu. Ein sogenannter Loverboy, der weiblichen Teenagern die große Liebe vorspielt, um sie zur Prostitution zu zwingen.
Es ist der 17. Mai dieses Jahres. Ihrer Mutter erzählt Mona, dass sie eine Freundin besuchen wolle. Weil das Mädchen nicht nach Hause kommt, wirft die Mutter aus Sorge einen Blick in Monas Unterlagen – und macht eine grausige Entdeckung: Auf einem Zettel stehen Preise für Sexdienste.
Monas Mutter meldet ihre Tochter bei der Polizei als vermisst und wendet sich an die Organisation „Stop Loverboys“, die sich für Opfer von Loverboys einsetzt. Eine Mitarbeiterin beginnt, im Internet nach der Vermissten zu recherchieren.
Auf einer Prostituierten-Plattform bietet ein Mädchen in aufreizender Pose sexuelle Dienste an – Mona!
Ein Beamter des Landeskriminalamtes gibt sich als Freier aus, arrangiert ein Treffen in Hannover. Dort verkauft Mona in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ihren Körper. Der Besitzer der Wohnung, ein 46-jähriger Deutscher, ist mehrfach vorbestraft.
Zusammen mit ihrer Mutter bringt die Polizei Mona nach Hause. In einer Kinder- und Jugendpsychiatrie soll das Mädchen therapiert werden. Doch Mona flüchtet aus der Klinik.
Das ist jetzt neun Tage her, seitdem fehlt jede Spur von Mona. Ob sie zurück zu ihrem Loverboy ging, ist unklar. Stefan Muhltz (47), Sprecher der Polizei Lübeck: „Aus ermittlungstaktischen Gründen können wir dazu nichts sagen.“
Für Monas Mutter ist das Ganze „ein riesiger Schock“, wie sie gestern zu BILD am Telefon sagt.
Tina Kulow, Pressesprecherin von Facebook-Deutschland: „Dies ist ein sehr trauriger Fall, den wir zutiefst bedauern. Im Einklang mit den Behörden warnen wir davor, sich mit Fremden zu treffen, die online Kontakt aufgenommen haben.
Dies sollte erst dann geschehen, wenn man sich wirklich sicher ist, wer diese Person ist.“

Quelle: Bild.de




12.08.2011, 17:53 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BEIM URLAUB IN DEN ZILLERTALER ALPEN

Paar beim Wandern von Blitz erschlagen!


Der Blitz schlägt direkt neben Erik R. (40) und Susanne R. (47) ein, der Strom fließt unter der Erde zu ihren Körpern weiter. So sieht der BILD-Zeichner die dramatischen Sekunden
Foto: Ecin Coveny

Von M. SCHOLZ und H.-J. KRAFT

Hamburg/Brixen – Sie galten als erfahrene Alpinisten, kletterten auf Gipfel in den Alpen oder im Kaukasus. Doch jetzt wurden Erik R. (40) und Susanne R. (47) aus Henstedt-Ulzburg (Schleswig-Holstein) auf einer eher leichten Bergtour von einem schweren Unwetter überrascht – und fanden darin den Tod.

BEIM WANDERN VOM BLITZ ERSCHLAGEN!

Das Drama passierte in Südtirol (Italien): Die Tour führt diesmal auf die „Wilde Kreuzspitze“ (3132 Meter) in den Zillertaler Alpen. Der Gipfel gilt bei Bergsteigern als „nicht sehr anspruchsvoll“. Das Paar ist gegen 16 Uhr auf dem Abstieg, circa 150 Meter unterhalb des Gipfels unterwegs. Plötzlich schlägt der Blitz ein.
BEIDE SIND SOFORT TOT!
Am nächsten Tag finden Wanderer die Leichen, alarmieren die Bergwacht. Den Rettern bietet sich ein grausiges Bild. Elmar Fischnaller (39) von der Bergrettung zu BILD: „Die Oberkörper waren verkohlt. Der Wanderschuh des Mannes völlig zerfetzt.“
Nur anhand des Flugtickets konnte Susanne R. identifiziert werden.
Offenbar schlug der Blitz in unmittelbarer Nähe der Wanderer ein. Experte Thomas Raphael (44), Geschäftsführer des Ausschusses für Blitzschutz: „Wenn der Blitz zwischen den beiden eingeschlagen ist, ist der Strom durch den Boden zu den Körpern geflossen.“
Unklar ist, warum Erik R. und Susanne R. die Wanderung überhaupt antraten. Bergretter Fischnaller: „Das Wetter war den ganzen Tag über schlecht, immer wieder gab es Regenschauer.“
Vielleicht hat das Paar die tödliche Gefahr unterschätzt. „Am Anfang haben wir eher kleine Wanderungen unternommen, doch unsere Ansprüche stiegen“, sagte Erik R. einmal zum „Hamburger Abendblatt“.
In Henstedt-Ulzburg ist die Trauer groß. Auf der Homepage des örtlichen Fußballvereins, für den sich Erik R. und Susanne R. engagiert hatten, steht eine Traueranzeige mit den Worten: „Wir sind fassungslos.“
★★★
Blitz-Drama auch in Russland: Ein Kugelblitz hat bei Kaliningrad einen Bus mit deutschen Touristen schwer beschädigt – die 19 Urlauber blieben jedoch unverletzt. Die Bordelektronik des Busses und die Reifen wurden zerstört.

Quelle: Bild.de




13.08.2011, 20:18 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DAS BIZARRSTE RADARFOTO DES JAHRES

Rückenkranker mit 59 km/h geblitzt!



Das Radarfoto zeigt Marc Monderkamp (35), wie er über die Westparkstraße schlendert – mit Tempo 59 (s. oben links)

Krefeld - Jutetasche, Bäuchlein, gemütlicher Gang: So schlenderte Marc Monderkamp (35) durch Krefeld. Er war auf dem Weg zur Reha - wegen seines schlimmen Rückens. Doch dann plötzlich...

BLITZ! ERWISCHT!

Mit 59 km/h - so notierte das Ordnungsamt...
Die Geschichte hinter dem irren Radarfoto: Monderkamp parkte am Straßenrand, wollte auf die andere Straßenseite zu seiner Krankengymnastik. (erster Lendenwirbel kaputt) Der Krefelder: „Plötzlich merkte ich aus dem Augenwinkel, wie es blitzt.“ Er ging auf den Radarwagen zu - er gehörte dem Krefelder Ordnungsamt.
Monderkamp: „Ich fragte den Beamten, warum er mich denn geblitzt habe. Er meinte, das sei das ‚Abschlussfoto‘ gewesen.“
„Abschlussfoto“ - das gibt‘s wirklich. Die Blitzwagen-Beamten machen nach ihrem Einsatz an einer Stelle noch ein letztes Foto (mit Uhrzeit), um zu dokumentieren, dass sie jetzt an eine andere Stelle umziehen. So ähnlich wie ein Lesezeichen. Monderkamp war clever - und ließ es sich von der Bußgeldstelle schicken.
Und so bekam er es, mit allen Angaben: 14.21 Uhr, Westparkstraße, 59 km/h - und sogar mit einem Kennzeichen (KR-...).
„Mein Auto ist das nicht“, sagt Monderkamp. Das Blitzer-Foto will er sich als Andenken behalten.

Quelle: Bild.de





13.08.2011, 20:31 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BEI SCHLOSS NEUSCHWANSTEIN



20 Menschen aus Seilbahn gerettet


DAS SEILBANH-DRAMA
Urlauber nachts in Gondel gefangen
Dramatische Rettung: Ein Bergretter hängt sich während des Fluges aus dem Helikopter
Foto: dpa

Schwangau - Dramatische Rettungsaktion in der Nähe des Traumschlosses Neuschwanstein!

Im bayerischen Allgäu hat die Polizei zwanzig Menschen befreit, die seit mehr als 18 Stunden in einer Gondel festsaßen.

Zunächst wurden 17 Menschen mit einem Seil nach oben in einen Hubschrauber gezogen und in Sicherheit gebracht. Darunter waren die fünf Kinder.
Die Betroffenen wurden in ein Zelt gebracht, wo sie medizinisch betreut und mit Essen, Getränken und Decken versorgt wurden. Alle seien den Umständen entsprechend wohlauf, sagte ein Polizeisprecher. Inzwischen sind auch die letzten drei Urlauber gerettet worden
Die Helfer hatten kurz nach Sonnenaufgang mit der Bergung begonnen.
Zwei Männer waren die ersten, die wieder sicheren Boden betraten. Zwei Hubschrauber wechselten sich mit der Rettung der Eingeschlossenen ab. Die Aktion verlief ohne Probleme, sagte der Sprecher der Bergwacht Allgäu, Roland Ampenberger.
Die Betroffenen kommen aus Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie zwei Menschen aus Osteuropa.
Seit Freitagnachmittag saßen die 19 Passagiere sowie ein Gondelführer an Bord der Tegelbergbahn nahe dem Schloss Neuschwanstein in rund hundert Meter Höhe fest. Ein Gleitschirm hatte sich in den Seilen der Bergbahn verfangen und diese damit lahmgelegt.
Zwischenzeitlich hatten sich vier Mitglieder der Bergwacht zu ihnen abgeseilt, um ihnen Verpflegung sowie Spielsachen für die Kinder zu bringen. Nach Angaben des Polizeisprechers ging es allen Insassen am Morgen gut. Er rechnete mit einem raschen Abschluss der Bergung.
Nach dem Seilbahnunglück mit einem abgestürzten Gleitschirmflieger bleibt die Tegelbergbahn bei Schwangau im Allgäu vorerst geschlossen.

Quelle: Bild.de




13.08.2011, 20:50 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

20 MENSCHEN 18 STUNDEN LANG GEFANGEN

Das Rätsel um das Gondel-Drama

POLIZEI PRÜFT ZUSAMENHANG MIT DREHARBEITEN ZU FILM


DAS SEILBANH-DRAMA
Urlauber nachts in Gondel gefangen
Dramatische Rettung: Ein Bergretter hängt sich während des Fluges aus dem Helikopter
Foto: dpa

Schwangau – Das Gondel-Drama von Schwangau – jetzt prüft die Polizei Hinweise, ob der Unfall möglicherweise mit Dreharbeiten für einen Film zusammenhängen könnte!
Es zeichneten sich Erkenntnisse ab, die einen solchen Zusammenhang möglich erscheinen ließen, sagte ein Polizeisprecher in Kempten. Sollte sich dies bestätigen, kämen mehr Menschen für eine mögliche strafrechtliche Verantwortung infrage.

Ein Gleitschirmflieger hatte sich am Freitag aus unbekannter Ursache am Tegelberg in den Seilen der Bergbahn verfangen und sie lahmgelegt.
Der Gleitschirm-Pilot und sein Mitflieger, ein Kameramann aus München, wurden bei dem Unfall leicht verletzt.
Die 19 Touristen und der Gondelführer blieben zwar unverletzt – doch sie waren in der Kabine, gefangen 100 Meter über einem Steilhang nahe dem Schloss Neuschwanstein!
Der älteste Passagier war 75, der jüngste gerade mal vier!
Zusammengepfercht auf wenige Quadratmetern mussten die 20 Menschen die Nacht ausharren. Die Eingeschlossenen wurden für die Nacht mit Lebensmitteln, Decken und Spielsachen für die Kinder versorgt.
Ein Notarzt verbrachte die Nacht auf einem Stützpfeiler der Bahn, um im Notfall möglichst schnell eingreifen zu können.
Die Helfer kamen im Morgengrauen!
Um 6 Uhr begann der Rettungs-Einsatz – mit dem ersten Flug wurden zwei Männer befreit, mit dem zweiten Hubschraubereinsatz dann vier Kinder.
Innerhalb von zwei Stunden gelang es den Einsatzkräften so, alle 20 Menschen sicher ins Tal zu bringen. Alle Insassen blieben unverletzt. 30 Passagiere aus einer zweiten Gondel waren bereits am Abend zuvor befreit werden.
Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Quelle: Bild.de




18.08.2011, 18:43 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BRITE (†30) IN DEN FLITTERWOCHEN VON HAI GETÖTET

Witwe: Tötet das Monster – ich will den Ehering zurück


Ian und Gemma Redmond strahlen nach ihrer Trauung in der St. Michael's Church in Dalston (Nordengland). Ein Hai zerstörte das junge Glück in den Flitterwochen
Foto: Action Press, dpa Picture-Alliance

London/Praslin Island (Seychellen) – Ihre Flitterwochen im Paradies endeten für ein frisch verheiratetes Ehepaar aus Wigan (England) in einem Albtraum: Ein Hai riss Ian Redmond (†30) beim Schwimmen vor der Seychellen-Insel Praslin einen Arm und ein Bein ab. Er verblutete am Strand.

Jetzt sagt die verzweifelte Witwe Gemma Redmond (27): Fangt das Monster, ich will Ians Ehering zurück!
Das Schmuckstück – eine Erinnerung an ihre große Liebe, die sie nur zehn Tage nach ihrer Hochzeit auf so tragische Weise verlor.
Auch die Menschen auf der Insel haben Mitleid mit der jungen Engländerin. Ein Tourist sagte der Londoner Zeitung „Sun“: „Sie haben das Meer nach dem Arm abgesucht, um so den Ring zu finden. Aber vielleicht schaffen sie es ja auch, den Hai zu jagen und zu töten – und finden den Ring in seinem Magen.“
Mehrere Fischer, bewaffnet mit Harpunen und eskortiert von einem Kanonenboot der Marine, machten sich bereits auf die Suche. Sie glauben: Der Meeres-Killer ist ein Bullenhai, der in den dortigen Gewässern schon vorher gesichtet wurde.
Denn der blutige Angriff war nicht der erste auf der Insel: Nur wenige Tage zuvor war laut „Sun“ der französische Tourist Nicolas Virolle bei einem ähnlichen Zwischenfall getötet worden. Nur wenige Meter von der Unglücksstelle entfernt, an der Ian Redmond starb.
Möglicherweise hat der Hai jetzt Menschen als Beute entdeckt.
Die Behörden haben mehrere Strände gesperrt, wollen Experten aus Südafrika holen. Die Angst ist groß vor einem Imageschaden – und ausbleibenden Touristen.
Fischer Albert Dienville (71) ist jedoch entschlossen, den Hai zur Strecke zu bringen: „Er wird mir nicht entkommen“, sagt er. „Ich fische seit 40 Jahren in diesen Gewässern und weiß, wie man Haie tötet.“
Auch Jean-Baptiste Pool (49), ein Tiefseefischer, will das Monster fangen: „Ich weiß, er kommt schon bald zurück – und dann werden wir auf ihn warten.“

Bild.de




18.08.2011, 18:57 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Feuerterror gegen Autobesitzer

WARUM BRENNEN JEDE NACHT AUTOS IN DEUTSCHEN GROSSSTÄDTEN?



Von J. BERGMANN, M. LUKASCHEWITSCH, T. KNOOP und F. SOLMS-LAUBACH

Hamburg/Berlin – Nacht für Nacht gehen Autos am Straßenrand in Flammen auf. In Berlin kreisen Polizeihubschrauber stundenlang am Himmel, suchen nach den irren Brandstiftern.

Tatort Berlin:
In den vergangenen zwei Nächten brannten allein in der Hauptstadt 35 Autos. Seit Januar sind damit schon 211 Wagen in Flammen aufgegangen – doppelt so viele wie im Vorjahr.

Schaden: vier Millionen Euro.

Tatort Hamburg:

Auch hier zählt die Polizei in diesem Jahr schon mehr als 200 Fälle. Besonders schlimm war es in der Hansestadt am 1. Mai. 18 Pkws wurden in der Krawallnacht zerstört.

Wer sind die wahnsinnigen Zündler, die unsere Städte unsicher machen?
Der Kriminologe Christian Pfeiffer (67) glaubt, dass es eine „Fernwirkung der Londoner Ausschreitungen“ auf die Anschläge in Deutschland gibt.
Die Polizei geht davon aus, dass rund die Hälfte der Anschläge politisch motiviert ist, die Täter aus dem linksextremen Untergrund kommen.
Allerdings fällt auf, dass früher besonders teure Luxusautos (Audi, BMW, Mercedes) in bürgerlichen Wohngegenden betroffen waren.

Mittlerweile brennen auch Kleinwagen in Arbeitervierteln und Familienautos mit Kindersitzen auf der Rückbank.
Auch Familie N. aus Berlin wurde Opfer der Feuer-Chaoten. Ihr VW Sharan (12 Jahre alt, Tachostand: 200 000 Kilometer) stand am Straßenrand, ging im Stadtteil Charlottenburg in Flammen auf. Vater Thomasz N. (39): „Eine Katastrophe. Ich brauche doch ein Auto, um zur Arbeit zu kommen. Und die Kinder müssen zur Schule gebracht werden.“
Die Polizei scheint machtlos zu sein. 100 Streifenbeamten sind jede Nacht im Einsatz. Unterstützt werden sie aus der Luft von einem Hubschrauber.
Trotzdem sagt Berlins Polizeisprecher Frank Millert (42): „Wir können nicht 1,2 Millionen Autos rund um die Uhr bewachen.“
Weil die Taten nur schwer nachzuweisen sind, kommen die Täter zudem meist schnell wieder frei – obwohl das Strafmaß für Brandstiftung ein bis zehn Jahre vorsieht.
Beispiel Detle f M. (43) aus Berlin. Er wurde am 10. Juni auf frischer Tat gefasst, ist aber längst wieder auf Bewährung (22 Monate) frei.
Polizei und Politik schlagen Alarm, fordern hartes Durchgreifen.
Rainer Wendt (54), Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG): „Wir brauchen harte und abschreckende Urteile.“ Er hält die Täter für „kranke Geister, die das Hab und Gut unbescholtener Bürger abfackeln“.
SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz (64) geht noch weiter, sagte BILD: „Das ist eine Vorstufe zum Terrorismus. Auch die RAF fing mit Brandanschlägen an. Wenn solche Täter das Gefühl haben, sie werden nicht erwischt, und wenn, dann nur leicht bestraft, werden sie zu schlimmeren Taten geradezu animiert.“
Und wer zahlt, wenn das Auto abgebrannt ist?
Trotz der steigenden Anzahl an Brandanschlägen planen die Versicherungen noch keine Erhöhung der Prämien. Kristin Zeidler (40) vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft: „Eine Teilkaskoversicherung reicht aus, um Schäden auszugleichen. Der Versicherungswert richtet sich nach dem Wert des Autos zum Zeitpunkt des Anschlags.“

Bild.de




19.08.2011, 18:44 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SUCHE NACH WALDKUH

Feuer frei auf Kuh Yvonne!

... ZUM GLÜCK NUR MIT DIESEM BETÄUBUNGSGEWEHR


YVONNE
Problemkuh weiter auf der Flucht
Wildtierexperte Heino Krannich (52) macht mit einem Betäubungsgewehr Jagd auf Yvonne
Foto: dapd, dpa

Von CARMEN FESL und KIM HORN
Mühldorf/Inn – Jetzt ist die Schonzeit vorbei! AUF YVONNE WIRD AB SOFORT GESCHOSSEN!
Am Tag 87 der wilden Jagd auf die ausgebüxte Wildkuh, die denkt, sie sei ein Reh, haben sich die Retter in Zangberg (Bayern) jetzt bewaffnet. Zum Glück nur mit Betäubungsgewehren.

Wildtierexperte Heino Krannich (52) hat schon Elefanten, Löwen, Tiger in Namibia, Tansania, Vietnam betäubt. Sein größter Coup in Deutschland: 2008 brachte er den ausgerissenen Wolf „Roy“ zurück in den Zoo Osnabrück.
In Krannichs CO2-Gewehr steckt eine Narkosepatrone, seine Spezialmischung. Krannich: „Kaum Nebenwirkungen, für die Kuh absolut ungefährlich.“
Der Mann ist sich seiner Sache sicher, hat nur zwei Patronen dabei. Jede kostet 300 Euro, die Mischung ist nur schwer herzustellen.
Um die rund 700 Kilo schwere Kuh k.o. zu kriegen, muss Krannich Yvonnes Hals oder Schulter treffen. Dort wirkt das Narkosemittel am schnellsten. Sitzt der Schuss, wäre Yvonne nach spätestens fünf Sekunden bewusstlos.
Aber wie bekommt man so ein schlafendes Rindvieh aus dem Wald?
Auch dafür ist gesorgt: Ein Bauer aus dem Dorf hält eine spezielle Tragedecke bereit, die 1000-Kilo hält. Mit der würden die Männer Yvonne aus dem Unterholz ziehen.
Am Waldrand bekäme die Problemkuh ein Gegenmittel. Damit wäre Yvonne zwar benommen. Aber wach genug, um auf den Transporter zu laufen, der sie zum Gnadenhof Gut Aiderbichl bringt. Doch auch gestern wieder keine Spur von Yvonne.
Nächste Woche endet die Gnadenfrist des Landkreises. Dann darf wirklich auf Yvonne geschossen werden. Dieses Mal aber scharf.

Bild.de




19.08.2011, 18:50 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WALDKUH IST NICHT ZU FASSEN

Die irre Jagd auf Yvonne

MIT HUND & BÜCHSE So jagen die Tierschützer Kuh Yvonne
Quelle: BILD.de

Mühldorf/Inn – Die Schonzeit ist vorbei – nach 87 Tagen auf der Flucht soll Waldkuh Yvonne endlich eingefangen werden! Ein Helikopter mit Wärmebildkamera durchsucht das Gebiet aus der Luft, Spürhunde und ein Großwild-Jäger durchforsten den Wald!

Donnerstagmorgen der erste Einsatz der Spezial-Kamera: Aus dem Helikopter von „Antenne Bayern“ entdecken die Tierschützer von Gut Aiderbichl einen verdächtigen Fleck.
Der Suchtrupp macht sich auf den Weg, findet Yvonnes Schlafplatz. Drum herum: Hufabdrücke – frische Spuren der Kuh!
Helfer von Gut Aiderbichl umstellen den Wald, ein Betäuber folgt Yvonnes Spuren!
Gleich zweimal wurde die Kuh gestern noch gesehen. Damit ist klar: Die Tierschützer sind Yvonne jetzt dicht auf den Fersen!
Aus der Luft wurde heute morgen erneut nach Yvonne gesucht – ohne Erfolg! Aber die Suche im Wald geht weiter. Die Tierschützer wollen Yvonne endlich finden!
Denn: Am 26. August endet die Gnadenfrist des Landkreises – wenn Yvonne bis dahin nicht gefunden wurde, wird sie wieder zum Abschuss freigegeben!
Liebe BILD-Leser, falls Sie noch einen Tipp zur Rettung von „Yvonne“ haben, schreiben Sie an: rettet-die-kuh@​bild.​de. Oder besuchen Sie „Yvonnes“ Facebook-Seite: „Yvonne - die Problemkuh“.

bild.de




19.08.2011, 19:08 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

FÜNF UNWETTER-TOTE BEIM PUKKELPOP IN BELGIEN

Wie sicher sind unsere Festivals?

METEOROLOGE: „WETTERLAGE FÜR HIGHFIELD-ERÖFFNUNG IST KRITISCH“


Besucher des Highfield-Festivals vor einer Bühne im Störmthal bei Leipzig (Archivbild)
Foto: dpa

Nach einem schweren Unwetter sind am Donnerstag auf dem Pukkelpop-Festival in Belgien fünf Menschen gestorben. Nur vier Tage zuvor ließ ein Sturm eine Konzertbühne in Indianapolis (USA) einstürzen und tötete ebenfalls fünf Menschen.
Auch in Deutschland toben derzeit immer wieder schwere Unwetter. So musste das Searock-Festival (22. und 23.Juli) in Bad Doberan wegen 30 Stunden Starkregen und Sturmböen bis Stärke 9 abgesagt werden. Tausende Besucher waren schon vor Ort, das Gelände musste evakuiert werden.
WIE SICHER SIND UNSERE OPEN-AIR-VERANSTALTUNGEN?
Gerade heute startet das Highfield-Festival in Großpösna (Sachsen) bei Leipzig. Bis zum 22. August werden etwa 25 000 Rockmusik-Fans am Störmthaler See erwartet.

Die Highfield-Besucher müssen sich zumindest am ersten Tag vorsichtig sein.
„Das Wetter heute im Raum Leipzig ist kritisch“, erklärt Diplom-Meteorologe Jürgen Schmidt von „WetterKontor“.
„Es kommt eine Front mit kräftigen Gewittern und möglicherweise Sturmböen. Die könnten dann schon mal ein Zelt wegpusten.“ Von Mittag bis zum Nachmittag soll es vor allem kräftige Schauer geben. Auch Dominik Jung von „wetter.net“ sagt: „Die Regenwahrscheinlichkeit für die Region liegt bei 40 bis 60 Prozent. Es wird gewittrig.“
Der Wetter-Experte rät: „Am Freitag sollten die Besucher noch vorsichtig sein. Man kann nie wissen, wie sich so eine Wetterlage entwickelt.“
Am Abend sollte das Schlimmste aber schon vorüber sein. Schmidt: „Die Nacht wird zwar mit etwa 10 Grad ziemlich kühl, aber am Samstag entspannt sich die Wetterlage. Hoch Morven bringt Sonne und Höchsttemperaturen von 23 bis 24 Grad.“
Sonntag erwartet die Festival-Besucher dann sogar echter Hochsommer mit „knapp 30 Grad“, verspricht Jung.
Die Veranstalter des Highfield-Festivals sehen sich auf mögliche Unwetter unterdessen gut vorbereitet.
„Es gibt einen Notfallplan“, erklärt der Geschäftsführer der FKP Scorpio Konzertproduktionen Folkert Koopmans gegenüber BILD.de. „Bei bestimmten Windstärken werden zum Beispiel Videowände eingefahren, Zelte geräumt oder auch Bühnen stillgelegt. Es können auch Fluchttore geöffnet werden.“
Zudem stehe man in direktem Kontakt mit dem Deutschen Wetterdienst. Koopmans: „Wir werden zunächst darüber informiert, ob es eine Unwetterwarnung geben soll. Dann informieren wir die Festival-Besucher über alle möglichen Kanäle wie Sms, Facebook, Festivalradio oder Videowände.“
Sollte sich das Wetter dann massiv verschlechtern, trete der Notfallplan in Kraft.
Das Highfield-Festival ist das größte Rockmusik-Spektakel Ostdeutschlands. Internationale und nationale Bands haben sich angekündigt, darunter die Foo Fighters, Thirty Seconds To Mars, Seeed, The Kooks und Dropkick Murphys. Insgesamt werden 58 Gruppen und Künstler bei dem Spektakel auftreten.
„Wir haben drei Tage voller Rockmusik auf zwei großen Open-Air-Bühne am Start”, sagte Annegret Kalus vom Veranstalter Semmel Concerts. Zusätzlich wird es ein Zelt für elektronische Musik geben. Außerdem kann auf dem Campingplatz in einem Discozelt gefeiert werden.
Erstmals können sich die Rockfans nach den Konzerten auch im See abkühlen. „Es war ein langer, harter Kampf mit der Bergbaugesellschaft, die das Gelände momentan noch verwaltet”, erklärte Kalus. Aber der See sei jetzt offiziell zum Baden freigegeben, „so dass wir eine kleine Badestelle mit eigener Highfield-Baywatch-Crew eingerichtet haben”. Zur Sicherheit werden auch Rettungsschwimmer vor Ort sein.
Nach zwölf Jahren war das Highfield-Festival vom Stausee Hohenfelden bei Erfurt wegen Ärger um Müll und Zerstörungen in die Nähe von Leipzig umgezogen.

Bild.de




20.08.2011, 11:47 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BEGRÜNDUNG: SPONTANE PSYCHOSE!

Er tötete seine Mutter und muss nicht in den Knast


Der Angeklagte Erwin W. (4cool sagte vor Gericht: „Ich werde in Zukunft alles tun, dass so etwas nie wieder passiert!“ ... Klara W. († 76) lebte mit ihrem Sohn zusammen
Foto: dapd

Von JÖRG VÖLKERLING
Mit beiden Fäusten zertrümmerte Ex-Profiboxer Erwin W. (4cool seiner eigenen Mutter den Kehlkopf, brach ihre Wirbelsäule, prügelte die wehrlose Klara W. (76) – bis sie tot vor ihm lag.
Bei seiner Festnahme schrie der schnauzbärtige Sportler: „Ich bin Gott!“

TROTZDEM MUSS DER MUTTERKILLER NICHT IN DEN KNAST – WEIL ER KURZFRISTIG VERRÜCKT WURDE!

Am Landgericht Würzburg (Bayern) bekam Erwin W. gestern fünf Jahre Unterbringung in einer Psychoklinik – auf Bewährung! Sein Anwalt plädierte auf Freispruch: „Die Schuld findet im Kopf statt, nicht in den Fäusten.“
Und in seinem Kopf will der Fitnesstrainer im September 2010 eine Stimme gehört haben! „Sie sagte: Das ist nicht deine Mutter, das ist der Teufel. Du musst den Teufel besiegen, nur so glaubt die Welt an uns. Da stieß ich sie zu Boden und schlug und trat auf sie ein. Ich schlug so zu, dass mir die Hände wehtaten.“ Zwei psychiatrische Gutachter untersuchten Erwin W.
IHRE DIAGNOSE: SPONTANE PSYCHOSE!
„Es gibt keinen Zweifel, dass sich das Delikt im Rahmen eines psychotischen Ausnahmezustands ereignete“, urteilt Professor Henning Saß (66), Facharzt für forensische Psychiatrie. Sein Kollege Dr. Detlef Blocher (4cool ergänzt: „Er litt an einer akuten, vorübergehenden psychotischen Störung.“
Am Ende entschied Richter Lothar Schmitt auf Bewährung, schlug dem Mutter-Killer lediglich vor, sich für ein paar Monate in klinische Behandlung zu begeben – freiwillig! Erwin W. nahm den Rat an. „Meine Mutter war mir das Liebste auf der Welt, das ist nach wie vor so. Ich habe wirklich geglaubt, das ist der Teufel.“

Bild.de




20.08.2011, 11:53 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

100 KILO KOKAIN IN BREMERHAVEN SICHERGESTELLT

Riesen-Schlag gegen Berliner Kokain-Mafia


DEALERRING ZERSCHLAGEN
100 Kilo Kokain beschlagnahmt
Zollfahnder präsentieren die sichergestellten Päckchen mit Kokain
Foto: dapd

Berlin – Großeinsatz mit rund 300 Beamten von Polizei und Zoll in Bremerhaven – bei der Aktion wurden 100 Kilogramm Kokain entdeckt. Bei den Dealern soll es sich um eine Bande aus Berlin handeln.
Nach Angaben der Fahnder soll es sich um den zweitgrößten Kokain-Fund handeln, den Berliner Ermittler seit 1978 gemacht haben.
Nahezu gleichzeitig wurden in Bremerhaven und Berlin sieben Tatverdächtige festgenommen, teilten Polizei, Zoll und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.
Das Kokain mit einem Reinheitsgehalt von 80 Prozent war für den Berliner Markt bestimmt. Straßenverkaufswert: bis zu fünf Millionen Euro! Gekauft hätten es die Dealer in Panama für 5000 Euro je Kilo.
Die Ermittler gehen davon aus, dass „eine langfristige Lieferschiene aufgemacht“ werden sollte – nach Berlin...

Das Rauschgift war in drei Sporttaschen in einem Kaffee-Container versteckt, wurde auf dem Schiffsweg von Panama nach Bremerhaven geschmuggelt. Von dort sollte das Kokain weiter in die Hauptstadt transportiert werden.
Die Fahnder schlugen zu, als zwei mutmaßliche Bandenmitglieder das Kokain in einer Wohnung in Bremerhaven abholen und als Kuriere nach Berlin bringen wollten.
Im Zuge der Ermittlungen wurden zudem neun Wohnungen, zwei Lokale und sieben Autos durchsucht. Dabei fanden die Ermittler eine Schusswaffe und 170 Schuss Munition.
Nach Angaben des Staatsanwalts sollen die Tatverdächtigen im Alter zwischen 34 und 51 Jahren sein. Alle Festgenommenen haben einen Wohnsitz in der Hauptstadt.
Hauptverdächtiger sei ein 50-jähriger Türke, der im Berliner Stadtteil Wilmersdorf einen türkischen Kulturverein betreibe.
Die Festgenommenen sollten einem Haftrichter vorgeführt werden. Sie haben sich laut Angaben noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. Ermittelt werde zudem gegen einen weiteren Verdächtigen.
Die Fahnder waren den Kokainhändlern seit 2009 auf der Spur. Den Dealern drohen bei einer Verurteilung Haftstrafen von bis zu 15 Jahren, sagte Staatsanwalt Michael Stork.

Bild.de




20.08.2011, 12:07 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

EXPRESS AM-4 ANTWORTET NICHT

Panne: Satellit gerät auf falsche Umlaufbahn


Probleme mit der Proton-Trägerrakete: Der russische Satellit Express-AM4 schwenkte nach dem Start auf die falsche Umlaufbahn
Foto: dapd

Russische Experten versuchen einen wichtigen Satelliten zu retten, der nach dem Start auf eine falsche Umlaufbahn schwenkte. Doch das Schicksal des Flugkörpers steht in den Sternen.
Moskau – Express AM-4 antwortet nicht: Mit Ratlosigkeit und Spott ist in Russland die dritte Satellitenpanne innerhalb von neun Monaten aufgenommen worden.
Der mehr als fünf Tonnen schwere Satellit war am Donnerstag vom Weltraumbahnhof Baikonur aus ins All geschossen worden. Express AM-4 sollte mit zehn Antennen 15 Jahre lang fast das gesamte Gebiet der Ex-Sowjetunion abdecken. Allerdings zündete der Beschleunigungsblock der Rakete aus ungeklärten Gründen nur vier der fünf Triebwerke.

Techniker in Moskau forschen nun mit Hochdruck nach den Gründen, warum der mit europäischer Hilfe konstruierte Nachrichtensatellit Express AM-4 auf eine falsche Umlaufbahn geraten konnte.
„Wir prüfen, ob wir ihn nicht doch nutzen können”, sagte ein russischer Experte am Freitag der Staatsagentur Ria Nowosti. Regierungschef Wladimir Putin zeigte sich „beunruhigt”, fordert eine Untersuchung.
Falls Moskau den Flugkörper tatsächlich verliere, würde dies Russlands Modernisierungspläne um Jahre zurückwerfen, sagte Sergej Pechterew, Generaldirektor einer großen Telekommunikationsfirma.
„Die Berechnungen des Fluges wurden wohl nach einer Wodka-Orgie gemacht”, spotteten russische Blogger im Internet. Andere vermuteten Betrug. „Die haben sicher nur eine Kanne Milch statt eines Satelliten hochgeschossen und kassieren jetzt die Versicherungssumme von sieben Milliarden Rubel (etwa 168 Mio Euro)”, meinte ein User.
Erst im Februar hatte eine russische Rakete den Militärsatelliten Geo-IK 2 in eine falsche Umlaufbahn geschickt. Davor war im Dezember eine Trägerrakete mit drei Satelliten, die für das russische Navigationssystem Glonass vorgesehen waren, nach dem Start in den Pazifik gestürzt.

Bild.de




21.08.2011, 12:48 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ENDLICH SOMMER!

Das Glück am Grill


FLEISCH, BIER, SALATE...
Draußen schmeckt es doppelt lecker!
Holzkohle-, Gas-, Elektrogrill – hierzu gibt es ähnlich viele Meinungen wie Grillmeister. Vijay Sapre, Chefredakteur der Zeitschrift Effilee, hat sich für Gas entschieden
Foto: Andrea Thode/ Effilee

Von VIJAY SAPRE
Ein Grill, ein Stück Fleisch und eine Dose eiskaltes Bier: Das ist in etwa die Vorstellung vom reinen, ungetrübten Glück des Mannes. Entsprechend dünn ist das Eis, auf das man sich begibt, wenn man über das Grillen schreibt. Grillexperten gibt es genauso viele wie Bundestrainer, mit dem Unterschied, dass sie beim Fleisch anders als beim Fußball regelmäßig selber randürfen – ja müssen.
Es gibt auch gute Gründe, Grillen doof zu finden. Allzu oft ist das Fleisch entweder roh oder verkohlt, hin und wieder beides, gelegentlich lässt die Qualität der Stücke, die im Supermarkt Gott weiß wie lange unter der Fertigmarinade gelegen haben, zu wünschen übrig. Dennoch: Irgendwas muss ja dran sein.

Der Amerikaner unterscheidet seit jeher zwischen Grill und Barbecue. Und das ist der Bereich, wo der Spaß dann anfängt. Das Wort Grill kommt aus dem Altfranzösischen. Graille bedeutete Zaun bzw. Geländer. In der Bedeutung von über einem Gitter braten ist to grill im Englischen seit dem 17. Jahrhundert bekannt. Barbecue stammt von Arawacan ab: So nannten die indianischen Ureinwohner von Haiti hölzerne Gestelle, auf denen Fleisch getrocknet und geräuchert wurde.
Grillen ist also das, was alle machen: über heißen Kohlen oder Briketts kurz braten. Beim Barbecue hingegen wird Fleisch bei wesentlich geringerer und indirekter Hitze ganz, ganz langsam gegart.
Dazu braucht man einen entsprechenden Grill mit Deckel und der Möglichkeit, die Kohlen so anzuordnen, dass sie nicht direkt unter dem Grillgut liegen. In der Regel sind das sogenannte Kugelgrills, es gibt Versionen aus Metall und sogar aus Keramik, die für gleichmäßige, milde Hitze sorgen. Wer es auf die Spitze treiben will und entsprechend viel Platz im Garten hat, kann sich einen Smoker besorgen. Der sieht aus wie eine Dampflokomotive und besteht aus zwei Teilen – einer Brennkammer, in der Holz oder Kohle verfeuert wird, und einer zweiten Kammer, durch die der Rauch und die Hitze geführt werden, in der das Grillgut liegt und je nach Rezept bis zu 24 Stunden langsam gar zieht.
Oder, und die Grill-Bundestrainer müssen jetzt ganz stark sein, man benutzt einen Gasgrill. Das hört sich zunächst verwerflich an, aber ich gestehe freimütig, dass ich glücklicher Konvertit bin.
So ein Gasgrill hat nach zehn Minuten volle Hitze, lässt sich präzise regulieren, verstreut keine Asche auf dem Essen und ist leicht zu reinigen. Wer Wert auf das Raucharoma legt, besorgt sich Holzchips, zum Beispiel aus alten Whiskeyfässern von Jack Daniel’s, bastelt ein Päckchen aus Alufolie, zündet es an und legt es mit auf den Grill. Manche Gasgrills haben sogar noch eine kleine Kochstelle, auf der man Sauce oder Kartoffeln kochen kann. Zugegeben, es ist nicht ganz so urig.
Unabhängig davon, ob Holzkohle oder Gas, gibt es ein paar Grundregeln, die einzuhalten die Freude am Grillen beträchtlich steigern kann.

GRILL-TIPPS

1. QUALITÄT IST NICHT ZU ERSETZEN
Der beste Grill, die beste Marinade kann minderwertiges Fleisch oder Fisch nicht retten. Da unter der Marinade die Qualität kaum einzuschätzen ist, kaufen Sie unmariniertes Fleisch und legen Sie es – wenn es überhaupt sein muss – selbst ein.

2. GRILL SAUBERHALTEN
Damit nichts anklebt, muss der Grillrost sauber und möglichst auch eingeölt sein. Am leichtesten zu reinigen ist der Rost, wenn er richtig heiß ist, dazu die Kohlen oder den Gasgrill vorheizen und ein großes Stück Alufolie drauflegen. Dadurch entsteht ein Hitzestau und die meisten Verunreinigungen brennen einfach weg. Anschließend mit etwas Stahlwolle abreiben. Danach kann man noch eine Antihaftschicht anbringen, indem man ein Papiertuch in Öl taucht, den Rost damit mehrmals abreibt und das Öl einbrennen lässt.

3. RECHTZEITIG VORHEIZEN
Gerade beim Holzkohlengrill gilt: Erst wenn die Kohlen richtig durchgeglüht sind, kann man mit dem Grillen anfangen. Nichts sieht dümmer aus, als bei lascher Temperatur anzufangen und später, wenn man gegessen hat, dem Grill beim Glühen Gesellschaft zu leisten.

4. ASYMMETRISCH HEIZEN
Platzieren Sie Glut und Kohlen so, dass Sie einen heißen und einen weniger heißen Bereich haben. So können Sie die Temperatur regeln, indem Sie das Grillgut verschieben. Insbesondere größere Stücke kann man so direkt über der Glut anbraten und in einem weniger heißen Bereich gar ziehen lassen.

5. FLEISCH TEMPERIEREN
Beim Grillen wird die Hitze hauptsächlich durch Infrarotstrahlung übertragen. Während die Wände eines Ofens oder einer Pfanne auf dem Herd selten mehr als 250 Grad erreichen, werden glühende Kohlen, wie auch die Gasflamme, über 1000 Grad heiß. Entsprechend schnell treten die Bräunungsreaktionen mit all ihren erwünschten köstlichen Nebenwirkungen auf. Die Wärmeleitung innerhalb des Grillguts ist allerdings wesentlich langsamer, daher passiert es relativ leicht, dass ein Stück innen noch roh und außen schon verkohlt ist. Die Herausforderung nimmt mit der Größe des zu grillenden Stücks zu. Eine der wichtigsten Regeln lautet daher: Das Grillgut rechtzeitig herauslegen, es sollte auch im Inneren bereits Zimmertemperatur erreicht haben. Ein Steak, das innen roh ist, kann eine Delikatesse sein, eines, das innen kalt ist, ist eine Katastrophe. Eingefrorenes muss unbedingt komplett aufgetaut sein.

6. MIT VERSTAND MARINIEREN
Marinieren Sie selbst nur, wenn es nötig ist, und trocknen Sie das Grillgut ab, bevor es auf den Grill kommt. Säure und bestimmte Enzyme (Ananas) stehen im Ruf, Fleisch zart zu machen, in Wirklichkeit wird es matschig. Was wirklich hilft, ist Salz, das trägt zur Denaturierung der Proteine bei und kann Fleisch saftiger machen. Reichlich verwenden! Öl ist eine feine Sache, da viele Aromastoffe sich darin lösen, es wird aber vom Fleisch nicht aufgenommen, der Geschmack kommt nur von der Schicht, die das Fleisch überzieht. Daher reicht in der Regel eine halbe bis eine Stunde Marinierzeit völlig aus. Diese Zeit kann man gleich nutzen, um das Grillgut auf Temperatur kommen zu lassen. Wenn Sie länger marinieren wollen, müssen Sie natürlich unbedingt für Kühlung sorgen. Auf keinen Fall dürfen Sie eine Marinade wiederverwenden, um anderes Fleisch zu marinieren und auch nicht als Saucenbasis oder Ähnliches. Das ist unter hygienischen Gesichtspunkten äußerst gefährlich.

7. SELTEN WENDEN
Drehen Sie das Fleisch nicht öfter als notwendig, idealerweise nur ein Mal nach der Hälfte der Garzeit. So bekommt man eine schöne Bräunung mit dem typischen Grillmuster und die Gefahr, dass etwas festklebt, ist viel geringer.

8. NICHT ANSTECHEN
Durch jedes Loch, das Sie stechen, läuft Saft heraus. Muss man mehr sagen? Benutzen Sie zum Wenden, was Sie wollen, aber keine Gabel.

9. FLAMMEN VERMEIDEN
Wenn Fett oder Öl auf die Kohlen tropft, fängt es an zu brennen. Dabei entstehen viele unerwünschte Stoffe, die teils hochgiftig sind. Wenn Flammen entstehen, am besten das Fleisch an eine andere Stelle des Grills verschieben, bis sie abgebrannt sind. Löschen, ob mit Bier oder Wasser, macht Spaß, bringt aber nichts: Das Fett wird bestenfalls an eine andere Stelle gespült, da es bekanntlich nicht wasserlöslich ist.

10. RUHEN LASSEN
Mindestens 15 Minuten sollte man jedes Stück eingepackt in Alufolie liegen lassen, bevor man es anschneidet. Das Fleisch gart im Inneren noch nach, weil die Temperatur weiterhin von außen nach innen vordringt. Außerdem haben die Zellen im Fleisch so mehr Zeit, sich wieder zu entspannen, dann läuft nicht so viel Saft aus. Für diese Ausgabe habe ich ein Pulled Pork zubereitet. Das ist ein klassisches Barbecue-Rezept, bei dem Schweinefleisch bei niedriger Temperatur so lange gegart wird, bis man es mit der Gabel zerpflücken kann. Außerdem Hähnchenspieße, bei denen anstelle einer Marinade eine Stärke-Öl-Mischung zum Zug kommt, die auch Aromen trägt, gleichzeitig bei der Bräunung hilft und das Gargut schützt. Das Gemüsegericht ist denkbar einfach, bekommt aber durch die aromatisierten Pinienkerne eine ganz eigene Note.

Bild.de




23.08.2011, 09:52 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DRAMATISCHER UNFALL IN ARTISTEN-FAMILIE

Vater fährt eigene Tochter (3) tot!


Starb mit nur drei Jahren: Janida, die kleine Artistenprinzessin

Von S. TREISCH und M. LUKASCHEWITSCH
Frech grinst Wirbelwind Janida (†3) in die Kamera. Ein kleines, süßes Kind voller Mädchenträume und voller Bewunderung für ihren Papa, den Stuntman Guido van der G. [43].

ER FUHR SEINE KLEINE PRINZESSIN TOT! EIN FURCHTBARER UNFALL!

Sonntagabend auf dem Stellplatz der Schausteller in Schwedt (Brandenburg). Guido van der G. war mit seiner Frau Pauline [48] und der Kleinen bei „Europas größter Stunt-und Actionshow“ in Angermünde (Brandenburg). Nach einem Tag voller Stunts in gigantischen Monstertrucks muss der Familienvater nur noch seinen Jeep mit Anhänger rangieren.
Der Papa lässt Janida und die Mama aussteigen. Er schaut seiner Frau noch hinterher, fährt dann langsam an.
Was er nicht sieht: Janida steht plötzlich zwischen Auto und Anhänger. Beim Anfahren wird die Kleine vom Hänger zu Boden gerissen, stürzt mit voller Wucht auf den Kopf!
Guido van der G. bremst sofort, springt aus dem Auto und zieht sein Kind unter dem Hänger hervor. Seine Schwägerin Helene zu BILD: „Es war furchtbar. Er hielt sie in den Armen, schrie nach einem Arzt!“
Der Notarzt bringt Janida ins Krankenhaus nach Schwedt – doch ihr kleines Herz hört um 20.15 Uhr auf zu schlagen.
Veranstalter Henrico Rübe (56) zu BILD: „Das ist furchtbar. Wir sind unendlich traurig. Janida war der Sonnenschein der ganzen großen Artistenfamilie.“
Gegen den Vater ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) jetzt wegen fahrlässiger Tötung. Er war noch nicht vernehmungsfähig. Mutter Pauline erlitt einen Nervenzusammenbruch.

Bild.de




23.08.2011, 10:00 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

SCHLAGER-STAR STARB AUF MALLORCA

Bernd Clüvers Asche in der Nordsee verstreut


BERND CLÜVER
Bilder des Schlagerstars
Schlager-Legende Bernd Clüver († 63). Seine Asche wurde jetzt in der Nordsee verstreut
Foto: DAVIDS

Seine letzte Ruhe fand der „Junge mit der Mundharmonika“ in den Tiefen der Nordsee...

Schlagerstar Bernd Clüver († 63) ist drei Wochen nach seinem tödlichen Treppensturz auf Mallorca im engsten Familienkreis auf hoher See bestattet worden. Das teilte seine Schwester Ingrid mit.
Seine Leiche war zuvor nach Deutschland überführt und eingeäschert worden.
Am Freitag wurden seine Überreste in der Nordsee verstreut. Ingrid Clüver-Krautz: „Wir haben damit seinem letzten Wunsch entsprochen.“
Mit an Bord war auch Clüvers bester Freund, Starmoderator Dieter Thomas Heck (73). (jp)

Bild.de




23.08.2011, 10:09 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ZU LAUTE MUSIK!

Vermieter (73) erschlägt Mieter (22)


Blutige Spuren vor dem Hauseingang zeugen vom Verbrechen
Foto: Sascha Baumann

Freiburg – Wir sehen blutige Fußspuren, die von einem grausamen Verbrechen zeugen:

In einem Mehrfamilienhaus in Freiburg erschlug ein Rentner (73) seinen Mieter (22) – weil der angeblich zu laut Musik hörte.
Der Höhepunkt eines monatelangen Streits!
Vor anderthalb Jahren zog Tierpfleger Dominik O. in das Haus von Rentner Günter F. In den vergangenen Monaten gerieten Mieter und Vermieter immer wieder aneinander.
Dominiks Mutter Gabriella O. (59) zu BILD: „Es ging um Waschkellerbenutzung, Treppenhausreinigung und um Dominiks angeblich zu laute Musik.“
Beim letzten Streit eskalierte die Lage im Treppenhaus.
Günter F. rastete aus, erschlug Dominik O. offenbar. Die Polizei fand den Tierpfleger wenig später tot in einer Blutlache liegend, nahm den Rentner fest.

Bild.de




24.08.2011, 10:36 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ZUM TODE VICCO VON BÜLOWS

Loriot: Ein Leben für die Komik



VICCO VON BÜLOW
Bilder des großen Humoristen
Vicco von Bülow alias Loriot: Mit ihm hat Deutschland einen seiner größten Humoristen und Karikaturisten verloren

Er war der Meister des feinsinnigen Humors: Loriots Sprachwitz und Pointen sind legendär! Unvergessen etwa der Sketch mit der Nudel im Gesicht beim Rendezvous oder der Cartoon „Herren im Bad” („Die Ente bleibt draußen”). Auch seine beiden Kinofilme „Ödipussi” und „Pappa ante portas” begeisterten Millionen Menschen.

Vicco von Bülow alias Loriot ist tot. Er starb am Montag in Ammerland am Starnberger See im Alter von 87 Jahren, wie der Diogenes Verlag mitteilte.

Loriot wurde am 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel geboren und wuchs in Berlin auf. Nach dem Abitur bekam er ein Stipendium für die Hamburger Landeskunstschule, wo er Malerei und Grafik studierte. Seit 1950 arbeitete er als Karikaturist und Cartoonist.
Seine ersten Coups landete Loriot 1953 mit der Veröffentlichung von Zeitschriften-Cartoons, darunter die Reihe „Reinhold, das Nashorn“ im „Stern“. Im Folgejahr dann das erste Buch: „Auf den Hund gekommen“.
Später kamen die Fernseh-Sketche, etwa in der ARD-Serie „Loriot I-VI” in den 70er Jahren, hinzu. In Sketchen wie über die Familie Hoppenstedt trat Loriot meist selbst als wandlungsfähiger Schauspieler auf, oft mit seiner bereits 2007 gestorbenen Kollegin Evelyn Hamann.
Loriot schrieb legendäre Dialoge von Männern und Frauen, die seiner schlitzohrigen Meinung nach überhaupt nicht zusammenpassen, etwa über das weich- oder hartgekochte Frühstücksei.
Außerdem machte er den vielleicht bekanntesten Rentner und Lottomillionär der Fernsehgeschichte unsterblich: Erwin Lindemann (vom Schauspieler Heinz Meier dargestellt), der „seit 66 Jahren” Rentner ist und vor einem Fernsehteam völlig verwirrt seinen Plan verkündet, mit seiner Tochter und dem Papst eine Herrenboutique in Wuppertal zu eröffnen.
Populär wurde auch das Zeichentrickpärchen Wum und Wendelin in der Fernsehshow „Der große Preis” mit Wim Thoelke. Auch im Kino hatte Loriot, der als Künstlername die französische Bezeichnung für das Wappentier der Familie Bülow (Pirol loriot) wählte, großen Erfolg.
Sein Kinodebüt „Ödipussi” [1988] zählt zu den meistgesehenen Kinofilmen der deutschen Nachkriegsgeschichte, dem 1991 die grandiose Rentner-Posse „Pappa ante portas” folgte. Seine gesammelten Werke als Zeichner und Humorist erschienen im Diogenes Verlag (Zürich).
Der Künstler erhielt zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen, darunter den Deutschen Filmpreis, den Deutschen Kleinkunstpreis, die Goldene Kamera, den Karl-Valentin-Orden, den Wilhelm-Busch-Preis und den Ernst-Lubitsch-Preis. Loriot war Mitglied der Berliner Akademie der Künste und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.
Loriot avancierte zum bekanntesten deutschen Humoristen. Laut einer 2008 veröffentlichten Allensbach-Umfrage kennen ihn 92 Prozent der Bevölkerung.
Manche nannten den Offizierssohn, dessen Vorfahren am Hof von Friedrich dem Großen verkehrten, auch den „Karl Valentin des Cartoons und der Fernsehunterhaltung” oder „Deutschlands komischste Figur”.
Zu seinem 85. Geburtstag im Jahr 2008 war im Berliner Film- und Fernsehmuseum am Potsdamer Platz die bis dahin umfassendste Loriot-Retrospektive zu sehen. Privat war Vicco von Bülow seit 1951 mit der Modezeichnerin Rose-Marie von Bülow verheiratet, mit der er zwei Töchter hat.
Seinen 60., 65., 70. und 80. Geburtstag beging Loriot in der ARD jeweils mit einer eigenen Sketch-Sendung. In seinen letzten Lebensjahren zog er sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück und gab nur noch selten Interviews.
Am Montag starb Loriot in Ammerland am Starnberger See. Er sei zu Hause „sanft entschlafen”, sagte Diogenes-Sprecherin Ruth Geiger. Die Trauerfeier werde im engsten Familienkreis stattfinden.

Bild.de




24.08.2011, 10:53 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

HAMBURGER GEISEL-GANGSTER KÖNNTE KOMPLIZEN HABEN

Wie kam die Telefonzelle in die Folter-Wohnung?


FOLTERWOHNUNG VON BARMBEK
Das Rätsel um die Telefonzelle
276 Kilo schwer, 2,30 Meter hoch: Mit einem Kran holt die Polizei die Telefonzelle aus der Wohnung. Wie sie dort hineinkam, ist unklar
Foto: Thomas Knoop

Von NOEL ALTENDORF, MARCUS HEYL, THOMAS KNOOP, STEFAN SCHNEIDER, MARCO ZITZOW
Hamburg-Barmbek – Die unheimliche Sex-Entführung von Barmbek beschäftigt ganz Deutschland. Selbst die Polizei steht jetzt vor Rätseln.

Wie bekam der irre Geisel-Gangster eine 276 Kilo schwere und 2,30 Meter hohe Telefonzelle in seine Wohnung? Und warum hat das keiner gemerkt?
Freitagabend: Der Abend, an dem Thomas F. (30) eine junge, unschuldige Frau (26) entführte. Sie ist eine flüchtige Bekannte (BILD berichtete).
Nach dem Kidnapping zwingt er sie in seine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Wachtelstraße, in der er sie offenbar missbrauchen und foltern will. Nach zweieinhalb Stunden kann die junge Israelin fliehen. Der Täter, bewaffnet mit Handgranate und einer scharfen Waffe, wird festgenommen. Er sitzt jetzt in einer Einzelzelle in der Untersuchungs-Haft. Wilhelm Möllers, Sprecher der Staatsanwaltschaft: „Der Beschuldigte hat vor dem Haftrichter zu den Tatvorwürfen geschwiegen.“
Ermittelt wird nun, wie und wo sich der Mann seine Gegenstände beschaffte:
• Eine leicht abgedunkelte Telefonzelle, die wohl seine Folterkammer werden sollte.
• Im Schlafzimmer dicke Holzbalken, so zugeschnitten, dass damit Fenster und Türen verrammelt werden konnten, Stacheldraht.
• 113 Feuerlöscher, von denen mindestens neun mit Spuren von Sprengstoff belegt waren.

Die Polizei vermutet, dass der Mann zumindest einen Helfer hatte. Ein Beamter: „Alleine kann er kaum die schweren Holzbalken getragen haben. Auch die Telefonzelle wird er wohl nicht alleine in sein Wohnzimmer bekommen haben.“
Um die Zelle aus seinem Wohnzimmer sicherzustellen, musste gestern gleich der komplette Technische Zug der Polizei anrücken. Mehrere Polizisten legten dicke Tragegurte um die Telefonzelle. Dann wurde sie mit einem Kran auf einen bereitstehenden Laster gehievt.
Die Arbeiten dauerten mehr als drei Stunden.

Bild.de




24.08.2011, 11:01 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

5,8 AUF DER RICHTERSKALA

Erdbeben-Schock in den USA – Kapitol und Pentagon evakuiert

ZWEI ATOMKRAFTWERKE WURDEN ABGESCHALTET


SCHOCK IN WASHINGTON D.C.
Bilder des Erdbebens
Evakuierung: Das Pentagon in Washington D.C. muss geräumt werden – Erdbeben!
Foto: dapd

Washington D.C. (USA) – Schock an der Ostküste der USA! Nach einem Erdbeben der Stärke 5,8 sind in Washington D.C. das Kapitol, Teile des Weißen Hauses und im Bundesstaat Virginia das US-Verteidigungsministerium evakuiert worden.
In der US-Hauptstadt schwankten zahlreiche Gebäude. Zunächst hatten Einwohner befürchtet, es handle sich um einen Terroranschlag.
Laut dem TV-Sender CNN gab es im Pentagon einen Wasserrohrbruch sowie Schäden an der National Cathedral in Washington. Ein Sprecher der Episkopal-Kirche sagte, drei der vier Turmspitzen des Hauptturmes seien herabgestürzt. Der Turm selbst scheine sich leicht zu neigen. Die zweitgrößte Kathedrale der USA wurde unmittelbar nach dem Erdbeben evakuiert. Verletzt worden sei niemand. Steinmetze hätten bereits mit Reparaturarbeiten begonnen.
Wie die US-Erdbebenwarte USGS berichtet, lag das Epizentrum des Bebens in nur einem Kilometer Tiefe bei der Ortschaft Mineral im US-Bundesstaat Virginia, rund 130 Kilometer südwestlich von Washington.
Die Nationale Flugsicherung ordnete an, dass Flugzeuge in Philadelphia, Washington und allen New Yorker Flughäfen am Boden bleiben mussten. Die Start- und Landebahnen sollten auf Schäden untersucht werden.
Zwei Atomkraftwerke im US-Bundesstaat Virginia wurden abgeschaltet. Die Stromversorgung sei unterbrochen worden, teilte die US-Atombehörde NRC (Nuclear Regulatory Commission) mit.
Auch in Martha\'s Vineyard, dem Urlaubsort von US-Präsident Barack Obama war das Beben zu spüren.

Es war 19.50 Uhr MESZ, als die Erde bebte. Die Erdstöße waren noch in New York zu spüren, es gab starke Erschütterungen. Gebäude wurden evakuiert, Veranstaltungen wurden abgebrochen – darunter die Pressekonferenz des Staatsanwalts Cyrus Vance zum Fall Dominique Strauss-Kahn.
„Die Erde hat mehr als 40 Sekunden gebebt”, berichtete eine Augenzeugin in Washington. Tausende Menschen seien ins Freie gelaufen. „Die Erde hat ganz kräftig gewackelt. Die Ampeln und Telefone sind zum Teil ausgefallen.”
Angaben zu möglichen Opfern gibt es zunächst nicht.

Bild.de




24.08.2011, 11:08 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ÖSTERREICHERIN BEZWANG ALS ERSTE FRAU ALLE ACHTTAUSENDER DER WELT OHNE ATEMMASKE

Gerlinde ist die Königin der Berge


Gerlinde Kaltenbrunner (40) aus Österreich hat es geschafft: Als erste Frau erklomm sie alle Achttausender-Gipfel der Welt
Foto: dpa

Wien – Die Luft ist dünn, verdammt dünn in 8000 Metern Höhe. Doch den Rekord vor Augen, das ist ihr Antrieb. Und sie hat es geschafft! Als erste Frau hat Gerlinde Kaltenbrunner (40) alle Achttausender-Gipfel der Welt bezwungen – ohne zusätzliche Sauerstoff-Versorgung. Das hatte vor ihr nur Reinhold Messner geschafft.
14 Berge auf der Welt sind höher als 8000 Meter. Als letzten nahm sich Kaltenbrunner den wohl schwierigsten vor: Den K2 im Karakorum-Gebirge auf der Grenze zwischen China und Pakistan. 8611 Meter sind es bis zum Gipfel – er ist nach dem Mount Everest der zweithöchste Berg der Welt.
Kaltenbrunner war mehr als zwei Monate lang unterwegs zum Gipfel, berichtet die österreichische Nachrichtenagentur APA. An ihrer Seite: der Pole Darius Zaluski, Maxut Shumajew und Wassiliy Piwtsow aus Kasachstan. Ihr Mann Ralf Dujmovits und ein weiteres Teammitglied hatten auf dem Weg aufgegeben, mussten zurückkehren.
Die letzte Etappe hatte die Österreicherin in der Nacht zum Dienstag in einer Höhe von 8300 Metern angetreten. Ihre Medienbetreuerin Kathrin Furtner sagte, Kaltenbrunner und ihre drei Begleiter hätten sehr stark unter der nächtlichen Kälte gelitten. „Gerlinde sprach davon, dass sie sich den Umständen entsprechend gut fühlt“, sagte Furtner.

Vor ihrem Erfolg war Kaltenbrunner laut APA sechsmal am K2 gescheitert. Bei dieser Tour hatte sie erstmals die wenig bestiegene Nordseite von China aus ausprobiert.
Vor Kaltenbrunner hatten die Südkoreanerin Oh Eun Sun und danach die Spanierin Edurne Pasaban nach eigenen Angaben alle mehr als 8000 Meter hohen Gipfel der Erde erklommen, dabei aber teilweise eine zusätzliche Sauerstoffversorgung genutzt.
Der Achttausenderrekord, den Oh für sich beansprucht, ist zweifelhaft. Selbst ihr eigener Verband hatte ihn vor einem Jahr als nicht glaubwürdig eingestuft.

Bild.de




24.08.2011, 11:14 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BILD-Urlaubs-Reporter berichten aus aller Welt


Schon wieder Feuer auf Mallora! Diesmal brennt in Cala Ratjada der Pinienwald. Wieder sind Löschflugzeuge am schwer zugänglichen Berg im Einsatz
Foto: privat

Erst kürzlich loderten auf Mallorca die Hügel hinter den Ferienhotels (BILD berichtete). Jetzt brennt schon wieder der Berg! Diesmal in Cala Ratjada.
Das Feuer brach in einem Pinienwald aus, drei Hubschrauber und zwei Löschflugzeuge sind im Einsatz. Bisher ist unklar, wie groß die verbrannte Fläche ist.
BILD-Urlaubs-Reporter Stephen Schienbein (42) aus Krefeld (NRW) wohnt mit seiner Familie etwa 300 Meter vom Brandherd entfernt in einem Ferienhaus.
Er berichtet: „Überall stank es nach Rauch, wir dachten schon, das verdirbt uns den Urlaub. Aber die Insel-Feuerwehr bekam über Nacht alles schnell in den Griff!“
Laut „Mallorca-Zeitung\" sind seit Anfang des Jahres auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln 98 Waldbrände ausgebrochen. Diese vernichteten insgesamt eine Fläche von 2226 Hektar Land.

Bild.de




25.08.2011, 09:22 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ICE KRACHT IN TRAKTOR

Franz Müntefering saß im Unglücks-Zug


UNGLÜCK BEI LIPPSTADT
ICE rammt Traktor
Der völlig zerstörte Traktor kurz nach dem Unglück
Foto: dpa

Lippstadt – Schock für Franz Müntefering (71)! Der frühere SPD-Vorsitzende saß in einem ICE, der bei Lippstadt (NRW) mit einem Traktor zusammenstieß.

Das Unglück geschah an einem Bahnübergang. Der Fahrer war gerade dabei, mit dem Trecker die Schienen zu überqueren, als der Schnellzug in Richtung Paderborn heranraste.
Der Mann sah den Zug kommen, rettete sich mit einem Sprung und ließ das Fahrzeug auf den Schienen stehen. Wie eine Sprecherin der Kreispolizei Soest mitteilte, wurde der Traktor durch den Zusammenstoß in zwei Teile zerschmettert.
Der Treckerfahrer stand nach dem Unfall unter Schock. Weder er noch Zugreisende wurden nach ersten Ermittlungen der Polizei verletzt.
Unter den Fahrgästen: Franz Müntefering.
Er kam mit dem Schrecken davon.
Sein Bundestagsbüro teilte mit, er sei wohlauf und habe seine Reise zu einem Termin fortgesetzt.
Der SPD-Politiker hat Erfahrung mit brenzligen Situationen im Verkehr. Vor knapp zwei Jahren war er an Bord eines Flugzeugs, das auf dem Stuttgarter Flughafen notlanden musste. Damals musste er sich über eine Notrutsche retten.
Die Bahnstrecke zwischen Lippstadt und Paderborn blieb wegen des Unfalls zunächst gesperrt. Zwei Nahverkehrslinien waren davon betroffen.
Wieso der Traktor auf dem teilweise beschrankten Übergang in Lippstadt stand, war noch unklar. „Möglicherweise gab es eine Panne”, erklärte ein Polizeisprecher.

Bild.de




25.08.2011, 09:31 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

KURZ NACH DEM START

Russisches Raumschiff auf dem Weg zur ISS abgestürzt



Der russische Raumtransporter vom Typ Progress M-12M beim Start am Mittwoch. Nur wenige Minuten später stürzte das Raumschiff ab
Foto: AFP

Baikonur (Kasachstan) – Ein russisches Raumschiff ist kurz nach dem Start vom kasachischen Weltraumbahnhof Baikonur vom Kurs abgekommen und abgestürzt!
Der unbemannte Raumtransporter vom Typ Progress M-12M hatte 3,5 Tonnen Nachschub für die Besatzung der Internationalen Raumstation ISS an Bord. Doch es gelang nicht, die Rakete auf die korrekte Umlauflaufbahn platziert werden, wie die russische Raumfahrtagentur Roskosmos am Mittwoch mitteilte.

Nur knapp sechs Minuten nach dem Start kam es plötzlich zu einem Druckabfall im Treibstofftank der Sojus-U-Rakete! Kurz darauf brach der Kontakt ab, die Fähre stürzte über Sibirien ab. Örtlichen Behörden zufolge schlugen die Trümmer in einer unbewohnten Gegend der sibirischen Altai-Region ein.
Berichte über Opfer lagen zunächst nicht vor. Laut dem Regierungschef der Teilrepublik Altai waren am Abend Rettungskräfte vor Ort, doch die Suche nach den Trümmern wurde durch die Dunkelheit erschwert.
Die Sojus-Raketen sind nach der Einstellung des US-Space-Shuttle-Programms Ende Juli die einzigen Transportmittel zur Versorgung der ISS. Nach Angaben der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos ist die Versorgung der sechs Astronauten an Bord der ISS durch den Unfall nicht gefährdet.
Der Leiter des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), Johann-Dietrich Wörner, forderte eine internationale Untersuchung des Vorfalls. „Das kann man nicht allein den Russen überlassen”, sagte Wörner „Spiegel-Online”. Es müsse geprüft werden, ob es sich um einen Systemfehler handelte.
Das Unglück bedeutet einen neuen schweren Rückschlag für Roskosmos. Erst am Donnerstag vergangener Woche war der besonders leistungfähige russische Telekommunikationssatellit Express-AM4 vom Kurs abgekommen und auf die falsche Umlaufbahn geraten.
Roskosmos stoppte daraufhin am Dienstag den Einsatz seiner Trägerraketen vom Typ Proton-M. Die Raketen sollen so lange nicht verwendet werden, bis die Ursachen des Vorfalls geklärt sind.
Das russische Raumfahrtprogramm hat damit in den vergangenen neun Monaten bereits fünf Fehlstarts verzeichnet. Im Dezember waren drei Satelliten für das neue russische Glonass-Navigationssystem in der Nähe von Hawaii in den Pazifischen Ozean gestürzt, weil die Treibstoffmenge falsch berechnet worden war. Im Februar wurde der militärische Überwachungssatellit Geo-IK-2 auf einem falschen Orbit platziert, womit er für das Militär nicht nutzbar ist.

Bild.de




25.08.2011, 09:44 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

GREENPEACE-STUDIE

Wie viel Chemie steckt in meinen Klamotten?


NONYLPHENOLETHOXYLATE IN MARKENKLEIDUNG GEFUNDEN

Das ist wahrlich „schmutzige Wäsche“ – in einzelnen Kleidungsstücken bekannter Hersteller wie Puma und Nike wurden giftige Stoffe gefunden! Am häufigsten nachgewiesen: Substanzen, die in Reinigungsmitteln verwendet werden, so genannte Nonylphenolethoxylate.

Laut der Umweltorganisation Greenpeace enthielten 52 von 78 untersuchten Kleidungsstücken Rückstände der Chemikaliengruppe Nonylphenolethoxylate (NPE). Unabhängige Labore hatten Artikel aus 18 Ländern geprüft.
Vier der 52 belasteten Kleidungsstücke stammten von Kappa, Puma, Li Ning und Converse (Nike).

Sind diese Chemikalien schädlich?
Nein. Für Menschen ist es nicht gesundheitsschädigend, für Tiere schon: Das aus NPE (Nonylphenolethoxylate) entstehende Nonylphenol ist hormonell wirksam und schädigt Wasserlebewesen bereits in niedrigen Konzentrationen. Nonylphenolhaltiges Abwasser belastet das Trinkwasser von Millionen Menschen in den Herstellungsländern (z. B. China).

Warum ist der Einsatz von Nonylphenol nicht verboten?
In der Europäischen Union darf seit 2009 kein Nonylphenol oder Nonylphenolethoxylate für die Produktion von zum Beispiel Kosmetik, Waschmittel oder Reiniger verwendet werden. In Ländern außerhalb der EU gibt es diese Regelung allerdings nicht. Dort wird die Chemikalie in Waschmittel verwendet.

Wie viel Chemie steckt in meiner Kleidung?
Die schwedische Chemiebehörde „Kemikalieinspektion“ veröffentlichte 2010 eine Studie zu dem Thema. Ergebnis: Für ein Kilogramm Kleidung werden bis zu sechs Kilogramm Chemie verwendet! Die Herstellung unserer Lieblingshose, der Jeans, verbraucht 1,5 bis 4 Kilogramm giftige Stoffe (z. B. Bleichmittel oder Imprägnierungsmittel, die aber nicht schädlich sind). Die Chemie gelangt bei Produktion, Verpackung und Transport ins Material, teils bleiben Rückstände im Stoff haften.

Wie kommen die Chemikalien in die Kleidung?
Prof. Michael Rauch, Leiter des Studienganges Innovative Textilien an der Fachhochschule Hof: „Die Textilveredlungsindustrie unterscheidet Chemikalien (z. B. Natronlauge, Essigsäure, Kochsalz), Textilhilfsmittel und Farbmittel.“ Textilhilfsmittel bereiten die Stoffe auf ihre Verarbeitung vor. „Wird falsch oder nicht ausreichend gespült oder hat man nicht ausreichend Frischwasser zur Verfügung, können Reste auf dem Textil verbleiben, wie die Chemikalie Nonylphenol“, sagt der Experte.

Kann unsere Kleidung gesundheitlich bedenklich sein?
Prof. Rauch: „Chemikalien, von denen bekannt ist, dass diese gesundheitsschädlich sind, werden von der deutschen und europäischen Textilveredlungsindustrie nicht mehr eingesetzt bzw. werden ersetzt. Ein Zeichen für die Unbedenklichkeit eines Textils ist die Auszeichnung mit dem Ökotex-Standard-Label.“

Was muss beim Textileinkauf für besonders empfindliche Personen (Allergiker, Säuglinge) beachtet werden?

Das rät Experte Prof. Rauch:

• Kauf von qualitativ hochwertiger Ware in Deutschland oder der EU gefertigt
• Auszeichung der Ware mit einem Ökolabel, z. B. Ökotex Standard Baby
• Waschen nach dem Kauf vor dem ersten Gebrauch (ohne Weichspüler! Mit ausreichend Wasser, kein Wassersparprogramm)
• Fragen Sie sich: Brauche ich die ausgelobte Produkteigenschaft? Etwa die Verminderung von Schweißgeruch durch Einsatz von Bioziden?

Bild.de




25.08.2011, 10:11 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Helmut Kohl

„Wir müssen wieder Zuversicht geben“

HELMUT KOHL IN DER AKTUELLEN AUSGABE DER ZEITSCHRIFT „INTERNATIONALE POLITIK“ (IP, 05/2011) ÜBER EINE AUSSENPOLITIK, DER ES AN VERLÄSSLICHKEIT MANGELT


Foto: Daniel Biskup/Boehmedia.de

Libyen-Entscheidung, Griechenland-Krise, Energiewende – verspielt Deutschland gerade sein außenpolitisches Vertrauenskapital?
Ja, meint Bundeskanzler Helmut Kohl im Interview mit der Zeitschrift „Internationale Politik“ (IP, Ausgabe 05/2011): Die Bundesrepublik sei seit Jahren keine berechenbare Größe mehr. Es sei dringend an der Zeit, dass Deutschland und Europa ihre Verantwortung wieder verlässlich wahrnähmen.

IP: Herr Bundeskanzler, „Berechenbarkeit“ – das war das außenpolitische Fundament der Bundesrepublik. Aber mit der harschen Ablehnung des Irak-Kriegs hat Bundeskanzler Gerhard Schröder 2003 die transatlantischen Beziehungen auf die Probe gestellt. Nun kommen die Enthaltung im UN-Sicherheitsrat zur Libyen-Intervention hinzu, eine Energiewende im Alleingang, eher missmutige Anstrengungen im Zusammenhang mit Griechenland-Krise und Euro-Rettung. Hat Deutschland seinen Kompass verloren?

Helmut Kohl: Das muss man wohl leider so konstatieren. Deutschland ist schon seit einigen Jahren keine berechen-bare Größe mehr – weder nach innen noch nach außen. Konrad Adenauer, der – das vergisst man ja gerne – mit seinem klaren Kurs der Westbindung keineswegs nur Freunde hatte und gerade im Inland hart für diesen Kurs kämpfen musste, hat mit seiner festen Haltung gegen mancherlei Widerstände ein Fundament der Berechenbarkeit und Verlässlichkeit geschaffen, auf dem alle Bun-des-kanzler nach ihm aufbauen konnten und können. Ich erinnere nur an die dramatischen Monate des Umbruchs in den Jahren 1989/90. Auch wenn das Vertrauen unserer Nachbarn und Partner in der Welt in uns Deutsche damals durch meinen klaren Kurs Richtung Wieder-vereinigung kurzzeitig ins Wanken geraten war, haben wir am Ende die Bewährungsprobe doch glänzend bestanden. Im Kreis unserer westlichen Verbündeten hat dazu ganz wesentlich auch beigetragen, dass ich parallel zur deutschen Einheit an unserem europapolitischen Credo festgehalten und die Vertiefung der europäischen Einigung mit ganz konkreten Initiativen weiter vorangetrieben habe. Die Wiedervereinigung unseres Landes in Frieden und Freiheit in nicht einmal einem Jahr ab Mauerfall bis zur Unterschrift aller not-wendigen Verträge und dem Tag der deutschen Einheit ist ein eindrucksvoller Beleg für das Vertrauens-kapital, das wir über Jahre auf- und ausgebaut hatten. Dass unsere Partner und Nachbarn in dieser schwierigen, unsicheren Zeit am Ende fest an unserer Seite standen, war nicht selbst-ver-ständlich, es ist für uns einmal mehr Ver-pflichtung für die Zukunft, das kann man gar nicht oft genug betonen.
Wenn ich dagegen die Entwicklung der vergangenen Jahre betrachte und nur die Punkte nehme, die Sie in Ihrer Frage ansprechen, dann frage ich mich schon, wo Deutschland heute eigentlich steht und wo es hin will. Und diese Frage stellen sich andere natürlich auch, auch unsere Freunde und Verbündeten im Ausland. Ich will einen Punkt nennen, der mir und anderen in jüngster Zeit aufgefallen ist: Als vor einigen Wochen der amerikanische Präsident Obama nach Europa kam, war er unter anderem in Frankreich und in Polen, aber nicht in Deutschland. Nach allem, was wir Deutsche und Amerikaner gemeinsam erlebt und durchlebt haben und was uns bis heute tief verbindet, hätte ich mir nie träumen lassen, dass ich einmal erleben muss, dass ein amtierender amerikanischer Präsident nach Europa kommt und über die Bundesrepublik hinwegfliegt, ich könnte auch sagen, über sie hinweggeht.
Wir müssen aufpassen, dass wir nicht alles verspielen. Wir müssen dringend zu alter Verlässlich-keit zurückkehren. Wir müssen wieder und für andere erkennbar deutlich machen, wo wir stehen und wo wir hin wollen, dass wir wissen, wo wir hingehören, dass wir Werte und Prinzipien haben, die über den Tag hinaus gelten, für die wir einstehen und für die wir werben, und wir müssen das vor allem wieder stärker im Miteinander ausmachen und eine gemeinsame Linie finden und dann auch stehenbleiben, auch wenn der Wind uns einmal ins Gesicht bläst.

IP: Manche Kontinuitäten deutscher Außenpolitik scheinen sich zu wandeln, wenn nicht gar aufzulösen. Wie erklären Sie sich das?

Helmut Kohl: Das geht in die gleiche Richtung wie die Frage mit dem Kompass. Wenn man keinen Kompass hat, wenn man also nicht weiß, wo man steht und wo man hin will, und daraus abgeleitet dann entsprechend auch keinen Führungs- und Gestaltungswillen, dann hängt man auch nicht an dem, was wir unter Kontinuitäten deutscher Außenpolitik verstehen, ganz einfach weil man keinen Sinn dafür hat. So einfach und doch wiederum so kompliziert ist das. Die transatlantischen Beziehungen, das geeinte Europa, das Miteinander gerade auch mit den kleineren Partnern auf Augenhöhe, die deutsch-franzö-sische Freundschaft, die Beziehungen zu unseren Nachbarn im Osten, vor allem zu Polen, unser Verhältnis zu Israel, die Verantwortung für die Welt als Ganzes – das sind elementare Grundpfeiler, mit denen wir immer fest verankert waren und die für mich nach wie vor Gültigkeit haben – wenn auch, den Veränderungen angepasst, natürlich heute mit anderen Nuancen. Wenn wir diese feste Verankerung verlassen, treiben wir – im übertragenen Sinne – ohne Kompass und Anker im Weltmeer, laufen also Gefahr, beliebig und unberechenbar zu werden. Die Folgen wären katastrophal: Die Vertrauensbasis wäre verloren, Unsicher-heiten breiteten sich aus, am Ende wäre Deutschland isoliert – das kann niemand wirklich wollen.
Was mich vor allem auch nachdenklich stimmt und irritiert, ist das immer häufiger zu hörende Argument, heute sei alles anders, es sei alles nicht mehr so einfach, die Welt sei seit Ende des Kalten Krieges sehr viel komplexer, das Gestalten für die Politik also sehr viel schwieriger geworden und wir erlebten Herausforderungen und Krisen historischen Ausmaßes. Wahr ist, dass die Welt bis 1989/90 durch die Bipolarität – wenn man es so nennen will – insoweit überschaubarer war. Aber daraus den Schluss zu ziehen und zu propagieren, in der Zeit des Kalten Krieges mit einer zweigeteilten Welt in einen unfreien und einen freien Teil, einem geteilten Vaterland und den ständigen Unsicherheiten und der Bedrohung bis hin zur realen Gefahr eines erneuten Weltkriegs sei alles einfacher gewesen, politische Gestaltung mithin weniger komplex und die Heraus-forderungen weniger groß, das offenbart doch vor allem ein erschrecken-des Maß an Mutlosigkeit gegenüber den heutigen Herausforderungen und Möglichkeiten sowie einen eklatanten Mangel an historischem Wissen und Bewusstsein, wie schwierig verantwortungsvolles Handeln in damaliger Zeit tatsächlich war.
Um es auf den Punkt zu bringen: Die enormen Veränderungen in der Welt können keine Entschuldi-gung dafür sein, wenn man keinen Standpunkt oder keine Idee hat, wo man hingehört und wo man hin will. Das Gegenteil ist der Fall: Die enormen Veränderungen rufen geradezu nach festen und klaren Standortbestimmungen, nach Konstanten und Verlässlich-keit. Je komplexer die Welt ist, desto wichtiger ist es, dass die Entscheidungsträger – und ich sage dies gerade auch mit Blick auf die Politik – ihre Verantwortung wahrnehmen, Führung zeigen, Antworten geben und in ihren Standpunkten und Prinzipien klar und nachvollziehbar bleiben. Nur so kann man glaubwürdig Sicherheit in einer komplexen Welt geben, nur so kann man dauerhaft Ver-trauen schaffen, nur so kann man andere verlässlich mitnehmen, und nur so kann man kon-struktiv gestalten. Hand in Hand damit geht, dass wir aufhören müssen, die Verände-rungen bei uns und in der Welt vorwiegend als Bedrohung und Belastung historischen Ausmaßes zu thematisieren. Das Gegenteil ist richtig: Wir müssen von den Veränderungen wieder viel stärker als Chancen sprechen und diese als solche auch wahrnehmen. Wir müssen generell wieder mehr Zuversicht geben.

IP: Einige Beobachter wollen zuletzt einen deutschen Trend „weg von der EU“ erkannt haben oder Gedankenspiele für ein deutsches „going global alone“. Stellt sich eine „neue deutsche Frage“?

Helmut Kohl: Ich glaube nicht, dass irgendjemand in Deutschland, der in Verantwortung steht, dies ernst-haft will oder verfolgt. Ein Blick in unsere Geschichte genügt, um zu erkennen, dass sich jeder deutsche Alleingang verbietet.

IP: Schon 2010 haben Sie in der Bild-Zeitung gewarnt: „Der aufkeimende Nationalismus und die zunehmende nationale Nabelschau behindern die Einigung Europas.“ Wer muss sich da besonders angesprochen fühlen?

Helmut Kohl: Die Deutschen, auch wenn ich mit dieser Bemerkung durchaus noch andere im Sinn hatte. Aber es ist leider wahr: Die Deutschen müssen sich besonders angesprochen fühlen. Vor dem Hintergrund unserer Geschichte und unserer Bedeutung haben wir eine besondere Verantwortung.

IP: Zur Griechenland-Krise haben Sie kürzlich in der American Academy in Berlin erklärt: „Wir gehen unseren Weg, auch mit den Griechen … so schwierig dieser Weg sein kann.“ Die Süddeutsche Zeitung beschrieb Sie danach als „Gefühlseuropäer“, der, hätten sich die griechischen Probleme noch zu Ihrer Zeit gestellt, freigiebiger gewesen wäre als die „Kopf-Europäerin“ Angela Merkel. Ist diese Unterscheidung zutreffend? Und hat Deutschland noch genügend „leidenschaftliche“ Europäer – oder Außenpolitiker?

Helmut Kohl: Die Unterscheidung in „Gefühlseuropäer“ und „Kopfeuropäer“ halte ich für grund-legend falsch, auch für gefährlich irreführend. Als Regierungschef eines Landes kann man nicht nur Gefühlsmensch oder nur Kopfmensch sein. Man muss ganz selbstverständlich beides sein. Man braucht -einerseits natürlich Leidenschaft für die Aufgabe und Freude am Gestalten, sonst hält man das Amt, das ja mit einer ungeheuren Verantwortung und einem enormen Zeitaufwand verbunden ist, nicht durch. Andererseits kann man nicht erfolgreich gestalten, wenn man nicht in manchen Momenten auch eine gewisse Härte zeigt; wenn man das nicht kann, ist man fehl am Platz. Dass Europa für mich immer eine Herzens-angelegen-heit war und bleibt, ist dazu kein Widerspruch, vielmehr ergänzt es einander, denn Europa ist ja vor allem auch eine Sache des Verstandes. Mit anderen Worten: Europa ist kein -Selbst-zweck naiver Träumer, Europa bleibt gerade auch für Deutschland ohne Alternative.
Am Beispiel Griechenland kann man übrigens schön aufzeigen, was das im Konkreten bedeutet. Die Fehler mit Griechenland wurden in der Vergangenheit gemacht. In der Krise jetzt darf es für uns keine Frage sein, dass wir in der Europäischen Union und in der Euro-Zone solidarisch zu Griechenland stehen, denn Griechenland ist EU-Mitglied und Mitglied der Euro-Zone. Wahr ist aber auch: Mit mir als Bundeskanzler hätte Deutschland der Aufnahme Griechenlands in die Euro-Zone in seiner konkreten Situation – die jedem, der genauer hinsah, nicht verborgen bleiben konnte –, also ohne durchgreifende strukturelle Veränderungen im Land, nicht zugestimmt. Ich weiß, wovon ich rede, ich war schließlich dabei. In den Verhandlungen zum Euro habe ich den Griechen, die schon damals gewaltigen Druck auf uns ausübten, um von Beginn an in der Euro-Zone dabei zu sein, meine ablehnenden Gründe immer deutlich gesagt und daran bis zuletzt – gemeinsam mit Finanzminister Theo Waigel – festgehalten. Mit dem Regierungswechsel 1998 wechselte dann leider auch die in dieser Sache notwendigerweise harte Position Deutschlands.
Mit mir hätte Deutschland auch nicht gegen den Euro-Stabilitätspakt verstoßen. Und diese beiden Entscheidungen sind für mich die wesentlichen Ursachen für die Fehlent-wicklungen, die wir heute in der Euro-Zone bzw. in einzelnen Mitgliedstaaten erleben müssen und die wir zu Recht beklagen. Beide Entscheidungen sind – das wird in unserem Land ja gerne vergessen – von Rot-Grün zu verantworten. Und das hat, das möchte ich doch an dieser Stelle auch einmal deutlich sagen, nichts mit den vermeintlichen Zwängen der Realpolitik zu tun, sondern war schlicht verantwortungslos. Die Folgen unterstreichen dies deutlich.
Wahr ist aber eben auch: Die Fehler wurden gemacht, sie sind nicht rückgängig zu machen, da hilft kein Lamentieren und schon gar kein Kaputtreden des Euro. Die gute Nachricht ist: Die Fehler sind heilbar, die Probleme lösbar. Dabei dürfen wir allerdings nicht den Fehler machen, so zu tun oder uns einreden zu lassen, als ob dies vor allem eine Frage des Geldes sei oder – wie Sie es zitieren – eine Frage von mehr oder weniger Freigiebigkeit. Was Europa in dieser Krise braucht, ist ein beherztes Zupacken und ein Paket vorausschauender, klug gewogener und unideologischer Maßnahmen, mit dem wir Europa und den Euro wieder auf einen guten Weg bringen und für die Zukunft absichern.
Das wird sicher teurer werden als ohne Fehlentwicklungen, aber wir haben keine Wahl, wenn wir Europa nicht auseinanderbrechen lassen wollen. Zu den notwendigen Maßnahmen gehört auch, dass die Mitgliedstaaten wie Griechenland, die in Schwierigkeiten sind, zwar Hilfestellungen der Gemeinschaft erhalten, aber zuallererst ihre Hausaufgaben selber machen müssen. Denn eine Gemeinschaft wie die Europäische Union oder Währungs-union funktioniert dauerhaft nur, wenn jeder einzelne seine Verantwortung für das Ganze wahrnimmt. Und hier sehe ich im Moment doch leider manches Defizit und, um es einmal so auszudrücken, zu wenige „Überzeugungs-täter“. Dazu steht nicht im Widerspruch, dass wir im Großen und Ganzen bezogen auf Europa auch weiterhin genug Leidenschaft unter unseren Politikern haben – man muss sie nur zulassen.

IP: „Die wichtigsten Entscheidungen würde ich alle wieder so treffen“, lautete 2010 Ihr Fazit. Gilt das auch für die Währungsunion, oder teilen Sie die Kritik an den Konstruktionsfehlern der Union, die nun sichtbar werden?

Helmut Kohl: Dieses Fazit im Rückblick auf mein Leben gilt sogar erst recht für die Europäische Währungsunion wie überhaupt für alle Entscheidungen, die in meiner Zeit als deutscher Bundeskanzler im Zusammenhang mit Europa getroffen wurden. Daran ändert auch die aktuelle Debatte nichts. Man darf nicht vergessen: Europa war immer ein Prozess der kleinen Schritte. Es war nie leicht, in Europa voranzukommen, und wir haben es uns auch nie leicht gemacht. Die Verhandlungen im Kreise der EU- oder zunächst EG-Staaten haben oft bis in die frühen Morgenstunden gedauert. Es wurde immer hart gerungen, es ging immer um die Frage, was ist möglich auf dem Weg zum geeinten Europa, was bringt uns weiter, wie weit können wir gehen, ohne andere zu überfordern, wie weit gehen alle mit. Das kann man beklagen, aber muss es am Ende doch akzeptieren. Und man tut sich dabei umso leichter, je größer das Miteinander ist. Das habe ich persönlich oft genug selbst erlebt.
Natürlich hätte ich mir manches Mal auch eine weitergehende Entscheidung gewünscht, vor allem Anfang der neunziger Jahre mit Blick auf den Euro und die Politische Union. Aber wenn ich damals auf all dem bestanden hätte, was ich für wünschenswert und für langfristig notwendig hielt, dann wären wir in Europa nicht so weit gekommen, wie wir gekommen sind. Wir hätten, davon bin ich fest überzeugt, zum Beispiel bis heute den Euro nicht. Und um diesen Preis, wenn Sie so wollen, habe ich Abstriche gemacht, die ich bis heute für vertretbar halte. Das Wort Konstruktionsfehler halte ich in diesem Zusammenhang für ganz falsch. Wir sind nicht so weit gegangen, wie es wünschenswert gewesen wäre, das ist richtig. Aber mehr war nicht drin und die Richtung stimmte, und darauf kam es an. Dass die EU nach meiner Amtszeit als deutscher Bundeskanzler in -wesentlichen Fragen – wie bei dem Stabilitätspakt und Griechenland – einmal ohne Not hinter das Erreichte zurück-fallen sollte, statt weiter nach vorne zu gehen, noch dazu unter deutsch-französischer Führung, das – das muss ich zugeben – hat mein damaliges Vorstellungs-vermögen überstiegen, und übersteigt es auch heute noch.
Kurzum: Was wir damals erreicht haben, war das gemeinsam Machbare unter den gegebenen Umständen, und das war auch aus heutiger Sicht immer noch eine veritable Leistung.

IP: Sie haben sich im vergangenen Herbst recht deutlich von der Abschaffung der Wehrpflicht distanziert: „Nach allem, was ich höre und sehe, kann ich nicht erkennen, dass sich die Welt in den vergangenen Jahren so sehr verändert hat, dass die Wehrpflicht nicht mehr möglich sein soll.“ War die Abschaffung ein Fehler?

Helmut Kohl: Ja.

IP: Kann man den Aufbruch in der arabischen Welt als größte strategische Herausforderung für Europa verstehen – vergleichbar mit dem Fall der Mauer 1989? Welche Strategien würden Sie Europa empfehlen?

Helmut Kohl: Die größte strategische Herausforderung für Europa ist derzeit Europa selbst. Es ist an der Zeit, dass Europa sich darauf besinnt, dass und welche Verantwortung es für die Welt als Ganzes hat. Wir müssen aus dem Klein-Klein dringend heraus und wieder stärker mit einer Stimme sprechen. Damit will ich die Herausforderungen etwa der Finanz- und Wirtschafts-krise keineswegs kleinreden. Sie sind immens, aber – noch einmal – große Herausforderungen gab es auch früher schon. Ich denke nur an den Fall der Mauer 1989, den Sie ansprechen. Wenn wir damals so verzagt reagiert hätten, wie dies manche heute tun und dabei regelmäßig Super-lative zur Beschreibung der Situation bemüht hätten, hätten wir die deutsche Einheit 1990 mit Sicherheit nicht erreicht. Heraus-forderungen sind dazu da, ange-nommen und mit Mut und Gestaltungs-willen gelöst zu werden. Das galt früher, das gilt unverändert. Es ist an der Zeit, mit einer klaren Linie die Krise zu beenden und Europa auch wieder für andere Themen handlungsfähig zu machen. Dazu gehört auch der von Ihnen genannte Umbruch in der arabischen Welt. Er ist für Europa – wie gesagt – nicht die größte, aber er ist sicher eine große strategische Herausforderung. Unsere Aufgabe muss es sein, den Ländern auf ihrem Weg Richtung Freiheit, Demokratie und Rechtsstaat Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Es wird dabei keine allgemeine Lösung geben, die für alle gültig ist. Es kann nur um eine vorsichtige Unterstützung nach einzelnen Ländern gehen. Ich kann nur raten, die Fakten und Maßnahmen in jedem Fall sorgfältig zu prüfen und zu wägen.

IP: Der frühere amerikanische Präsident Bill Clinton hat Sie kürzlich für Ihre strategische Weitsicht als Vorbild benannt. Denken wir an den bemerkenswerten Aufstiegs Chinas, Indiens und anderer Staaten, an Russlands unvollendeten Weg zur Demokratie und an die Vereinigten Staaten, die nicht länger allein Verantwortung übernehmen und sich zumindest partiell zurückziehen wollen – was sind für Sie heute die wichtigsten außenpolitischen Prioritäten für die Bundesrepublik und Europa?

Helmut Kohl: Die wichtigsten außenpolitischen Prioritäten für die Bundesrepublik und Europa liegen darin, dass Deutschland und Europa an der Seite der USA verlässlich Verantwortung für die Welt als Ganzes wahrnehmen. Neben Russland, China, Asien, der arabischen Welt gehört dazu auch Afrika, das wir bei allen Schwierigkeiten und Problemen, die dort bestehen, nicht vergessen dürfen.
In diesem Sinne wünsche ich mir für unser Land und für Europa, dass das Bewusstsein wieder zunimmt, dass Geschichte keineswegs zwangsläufig ist, sondern dass Geschichte das Ergebnis des Handelns von Menschen ist. Daran wollen, daran müssen wir uns von der Geschichte einmal messen lassen. Das sollte uns, wie gesagt, aber nicht erschrecken, sondern – im Gegenteil – es sollte uns Mut machen und Optimismus für den weiteren Weg geben. Wir haben alle Chancen, wir müssen sie nur ergreifen.
Und das ist, wenn Sie so wollen und auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, für mich die wichtigste außenpolitische Priorität: dass Deutschland und Europa ihre Verantwortung für die Welt als Ganzes endlich wieder wahrnehmen.

Das Interview führten Henning Hoff, Joachim Staron und Sylke Tempel für die Zeitschrift Internationale Politik (IP), die von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) herausgeben wird.
QUELLE: INTERNATIONALE POLITIK 05/2011. Sämtliche Rechte zur Verbreitung des Interviews bleiben bei der IP.

Bild.de




25.08.2011, 10:19 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NEUE FOTOS DER FLUCHTKUH

Hier muht Yvonne ihre Verfolger aus


YVONNE
Problemkuh weiter auf der Flucht
Schlau wie sie ist, bleibt Yvonne in sicherer Entfernung
Foto: Gut Aiderbichl/ FotoHans Wintersteller

Von KIM HORN
Mühldorf/Inn – 100 Meter, weiter ist Yvonne nicht weg. Und trotzdem ist die Kuh, die sich für ein Reh hält, schon wieder entkommen. Seit 92 Tagen muht Yvonne ihre Verfolger gnadenlos aus!

„Wir wussten ungefähr wo sie ist“, sagt Hans Wintersteller (44), Einsatzleiter der „Mission Yvonne“. Er legte sich mit seinem Team auf die Lauer.
Tatsächlich: Yvonne taucht auf! Wintersteller schießt ein Foto – aber betäuben können die Tierschützer Yvonne mal wieder nicht. Sie ist zu weit weg, um mit dem Betäubungsgewähr zu treffen.
Clever: Die Wald- und Wiesen-Kuh guckt ihre Verfolger direkt an. Ins Gesicht können die ihr aber nicht schießen. Ausgetrickst!
Die neuen Fotos sind am Sonntagabend entstanden, seitdem hat sich die Kuh nicht mehr blicken lassen – obwohl die Tierschützer jedem ihrer Kuhfladen folgen! Ein bis drei Kilometer wandert Yvonne am Tag hin und her.
Bis Montag ist die Abschussverordnung gegen Yvonne noch ausgesetzt, danach darf scharf auf Deutschlands berühmteste Kuh geschossen werden. Aber Britta Freitag von Gut Aiderbichl ist zuversichtlich, dass das Landratamt Yvonnes Gnadenfrist verlängert – falls sie am Montag immer noch auf der Flucht ist.

Bild.de




26.08.2011, 11:03 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ANGST VOR MEGA-STURM „IRENE“

New York verhängt Notstand



HURRIKAN „IRENE“
New York ruft Notstand aus
Quelle: Reuters

New York – Hurrikan „Irene“ nähert sich immer weiter der US-Ostküste. Dort bereiten sich die Menschen auf den möglicherweise schlimmsten Wirbelsturm seit Jahren vor. Erste Evakuierungen haben begonnen, für Teile des Bundesstaates North Carolina gilt eine Hurrikan-Warnung und in New York wurde bereits der Notstand verhängt.

Dadurch könne die Metropole an der Ostküste schneller Kreisen und Städten helfen sowie Unterstützung des Bundes zügiger erhalten, erklärte Gouverneur Andrew Cuomo. Der Wirbelsturm könnte die Stadt am Wochenende treffen.
Tausende Amerikaner entlang der Ostküste verrammeln ihre Häuser, versuchen mit Holzplatten und Barrikaden ihr Hab und Gut vor dem Monster-Sturm zu schützen.
Bürgermeister Michael Bloomberg rief die Einwohner dazu auf, Vorbereitungen zu treffen, für den Fall, dass der Sturm New York erreicht. Die Menschen sollten Wasser- und Nahrungsmittel vorrätig haben und notfalls mit den Sicherheitsbehörden kooperieren.
Möglicherweise müssten mehrere Gebiete, unter anderem in den Stadtteilen Manhattan, Brooklyn und Queens, evakuiert werden.
Die Räumung von Krankenhäusern wurde bereits angeordnet. Auch die städtischen Busse, U- und S-Bahnen müssen nach Einschätzung der Betreibergesellschaft möglicherweise ganz oder teilweise geschlossen werden.
Schwere Regenfälle reichen aus, um Teile der U-Bahn zu überfluten. Neben New York und Long Island wird in weiten Teilen Neuenglands mit heftigen Regenfällen und hohen Windgeschwindigkeiten gerechnet. Auch Boston könnte betroffen sein.
Frank Böttcher, Leiter des Institut für Wetter- und Klimakommunikation GmbH (IWK): „Es ist wahrscheinlich der schwerste Hurrikan, den New York seit 1938 zu erwarten hat.“
Damals zog der als „Long Island Express“ in die Geschichte eingegangene Hurrikan auf ähnlicher Zugbahn nach New York und ging als einer der schlimmsten in die US-amerikanische Geschichte ein. Über 600 Menschen kamen dabei ums Leben, Millionenschäden waren die Folge.
Im Jahr 2005 machte Hurrikan „Katrina“ eine ganze Stadt dem Erdboden gleich, New Orleans versank in den Fluten, rund 1800 Menschen starben. Der Sturm hatte damals zeitweise die Kategorie 5 erreicht.
Hurrikan „Irene“ hat mittlerweile Kategorie 3 erreicht und wird mit dieser Stärke voraussichtlich bei Jacksonville in North Carolina auf Land treffen.
Auch der Flugverkehr ist von den Auswirkungen „Irenes“ betroffen: Amerikanische Airlines haben schon am Donnerstag über 120 Flüge gestrichen. Die meisten auf den Bahamas und in Florida.
Die Behörden gaben eine Hurrikan-Warnung für Teile des Bundesstaats North Carolina heraus.
Dort wird der Wirbelsturm am Samstagmorgen erwartet. Hier kann es in Küstennähe Niederschläge bis 300 Liter je Quadratmeter in 24 Stunden geben, außerdem Orkanböen bis 250km/h und dadurch ausgelöste Flutwellen, erklärte das IWK. Besonders Städte wie Charleston, Georgetown, Wilmington und Jacksonville könnte Hurrikan „Irene“ demnach schwer treffen.
„Irene” war bereits mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 185 Kilometern pro Stunde über den Südosten der Bahamas gezogen und hatte dort schwere Schäden angerichtet.

Bild.de




26.08.2011, 11:10 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

IRRE DEMO IN KIEW

Nackte Gewalt gegen Oben-ohne-Proteste


DEMO IN KIEW
Oben-ohne-Aktivistinnen kämpfen für mehr Frauenrechte
Mit zwei Mann gegen die Nackt-Demonstrantin: Inna (21) wird festgenommen
Foto: Thomas Lebie

Von JOHN ROTH (Text) und THOMAS LEBIE (FOTOS)
Kiew – Sie ziehen die Brüste blank und gehen auf die Straße – damit sie gehört werden. Die Oben-ohne-Aktivistinnen von „Femen“ aus Kiew (Ukraine) kämpfen für mehr Frauenrechte und bessere Bezahlung, gegen Prostitution und politische Unterdrückung. Und werden dafür inzwischen selbst bekämpft.

NACKTE GEWALT GEGEN OBEN-OHNE-PROTESTE!

Weltweit wird den 15 Frauen der „Femen“-Bewegung inzwischen Beachtung geschenkt, wenn sie mit ihren Aktionen auf die Missstände in dem von Korruption geplagten Land aufmerksam machen wollen. Und das scheint der Regierung in der Ukraine gar nicht zu passen.
• Mittwoch vor dem Parlament in Kiew. Mit Sensen und Sicheln stürmen fünf Aktivistinnen das Blumenwappen vor dem Regierungssitz, mähen es ab und brüllen: „Ihr vernichtet eure schönsten Blumen.“ Gemeint ist der zunehmende Sextourismus in der Ukraine, den die Frauen bekämpfen.
„Unser Land verkauft seine jungen Frauen“, sagt Inna Shevchenko (21).
Aber macht das Sinn? Mit nackten Brüsten gegen Prostitution zu kämpfen?
Ja, sagen die Damen von „Femen“. Inna deutlich: „Unsere Titten sind die mächtigsten Waffen.“
Doch die Regierung reagiert inzwischen hart auf die Aktionen. Nachdem die barbusigen Demonstrantinnen im Beet auftauchen, rücken rund 30 Milizsoldaten an, gehen knallhart dazwischen und stopfen die Frauen in einen Armee-Geländewagen. Doch auch von nackter Gewalt wollen sich die Damen nicht stoppen lassen.
Alexandra (23) zu BILD: „Wir kämpfen gegen Bevormundung und für Unabhängigkeit. Dafür sitze ich gerne auch mal hin und wieder im Knast.“

Bild.de




26.08.2011, 11:17 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

CASTOR-TRANSPORT WEGEN HOHER STRAHLENBELASTUNG GEFÄHRDET

Gestiegene Strahlenwerte am Zwischenlager Gorleben



Gorleben - Der für November geplante Castor-Transport in das Zwischenlager Gorleben ist nach Informationen des NDR gefährdet. Radioaktivitätsmessungen hätten ergeben, dass die Strahlenbelastung am Zaun des Lagers bis Ende 2011 oberhalb der geltenden Jahresgrenzwerte liegen könnte, berichtete der Sender am Donnerstag. Bei Messungen am Atommüllzwischenlager Gorleben sind im Vergleich zum Vorjahr gestiegene Strahlenwerte festgestellt worden.
Der Halbjahreswert für Neutronenstrahlung am Zaun des Zwischenlagers lag nach Angaben des Ministeriums im vorigen Jahr bei 0,23 Millisievert, in diesem Jahr bei 0,27 Millisievert. Auf das Jahr betrachtet ist dort ein Wert von 0,30 Millisievert erlaubt. Das niedersächsische Umweltministerium geht dennoch davon aus, dass dadurch der nächste Castor-Transport mit Atommüll nach Gorleben in diesem Herbst nicht gefährdet ist. Das sagte eine Sprecherin am Donnerstag.
Der genaue Grund für die gestiegenen Messwerte sei noch unklar, sagte die Sprecherin. Es sei aber möglich, dass die Steigerung daraus resultiere, dass ein Messpunkt um vier Meter versetzt worden sei und dadurch etwas näher an der Halle mit den Castor-Behältern liege.
Das NDR-Fernsehmagazin „Hallo Niedersachsen” zitierte einen internen Vermerke der Behörde, die für die Messungen verantwortlich ist. In dem Vermerk des Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) heißt es, nach den aktuellen Werten sei nicht auszuschließen, dass die erlaubte Jahresdosis für 2011 überschritten werden könnte.
Eine Einlagerung weiterer Castor-Behälter wäre dann nicht zulässig, heißt es in dem Vermerk weiter.
Im Umweltministerium wies die Sprecherin daraufhin, dass die Grenzwerte für das Zwischenlager Gorleben deutlich schärfer seien als für andere deutsche Atomanlagen an vergleichbarer Stelle - dort gelte in der Regel ein Jahresgrenzwert von 1,0 statt wie in Gorleben von 0,3 Millisievert.
Um den nächsten Castor-Transport dennoch in das Zwischenlager bringen zu können, sei es denkbar, die Neutronenstrahlung durch zusätzliche Abschirmmaßnahmen abzufangen, sagte sie. Eine wirksame Maßnahme könnte auch die Umstellung der Behälter innerhalb des Lagers sein, um den Abstand zum Zaun des Betriebsgeländes zu erhöhen, wo gemessen wird.
Die Grünen im niedersächsischen Landtag forderten umgehend, den nächsten Castor-Transport nach Gorleben für den Herbst abzusagen.
Die Werte seien ein Alarmsignal. Fraktionschef Stefan Wenzel warnte Landesregierung und Atomindustrie davor, weitere Einlagerungen durch Tricks und Manipulationen ermöglichen zu wollen. Die Umstellung von Behälter sei eine „abenteuerliche Überlegungen”.
Die endgültige Entscheidung, ob es in diesem Jahr einen Castor-Transport nach Gorleben gibt, fällt nach Angaben aus dem Ministerium im Oktober - dann muss der Betreiber des Zwischenlagers offiziell erklären, dass er bereit ist, neue Behälter in Empfang zu nehmen.

Bild.de




26.08.2011, 11:23 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

40 JAHRE HORROR

Hier wütete der Inzest-Vater

ZWEI TÖCHTER EINGESPERRT, GEQUÄLT UND MISSBRAUCHT


NEUER INZEST-FALL
Mann (80) soll zwei Töchter 40 Jahre lang missbraucht haben
Eine schäbige Kammer im Horror-Haus, in der Mitte steht ein Toilettenstuhl
Foto: S. Kiener

Von O. GROTHMANN und S. KIENER
Braunau – Ein heruntergekommenes Bauernhaus bei Braunau am Inn. Im Garten vermoderte Holzbriketts, gackernde Hühner im Hof – und hinter den vergitterten Fensterscheiben lebte der Horror.

EIN HEUTE 80-JÄHRIGER MANN HIELT HIER 40 JAHRE SEINE TÖCHTER ALS SEX-SKLAVINNEN GEFANGEN!
Drei Jahre nach dem Fall Fritzl erschüttert ein neuer Inzest-Skandal Österreich.
Gottfried W. bewohnte mit seiner Frau Berta († 85) und seinen Töchtern Christine (heute 53) und Erika (heute 45) das Haus. Obwohl es viele Zimmer hat, ließ der Mann die Schwestern seit ihrer Kindheit in einer winzigen Kammer hausen. Ihre gemeinsame Schlafstätte für fast 15 000 Nächte: eine zu kleine Holz-Eckbank. Und der Vater schlief im Federbett.
Seit 1970 fiel der ehemalige Straßenarbeiter immer wieder über die drei Frauen her, vergewaltigte Ehefrau wie Töchter. Wenn sie sich weigerten, nahm der Täter einen Stock oder eine Mistgabel – und drohte: „Wenn ihr euch wehrt, bring ich euch um!“
Die Frauen waren so eingeschüchtert, dass sie sich weder der Polizei noch Bekannten anvertrauten. Der Inzest-Vater kontrollierte alle sozialen Kontakte.
Warum hat niemand etwas mitbekommen?
Nach außen hin lebte W. unauffällig. Ein Nachbar zu BILD: „Der Friedl war immer freundlich.“ 2008 starb seine Frau. Die Schwestern besuchten öfters das Grab, doch auch auf dem Friedhof suchten sie keine Hilfe.
Wie erst jetzt bekannt wurde, endete das Martyrium im Mai: Als Gottfried W. versuchte, seine ältere Tochter zu missbrauchen, stieß sie ihn zurück. Der Peiniger stürzte – und kam nicht mehr hoch. Zwei Tage lang ließen ihn die beiden Frauen liegen, weil sie hofften, dass er endlich stirbt. Dann holten sie doch Hilfe.
Der Inzest-Vater kam zunächst in die Klinik. Ein Ermittler: „Die Opfer haben uns erst nach Wochen von den Übergriffen erzählt. Sie sind geistig zurückgeblieben.“
W. wurde mittlerweile in ein Gefängnis verlegt. Er streitet alles ab.

Bild.de




26.08.2011, 11:31 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NACH KOHL-KRITIK

Hat die CDU ihren Kompass verloren?

DIE GROSSE DEBATTE NACH DER KRITIK VON ALTKANZLER HELMUT KOHL


Wehrpflicht, Atomkraft, Euro-Rettung: Ist die CDU von ihrem Kurs abgekommen?
Foto: YourPhotoToday/PM

Berlin – Altkanzler Helmut Kohl (81) hat mit seiner scharfen Kritik in der Zeitschrift „Internationale Politik“ an der Politik seiner Nachfolger eine breite Diskussion ausgelöst. Der Altkanzler ist der Auffassung, die CDU habe ihren Kompass verloren.

BILD fragte Kenner der CDU: Ist die Union unter Kanzlerin Angela Merkel (57) von ihrem Kurs abgekommen?
Politikprofessor Gerd Langguth (Universität Bonn, früher CDU-Bundestagsabgeordneter):
„Die Welt ändert sich. Die CDU von heute ist nicht mehr die CDU von vor 30 Jahren. Das zeigt auch ihr Umgang mit zentralen Themen: Die Aussetzung der Wehrpflicht ist der Tatsache geschuldet, dass die Bundeswehr heute eine Interventionsarmee ist. Das ist mit Wehrpflichtigen nicht zu machen, das hat die CDU richtig erkannt. Auch am Atomausstieg führt kein Weg vorbei, nach Fukushima schon gar nicht.“
Historiker und Politikwissenschaftler Arnulf Baring:
„Die CDU hat alle klassischen Positionen geräumt! Die Wehrpflicht – abgeschafft. Atompolitik – komplette Wende binnen eines Jahres, und das aus Opportunismus. Und jetzt das Lavieren bei der Euro-Rettung. Wähler und Partei sind komplett verstört und suchen verzweifelt nach dem, was ihre CDU einmal ausgemacht hat.“
Dieter Althaus, ehemaliger CDU-Ministerpräsident von Thüringen:
„Ich habe Verständnis für die Situation der Kanzlerin. Sie hat die schwerste Zeit, die man sich denken kann. Die ökologische Globalisierung, so wie sie sich jetzt darstellt, war vor zehn, 15 Jahren doch noch gar nicht absehbar. Sie hat schwere Aufgaben, nicht zuletzt deshalb, weil damals bei der Europa- und Währungsunion nicht konsequent gehandelt worden ist. Diese Fehler muss sie nun ausbügeln. Sie hat einen schweren Gang vor und hat unsere Unterstützung verdient. Ich kann nicht erkennen, dass die CDU keinen Kompass mehr hat.“
Politikberaterin Gertrud Höhler:
„Die Kanzlerin und ihre Regierung haben Vertrauen verspielt, bei den Bürgern und in der eigenen Partei. Dort wissen die Menschen abends nicht, wo die CDU am nächsten Morgen steht. Die Partei ist unberechenbar geworden. Alles ist möglich, nichts scheint tabu: Wehrpflicht weg, Atomwende. Immer neue Milliarden für die Euro-Rettung – und niemand legt vor dem Bundestag oder der Partei Rechenschaft ab. So wird Politik zur geheimen Kommandosache.“
Prof. Heinrich Oberreuter [68], Politikwissenschaftler Uni Passau und Kenner der Union:
„Helmut Kohl nimmt das Unbehagen auf, dass an der Basis der Union darüber vorhanden ist, dass die Kanzlerin keine klare Führung zeigt. Sie sendet kein Orientierung stiftendes Signal aus. Das kann man nicht einfach damit abtun, dass man Helmut Kohl und andere Kritiker in die Reihe der Altvorderen stellt. Die Besorgnis von Helmut Kohl ist berechtigt. Das Vorgehen in der Libyen-Frage beispielsweise war ein außenpolitischer Offenbarungseid.“
Lutz Kiesewetter (19), Bundesvorsitzender der Schüler Union (11 000 Mitglieder):
„Auch früher war nicht alles nur rosig, man muss aber ganz klar sagen: Die CDU ist auf einem Kurs, auf dem die Basis die Partei nicht sehen will. Da sind zu viele Kernthemen in letzter Zeit geschliffen worden. Ich sehe sehr wohl, dass es heute in wenigen Monaten so viele Probleme gibt, wie früher in Jahrzehnten. Der Kurs der CDU ist mir zu sozialdemokratisch. Ich erlebe an der Basis bei mir in Baden-Württemberg, dass immer weniger Mitglieder bereit sind, dafür Wahlkampf zu machen und Plakate aufzuhängen. Bei Wahlen kriegt die Union gerade noch die Erststimme. Man wählt konservativ oder gar nicht.“
Volker Bouffier (59), Ministerpräsident Hessen:
„Ich schätze Helmut Kohl sehr, er war und ist ein großer Staatsmann. Und es wird sich auch zeigen, dass Angela Merkel ihrer Führungsrolle in Europa gerecht geworden ist.“

Bild.de




30.08.2011, 20:38 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DIESE WOCHE IST ES FÜR DEN 60W-KLASSIKER SO WEIT

Aus für die Glühbirne: WATT halten SIE davon?



Das endgültige Aus der Glühbirne rückt einen weiteren Schritt näher. Am 1. September werden die beliebtesten aller Klassiker verbannt, die 60-Watt-Birnen.

Es gilt dann ein Herstellungs- und Vertriebsverbot wie seit einem Jahr schon für die 75-Watt-Glühbirne und zuvor für die Birne mit 100 Watt. Ziel ist, Strom zu sparen für mehr Klimaschutz.
An die Stelle der formschönen Stromfresser sollen nach und nach Energiesparlampen rücken, die zwar länger halten und über die Jahre Stromkosten sparen – die jedoch oft als hässlich empfunden werden und ein kaltes Licht verbreiten, so Kritiker.
Dennoch: Vier von fünf Deutschen unterstützen das Verbot der traditionellen Glühlampen ab dem 1. September: In einer aktuellen Emnid-Umfrage sagten 79 Prozent, sie fänden es richtig, im Sinne des Umweltschutzes auf effiziente Beleuchtung zu setzen. Beim Kauf suchen demnach zwei Drittel gezielt nach energiesparenden Lampen mit niedrigem Stromverbrauch.
Das zweitwichtigste Kriterium ist demnach der Kaufpreis. Lichteigenschaft oder Form und Design der Lampe spielten eine untergeordnete Rolle, ergab die Befragung.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema:

Was muss ich beim Einkauf beachten?

Es gibt nur zwei Standardfassungen in Deutschland:

Die klassische, breitere Fassung (E 27) und die schmalere Fassung (E 14), die z. B. für Kerzenbirnen verwendet wird. Achtung: Für beide Fassungen gibt es verschiedene Lampenarten (siehe Modelle in der Fotogalerie).

Welche Lampen gibt es, welches Licht geben sie?
● Halogen-Lampe: hat exakt die gleichen Eigenschaften wie die gute alte 60-Watt-Birne. Leuchtet sofort, ist dimmbar, hat das gleiche Licht und kann im Hausmüll entsorgt werden. Sie hält aber doppelt so lange (ca. zwei Jahre) und spart
rund 30 % der Kosten. Preis: ca. zwei Euro/Stück.

● Energiesparlampe: im Preis-Leistungs-Verhältnis die beste Alternative – spart 80 %, hält bis zu 20 Jahre. Gibt ein etwas anderes Licht, neue Modelle kommen aber dem Glühbirnenlicht sehr nahe. Nachteil: Sie brauchen einige Sekunden, bis sie hell werden – die Elektronen müssen erst den Leuchtstoff (innere Beschichtung des Glases) aktivieren. Kosten: ca. 8–9 Euro/Stück.

● LED-Lampen: sparen sogar bis zu 90 %, es gibt sie in verschiedenen Farben (z. B. Tageslicht und Warmlicht), hält bis zu 25 Jahre. Kosten: ab 15 Euro/Stück.

Welche Lampe ist für welchen Raum geeignet?
● Hausflur: Am besten LED – gehen sofort an.

● Küche und Esszimmer: Halogenlampen, weil sie das natürlichste Licht haben.

● Arbeitszimmer/Wohnzimmer: Energiesparlampen, vor allem, wenn dort z. B. Lampenschirme vorhanden sind, man die Birnen nicht sieht – auch wenn es schon schöne Formen z. B. für Kronleuchter gibt.

● Kinderzimmer: LED-Licht, weil kaum Wärme entsteht und sich die Kleinen nicht verbrennen können.

● Schlafzimmer: Halogen, weil es dimmbar ist, aber je nach Geschmack gehen auch LED- und Energiesparlampen.

Welches Licht lässt uns schön aussehen?
Halogenlicht – es hat die gleiche Farbwiedergabe wie die alte Glühbirne, lässt das Gesicht sehr natürlich aussehen. Deshalb auch am besten fürs Badezimmer geeignet.

Darf ich alte Glühlampen noch benutzen?
Ja! Sie dürfen ihre alten Glühlampen weiter benutzen. Jetzt Glühbirnen zu horten wird wegen der Kosten nicht empfohlen.

Welche Energiesparlampe ersetzt die 60-Watt-Birne?
Statt einer 60-Watt-Glühbirne brauchen sie künftig eine 14 Watt-Energiesparlampe, das entspricht 860 Lumen – die Einheit Lumen gibt die Helligkeit an und muss auf der Packung aufgedruckt sein.

Das kosten die Lampen im Vergleich*
SINGLE- 2-PERSONEN- 4-PERSONEN-
HAUSHALT HAUSHALT HAUSHALT
Glühlampen 52,5 75,6 115,5
Energiesparende

Halogenlampen 36,75 52,92 80,85
Klassische

Energielampen 10,5 15,12 23,1

LED-Lampen 10,5 15,12 23,1

* Stromkosten für Licht im Haushalt pro Jahr bei Kilowatt-Preis von 21 Cent

Wie funktionieren Glühbirnen und wie die neuen Lampen?
In klassischen Glühbirnen wird ein Glühfaden aus Wolfram mit Strom so stark erhitzt, dass er Licht abgibt. Ein Gasgemisch im Glaskolben verhindert das Schmelzen des Fadens. Energiesparende Leuchtstofflampen sind mit einem elektrisch leitenden Gas gefüllt, ihre Innenseite ist mit einem Leuchtstoff beschichtet – wie eine winzige Neonröhre. Andere Varianten sind Halogenlampen (mit Glühdraht) und Leuchtdioden (LED), also Halbleiter, die leuchten, wenn Strom durch sie fließt.

Gibt es Umweltprobleme mit den neuen Leuchten?
Ja, denn sie enthalten giftiges Quecksilber und dürfen deshalb nicht in den Hausmüll. Bundesweit gibt es 2200 Sammelstellen, davon 725 im Handel, die übrigen bei den Kommunen. Umweltschützer und der Hersteller Osram bemängeln, dass der Handel bislang kein flächendeckendes Rücknahmesystem anbietet. Auch eine gesetzliche Verpflichtung zur Rücknahme wird gefordert, etwa von der Stiftung Warentest.

Bild.de




30.08.2011, 20:46 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NASA DISKUTIERT EVAKUIERUNG DER RAUMSTATION

Unbemannte ISS könnte auf die Erde abstürzen

KRISENSTIMMUNG WEGEN GESTOPPTER SOJUS-FLÜGE


RAUMSTATION IN GEFAHR
Evakuierung der ISS möglich
Krisenstimmung bei der Nasa und der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos: Umrundet die ISS bald herrenlos unsere Erde?
Foto: AP

Cape Caneveral – Krisenstimmung auf der ISS: Nachdem letzte Woche eine russische Sojus-Rakete mit Nachschub für die ISS über Kasachstan abstürzte, wird eine Evakuierung der Internationalen Raumstation in Erwägung gezogen. Doch das ist gefährlich! Ohne menschliche Kontrolle an Bord könnte sie abstürzen, warnen Nasa-Experten.
„Das ist nicht zu unterschätzen“, zitiert das News-Portal „Florida Today“ den Nasa-Direktor des ISS-Programms, Mike Suffredini. „Unsere Risikobewertung ergibt eine erhebliche Gefährdung.“

Die Horror-Vision: Im schlimmsten Fall käme es zum unkontrollierten Wiedereintritt der Station in die Erdatmosphäre. Brennende Trümmerteile könnten dann auf die Erde regnen.
Zwar lässt sich die ISS grundsätzlich vom Boden aus steuern – aber bei kritischen Systemstörungen werden Astronauten an Bord benötigt, um notwendige Reparaturen vorzunehmen.
Nach Berechnungen von Nasa-Experten beträgt das Risiko zehn Prozent, die Station zu verlieren, wenn sie ein halbes Jahr unbemannt bleibt. Sind ein Jahr lang keine Astronauten an Bord, steigt das Risiko sogar auf 50 Prozent!
Die USA legen daher großen Wert darauf, die Station weiterhin bemannt zu betreiben. Die Sicherheit der Astronauten gehe allerdings vor, betonte Nasa-Experte Suffredini.
Der Grund für die aktuelle Krise: Letzte Woche stürzte eine Sojus-U-Rakete mit Nachschub für die ISS über Kasachstan ab. Ursache war ein defekter Gasgenerator in der dritten Triebwerkstufe, teilte die russische Raumfahrtagentur Roskosmos mit.
Die Russen legten alle weiteren Starts dieses Raketentyps vorerst auf Eis. Sojus-U-Raketen werden benötigt, um Fracht-Transporter und bemannte Raumkapseln zur ISS bringen können.
Die für den 8. September geplante Rückkehr von drei Mann ISS-Besatzung zur Erde wurde auf den 16. September verschoben. Ein neues Team soll frühestens Ende Oktober ins All starten – wenn überhaupt.
Gelingt es nicht, bis Ende November eine neue Crew zur ISS zu schicken, „müssen wir alle möglichen Optionen in Betracht ziehen“, sagte Russlands Raumfahrt-Chef Alexej Krasnow. Das hieße, auch die letzten drei Mann der sechsköpfigen Besatzung mit einer Rettungskapsel zurückzuholen – und die Raumstation unbemannt zurückzulassen!

Bild.de




30.08.2011, 20:55 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

NACH GERICHTS-URTEIL

Besetzer-Nonnen droht Zwangsräumung

ABER DIE SCHWESTERN SAGEN: „DIE POLIZEI MUSS UNS SCHON RAUSTRAGEN“


NACH GERICHTS-URTEIL
Besetzer-Nonnen droht Zwangsräumung
Schwester Regina (60) und Schwester Katharina (40) droht die Räumung. Das Amtsgericht hat für das Kloster jetzt einen sogenannten Notvorstand berufen
Foto: Uli Engers

Von B. BEGASS und U. ENGERS (Fotos)
Köln – Jetzt brauchen sie wirklich himmlischen Beistand!

Viele Sympathiebekundungen hatten Schwester Regina (60) und Schwester Katharina (40) erhalten, nachdem BILD über sie berichtet hatte. Seit sechs Jahren „besetzen“ die beiden fleißigen Eifel-Nonnen ihr Klosterschloss (4000 qm) in Zweifall, das das Bistum wegen Nachwuchsmangels am liebsten schließen würde. Die Nonnen fallen niemandem zur Last, verdienen mit ihrer Hostienbäckerei Geld ohne Ende.

TROTZDEM DROHT JETZT DIE RÄUMUNG!

Das Amtsgericht hat mit sofortiger Wirkung einen Notvorstand für das Kloster eingesetzt. Begründung der Richter: Seit dem Tod der Oberin und Schwester Maria Helene am 27. Juni 2006 sei das Kloster ohne Vorstand, somit ohne rechtlichen Vertreter. Als Notvorstand benannte das Aachener Bistum zwei Karmelitinnen aus Düren und Auderath in der Eifel.
Beschließen sie die Auflösung des „Vereins“, fällt das Kloster und das Land an das Aachener Bistum, so steht es in der Satzung.
Für die beiden Nonnen ein herber Schlag. „Freiwillig gehe ich nicht“, kündigt Schwester Regina an: „Da muss die Polizei mich hier schon raus tragen. Die Menschen im Ort hier stehen hinter uns, kämpfen auch mit uns, wenn es jetzt hart kommt. Wenn wir das Kloster verlassen müssen, ist das wie wenn Jesus das zweite Mal ans Kreuz geschlagen wird.“
Franz Kretschmann, Sprecher des Aachener Bistums: „Die beiden Nonnen im Notvorstand werden jetzt entscheiden, wie es weiter geht – und was aus den Schwestern in Zweifall wird.“

Bild.de




30.08.2011, 21:02 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ELITE-POLIZISTEN ERSCHIESSEN FAMILIENHUND

Wir wollen Schadensersatz für unseren geliebten Hund!


NUR WEIL ER IM WEG STAND!
Elite-Polizisten erschießen Familienhund
Labrador-Mischling „Scotti“ wurde von der Polizei erschossen
Foto: dpa

Teltow (bei Berlin) - „Scotti“ schlief friedlich. Der Labrador machte keine Anstalten wegzulaufen, als die Polizei die Wohnung stürmte. Da machten die Beamten kurzen Prozess, erschossen das Tier. Auch wenn es ihren geliebten Scotti nicht zurückbringt: Jetzt fordern die Besitzer: „Wir wollen wenigstens Schadensersatz für unseren Hund.“ Und zwar 2500 Euro

Was war passiert?
Am 24. Oktober 2010 mussten Bärbel [58] und Henry S. (59) das Tier für wenige Stunden in die Obhut eines Verwandten (76) geben. Was dieser nicht wusste: In seiner Wohnung hatte sein Enkel (24) ein Kilo Marihuana versteckt.
Allerdings hatte die Polizei Kenntnis davon und rückte mit einem Spezialeinsatzkommando an. Die Beamten stürmten die Wohnung durch die Terrassentür. Dort lag der Hund. Es fielen Schüsse. Scotti wurde schwer verletzt, erhielt dann den Gnadenschuss.
Bärbel [58] und Henry S. (59) stellten Strafanzeige gegen die Polizei. Die Staatsanwaltschaft lehnte ab. Jetzt hat das Ehepaar Beschwerde beim Brandenburger Generalstaatsanwalt eingelegt. Auch wenn sie auf strafrechtlichem Weg nichts erreichen können, wenigstens Schadensersatz fordern die traurigen Ex-Hundebesitzer.
Auch die BILD.de-Leser berührt der Fall. Rund 1000 Kommentare sind auf Facebook und BILD.de zu finden. Verständnis haben die wenigsten Kommentatoren. In zahlreichen Beiträgen wird das Verhalten der Polizisten kritisiert.
So schreibt „Frank“: „Wenn die Polizei schon wehrlose Hunde erschießt, werden sie nächste Woche bestimmt das erste Kind erschießen, weil es vor einer Tür stand.“ Auch „Olaf“ hat kein Verständnis: „Diese ganze Aktion war völlig unnötig und überzogen, wofür braucht man ein SEK, um einen 76-jährigen Rentner und seinen Enkel zu überwältigen? (...)“. „Cindy“ nennt da Ganze: „Unfassbar und traurig“

Bild.de




30.08.2011, 21:12 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

IN DER KINDERECKE

An diesem McDonald\\\'s-Tisch wurde gerade ein Porno gedreht


AUF DIESEM TISCH
Porno-Dreh bei McDonald\\\'s
Auf diesem Tisch in einem McDonald\\\'s-Lokal in Hamburg hat ein Pärchen einen Amateurporno gedreht
Foto: Marco Zitzow

Von N. ALTENDORF, TH. RÖTHEMEIER und M. ZITZOW
Hamburg – Bei einem McDonald\\\'s in Hamburg hat sich ein Pärchen ein „Happy Meal“ der besonderen Art gegönnt: An diesem Tisch wurde gerade ein Porno gedreht.

Es ist 21.22 Uhr, als sich die perverse Szene im Schnellrestaurant abspielt. Rund 30 Gäste genießen ihre Burger. Da überkommt es das Pärchen.
Die Frau (30 bis 35) im Minirock beginnt sich auszuziehen – und an sich selbst rumzuspielen. Ihr Begleiter hält alles auf seiner Kamera fest, grapscht ihr dabei angeblich immer wieder an die Brüste – ausgerechnet in der Kinderecke!
Als die Angestellten das schmuddelige Treiben entdecken, fordern sie die beiden natürlich auf, das Lokal zu verlassen. Erst reagiert das dreiste Porno-Duo gar nicht auf die Aufforderung, verlässt dann nur sehr widerwillig das Lokal. Steigt auf dem Parkplatz in einen silbernen Seat und braust über die Eiffestraße Richtung Bergedorf davon.
Kurz darauf trifft die alarmierte Polizei ein und befragt Zeugen des Vorfalls. Die Chancen stehen gut, das kleine Film-Team zu ermitteln. Kunden hatten sich das Kennzeichen gemerkt.
Das Sex-Pärchen wird wohl mit Besuch von der Polizei rechnen müssen. Zum Glück waren keine Kinder in dem Lokal.
Jennifer Gehrmann von McDonald\\\'s Deutschland: „In unseren Restaurants hat ein solches Verhalten keinen Platz. Wir werden die Polizei bei den Ermittlungen mit vollem Einsatz unterstützen. Außerdem haben wir Strafanzeige erstattet, da bei diesem Vorfall unser Hausrecht eindeutig verletzt wurde.“

Bild.de




31.08.2011, 10:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BRUTALER DIKTATOREN-CLAN

Gaddafi-Schwiegertochter verbrühte Nanny

WEIL SIE DIE KINDER NICHT SCHLAGEN WOLLTE


So grausam wurde Shweyga Mullah (30, links) entstellt. Die Verbrennungen sind an ihrem ganzen Körper zu sehen. Schuld: Gaddafis Schwiegertochter Aline Skaf (30)
Foto: CNN, Reflex

Sie haben gefoltert, gemordet, ein ganzes Volk unterdrückt – der Clan von Muammar Gaddafi (69) schreckte vor nichts zurück. Nicht nur Gaddafi selbst, der die Libyer mehr als 40 Jahre unter sich leiden ließ, auch seine Kinder, Schwiegerkinder, sind bekannt für ihre brutalen Ausraster.

Aktueller Fall: Shweyga Mullah (30), das ehemalige Kindermädchen im Hause von Hannibal Gaddafi (37) und dessen Ehefrau Aline Skaf (30).

Der US-Sender „CNN“ zeigt schreckliche Bilder von der jungen Frau. Am ganzen Körper hat sie schlimmste Verbrennungen.
Gefunden wurde sie gefesselt in Hannibal Gaddafis Villa im Westen von Tripolis. „CNN“ erzählt die junge Äthiopierin ihre grausame Geschichte, berichtet, wie sie dazwischen ging, als Gaddafis Schwiegertochter Aline Skaf ihr Kind schlug, weil es nicht aufhören wollte zu weinen, und wie die Hausherrin sie danach ins Badezimmer zitierte. Dort fesselte sie Shweyga Mullah die Hände und Füße, stopfte ihr den Mund. Danach übergoss sie sie mit kochendem Wasser. Der Vorfall soll sich vor drei Monaten ereignet haben.
Ihre Verbrennungen sind überall, ihre Wunden fürchterlich.
DAS IST GADDAFIS IRRER CLAN:

• HANNIBAL: Er ist der fünftälteste Sohn des Diktators und er ist bekannt für seine harte Hand. Weihnachten 2009 holte die britische Polizei Hannibal und seine Frau Aline Skaf aus einem Londoner Fünf-Sterne-Hotel (4500 Euro pro Nacht). Dort hatte der irre Libyer so lange auf seine schwangere Ehefrau eingeprügelt, bis er ihr die Nase gebrochen hatte. Weil er sich bei der Botschaft beschwerte und diplomatische Immunität bekam, ließen die Polizisten den Gaddafi-Sohn wieder laufen.
Doch auch das ehemalige Foto-Modell Aline Skaf ist schon vor dem Virfall mit dem Kindermädchen als gewalttätig aufgefallen. Eine junge Tunesierin, ebenfalls eine Hausangestellte, klagte 2008 an: „Frau Gaddafi hat mich geschlagen. Sie hat mich an den Haaren gezogen, mit heißem Wasser übergossen und mich in die Brust gekniffen.“ Der Vorfall ereignete sich während eines Besuchs in der Schweiz, das Gaddafi-Paar wurde daraufhin festgenommen. Was folgte, war ein irrer Rachefeldzug Muammar Gaddafis gegen die Schweiz, der damit endete, dass er dem Land den Krieg erklärte, den Öl-Hahn zudrehte und zwei Schweizer Geschäftsleute festhielt.
In Rom war Hannibal 2003 in eine Schlägerei verwickelt. Sechs Fotografen mussten sich im Krankenhaus behandeln lassen. 2001 griff der betrunkene Libyer im Vollrausch drei Polizisten mit Flaschen an.
Am vergangenen Montag ist er mit seiner Frau, Mutter, Schwester, Bruder und Kindern nach Algerien geflüchtet.

• SAIF AL-ARAB: Der Sohn, der im Mai 2011 bei einem Nato-Luftschlag in Tripolis ums Leben gekommen sein soll – auch er ist bekannt für seine Probleme mit dem (westlichen) Gesetz. Der Libyer war fünf Jahre als Student an der Technischen Universität München eingeschrieben. Allerdings wurde er weniger als Wissenschaftler, sondern vielmehr als Rüpel berühmt. So raste er ohne Führerschein mit einem röhrenden Ferrari durch die Stadt, prügelte sich mit einem Türsteher in einer Disco, bespuckte einen Polizisten, und zuletzt wurde seine Villa nach Waffen durchsucht.

• AISHA GADDAFI: Die schöne Tochter des einstigen Wüsten-Diktators ist bekannt für ihre blondgefärbten Haare und ihren Hass gegen alle Feinde ihres Vaters. Wäre sie ein Mann, so hieß es, Gaddafi hätte sie sofort zu seinem Nachfolger gemacht. Die Juristin (studierte in Tripolis und Paris) gehörte zum Verteidigerteam um Irak-Schlächter Saddam Hussein. Bis zuletzt verteidigte sie Gaddafis Libyen, jetzt ist sie nach Algerien geflüchtet, wo sie laut Regierung eine Tochter zur Welt gebracht hat.

Bild.de




31.08.2011, 10:35 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VOM FAHRTWIND VERWEHT

Hier liegt das Geld auf der Straße!


Vom Fahrtwinde verweht: Euros auf der Autobahn
Foto: dpa

Amsterdam – Bündelweise Geldscheine, vom Fahrtwinde verweht ...

Auf der niederländischen Autobahn A 2 nahe der Stadt Elsloo verlor ein Geldtransporter bei voller Fahrt eine ganze Kiste mit Geldscheinen!
Zehner, Zwanziger und Fünfziger wirbelten über die Straße.
Die Autofahrer konnten ihr Glück kaum fassen, sorgten für einen Mega-Stau!
Einige Fahrer brachten die Euro-Scheine zur Polizei, andere gaben Fersengeld.

Bild.de




31.08.2011, 10:44 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Schüchterne Räuber

HÄNDE HOCH, ODER WIR GEHEN WIEDER!


SCHÜCHTERNE RÄUBER
Hände hoch, oder wir gehen wieder!
Quelle: Bild.de

Stell\' dir vor, es ist Überfall - und alle daddeln weiter...
Was für ein tölpelhafter Raubversuch, aufgezeichnet von der Überwachungskamera einer Spielhalle in Pforzheim.

Zwei maskierte und mit Pistolen bewaffnete Räuber überfallen das Automaten-Casino, brüllen ein bisschen herum, wedeln mit ihrem Pistolen und ziehen verschüchtert wieder ab - weil sich kein Schwein für sie interessiert.
Ein Zocker guckt wenigstens mal kurz hoch, bevor er sich wieder seinem Automaten zuwendet. Und auch die anderen Spieler sind deutlich desinteressiert.
Nur die Spielhallenaufsicht nimmt Notiz von den Räubern, erwidert auf die Aufforderung, die Kasse zu öffnen, aber ganz gelassen: „Machst Du Witze, oder was? Hol dir das Geld doch selbst...“
Das Ende vom Lied: Der eine Räuber rüttelt kurz an der verschlossenen Kasse, dann trollen sich die beiden wieder.
Die coole Kassiererin Lampung M. (55) bekommt von ihrem Chef jetzt 10 Prozent des nicht geraubten Kassenbetrages als Belohnung. Auch wenn sie hinterher sagte: „Meine Beine haben ganz schön gezittert - als die Räuber wieder draußen waren.“
Und was sagt die Polizei zu Lampungs Courage?
Pressesprecher Wolfgang Schick (53) von der Polizeidirektion Pforzheim: „Die Kassiererin scheint den Ernst der Lage nicht realisiert zu haben, genauso wie die Gäste. Eigentlich ist so ein Verhalten nicht empfehlenswert. Unseren Ermittlungen zufolge waren die maskierten Männer tatsächlich bewaffnet.“

Bild.de




31.08.2011, 10:52 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

Vögel gibt\'s

Faule Ente surft auf Goldfisch

Die Tiergeschichten der Leser-Reporter


In diesem Teich wird gerade ein Goldfisch geENTErt. Leser-Reporter Paul Kleilein fotografierte im hessischen Lohfelden
Foto: privat

Was ist das denn für eine niedliche Fahr-, äh, Schwimmgemeinschaft? Ein Goldfisch zieht im Teich seine üblichen Runden, auf seinem Rücken „surft“ – ganz unüblich – einfach eine Ente mit!

Leser-Reporter Paul Kleilein (65) aus Syke in Niedersachsen fotografierte das tierische Tandem in einem Parkteich im hessischen Lohfelden: „Der Goldfisch wurde von den Enten einfach als Taxi benutzt, auch die Küken schwammen ihm immer hinterher. Ihn schien das aber gar weiter nicht zu stören.“

Bild.de




31.08.2011, 10:58 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BILLIG EINGEKAUFT, ABER TEUER GEPARKT

Parkkralle von ALDI auf Kundenparkplatz


Elgin v. Meding parkte teuer bei ALDI
Foto: Sven Moschitz

Der Fall. Stell dir vor, du gehst Einkaufen bei Aldi. Wenn du zurückkommst, hängt eine Parkkralle an deinem Wagen auf dem Kundenparkplatz.

Das passierte Elgin von Meding [28] aus Frankfurt am Main Anfang des Jahres 2011.
Im Januar war sie sie zum Einkaufen zu ALDI an der Hanauer Straße gefahren und hatte ihren schicken BMW auf dem Kundenparkplatz abgestellt. Dort ist das Parken für 60 Minuten (plus 15 Minuten Toleranz) erlaubt.
Obwohl die junge Beraterin rechtzeitig zu ihrem Auto zurückkehrte, prangte eine Parkkralle am Wagen. „Happige 119 Euro musste ich zahlen, um meinen Wagen wieder nutzen zu können“, schildert Elgin von Meding. „Trotz Zeugen und mehrmaliger Bitten um eine einvernehmliche Lösung, ließ man mich abblitzen.“
„BILD kämpft für Sie!“ nahm Kontakt mit der Pressestelle von ALDI Süd auf. Aus Kulanz wurden Elgin von Meding die 119 Euro erstattet.
Julia Sommerhäuser, Kommunikation ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG: „Wir hoffen, damit im Sinne der Kundenzufriedenheit gehandelt zu haben und würden uns freuen, Frau von Meding auch weiterhin als Kundin in unseren ALDI Süd Filialen begrüßen zu dürfen.“
Geht doch!

Bild.de




02.09.2011, 11:29 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BÄCKERVERBAND SCHLÄGT ALARM

Brot und Brötchen werden immer teurer!


Foto: dpa

Für Millionen Deutsche gehört er zu den alltäglichen Dingen: der Besuch beim Bäcker. Doch wird dieser in Zukunft zum Luxus?

Der Bäckereiverband schlägt Alarm!

Denn steigende Energiekosten und Verknappung der Rohstoffe belasten das Bäckereigewerbe. Laut Verbandspräsident Peter Becker sind die höheren Produktionskosten nur schwer aufzufangen und werden vermutlich direkt an die Verbraucher weitergegeben. Zahlen wir demnächst also mehr Geld für unsere Brötchen?
SORGE UM NACHWUCHS
Ansonsten ist der Verband mit dem abgelaufenen Jahr zufrieden. Bäckereien müssen nicht so schnell schließen, die Zahl der Beschäftigten ist gestiegen.
Allerdings fehlt es an Nachwuchs. Gerade kleinere Betriebe haben Probleme geeignete Nachfolger zu finden.
BROT BALD KULTURERBE?
Außerdem bereitet die EU den Bäckern Sorgen. Zukünftig sollen erlaubte Salzmengen vorgeschrieben werden. Das Brot würde nicht mehr schmecken, die Vielfalt der Brote gefährdet werden. Daher will der Verband reagieren. Das Brot soll ab 2012 als immaterielles Kulturerbe der Unesco geschützt werden.
Auch die großen Discounter bringen die Bäcker immer mehr in Bedrängnis. Sowohl Aldi-Süd als auch Lidl halten sich nicht an die vorgeschriebenen Getreidemengen und -arten, verwenden dazu irreführende Verkehrsbezeichnungen für ihre Brote.
KLAGE GEGEN ALDI-SÜD
Stress mit einem der Unternehmen gibt es auch auf einer anderen Ebene.
Laut Bäckereiverband veräppelt Aldi-Süd seine Kunden bei der Frische der Produkte. Man werbe damit, dass in den Filialen ganztägig frisch gebacken werde. Aufgrund einer dem Verband vorliegenden internen Anweisung müsse aber davon ausgegangen werden, dass die Ware lediglich kurz aufgewärmt werde.
Daher hat der Verband Klage gegen den Discounter eingereicht.

Bild.de




02.09.2011, 11:37 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

ENTLAUFENE KUH ZUM GNADENHOF GEBRACHT

Hier kämpft Yvonne ein letztes Mal um die Freiheit


FLÜCHTIGE KUH
Hier kämpft sie ein letztes Mal um die Freiheit
Die Helfer können Yvonne kaum bändigen, sie wehrt sich, kämpft um ihre Freiheit
Foto: dpa

Eigelsberg (Bayern) – Für Kuh Yvonne ist ihre Flucht jetzt endgültig vorbei: Am Freitagmorgen wurde sie betäubt und zum Gnadenhof Gut Aiderbichl gebracht.
Doch bevor es so weit war, wehrte sich das Rindvieh laut muhend und mit allen Hufen, kämpfte wie ein wilder Stier um ihre Freiheit.
6 Uhr früh, Morgengrauen, Nebel wabert über die Weide in Eigelsberg: Hierher war Yvonne am Dienstag getrottet und Landwirt Konrad G. (46) hatte es geschafft, sie auf die umzäunte Weide zu treiben. Dafür bekam er von BILD die ausgesetzte Belohnung: 10 000 Euro!
BETÄUBUNG FÜR TRANSPORT ZUM GNADENHOF
Doch jetzt ist Endstation für die Wanderkuh: Mehrere Aiderbichl-Mitarbeiter sind gekommen, um sie abzuholen. Auch einige Bauern aus der Gegend und einige Polizeibeamte sind vor Ort.
Für die Fahrt muss Yvonne betäubt werden: Prof. Henning Wiesner, ehemaliger Direktor des Zoos Münchens, hat dafür Spritze und Blasrohr mitgebracht. Er zieht die Spritze auf: 3 ml „Neurolept Analgetikum“.
Der Showdown beginnt...
Mit gemahlenem Weizen lockt er Yvonne, die trottet auch näher. Dann, als sie etwa 12 Meter entfernt ist, setzt Wiesner das Blasrohr an, pustet.
Doch nichts passiert: Yvonne steht wie ein Fels.
Zweiter Versuch, noch einmal 2 ml von dem Betäubungsmittel. Yvonne läuft Richtung Wald: Dort sackt die 650 Kilo schwere Kuh zusammen.
Doch es gibt ein Problem: Der Traktor, der Yvonne zum Anhänger bringen soll, kommt nicht an die Kuh heran: Der Boden ist zu matschig.
Es wird entschieden: Die Kuh bekommt ein Gegenmittel, damit sie wieder zu sich kommt und die rund 30 Meter zum Traktor laufen kann. Dazu ein Beruhigungsmittel (wirkt erst nach 24 Stunden) eine Impfung und ein Kreislaufmittel.
Yvonne bekommt eine Augenbinde, die Helfer verpassen ihre Seile, um sie zu führen.
Doch das Rindviech will nicht, wehrt sich, schwankt, muht laut. Die Männer müssen höllisch aufpassen, dass sie nicht ausbricht.
Schließlich schaffen sie es, das massige Tier zum Anhänger bugsieren. Dabei stolpert Yvonne immer wieder, fällt – und schafft es schließlich die Rampe hoch. Vor ihr liegt eine etwa zweistündige Fahrt bis zum Gnadenhof.
Professor Wiesner zu BILD: „Das war keine leichte Aktion, Yvonne hatte viel Adrenalin im Körper, wehrte sich.“
FAMILIENTREFEN AUF GUT AIDERBICHL
Auf dem Hof soll sie sich in den nächsten Tagen erst mal ausruhen. Dort gibt\'s dann ein Familientreffen: Um Yvonne das Eingewöhnen zu erleichtern, wurden ihr Sohn Friesi und Schwester Waltraut hergebracht.

Bild.de




02.09.2011, 11:47 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

PLUMPSKLO AN BORD?

Eisklumpen aus Flieger-WC zerstört Hausdach


Nürnberg: Leser-Reporterin Gabriele Ressel (43, mit Tochter Ann-Sophie, 9) zeigt auf ihr kaputtes Hausdach. Ein Flugzeug hatte in der Nacht Reste aus dem Bord-WC verloren. Die wurden im Flug zu Eisbällen…
Foto: privat

Igitt-igitt-igitt! Erst wird einem das Hausdach zertrümmert, und dann stellt sich raus, dass gefrorener Toiletten-Inhalt daran Schuld ist.
Klingt unglaublich? Ist aber wahr! Passiert ist das Leser-Reporterin Gabriele Ressel (43, Krankenschwester) aus Herpersdorf. Sie berichtet: „Ich liege Mittwochabend kurz nach 23 Uhr im Bett, gucke fern. Plötzlich macht\'s einen Mords-Krach. Ich stehe senkrecht im Bett. Es hört sich an, als hätte eine Bombe im Dach eingeschlagen.\"
Draußen am Haus sieht Gabriele Ressel den Schlamassel: Mehrere Ziegel des Daches sind zerschlagen. „Und dann liegen da diese Eisklumpen. Groß wie Tennisbälle – und stinken wie ein Bahnhofsklo!\"
Die Eisbomben stammen von einer Flugzeug-Toilette. „Wenn die nicht ganz dicht ist, tröpfelt da schon mal etwas heraus und gefriert sofort. So bildet sich nach und nach ein großer Klumpen, der irgendwann abbricht“, erklärt Axel Raab, Sprecher der deutschen Flugsicherung. Das kommt ein bis zwei Mal im Jahr vor.
Gabriele Ressel hat nun einen Schaden von rund 1000 Euro. Ressel zu BILD: „Hoffentlich zahlt das die Versicherung...\"

Bild.de




02.09.2011, 11:55 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

FAST NACKIG AM BRANDENBURGER TOR

Hier löst Matthias Schweigschlüpfer eine Wette ein


MATTHIAS SCHWEIGHÖFER
Die schönsten Bilder des Frauenschwarms
Sein Regiedebüt schießt in den Kinocharts nach oben – Grund, blankzuziehen!
Foto: Getty Images

Versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen!

Weil sein Regiedebüt „What a Man“ nach dem ersten Wochenende einschließlich Montag 423 753 Zuschauer ins Kino zog, machte Matthias Schweighöfer (30) sein Versprechen wahr – und rannte in Unterhosen am Brandenburger Tor entlang.
Rund 300 Fans hatten sich am Pariser Platz versammelt und warteten auf ihren Star und seinen „Schlüpper“. Kurz vor sechs Uhr war es endlich so weit: „Matthias Schweigschlüpfer“ sprang aus einem schwarzen Van, zog sich die dunkle Jeans und das rote T-Shirt aus und löste in schwarzen Boxershorts der Marke Hugo Boss seine Wettschuld ein.
War‘s ihm denn peinlich?
Schweighöfer zu BILD: „Die Leute haben mich ja auch im Film schon nackt gesehen. Nur irre, dass so viele da sind... Aber Wettschulden sind Ehrenschulden!“

Bild.de




02.09.2011, 12:03 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

RUMÄNISCHE GELDAUTOMATEN-BANDE IN DORTMUND GESCHNAPPT

Hier wird ein Mädchen (13) in Handschellen abgeführt


GELDAUTOMATEN-BANDE GESCHNAPPT
Hier wird ein Mädchen (13) in Handschellen abgeführt
Mit Handschellen gefesselt: Das Rumänen-Mädchen steht traurig auf dem Gehweg
Foto: Andreas Wegener

Von ANDREAS WEGENER
Dortmund – Auf dem Gehweg neben der Hauptstraße steht ein Mädchen (13), hat Tränen in den Augen. Tröstend legt eine Polizistin ihm eine Hand auf die Schulter.

Ein Kollege hatte dem Kind eben mit Handschellen die Hände auf den Rücken gefesselt!
Herzlose Verwandte haben die Kleine am Mittwochnachmittag als Komplizin bei einem Verbrechen eingesetzt. Ein Polizist: „Wir haben mehrere Rumänen vorläufig festgenommen, weil sie im Verdacht stehen, einen Geldautomaten manipuliert zu haben.“
Während das Mädchen in die Obhut des Jugendamtes übergeben wurde, mussten zwei Männer (19, 25) und eine Frau (21) gestern vor den Haftrichter.
Staatsanwalt Henner Kruse (39): „Es geht um schweren Bandendiebstahl. Wir können den Beschuldigten zahlreiche ähnlich gelagerte Straftaten nachweisen.“ Die Masche, bei der die Rumänen auf frischer Tat erwischt wurden, heißt Cash-Trapping (siehe Kasten).
Bei dem Coup sollte das Mädchen offenbar nach Polizisten Ausschau halten, während die Erwachsenen von einem Sonnenstudio den Eingang zur Bank im Auge behielten. Doch ein Ladenbesitzer informierte die Polizei, die die Rumänen noch am Tatort festnahm.
Aber darf man eigentlich einem Kind Handschellen anlegen? Ein Polizeisprecher: „Normalerweise tun wir das nicht. Wegen Fluchtgefahr und zur Eigensicherung haben die Kollegen diesmal zu diesem Mittel gegriffen.“

Bild.de




04.09.2011, 10:19 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

TRAGISCHER UNFALL

„Ich bin schuld am Tod meines besten Freundes“

ALEXANDER L. (24) WAR NUR EINE SEKUNDE LANG UNACHTSAM, DANN RASTE ER GEGEN EINEN BAUM. EINE GESCHICHTE ÜBER SCHULD, DIE NIE VERHEILT


EIN TRAGISCHER UNFALL
Ich bin schuld am Tod meines besten Freundes
Alexander L. am Grab seines Freundes André. Der 24-Jährige besucht die Ruhestätte regelmäßig
Foto: Niels Starnick

Von MARC-ANDRÉ RÜSSAU

Zweimal in der Woche besucht Alexander L. den Ort, an dem sein bester Freund begraben liegt. Diesmal hat er eine kleine Engelsfigur mitgebracht; er möchte sie auf das Grab legen. Der 24-Jährige bückt sich schwerfällig, jede Bewegung tut ihm weh nach dem Unfall – und das Herz, das auch. „Sobald ich allein bin, bekomme ich Schuldgefühle“, sagt Alexander L., „dann denke ich: Wäre ich 10 Stundenkilometer langsamer gewesen, vielleicht würde André noch leben.“

Am 17. März starb Beifahrer André T. († 23), als sein Freund Alexander L. mit einem Ferrari gegen einen Baum raste. Alexander L.: „Ich kann mich an den Unfall nicht erinnern, ich weiß nicht mehr, was wir im Radio gehört haben, welche Strecke wir gefahren sind und wie alles passiert ist.“ Alexander L. veranstaltet Events, dafür wurde der Ferrari gemietet. Als der Job beendet war, wollte er mit Kumpel André noch mal im Ferrari durch die Stadt kurven.
Die Polizei rekonstruiert den Unfall so: Auf dem Messeschnellweg in Hannover will Alexander L. ein Auto überholen, drückt aufs Gas. Der junge Mann unterschätzt die Beschleunigung; die Fahrbahn ist regennass, der Fahrer verliert die Kontrolle, schleudert mit dem Ferrari gegen einen Baum.
Vier Wochen liegt Alexander L. im Krankenhaus: Schädelhirntrauma, Trümmerbruch in Schienbein und Oberschenkel, Bänder im Knie gerissen. Drei Tage lang ist er die meiste Zeit ohne Bewusstsein. Wenn er kurz zu sich kommt, so erzählen ihm seine Eltern später, fragt er, wo André ist, will ihn sehen. Heute, so sagt Alexander L., könne er sich nur an eines erinnern – wie er den Krankenhaus-Seelsorger fragte, wie man weiterleben könne, wenn man den eigenen Freund getötet hat.
Alexander L.: „André und ich kannten uns erst zweieinhalb Jahre, er wurde aber schnell mein bester Freund.“ Die beiden hatten Pläne, wollten eine WG gründen, Veranstaltungen organisieren. Mit den Eltern von André T. telefoniert Alexander L. zweimal im Monat. Sie reden über die Trauer und wie sehr André ihnen fehlt. Besucht hat er die Eltern noch nicht. „Sie wollen das nicht, sie könnten nicht ertragen, mich ohne ihn zu sehen.“ Mit der Freundin von André T. schreibt Alexander L. manchmal SMS; er sagt: „Ich bin froh, dass mir niemand Vorwürfe macht.“
Alexander L. wird sich demnächst vor Gericht verantworten müssen, wegen fahrlässiger Tötung. Sein Anwalt Matthias Doehring: „Mein Mandant ist bisher nie als Raser aufgefallen, durch den Unfall selbst berufsunfähig geworden. Wir hoffen auf ein mildes Urteil.“ Wer Alexander L. am Grab seines Freundes in die Augen schaut, spürt, dass es das Gefühl der Schuld ist, das für ihn die schlimmste Strafe bleiben wird.

Bild.de




04.09.2011, 10:25 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

UNFALL AUF DER DONAU

198 Menschen aus Kreuzfahrtschiff gerettet


AVALON TRANQUILITY
Kreuzfahrtschiff rammt Frachter
Das Kreuzfahrtschiff „Avalon Tranqulity“ am Ufer der Donau. Spezial-Pumpen verhindern den Untergang des Schiffes
Foto: dpa

Winzer (Bayern) – Schwerer Schiffs-Unfall auf der Donau: Das Kreuzfahrtschiff „Avalon Tranquility“ ist nach einem Zusammenstoß mit einem Frachter leckgeschlagen. 157 Passagiere und 41 Besatzungsmitglieder wurden gerettet. Eine Australierin (71) erlitt einen schweren Schock, kam ins Krankenhaus.

Die Passagiere aus Neuseeland, Australien und den USA genossen ihre Kreuzfahrt von Budapest nach Amsterdam. Dann der Schock: Bei hohem Wellengang löste sich ein am Donau-Ufer befestigter Frachter, trieb auf das Schiff zu.
Der Kapitän hatte keine Chance, konnte nicht ausweichen. Der Frachter drängte das Schiff gegen einen Stein, der ein großes Loch in die Bordwand riss. Der Motorraum lief voller Wasser. Trotzdem gelang es dem Kapitän, das Luxus-Schiff sicher ans Ufer zu steuern.
Glück für die Passagiere: Ein zweites Passagierschiff, das in der Gegenrichtung unterwegs war, brachte sie sicher zum Hafen Deggendorf.
Um ein Sinken des Kreuzfahrtschiffes zu verhindern, ist die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk im Großeinsatz. Spezial-Pumpen halten das Schiff über Wasser. Bevor es geborgen wird, sollen Spezialtaucher den Schiffsrumpf untersuchen. Bis dahin bleibt die Donau an der Unfallstelle in beide Richtungen gesperrt.
Nur Stunden zuvor kam es an derselben Stelle zu einem Unfall: Zwei Lastkähne stießen gegeneinander.

Bild.de




04.09.2011, 10:31 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

VERWAISTER FERRARI IN HAMBURG

Wer vermisst sein Traumauto?


Endstation Straßenrand! Der Ferrari steht seit Wochen ohne Nummernschilder in Hamburg herum
Foto: Privat

Hamburg – Wer hat denn hier seinen Ferrari vergessen?
In Hamburg, ganz in der Nähe eines Straßenstrichs, steht dieser knallrote Männertraum am Straßenrand: ein Ferrari 430 Spider, so um die 220 000 Euro teuer, knackige 490 PS.
Und ist nun einsam, verlassen – und vor allem ohne Kennzeichen. Der gelbe Zettel vom Ordnungsamt prangt bereits an der Scheibe.
Abschleppen und Bußgeld drohen. Ein BILD-Leser-Reporter fotografierte den verwaisten Nobelhobel: „Ich würde den sogar kostenfrei abschleppen, wenn ich ihn nur behalten dürfte.

Bild.de




04.09.2011, 10:38 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

WELTRAUM-TOURISMUS

Amazon-Chef zerstört sein Raumschiff bei Testflug


AMAZON-RAUMSCHIFF
Absturz auf 13 700 Meter Höhe
Das unbemannte Raumschiff beim Start
Foto: Blue Origin

Washington – Amazon-Chef Jeff Bezos (47) reichen Geschäfte auf der Erde nicht. Er will höher hinaus und Touristen ins Weltall schießen. Doch jetzt gab es einen herben Rückschlag für seine Weltraumpläne: Sein unbemanntes Raumschiff musste bei einem Testflug am 24. August zerstört werden. Der Grund: Fluginstabilität.

Der Start in der texanischen Wüste verlief reibungslos. Das Raumschiff schoss in den Himmel. Doch dann kam der Absturz in 13 700 Meter Höhe.
„Das ist sicher nicht das Ergebnis, das wir uns gewünscht haben. Doch wir haben gewusst, dass es schwierig werden würde“, sagte der Amerikaner.
Schwierig, aber nicht unmöglich. Denn: Bereits vor drei Monaten ist ein Testflug erfolgreich verlaufen.
Daher gibt der Gründer Internet-Handels Amazon nicht auf. Bezos Raumfahrtunternehmen „Blue Origin“ plant schon den Bau eines neuen Raumschiffes – mit Hilfe seiner Milliarden und Nasa-Mitteln.

Bild.de




04.09.2011, 10:46 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DRAMA AUF DEM PASSAGENFEST

Saxophonist stürzt bei Performance in den Tod


PASSAGENFEST
Saxophonist stürzt in den Tod
Polizisten decken nach dem tragischen Unfall den Leichnam des abgestürzten Musikers ab
Foto: Silvio Bürger

Von JACKIE RICHARD und MARKUS LANGNER
Leipzig – Todesdrama auf dem Passagenfest.
VOR DEN AUGEN HUNDERTER ZUSCHAUER STÜRZTE EIN SCHWEDISCHER SAXOPHONIST IN DEN TOD!

Freitag, kurz vor 23 Uhr, in der Leipziger Innenstadt: Die Menschentraube vor Speck\'s Hof hält den Atem an. In 20 Metern Höhe beginnt der schwedische Star-Saxophonist Finn Martin (49) sein Spiel. Es ist bereits sein dritter Auftritt im Rahmen der Lichtshow an diesem Abend. Es soll sein letzter sein...
Der Musiker sitzt auf der Balustrade, spielt ein Lied. Nach dem Song geht das Licht kurz aus. Finn Martin steht auf, will – gesichert an einem Seil – vertikal die Fassade hinab laufen. Doch plötzlich: Schreie!
Vor den Augen der entsetzten Zuschauer stürzt Finn Martin in die Tiefe, schlägt auf dem harten Asphalt auf. Der Mann ist sofort tot.
Polizei und Notärzte eilen herbei, sperren die Reichsstraße vor Speck\'s Hof ab. Ein Ermittler zu BILD.de: „Eine Sicherung am Seil hatte sich gelöst.\"
Noch in der Nacht wird der Kollege des Musikers vernommen. Er war für die Sicherung verantwortlich gewesen. Die Ermittlungen laufen noch.
Nach dem tragischen Unglück herrscht Trauer und Entsetzen in Leipzig. Passagenfest-Macher Falk-Gert Pasemann (60) ist fassungslos: „Bei den Proben war noch alles glatt gegangen.\"
Pasemann war stolz gewesen, Finn Martin, als Stargast für das Fest gewinnen zu können. Der nicht nur in seinem Heimatland berühmte Künstler war bei unzähligen Shows weltweit aufgetreten, hatte für Werbeshows bei Mercedes, Opel oder Siemens gearbeitet. Martin spielte einst sogar gemeinsam mit dem Buena Vista Social Club.
Seine Spezialität waren jedoch spektakuläre Auftritte. So hatte der Musiker sofort zugesagt, als er angefragt wurde, senkrecht vom Speck\'s Hof zu laufen und dabei Saxophon zu spielen.

Bild.de




09.09.2011, 18:42 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DIE TERRORANSCHLÄGE VOM 11. SEPTEMBER 2001. NEUE FUNK-MITSCHNITTE VERÖFFENTLICHT

„Unser Flugbegleiter wurde gerade erstochen“


10 JAHRE NACH 9/11
Die Bilder des Terrors
11. September 2001, 09.03 Uhr: Die Terroristen steuern Flug 175 in den südlichen Turm des World Trade Centers. Der Nordturm brennt zu diesem Zeitpunkt seit 17 Minuten
Foto: www.laif.de

Washington – Am 11. September 2001 um 8.46 Uhr Ortszeit krachte Flug AA11 der American Airlines in den Nord-Turm des World Trade Centers in New York. Doch für die Menschen an Bord nahmen die verheerenden Terror-Anschläge schon früher ihren Anfang. Neu veröffentlichte Funk-Mitschnitte zeigen das Chaos, die Angst, die Verzweiflung!

TERROR ÜBER DEN WOLKEN!
Betty Ong, Flugbegleiterin auf Flug AA11, wendet sich um 08.19 Uhr an ihre Fluggesellschaft. Die Horror-Nachricht: „Ich glaube wir wurden entführt. Unser Flugbegleiter wurde gerade erstochen.“
Fassungslos muss die Flugsicherung mit ansehen, wie kurz hintereinander vier Flugzeuge vom Radar verschwinden. Sie hören die Entführer und die Hilferufe der Entführten. Ihre Gespräche zeugen von Fassungslosigkeit!
Die Rutgers University Law Review hat jetzt – zehn Jahre nach den Anschlägen – den Großteil des Funkverkehrs veröffentlicht. Es sind viele Stunden original Audio-Material, das den Terror-Tag dokumentiert. Im BILD.de-Video sehen und hören Sie die dramatischsten Momente.

Bild.de




09.09.2011, 18:48 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

4,4 AUF DER RICHTER-SKALA! IN DEUTSCHLAND BEBTE DIE ERDE

Experte warnt: Auch Stärke 7 ist bei uns möglich


STÄRKE 4,4
Erdbeben erschüttert West-Deutschland
Dieser Seismograph der Erdbebenwarte „Bensberg“ in Bergisch-Gladbach zeichnete das Erdbeben der Stärke 4,4 auf
Foto: dpa

Köln – Das gestrige Erdbeben mit dem Epizentrum im Rheinland konnte man noch in Brüssel und Amsterdam spüren. Trotzdem sind die Menschen mit dem Schrecken davon gekommen – es gab keine Verletzten und nur geringen Sachschaden.

Doch in Zukunft könnte es viel schlimmer kommen!

„Das Beben war nichts Ungewöhnliches. Aber: Im Rheinland sind Beben der Stärke 7 möglich. Ein solches Beben wäre dramatisch“, warnt Professor Klaus Hinzen (56), Leiter der Erdbebenstation der Uni Köln.
Der Erdbeben-Experte kann nicht vorhersagen, wann es zum Stark-Beben kommt. „So eine Beben kommt alle 10 000 Jahre vor. Es kann sein, dass wir 9500 Jahre Ruhe haben. Es ist aber auch möglich, dass die 10 000 Jahre morgen um sind “, so Hinzen.
Wieso kommt es in West-Deutschland überhaupt zu Erdbeben?
Das Rheinland liegt im Zentrum der europäischen Platte, gegen die die afrikanische Platte aus dem Süden drückt. Daher kommt es immer wieder zu starken Spannungen, die sich in Erdbeben entladen.
Trotz der bisher relativ schwachen Beben gelten im Rheinland, der schwäbischen Alb und dem Vogtland (Beben wegen Vulkanismus) strenge Bauvorschriften. Gebäude müssen nach der DIN-Norm 4149 (Erdbebennorm) errichtet werden. Nur dann gelten sie als erdbebensicher.

Bild.de




09.09.2011, 18:58 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

AU-PAIR-MÄDCHEN PACKT IN NEUEM BUCH AUS

Meine Gastmutter war schizophren...

..UND BEDROHTE MICH MIT EINEM MESSER!


Nina Ponath (23, Foto) und andere Au-Pair-Mädchen berichtet in dem Buch „Au Pair“ von ihren Erlebnissen im Ausland
Foto: Schwarzkopf Schwarzkopf / Foto Moritz Thau

Der französische Begriff Au pair bedeutet so viel wie „Auf Gegenseitigkeit“ – heißt: Geht ein „Au-Pair-Mädchen“ in ein fremdes Land, bekommt sie zwar Kost, Logis und Taschengeld von der Gastfamilie gestellt, sollte dafür aber auch verantwortliche Aufgaben im Haushalt und bei der Kinderbetreuung übernehmen. Nebenbei kann sie ihre Sprachkenntnisse verbessern und die Kultur des jeweiligen Landes kennenlernen.

Eine Win-Win-Situation für beide Parteien – außer, man landet bei einer schizophrenen Gastmutter, die das Au-Pair-Mädchen mit einem Messer bedroht.....
Genau das ist Studentin Nina Ponath (23) passiert, die eigentlich sechs Monate lang in Paris das französische savoir-vivre in sich aufsaugen wollte.
Sie und andere Mädchen berichten jetzt in dem Buch „Au Pair“ von ihren Erfahrungen im Ausland.
Ponath: „Meine Gastmutter lebte in Scheidung, war offenbar psychisch krank und hatte sich nur deshalb ein Au-Pair gesucht, weil sie selbst nicht in der Lage war das Haus zu verlassen, weil sie überall Spione vermutete. „Ich glaube, man hat sie beauftragt, mich auszuspionieren“, sagte sie eines Tages in der Küche zu mir. Dabei kam sie einen Schritt auf mich zu, und ich bemerkte, dass sie ein Messer hinter ihrem Rücken versteckt hielt. Ich rannte nur noch.“
Was dann geschah? Die Gastmutter landete in der Psychiatrie, Nina selbst suchte sich eine neue Gastmutter und lernte letztlich doch noch die schönen Seiten von Paris kennen.
Ihre eigene und 32 weitere Geschichten verschiedener Au-Pairs hat sie nun in ihrem neuen Buch zusammengestellt.

Allein in Deutschland bewerben sich jedes Jahr 20 000 Schulabgänger auf eine Stelle als Au-Pair. Ihre Lieblingsziele: die USA, Frankreich und Australien. Die Hoffnungen und Erwartungen sind hoch, die Realität versetzt den Auslandshungrigen jedoch meist einen Dämpfer.
Ponath: „Viele, die gleich nach der Schule als Au-Pair in die USA gehen, überrascht beispielweise, dass sie – ganz entgegen ihrer Erwartungen – nicht unbegrenzt feiern und Spaß haben können, sondern dass als „minors“ (dt. Minderjährige) eher DVD-Abende angesagt sind.“

Nina Ponath hat für BILD.de die zehn wichtigsten Tipps zusammengestellt, die „Austausch-Nannys“ beachten sollten:

10 TIPPS FÜR AU-PAIRS
- Au-Pairs sollten unbedingt kinderlieb sein! Wenn nicht, gibt es auch andere Möglichkeiten ins Ausland zu gehen, die dann besser geeignet sind.

- Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte man sich vorab unbedingt Gedanken über die kulturellen Besonderheiten des Gastlandes machen. Oftmals stimmen Klischees und Realität nicht überein!

- Eine Au-pair-Familie findet man mit Hilfe einer Agentur oder auch über entsprechende Foren im Internet. Grundsätzlich gilt dabei: Nniemals vorab Geld für irgendwelche Leistungen (Beschaffung eines Visums o.ä.) überweisen – es könnten Betrüger am Werk sein!

- Zeit lassen bei der Suche nach einer Gastfamilie! Je mehr Kontakt vor dem eigentlichen Aufenthalt schon besteht, desto besser. Also ist vor dem Start ins Abenteuer erst einmal E-Mail-Schreiben und Telefonieren angesagt.

- Im Reisegepäck sollen landestypische Gastgeschenke nicht fehlen – diese haben unter Au-Pairs Tradition.

- Den Job nicht unterschätzen! Au-Pairs tragen Verantwortung für die Gastkinder, daher ist es wichtig, absolut ehrlich zu sagen, wie viel Erfahrung man im Umgang mit Kindern hat.

- Gerade am Anfang des Aufenthalts sollte man auch nach Feierabend Zeit mit der Gastfamilie verbringen. Auch wenn gemeinsame Aktivitäten manchmal nerven: So lernt man sich besser kennen und es fällt einem leichter, in dem neuen Leben „anzukommen“.

- Gegen Heimweh hilft Ablenkung! Das Internet hilft zwar dabei, den Kontakt zur Heimat aufrecht zu erhalten, trotzdem sollte man nicht zu viel Zeit vor dem Computer vertrödeln. Sprachkurs, Feiern oder Sport – es gibt unzählige Möglichkeiten, Leute kennen zu lernen. Ganz ohne Bildschirm.

- Auch wenn es noch so schwer ist – Probleme immer offen ansprechen, egal ob es um mehr Freizeit, Schwierigkeiten mit den Kindern oder um Geld geht. Wenn es gar nicht anders geht: kündigen! Ein Au-Pair-Aufenthalt darf nicht zur Qual werden.

- Ein Au-pair-Job hält jeden Tag neue Herausforderungen bereit, die es zu meistern gilt. Das Wichtigste dabei ist: Immer schön gelassen bleiben.

Bild.de




09.09.2011, 19:12 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

POLIZEI ERSCHIESST TIERE

Mutter von Schäferhunden fast zerfleischt


BEISS-ATTACKE
Polizei erschießt zwei Schäferhunde in Bissendorf
Retter schieben die schwerverletzte Mutter zum Hubschrauber „Christoph 4“
Foto: Jasper Ehrich

Von DENIS LOCHTE und JASPER EHRICH
Hannover – Zwei streunende Schäferhunde griffen gestern Abend mehrere Spaziergänger an. 5 Menschen wurden verletzt, eine Mutter so schwer, dass sie mit dem Hubschrauber in die Klinik kam. Polizisten erschossen die Hunde. Das blutige Beiß-Drama.
Zwei Polizisten zerren einen toten Schäferhund zum Streifenwagen. Das Fell ist blutverschmiert, tiefe Einschusslöcher im Körper.

Ende einer blutigen Hunde-Attacke in Bissendorf!
Gestern Abend, 18.30 Uhr, in der Nähe der A 352: Zwei kräftige Schäferhunde streifen bellend und knurrend durch Straßen und Feldwege. Die Tiere tragen keine Marke, vom Besitzer fehlt jede Spur.
In der Burgwedeler Straße entdecken zwei Fußgänger [33, 38] die herrenlosen Tiere, wollen sie einfangen. Sofort fallen die Hunde über die Männer her, verletzen sie an den Händen. Nach der Attacke ziehen sie mit blutigen Schnauzen weiter, geraten völlig außer Kontrolle...
Im Eichhornweg sieht eine Autofahrerin die Hunde, parkt am Straßenrand, will sie bändigen. Als sie aussteigt, fallen die Tiere über die Frau her!
Immer wieder schlagen die Bestien ihre Fangzähne in den Körper der Mutter, während ihre Kinder (7, 12) im Auto die Attacke hilflos mit ansehen müssen. Erst als ein Rentner [68] zur Hilfe eilt, lassen die wilden Hunde ab, verbeißen sich jetzt in den Senior. Notruf! Streifenwagen rasen herbei, jagen die Biester.
Als der erste Beamte [53] aussteigt, fallen die Hunde auch ihn an, verletzen ihn am Arm. Den Beamten bleibt keine Wahl: Sie ziehen ihre Waffen, drücken ab...
Mehrere Schüsse treffen die tobenden Hunde. Sie sind sofort tot! Ein Rettungshubschrauber fliegt die schwerverletzte Mutter in die Klinik. Ihre Kinder erleiden einen Schock. Auch der Rentner wird verwundet.
Nach BILD-Informationen ist der Hundehalter ein führendes Mitglied der Rockerbande „Hells Angels”. Er meldete sich am Freitagmorgen auf der Polizeiwache. Ein Polizeisprecher: „Wir können über die Personalien von Beschuldigten in einem Verfahren generell keine Angaben machen.”

Bild.de




09.09.2011, 19:27 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DER DJ-SUPERSTAR IM VIDEO-INTERVIEW

BILD.de erklärt das Chart-Wunder David Guetta

ER IST MIT 9 SINGLES IN DEN TOP 100!


DAVID GUETTA
Bilder des DJs
Der DJ und Produzent (43) bei der Vorstellung seines Albums „Nothing But The Beat“ in Madrid
Foto: dpa

So klingt eine Erfolgsgeschichte ...

Er ist der vielleicht beste DJ der Welt, Stars wie Katy Perry und Snoop Dog haben schon mit ihm zusammengearbeitet: David Guetta ist derzeit mit neun Singles* in den deutschen Top 100 der Charts vertreten.

Der 43-Jährige wurde in Paris geboren, begann schon als Teenager, in Clubs aufzulegen. Der wirklich große Durchbruch gelang ihm 2005 mit einer eigenen Produktion: Sein Hit „The World Is Mine“ rotierte weltweit in den Charts.
Manchmal kann er seinen Aufstieg selbst kaum fassen. Zu BILD.de sagte er: „Ich habe vor 500 Leuten gespielt, mittlerweile sind es zehn-, zwanzig-, dreißigtausend.“
Denn mit seinem aktuellen Album „Nothing But The Beat“ wurde er endgültig zum Superstar, die Liste der Gast-Künstler liest sich wie das „Who-is-who“ der internationalen Musikszene: Lil Wayne, Timbaland und Usher haben ebenso auf dem Album mitgewirkt wie Rap-Newcomerin Nicki Minaj.
Guettas Erfolgsgeheimnis: „In jeden Auftritt lege ich meine ganze Leidenschaft rein. Ich glaube, die Menschen merken das.“
Das Besondere an seinen Tracks: Sie vereinen Einflüsse der House-Musik aus den Achtzigerjahren mit den Electro-Sound der Gegenwart, das Ganze mit einer gewissen Dosis Pop veredelt.
Oben im Video-Interview spricht David Guetta unter anderem darüber, wie gut er sich mit Hiphop-Legende Snoop Dog verstanden hat. Sehen Sie selbst ...

* Guettas aktuelle Single-Platzierungen in den deutschen Charts: „Titanum\\\"“mit Sia (Platz 8]
„Without you“ mit Usher (Platz 12)
„Little Bad Girl“ mit Tai Cruz (Platz 16)
„Night of your life“ (Platz 21)
„Sweat“ vs. Snoop Dog (Platz 27)
„Where Them Girls At“ mit Minaj (Platz 31)
„Turn Me On“ mit Minaj (Platz 35)
„Crank It Up“ mit Akon (Platz 43)
„I Can Only Imagine“ mit Chris Brown (Platz 72)


Bild.de





09.10.2011, 10:56 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

BAUERNHAUS IM ALLGÄU ABGEBRANNT

Tobias (11) und Miriam (4) sterben in den Flammen


BAUERSFAMILIE AUSLÖSCHT
Oh Gott, die Nachbars­kinder sind verbrannt
150 Feuerwehrleute versuchen die ganze Nacht, das Feuer zu löschen
Foto: dapd

Von CHRISTINE ATTENBERGER, MICHAEL HAHN, SIGI KIENER und BEATE MAISCH

Es ist die Nacht zu Samstag, kurz nach ein Uhr, als Herbert B. der Brandgeruch in seinem Haus auffällt. Der Landwirt hält sich gerade im Erdgeschoss auf, seine Frau und die drei Kinder schlafen oben. Der 44-Jährige will nach ihnen sehen, aber Rauch und Flammen schneiden ihm den Weg über die Treppe ab.
Groß und alt ist der Bauernhof. Und einsam gelegen. 1200 Quadratmeter Fläche, zwei Kilometer vom Örtchen Ratzenried im Allgäu entfernt. Böden, Treppen, Innenwände – bis auf die Außenmauern ist in dem 120 Jahre alten Gebäude alles aus Holz. Schnell fressen sich die Flammen bis in den Dachstuhl, greifen auf Stall und Scheune über.

Der Landwirt rennt aus dem Haus, er will seine Familie retten, mit einer Leiter klettert er zu den Fenstern im ersten Stock, wo die Kinder Tobias (11) und Miriam (4) schlafen. Aber die Flammen schlagen ihm entgegen, er zieht sich schwere Verbrennungen zu.
Seine Frau Petra (39) kann sich mit Tochter Tamara (5) aus einem anderen Fenster retten. Weil Telefon und Autoschlüssel unerreichbar im Haus sind, fährt der Bauer mit seinem Traktor in den Ort, um Hilfe zu holen.
Die ganze Nacht sind 150 Feuerwehrleute im Einsatz. Um genug Wasser an den Brandort zu bekommen, werden kilometerlang Schläuche aus dem Ort zum Hof gelegt. Brüllende Kühe werden aus dem Stall gebracht, müssen notgeschlachtet werden.
Noch in der Nacht finden die Feuerwehrleute den toten Tobias. Gestern Vormittag dann auch seine kleine Schwester Miriam, ebenfalls tot.
Der Hof ist bis auf die Grundmauern niedergebrannt, aber am Samstag zuckten noch immer Flammen aus den Trümmern. Deshalb konnten sich die Brandermittler bis zum Abend nicht auf die Suche nach der Ursache machen. Der Sachschaden wird auf 400 000 Euro geschätzt.
Die Familie wird in einem Krankenhaus betreut. Die Gemeinde Ratzenried steht unter Schock. Bürgermeister Josef Köberle: „Das ist das Schlimmste, was ich in meinen 15 Jahren als Bürgermeister erleben musste.“ Die Gemeinde will der Familie Wohnraum zur Verfügung stellen, die Kirche Spenden sammeln. Der örtliche Fußballverein, in dem auch Tobias kickte, sagte das gestrige Punktspiel ab.
Der Großvater der Familie zu BILD am SONNTAG: „Wir alle können das Unglück noch nicht begreifen.“

Bild.de




09.10.2011, 11:04 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

GRAUSAME ARENA

Stier durchbohrt Gesicht des Toreros


HORROR-UNFALL
Stier durchbohrt Torero das Gesicht
Horror-Unfall in der Stierkampfarena: Der Stier rammt Juan José Padilla in Saragossa sein Horn durch den Kiefer
Foto: dpa

Saragossa (Spanien) – Der Torero tänzelte durch Arena, schwang sein rotes Tuch, die „muleta“, rammte ihm Spieße in den Rücken. Die Menge feierte Juan José Padilla begeistert – doch plötzlich schlug der Jubel in blankes Entsetzen um: Mit seinem Horn hatte der rasende Stier den Kopf des Toreros durchbohrt!
Padilla (39) erlitt schwere Verletzungen im Gesicht, teilten die Ärzte im Hospital Servet mit. Möglicherweise wird er sogar auf dem linken Auge blind bleiben.

Der grausame Unfall in der Arena von Saragossa passierte am zweiten Tag des Festivals Virgen del Pilar – und wurde auch live im TV übertragen!
Für den Star-Torero war es bereits der zweite Stierkampf des Tages.
Zunächst läuft alles nach Plan, Padilla will dem Tier zwei weitere Spieße in den schon blutüberströmten Rücken rammen. Der Stier rast auf ihn zu, Padilla springt zur Seite, sticht zu – und stolpert!
Rasend vor Schmerz geht der Stier auf ihn los, jagt ihm das linke Horn von schräg unten in den Kiefer. Es tritt neben dem hervorquellenden Auge Padillas wieder aus.
Der Stier lässt von ihm ab, und Padilla rappelt sich auf, hält sich die Hände vors Gesichts und schreit: „Ich kann nicht sehen, ich kann überhaupt nichts sehen!“ Während seine Kollegen den Stier ablenken, wird er aus der Arena geführt.
Fünf Stunden lang wurde der Torero operiert. Das Horn, so die Ärztin Esther Saura, hatte die Knochenstrukturen der linken Gesichtshälfte zertrümmert. Deshalb wurden Padilla Titan-Platten und Gewebe zur Wiederherstellung der Knochen und der Augenhöhle eingesetzt.
Da das Horn aber auch den Sehnerv getroffen hatte, sei es „zweifelhaft, ob die Funktionsfähigkeit dieses Auges erhalten werden kann“, zitiert die Online-Ausgab der spanischen Zeitung ABC die Ärztin Victoria Simón.
Die Ehefrau und die beiden Kinder Padillas harrten währenddessen im Krankenhauses aus, warteten auf Nachrichten aus der Intensivstation. Sein Bruder Jaime versuchte Optimismus zu verbreiten. Es geht Padilla den Umständen entsprechend gut, er habe zu keiner Zeit Fieber gehabt.

Bild.de





09.10.2011, 11:10 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

FÜNF AUTOS UND EIN RESTAURANTFENSTER KAPUTT

Hier parkt ein Diplomat aus bzw. um


Der Diplomat ist mit seinem Auto rückwärts in das Restaurant gefahren
Foto: Andreas Markus

Erst war er koreanisch essen, dann stieg der Diplomat der Botschaft von Südkorea in Berlin in seinen Toyota Land Cruiser.
KURIOSE UNFÄLLE

KURIOSER UNFALL
Hier hat einer seinen Transporter eingerüstet

103.000 EURO SCHADEN
Geisterfahrt durchs Autohaus

KURVE NICHT GEKRIEGT
Hier kam ein Schlecker- Brummi ins Schlenkern

Motor an, Gang rein – und dann krachte es auch schon. Der Wagen parkte nicht aus, sondern um!
Mit Vollgas jagte der schwere Geländewagen nach vorn, schob ein anderes Auto ins Restaurant-Fenster, beschädigte vier weitere Wagen und jagte schließlich im Rückwärtsgang in eine Hofeinfahrt.
Dort blieb er stecken. Der Diplomat rannte davon, wurde aber von Polizisten aufgegriffen.
Sie durften aber nicht mal eine Alkoholprobe anordnen – diplomatische Immunität.

Bild.de





09.10.2011, 11:18 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

„DAS SUPERTALENT\\\"

Zahn-Kraftprotz: „Bohlen war ein Leichtgewicht“


„DAS SUPERTALENT\\\"
Bilder aus der RTL Castingshow
„Supertalent“-Kandidat Rainer Schröder hat kräftige Beißerchen. So hat Dieter Bohlen noch keiner hochgehoben
Foto: RTL

Dieser Mann hat Biss! Rainer Schröder (51) hat die „Supertalent“-Jury schwer beeindruckt – mit der Kraft seiner Beißer. In der Sendung am Samstagabend hob der Thüringer seinen Zähnen Dieter Bohlen (57) in die Luft, der auf einer an Seilen befestigten Holzplatte saß.
DAS SUPERTALENT

„SUPERTALENT“
Die sexy Wasch-Girl-Show

„SUPERTALENT“ LUKAS (13)
Wird er Deutschlands Justin Bieber?

DAS SUPERTALENT
Bohlens Bauchtanzkind regt Jugendschützer auf

VON WEGEN SUPERTALENT!
Gummi-Gurus sind längst Artisten-Stars

Der Kraftakrobat zu BILD.de: „Dieter Bohlen war für mich eher ein Leichtgewicht. Er ist zwar groß und sportlich, aber nicht so schwer.\\\"
Rainer Schröder kann bis zu 145 Kilo mit seinem Gebiss heben, zog sogar schon einen 15 Tonnen schweren Feuerwehr-LKW nur mit seinen Zähnen! In der Sendung verbog der Kraftprotz auch ein Hufeisen mit seinen Beißern.
Fallen einem dabei nicht die Zähne aus?
„Ich habe mir nur einmal einen Schneidezahn locker gezogen. Da habe ich es bei einem 100 Kilo-Gewicht übertrieben,“ erzählt Schröder BILD.de. Abgebrochen hat er sich aber noch keinen Hauer.
Die Kraft komme ohnehin nicht aus den Zähnen, sondern aus Kaumuskeln, Kiefer und der Wirbelsäule.
183 Meter ist Rainer Schröder groß, bringt zwischen 103 und 105 Kilo auf die Waage. Für den festen Biss trainiert der hauptberufliche Fakir und Kraftakrobat zu Hause mit Gewichten.
„Das dürfte ich im Fitnessstudio gar nicht,“ sagt er – zu gefährlich. Der Mann mit der kräftigen Kauleiste erbiss sich mit seinem Talent schon drei Einträge in Guinness-Büchern (1998, 2000 und 2002).
So ein starkes Gebiss brachte auch „Supertalent“-Jurorin Sylvie van der Vaart (33) zum Staunen: „Ich habe so etwas noch nie gesehen. Das ist ein Beweis von unglaublicher Kraft.“ Zwei Mal „Ja\\\" bekam der Zahn-Kraftprotz, durfte in die nächste Runde. Und das, obwohl er bei seinem Auftritt dem Poptitan versehentlich auf die rechte Hand getreten war.

Bild.de





09.10.2011, 11:24 - Teufelchen - Rang 5 - 257 Beiträge

DER SAMSTAGABEND IM TV

Gottschalk schlägt Bohlen in der Quotenschlacht

RAAB GEHT MIT SEINEN CRASH-AUTOS BADEN


TV-SAMSTAG
Welche Show räumte ab?
Zwei Show-Dinos im TV: Bohlen vs. Thomas Gottschalk. Am Ende war „Wetten dass..?“ der eindeutige Sieger in der Quotenschlacht
Foto: AP, RTL

Der Samstagabend im TV: Bohlen („Das Supertalent“, RTL) vs. Thomas Gottschalk („Wetten dass..?“, ZDF) vs. Stefan Raab („Stock Car Crash Challenge“ , Pro7).
Vergrößern

Die Faxen brachten ihm nix: Stefan Raab wurde im Kampf um die Quoten abgewatscht
Foto: Willi Weber-ProSieben
THOMAS GOTTSCHALK

„WETTEN, DASS ..?“
AC/DC-Junge rockte Millionen-Publikum

„WETTEN DASS..?“
Gottschalk startet den Abschieds-Countdown

DIETER BOHLEN

ZAHN-„SUPERTALENT\"
„Bohlen war ein Leichtgewicht“

STEFAN RAAB
BUNDESVISION S. CONTEST
Tim Bendzko ist bei Raab die Nummer 1

Die Frage: Wer holt die meisten Zuschauer vor den Fernseher?
Im Wettstreit um die Quoten hat die erste der drei letzten „Wetten, dass..?”-Shows eindeutig gesiegt: Die Show aus Nürnberg mit Co-Moderatorin Michelle Hunziker sahen im Schnitt 9,06 Millionen Menschen (29,1 Prozent) – mit großem Abstand die Nummer 1! „Das Supertalent” mit Oberjuror Dieter Bohlen holte 6,28 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm.
Und Stefan Raab? Der ging mit gerade mal 2,08 Millionen Zuschauern mit seiner großen „TV total Stock Car Crash Challenge 2011” gehörig baden...
Ex-Big-Brother-Star Jürgen Milski gewann die erste Ausgabe des Wohnwagen-Rennens bei der „TV total Stock Car Crash Challenge\", triumphierte im neuen „Caravan Crash Cup\". Joey Kelly freute sich beim großen Verschrotten auf Schalke über die Titel der Königsklasse über 3000 ccm und in der Teamwertung.
Gastgeber Stefan Raab ging nicht nur bei der Quote baden, sondern auch im Rennen leer aus. Und das, obwohl der „Raabinator“ zu Beginn des Spektakels wie ein Gladiator in die Gelsenkirchener Veltins-Arena eingezogen war: Auf einem aufgemotzten Truck drehte er schon vor dem Rennen eine Ehrenrunde. Dazu spielen die Red Hot Chili Peppers vor 50 000 Zuschauern ihren Hit „Can\'t Stop“.
Für Raab hieß es dann aber: „Can\'t start“. Das Rennen ging los und Raab kam kaum vom Fleck. Mechaniker machten den Wagen zwar wieder fit, es half aber nichts. „Ich hatte einfach kein Gas. Das ist echt dieser moderne Schrott“, schäumte Raab. Auch im zweiten Rennen lief\'s nicht viel besser, der Motor qualmte. Das Aus: Raab wurde in der Gesamtwertung Letzter...

Bild.de






powered by Web-Networks.eu